Beiträge von chrischi

    Tag 12, Freitag 02.09.2011


    Mir gehts gut. Etwas Muskelkater noch aber sonst soweit ok.
    Bei Subway wird gefühstückt und eine deutsche Familie mit zwei
    Teenie Mädels beobachtet. Du kannst doch englisch nein du, nein du.
    War niedlich anzuschauen, was sie dann irgendwie bestellt haben.
    Wir machten uns auf den Weg zu den Lower Calf Creek Falls.
    Schön gemütlich wird durch den Canyon geschlendert.


    [Blockierte Grafik: http://img830.imageshack.us/img830/1708/106wr.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img707.imageshack.us/img707/1436/107yo.jpg]


    Zottelt sich doch ganz schön, aber bei den morgentlichen Temperaturen war es noch angenehm zu laufen.
    Als wir angekommen sind war da nur ein einzelner Knipser.
    Also Ruhe pur.


    [Blockierte Grafik: http://img717.imageshack.us/img717/5719/108hb.jpg]


    Nach 20 min. war es aber vorbei, eine Klasse Schulkinder mit jugendlichen
    Betreuern traf ein, zeitgleich mit der deutschen Familie vom Frühstück.
    Bei den Kids flogen die Klamotten und ab ins Wasser, die deutsche Familie war bedient, kein Foto ohne Kinder mehr möglich.
    Die Mutter fragte gleich noch, dürfen die das überhaupt? Tyyypisch.
    Wir machten uns auf den Rückweg.
    Wir wollten noch zum Devils Garden.
    HitRR frei, chrischi gehts gut, 70mph und das kommt bei raus.


    [Blockierte Grafik: http://img5.imageshack.us/img5/9995/47534258.jpg]


    Reifenpinganzeige kommt, gebremst, Tür auf, zisch.
    Das Notrad ist fix montiert, auf zurück nach Escalante.
    Fix den Tire Fixen lassen und wieder zurück. Die 26$ gab es von Alamo
    natürlich zurück.
    Herrlichstes Wetter war angesagt, kaum ne Wolke, keine Leute,
    echt angenehm.


    [Blockierte Grafik: http://img15.imageshack.us/img15/2097/109yxg.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img811.imageshack.us/img811/3250/110koc.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img404.imageshack.us/img404/3153/111mmv.jpg]


    Zum Abendessen waren wir wieder im Cowboy Blues, war lecker.
    Morgen soll es über den Burr Trail nach Bullfrog gehen.
    Bis denne.


    chrischi

    Tag 1, Donnerstag 01.09.2011


    Mir tut alles weh, das ist die erste Empfindung am morgen.
    Überall Muskelkater vom feinsten. Die Übelkeit ist weg,
    ein wenig schlapp fühlte ich mich aber noch. Mit Obst und
    Wasser werde ich wieder aufgefüllt. Bis mittag blieb ich noch
    im Bett liegen und zappte durch das TV Programm.
    Die Lebensgeister kamen zurück und wir machten eine kleine
    Tour durch das Hinterland. Die Hells Backbone Rd. fahren
    wir komplett ab. PKW geeignet, einfach zu fahren und
    mit wunderbaren Ausblicken.


    [Blockierte Grafik: http://img213.imageshack.us/img213/1310/099d.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img24.imageshack.us/img24/3453/100kxv.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img214.imageshack.us/img214/5384/101zwu.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img717.imageshack.us/img717/3617/102aiq.jpg]


    Kurz vor Boulder erreicht man wieder die 12 auf der wir dann zurück nach
    Escalante sind.


    [Blockierte Grafik: http://img847.imageshack.us/img847/3448/104vr.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img266.imageshack.us/img266/3033/105apr.jpg]


    Zum Abendessen gingen wir in das Prospector Inn.
    We serve no beer and alcohol, logisch das gesamte Personal ist grob geschätzt
    höchstens 18. Ich möchte Nudeln mit Fleischbällchen, bekomme Nudeln ohne
    Fleischbällchen, gehe reklamieren, oh, Fleischbällchen sind aus. Nee, da sagt
    man nicht bescheid, man bringt einfach was anderes. Danas Regenbogenforelle
    war alles andere nur keine Forelle, naja, sollte einen schon stutzig machen
    wenn der Laden völlig leer ist.
    Tag vorbei, bye bye.


    chrischi

    Tag 10, Mittwoch 31.08.2011


    Über das Hotel ist alles gesagt, so gehts heute mit dem Frühstück im
    Supermarkt los. Bei Subway gabs ein lecker Sandwich.
    Dann ging es schnurstracks auf die HitRR. Gestern hieß es das sich 3
    germans auf der HitRR festgefahren hatten, heute war der Planierwagen
    zu gange. Trotz GPS hab ich den Abzweig zum Broken Bow erstmal
    verpasst, die 2 Spuren hab ich nicht als Straße erkannt, als die Entfernung
    auf dem Garmin wieder zunahm, war klar das ich umdrehen musste.
    Auf dem kleinen Stück zum Parkplatz kam uns schon ein Auto entgegen.
    Die müssen recht früh losgetrabt sein. Der Parkplatz war leer, also wir
    die einziegsten Besucher.


    [Blockierte Grafik: http://img411.imageshack.us/img411/70/090gb.jpg]


    Vollgepackt mit Getränken, Obst und Kameras machten wir uns auf den
    Weg in den Canyon. Vorbei an dem Teil


    [Blockierte Grafik: http://img51.imageshack.us/img51/4117/9091j.jpg]


    direkt nach da unten.


    [Blockierte Grafik: http://img543.imageshack.us/img543/7892/092yz.jpg]


    Die Temperatur, mit knapp 30° recht mild, machte das wandern recht angenehm. Das Garmin lotste uns von Waypoint zu Waypoint und wir kamen
    gut vorran. Immer mal wieder machten wir Pausen zum knipsen und trinken.
    Viel Schatten gab es aber nicht, nur vereinzelt gab es Bäume direkt am
    Trail.


    [Blockierte Grafik: http://img838.imageshack.us/img838/8582/093xt.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img507.imageshack.us/img507/8617/094rj.jpg]


    Nach ca. 90 Minuten waren wir am Ziel.


    [Blockierte Grafik: http://img24.imageshack.us/img24/1322/095wz.jpg]


    Nach einer anständigen Rast machten wir uns auf den Rückweg.
    Die Sonne stand am frühen Nachmittag schön hoch und ließ die
    Temperatur weiter ansteigen. Mittlerweile stellten sich einigen
    Konditionsprobleme ein. Wir machten zwar recht häufig Verpflegungspausen
    aber mir ging schon nach kurzer Zeit immer wieder die Puste aus.
    Weil ich solche Probleme von mir nicht kannte machte ich mir echt Sorgen.
    Ich sagte Dana natürlich nichts davon, einer mit ner vollen Hose reicht.
    Ich wollte nur noch zum Auto und brach immer recht schnell wieder auf.
    Im nachhinein waren die kürzeren Pausen mein Glück.
    Das Garmin versorgte mich mit den Daten bis zum Ziel. Eine letzte Pause
    machten wir vor dem sandigen Ausstieg aus dem Canyon.
    Dana ein wenig länger, so lief ich schon
    rauf in Richtung Hoodoo und dann leicht links Richtung Parkplatz.
    Ich konnte das Auto nicht sehen und lief den Panicbutton drückend im
    Tiefsand bergauf, endlich kam das Auto in Sichtweite. Gerettet.
    Rein Klimaanlage an, Eiswürfel aus der Kühlbox auf den Kopf und in den
    Nacken und ne kalt Flasche Mountain Dew zischen.
    Nach kurzer Zeit war ich wieder frisch und ging zurück zum Abstieg.
    Dana machte eine letzte Pause unter dem Hoodoo, die letzten Meter schaffte
    sie dann problemlos. Das Auto war schon schön runtergekühlt und wir machten uns gut erholt auf den Rückweg.
    Unterwegs machten wir noch ein paar Fotostops.


    [Blockierte Grafik: http://img46.imageshack.us/img46/2876/096brm.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img842.imageshack.us/img842/5271/097edy.jpg]


    An der Dancehall machten wir noch ein Päuschen, Dana ging knipsen
    ich wollte mich ein wenig stärken.


    [Blockierte Grafik: http://img812.imageshack.us/img812/9373/098r.jpg]


    Ich biss in einen Apfel und
    schlagartig, von one second aud die andere wurde mir speiübel.
    Ich drückte auf die Hupe und signalisierte Dana das sie zurückkommen möge.
    Es muß schon viel passieren das ich im beisein einer Frau das Steuer aus der
    Hand gebe, aber hier hab ich es zum ersten mal gemacht.
    Dana fuhr, ich kotzte. Viel hab ich von der Rückfahrt nicht mitbekommen, einmal haben wir einen Toyota Prius überholt, sonst füllte ich diverse Plastiktüten mit Mountain Dew. Zurück im Hotel hab ich erstmal geduscht und dann ab ins Bett. Dana war beim Manager um nach medizinischer Hilfe zu
    fragen. Arzt gibt es, aber nur an 2 Tagen in der Woche, heute war keiner davon.
    Er telefonierte ein wenig rum, die einziegste Möglichkeit ist nach Panguitch ins
    Krankenhaus zu fahren. No chance.
    Ich verbrachte die Zeit mit göbeln und trinken, so im 20 min. Rhythmus und irgendwann gegen Mitternacht schlief ich entkräftet ein.
    Das einzigst gute daran, mir war scheißegal wie dreckig das Zimmer war.
    Wenn ich im nachhinein darüber nachdenke wird mir immer wieder recht mulmig, das hätte auch anders ausgehen können.


    chrischi

    Tag 9, Dienstag 30.08.2011


    Kühl ist es geworden. Bedeckter Himmel und Wind begrüßen uns
    am frühen morgen. Das Gute ist, es muß hier nicht viel heißen.
    Ein wenig später kommt schon die Sonne raus.
    Wir fahren gemütlich bis zum Rainbow Point durch und laufen den
    Bristelcone Loop. Gemächlich geht es zurück zum Sunrise Point.
    Dort machen wir bei schönstem Wetter eine kleine Wanderung.


    [Blockierte Grafik: http://img707.imageshack.us/img707/533/081ei.jpg]


    So richtig viel hält uns hier nichts mehr, also auf nach Escalante.
    Vorher wird noch im Kodachrome SP gehalten.
    Mittlerweile ziehen wieder dunkle Wolken auf, vom Regen bleiben
    wir jedoch verschont. Hier mal ein Bild mit was wir uns momentan
    fortbewegen, da kann man bei uns schonmal durcheinander kommen.


    [Blockierte Grafik: http://img846.imageshack.us/img846/2038/80000849.jpg]


    Die Attribute beschrieb Andie in seinem aktuellen RB recht genau, wobei ich sparsam nur bedingt und komfortabel gar nicht unterschreiben würde.


    [Blockierte Grafik: http://img256.imageshack.us/img256/5001/082ru.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img41.imageshack.us/img41/3596/084ujj.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img85.imageshack.us/img85/7198/083rm.jpg]


    Wir liefen den kleinen Trail zum Shakespeare Arch


    [Blockierte Grafik: http://img836.imageshack.us/img836/917/085cbw.jpg]


    und zurück. Wir machten noch ein paar Fotos in der Schniedel Sektion


    [Blockierte Grafik: http://img406.imageshack.us/img406/4227/086azl.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img803.imageshack.us/img803/2416/086y.jpg]


    bevor wir nach Escalante aufbrachen.
    Der Weg war schnell gefahren und wir checkten im Circle D ein.
    Drecksbutze, meine Erfahrung. Staub ohne ende, ich hätte überall Sau reinschreiben können, fleckiges Bettzeug, würg, Haare im Bad.
    Naja, den Manager geholt, die Ausreden waren cool, es ist soviel Staub in den Zimmer weil der Wind ihn reinweht, bei der Luft hat in dem Raum hat seit Wochen kein Wind mehr geweht. Naja, das fleckige Bettzeug wurde ausgetauscht, die Haare und der Staub blieb trotz täglicher Reinigung bis zum Schluss liegen. :daumen: Wir machten noch ein paar Einkäufe wobei es dann mal so richtig anfing zu regnen.


