Beiträge von OliH

    Dann habe ich es doch richtig verstanden. :zwinker:
    Aber: Ihr müsst eine Umbuchung nur akzeptieren, wenn der Abflug nicht mehr als 2 Stunden früher als der ursprüngliche Flug geht. Sind in Eurem Fall ja wahrscheinlich eher 12 Stunden, das müsst Ihr nicht mitmachen. Wenn Ihr dann in London nicht weiter kommt, muss BA das Hotel bezahlen. Ganz klar. Vielleicht kann man Euch ja noch auf einen LH Flug von LHR buchen. Frag doch einfach mal bei Expedia nach.

    Verstehe ich das richtig, dass die neue Verbindung früher ab Phoenix geht und Ihr eben mit Umsteigen in Chicago nach Hause fliegen würdet, statt via London? :kopfkratz: Da gibt's keine Entschädigung. Ist ja keine Verspätung und es entstehen für Euch keine Mehrkosten, da keine zusätzliche Übernachtung notwendig wird...


    Free breakfast ist free breakfast, egal wie man gebucht hat. :nicken:

    Airport Loop kann ich ausschließen.


    Das ist jetzt ein bisschen geraten, aber der Berg mit der Kuppel rechts könnte der hier in der Bildmitte sein:



    Mein Foto ist vom Airport Loop aufgenommen, also von Westen. Das Bild von Whitehead müsste dann aus Richtung Nordosten sein.

    Zitat

    Original von Stefan
    Las Vegas, Bryce Canyon, Monument Valley, Grand Canyon, Los Angeles, Highway No1, San Francisco, Yosemite.....
    Ist so die klassische Southwest-Tour, oder?


    Ja, aber nur wenn man drei Wochen Zeit hat. In 10 Tagen nicht machbar. Lass Kalifornien raus, dann kannst Du in der Zeit die Runde durch die Nationalparks drehen.

    Von DEN nach Glenwood Springs ist es ein ganz schöner Tampen über die Rockys. Würde ich mir im Leben nicht antun nach 11 Stunden im Flugzeug.


    Fahrt doch nach Ankunft noch so ne Stunde Richtung Westen. Dann am nächsten Tag zu den Hanging Lakes (Wanderung ca. 2,5-3 Stunden) und nachmittags noch die Runde durchs Colorado NM (Zeitbedarf ohne zu wandern, nur ein paar View Points abklappern: 1,5 Stunden). Übernachtung in Grand Junction, am nächsten Tag ganz entspannt nach Moab. So habt Ihr dort noch mindestens einen halben Tag für Unternehmungen.

    Okay, Punkt für Dich, Waldi. War auch eher auf die Großen bezogen (United, Delta, Continental, US Airways, Northwest), bei denen der Betrieb immer normal weiterging. Da würde ich mir keine Sorgen machen, dass man als Passagier auf einem bezahlten Ticket sitzenbleibt.

    Mal keine Panik, der Flugbetrieb geht ganz normal weiter. :brav: Es ist noch kein Passagier stehengeblieben, weil seine Airline unter Chapter 11 operiert. Hat ja fast jede US-Gesellschaft mittlerweile durchgemacht.

    Zitat

    Original von flow.
    Aber ich sage ja nicht dass ích ein Steuervergehen begehe, das war eine normale Frage, die können mir nicht sagen, dass ich meine Jeans, die ich von meiner Schwester geschenkt bekommen habe, mit Rechnungen ausweisen soll, wie soll sowas gehen!
    Ich darf ja wohl eine Jeans tragen die ich geschenkt bekommen habe, auch wenn es die nur in den USA gibt!


    Achtung! Das ist genau der Punkt, auf den Cleetz weiter oben schon hingewiesen hat: bei der Zollkontrolle besteht umgekehrte Beweispflicht! D.h. nicht die Beamten müssen Dir nachweisen, dass Du Artikel XY, mit dem Du womöglich über die Freigrenze kommst, im Ausland gekauft hast - Du musst beweisen, dass Du ihn NICHT neu einführst. Wenn Du keine Belege vorweisen kannst, schätzt der Zoll den Warenwert. In der Praxis dürfte das eher selten vorkommen, aber es ist gut, das im Hinterkopf zu haben.


    Was bei Überschreiten der Freigrenze an Zoll erhoben wird, ist auch abhängig von den Warengruppen. Da musste Dich mal auf Zoll.de durchklicken. Zoll wird auf den gesamten Warenwert erhoben, also nicht nur das, was man "zu viel" hat.

    Zitat

    Original von StromerRalf
    Und im übrigen empfehle ich immer wieder, in einem öffentlichen Forum keine Fragen zu geplanten Zoll- und Steuervergehen zu stellen. Es soll Zöllner und Finanzbeamte geben, die auch USA-Fans sind....


    Grundsätzlich hast Du damit natürlich recht. Sehe ich in dem Fall aber nicht. Ist doch eine berechtigte Frage - die ja mitunter sogar in der Fachpresse falsch beantwortet wird. :99: