Beiträge von OliH

    Da freue ich mich doch auf unser gemütliches Scenic Wonders Condo... Ich könnt' kein Auge zumachen, wenn da was um's Zelt schleicht. Und unter der Isomatte krabbeln die Ameisen, morgens ist alles feucht. *grusel*

    Zitat

    Landschaft ist für mich zwar schön anzuschauen, wird mir aber auch schnell langweilig und wandern geht ja nun mal gar nicht ;). In meinem jungen Alter braucht man dann wohl doch noch etwas mehr Action und Entertainment.


    Also imho kann man im Südwesten der USA ja nirgendwo mehr Action und Entertainment bekommen, als eben in der Natur. Aber naja, jeder nach seinem Geschmack gelle. Aber bevor ich mir in Las Vegas eine Show mit Aguilera-Britney-Jacko-Imitaten gebe, fahr ich lieber in die Wüste und schaue mir die Sterne an. Und amerikanische Serien in der Glotze und Pommes und Pizza hab ich daheim auch. Aber wie gesagt: ist ja nicht mein Urlaub.
    top12

    Zitat


    Aber die Aussicht von der anderen Seite auf die Brücke ist einfach super. Darauf verzichten????


    Kein Mensch hat was von verzichten gesagt, nur braucht man eben nicht unbedingt ein Auto, mit dem man eh keinen Parkplatz kriegt. Bin da auch mal mit dem Fahrrad über die Brücke. Eine windige Angelegenheit zwar, aber dafür kann man in den Hügeln prima rumkurven, Bunkeranlagen entdecken, an kleine Strände runter usw. Aber danke für's tolle Foto. top12

    Ich finde auch nicht, dass man zur Erkundung der Stadt ein Auto braucht. Eher im Gegenteil. SFO gehört zu den wenigen Städten in den USA, die einen brauchbaren ÖPNV haben. Muni, Cable Car - wenn man ein Hotel in der City hat, kommt man überall gut hin. Bin auch schon mitten in der Nacht nach einem Clubbesuch quer durch die Stadt gelaufen, alles ganz entspannt. Praktisch alle Autovermietungen haben außerdem City Offices, bei denen man dann den Wagen übernehmen kann, ohne nochmal an den Flughafen zu müssen. Dann kann man zum Schluss immernoch über die Golden Gate Bridge fahren...

    Hach, herrliche Bilder. Da bin ich doch zuversichtlich, dass sich meine Investition in ein Stativ von letzter Woche lohnen wird! top26


    Habe im Fachgeschäft verschiedene Stative ausprobiert und mich für das Giottos GB 1140 inkl. Kugelkopf entschieden. Gab's als Sonderangebot für schlappe 100 EUR. Nice one! Superstabil, Schnellverschlüsse, bis 142 cm hoch und mit 1,3kg nicht übermäßig schwer. Trageriemen und Tasche gab's auch noch dazu, falls der Rucksack doch mal zu voll sein sollte.

    05.09. - 27.09.
    SFO - Monterey - Carmel - Yosemite - Death V. - Page - Flagstaff/Sedona - Monument V. - Moab - Capitol Reef - Zion - LAS
    *freu*

    Zitat

    Original von zzteq
    jepp, da schließe ich mich uneingeschränkt an. four corners point ist abzocke vom feinsten, um auf einem godenen stern zu stehen, von dem kein mensch (tourist) weiß ob der geographische punkt auch dort ist (aber zumindest ist er mit dem auto gut fahrbar :15:)...


    Krass. Wusste gar nicht, dass das was kostet. *ausderreiseplanungstreich*


    Ich fand 11$ für den Hoover Dam rausgeschmissen. So eine Security Kontrolle krieg ich am Flughafen umsonst, Aufzug fahren kann ich auch jeden Tag für lau und durch dunkle, nasse Gänge geführt werden... naja. Am schönsten ist der Ausblick und den gibt's umsonst. :33:

    Zitat

    Original von Mike.P
    Jetzt frag ich aber nochmal zur Sicherheit nach:


    - muß ich ein technisches Verständnis haben um ein Auto zu mieten?
    - muß ich der englischen Sprache mächtige sein?
    - muß ich ein Lämpchen - noch dazu gelb - das nur kurz leuchtet beachten?


    Ich würde alle Fragen mit NEIN beantworten.


    Ich würde alle Fragen mit JA beantworten. Ein gewisses technisches Verständnis im Sinne von "Wissen, dass man Warnleuchten beachten muss", "mit defekten Lampen nicht fahren" etc. wird ja bei jedem Autofahrer vorausgesetzt.


    Habe aber selbst mal in Florida eine Warnleuchte ignoriert, die aufforderte, umgehend die nächste Werkstatt anzufahren. Bin damit glatt von Tampa bis Key West und zurück nach Miami gekommen. Ohne Probleme. Auch dass der Tankdeckel zwischendurch verloren gegangen war, bereitete weiter keine Probleme. Die Jungs bei der Autovermietung (war, glaube ich, auch AVIS) wurden aber etwas blass im Gesicht bei der Rückgabe. :D

    Wenn man nur 10 Tage hat, um a) möglichst viel zu sehen, b) ein bisschen Natur zu genießen und c) auch noch Teenager bei Laune halten will, sollte man sich in der Tat auf Californien beschränken. Alles andere ist Stress pur und zudem mit endlosen Autofahrten verbunden.


    Mein Vorschlag:


    18. Anreise


    19. SFO (Fishermanns Wharf, Alcatraz, evtl. noch Spaziergang Richtung Golden Gate, dann seid ihr eh geschafft)


    20. SFO (Fahrt über Golden Gate Bridge, Sausalito, Nachmittags die Kids im Trocadero Entertainment Center gegenüber vom Modern Art Museum absetzen und ins Museum oder durch die Stadt bummeln)


    21. Fahrt zum Yosemite National Park, ihr seid pünktlich zum Sonnenuntergang am Glacier Point


    22. Yosemite NP: es gibt dort ein paar schön Wanderungen, die nicht übermäßig anstrengend sind und die man gut als Familie zusammen machen kann. Wird halt recht voll sein im Tal im August, deshalb ruhig mal etwas laufen.


    23. noch die Redwoods im Mariposa Grove anschauen, dann Fahrt nach Monterey (seeehr langweilig, die Fahrt)


    24. Monterey: Bummel durch die Cannary Row, evtl. Aquarium (außer ihr habt schonmal irgendwo anders eins besucht: sind auf der ganzen Welt gleich); Nachmittags HW1 (evtl. Stopp am Pfeifer State Park und UNBEDINGT bei den See Elefanten unterhalb Hearst Castle) bis Morro Bay (prima Fischrestaurants am Hafen) oder San Luis Obispo


    25. weiter nach Santa Barbara, Enstpannen am Strand und dann nach Valencia/Santa Clarita zum Übernachten in der Nähe von Six Flaggs. In Valencia gibt's jede Menge Hotels, eine recht neue Mall zum Shoppen, Essen usw.


    26. Vergesst Disneyworld: Six Flaggs Magic Mountain ist DER Park in Californien, speziell, wenn ihr mit achterbahnaffinen Teenagern unterwegs seid. Absolutes Muss! Übernachten in oder der Nähe von LA


    27. LA (Beverly Hills, Hollywood, Venice Beach)


    28. noch ein bisschen Shoppen und Rückflug


    Denke, so wäre jeden Tag für jeden was dabei und ihr habt trotzdem das Gefühl im Urlaub und nicht auf der Flucht zu sein. Habe diese Tour selbst schon annähernd so gemacht und es war ein Traum! Okay, danach ging´s weiter Richtung Nevada, Arizona, Utah, aber das macht für euch imo wenig Sinn. Auch von ehrgeizigen Abstechern nach San Diego o.ä. würde ich abraten. Und der Grand Canyon ist auch in 10 Jahren noch da...