    [Blockierte Grafik: http://img202.imageshack.us/img202/5927/087ku.jpg]


    Danach sind wir ein wenig durch den Ort um diverses Altmetall zu knipsen.


    [Blockierte Grafik: http://img208.imageshack.us/img208/1820/088ot.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img6.imageshack.us/img6/9728/089zd.jpg]


    Zum Abendessen ging es dann zum Cowboy Blues.
    Der demographische Wandel hat hier einige Generationen ausgelassen,
    wo wir 2009 von Rentnern bedient worden sind laufen heuer Teenies rum.
    Egal, essen war gut.
    Bis denne.
    chrischi

    Tag 8, Montag 29.08.2011


    Wie es sich gehört, schläft man super im Hilton.
    Im hauseigenen Starbucks wird gefrühstückt.
    Bei Mc Donalds wird noch mal kurz Kontakt mit der Heimat aufgenommen
    bevor wir auf der I 15 nach Süden aufbrechen.
    In Scipio legen wir einen Tankstopp ein und fahren dann auf der 50 weiter.
    Auf der Landstraße ist mal so gar nichts los. Wetter ist sonnig und warm aber
    in weiter Ferne sind ne Menge dunkler Wolken unterwegs.
    Weiter geht es auf kleinen Straßen ( 24, 62,22) Richtung Bryce.
    Unterwegs wird immer mal wieder für sowas gehalten


    [Blockierte Grafik: http://img193.imageshack.us/img193/1111/072ynb.jpg]



    Eine Schande was da verrottet.
    Wie schon vermutet hängen die dunklen Wolken genau vor uns und kurz vor dem Rubys Inn fängt es an zu dreschen. Vorm Rubys wird natürlich der Parkplatz neu asphaltiert, so das man so richtig weit weg parken muß.
    Check inn klappt problemlos, das Wort Priceline ist auch gefallen, Zimmer war trotzdem o.K. ( typischnationalparktourimäßige 118,68$)
    Der Regen hatte aufgehört und wir zottelten los. Erstmal zum
    Visitor Center, Infomaterial einholen. Wir entschließen uns für den Mossy Cave Trail. Die Cave ist nicht der Rede wert, aber der Canyon in der anderen
    Richtung schon.


    [Blockierte Grafik: http://img834.imageshack.us/img834/6594/073ch.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img585.imageshack.us/img585/1382/074li.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img708.imageshack.us/img708/1382/075evt.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img580.imageshack.us/img580/7031/076rc.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img444.imageshack.us/img444/166/078ao.jpg]


    Danach machten wir uns auf zum Red Canyon, leider zog es sich
    wieder zu und begann kurz nach diesem Foto


    [Blockierte Grafik: http://img846.imageshack.us/img846/4060/079wt.jpg]


    zu regnen. So drehten wir wieder um und rollten nochmal in den
    Bryce zum Sunrice? Point.
    Durch den Regen war der Sand schön dunkelrot und es gab schicke Fotomotive.


    [Blockierte Grafik: http://img510.imageshack.us/img510/8291/080n.jpg]


    Hier war übrigens alles fest in deutscher Hand.
    Geabendbroted wurde im Fastfoodschuppen neben dem Rubys,
    das Buffet hatten wir in keiner guten Erinnerung.
    Und wieder ist ein Tag vorbei.


    gefahrene mls: 293,9, Verbrauch: 25,7mls/G

    Tag 7, Sonntag 28.08.2011


    Autofaaahn. Wir wollen nach Salt Lake City. Nach dem Frühstück
    verlassen wir das sehr gute Holiday Inn und machen uns auf der 20
    auf Richtung Idaho Falls. Die Strecke durch die Kartoffelfelder ist sehr
    schön, weniger für Fotos mehr für chrischis Autofahrergemüt.
    Kleine Landstraßen fahren, nen Countrysender im Sirius, ne Coke in der
    Tür, ein Becher M&M`s in der Mittelkonsole, dagegen kackt jedes Blubberloch bei mir ab. Die restliche Fahrt auf der I15 nach SLC war ereignislos.
    Noch vor dem Hotel sind wir in SLC zu Alamo am Airport gedüst.
    Wir wollten dem Durango nicht länger sein wohlverdientes, frisches Öl
    vorenthalten. Also rein in die Abgabelinie, Boy erklärt, Boy schickt mich zu Tussi in Blechcontainer, Tussi ist genervt, ich bei ihrer Gusche auch gleich.
    Choiseline gibt es nicht, per Druckluftflaschenrohrpost kommt ein SChlüssel
    geflogen, Equinox steht drauf. Ich nöhle drauf los, ich möchte die gleiche Wagengröße. Sie erklärt das ich Standart gebucht habe, ich erkläre ihr das ich als Standart den Durango bekommen habe, also sieh zu. Jetzt wollen sie mich
    verarschen. Boy bringt nen Ford Expition :o9: Mit einem, dann nehmen sie halt den, war sie durch mit mir, ich mit einem innerlichen, leck mich, mit ihr.
    So was patziges ist mir bisher noch nie begegnet. Das war der letzte Servicepatzer des heutigen Tagen. Im Hilton Salt Lake City Center angekommen, machen sie dir noch fast die Schuhsohlen beim laufen sauber.
    Viel, sehr nettes personal. Eingecheckt, klasse Hilton Zimmer bekommen und das für 86,95$, nen Lacher.
    Wir machten uns auf den Weg nach Park City zum Outletshoppen.
    Die Interstate geht über ganz gute Berge, beim bremsen merkte ich das mit
    dem fetten Brummer irgendwas nicht stimmt, starke Vibrationen im Lenkrad,
    unter 40mls hat man nichts gemerkt, aber darüber, ab 70 mls gabs ne
    gratis Rückenmassage. Ok, wird uns Alamo am späten Abend wieder sehen.
    In Park City wird der Brummer zu Dokuzwecken nochmal abgelichtet.


    [Blockierte Grafik: http://img854.imageshack.us/img854/1008/070nb.jpg]


    Volle Hütte, alles lecktrisch, bevor du den ganzen Schmuh eingestellt hast ist die Batterie alle. Trotz seiner 300PS passiert beim Gas geben außer Lärm eigentlich nichts, nur das sich analog zum Drehzahlmesser die Tanknadel in entgegengesetzte Richtung bewegt.
    So, genug. Im Hintergrunfd sieht man noch schön die Olympischen Skischanzen. Nach ein wenig shopping meldete sich der Hunger.
    Gleich nebenan gab es einen Ruby Tuesday, da hab ich mal wieder gehörig
    in die Keramische gefasst. Chicken Wings, kann man ja eigentlich nichts falsch
    machen, aber die waren sauer, eckelhaft, wer isst den saure Chicken Wings?
    Zurück im Hotel haben wir kurz den Wagen geleert und sind dann weiter zu Alamo. Der Blechcontainer war schon zu, ich musste also rein zum Counter.
    Problem erklärt, kein Problem, Oma Erna holt einen Papkarton mit Schlüsseln hervor und beginnt zu kramen, 50 Schlüssel unsortiert, Schlüssel genommen, Brille hochschieben, Schildchen lesen, Brille auf die Nase, weitersuchen,
    nach dem fünften Schlüssel wurde es mir zu bunt und ich begann mitzusuchen.
    Erster Griff Jeep GC, den will ich haben, ok, Papier fertig gemacht und los.
    Gezogen hab ich einen schwarzen Grand Cherokee, 1/2 Jahr alt, mit über 40.000mls auf der Uhr. Wichtig, das Sirius lief. Reifen waren noch ok.
    Und auf zu einer nächtlichen Runde durch SLC.
    Gefunden haben wir nur das hier.


    [Blockierte Grafik: http://img577.imageshack.us/img577/9945/071zo.jpg]


    Auf dem Weg zurück zum Hotel fing es schon ordentlich an zu Gewittern.
    Es blitzte und donnerte in einer Tour und das noch bis tief in die Nacht.
    Teilweise Stromausfälle, Airport dicht. Da war richtig was los.
    Morgen gibt es mehr Fotos, versprochen :daumen:


    gefahrene mls: 320,5, Verbrauch: 29,5mls/g
    gefahrene mls: 66,9, Verbrauch: 16,9mls/g ( Ford)
    gefahrene mls: 10,8, Verbrauch: 17,9 mls/g ( Jeep)


    auf dem Tacho,

    Tag 6, Freitag 27.08.2011


    Hach, Holiday Inns sind klasse. Wieder gut geschlafen und auch gefrühstückt
    machen wir uns auf zum letzten Yellowstonetag.
    Wir starten zum West Thump. Das Wetter meint es gut, es ist sonnig und warm.
    Wir starten den Rundtrail am Grand Village runter zum See.


    [Blockierte Grafik: http://img638.imageshack.us/img638/7523/059re.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img72.imageshack.us/img72/8084/059wr.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img32.imageshack.us/img32/8382/061gg.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://img600.imageshack.us/img600/3949/062mm.jpg]


    Hier ist es wieder etwas mehr colorful, trotzdem hällt es uns nicht allzu lange
    an diesem Ort.
    Weiter ging es zur Fishing Bridge.


    [Blockierte Grafik: http://img510.imageshack.us/img510/5563/063xu.jpg]


    Nach ein wenig schnöckern im Souveniershop sind wir weiter zu den
    upper und lower Falls. Vorbei an diesem Rudel


    [Blockierte Grafik: http://img13.imageshack.us/img13/7137/63bh.jpg]


    hielten wir noch am Mud Volcano. Zu meiner Schande muß ich gestehen
    das ich im Auto geblieben bin. Verpasst hab ich das hier.


    [Blockierte Grafik: http://img641.imageshack.us/img641/6089/63aip.jpg]


    Kurz danach kamen wir zu den Falls. Hier war es relativ voll, lauter
    Russenbusse. Viele kamen uns aber schon wieder entgegen so das es am Artist Point ganz schön war.
    Dieser Ausblick faszinierte mich persönlich mehr als ein Blubberloch.


    [Blockierte Grafik: http://img811.imageshack.us/img811/4636/064us.jpg]


    Leider zogen ein paar Wolken und machten das knipsen zur Glückssache.


    [Blockierte Grafik: http://img851.imageshack.us/img851/2805/065kq.jpg]


    Auch ein Blick zurück in den Canyon lohnt sich.


    [Blockierte Grafik: http://img683.imageshack.us/img683/4396/066xds.jpg]


    Weiter sind wir zu den upper Falls, leider nicht mit schönem Licht.


    [Blockierte Grafik: http://img337.imageshack.us/img337/3950/067ap.jpg]


    Wir liefen einen Teil von Onkel Toms Trail und auch steil die Treppen hinab
    zum Aussichtspunt der lower Falls.


    [Blockierte Grafik: http://img412.imageshack.us/img412/1112/068uj.jpg]


    Weiter ging es zum North Rim wo wir einige Viewpoints abfuhren,
    allerdings unterscheiden sich die Ausblicke bei einem so großen Canyon
    alle 500 m nur unwesentlich, daher hier nur ein Foto.


    [Blockierte Grafik: http://img210.imageshack.us/img210/6052/069xf.jpg]


    Fototechnisch wars das von dem Tag. Das Wetter wurde schlechter und wir fuhren zum Visitor Center im Canyon Village. Nach viel rumstöbern und Eis lecken ging es zurück nach West Yellowstone.
    Im Supermarkt wurde noch ein wenig Verpflegung gakauft bevor wir im Restaurant vom Holiday Inn lecker speisten.
    Morgen heist es dan wieder, on the road again und happy carchange :peace1:


    gefahrene mls: 137,1
    Verbrauch: 29,1mls/g