Beiträge von GambasAlAjillo

    Zitat

    Original von angie


    sag mal, volker, wann und wo hast du den flug von barbados nach tobago mit dem zwischenstopp in grenada für 84€ gebucht?


    Na gut, das ist schon 6 Jahre her, es waren 167 DM. Wird heute natürlich etwas teurer sein. Gebucht in der Flugbörse.


    Zitat

    Original von angie
    und noch eine frage:
    wir haben überlegt, auch im cherry tree zu übernachten, sieht ja ganz nett aus. auf dem rückweg werden wir ja wieder in barbados sein, aber vielleicht sollte man an einem anderen strand unterkommen, so zur abwechslung. was wäre in der preisklasse noch empfehlenswert?


    Schau dir mal das Bild hinter diesem Link an. Da hat man einen guten Überblick. In der Preisklasse ist sonst nur noch weiter im Inland etwas zu bekommen. Schau mal bei Barbados - Paradise rein.....


    Andere Strände kannst du bei Strände ansehen, ich weiss nicht, ob es sich lohnt, extra an einen Strand zu ziehen. Die hinter dem Link zu sehenden Beaches sind alle mit dem Bus zu erreichen, an den meisten im Südosten kann man nicht wohnen, ausser in riesigen Hotels wie dem Sam Lords Castle oder dem Crane.
    Über die Reisebüros weiss Monika wohl besser Bescheid, ich kenne nur eins in Bridgetown, direkt am Independent Arch.


    Zu den Wunschinseln: Grenada und Tobago können problemlos besucht werden, die liegen in einer Richtung, mit Dominica wird es schwierig, weil die Insel in nördlicher Richtung liegt und deshalb auf jeden Fall extra bezahlt werden muss. Stopover sind nur in eine Richtung möglich. Oder du beginnst in Dominica und fliegst dann über Barbados - Grenada nach Tobago weiter und von Tobago aus zurück. Mit American Airlines geht das, und du kannst noch weitere Stopover in New York und Puerto Rico machen. Das ist eine von meinen nächsten Touren in die Gegend.....



    Zum Avatar: Schau mal ganz oben auf der Seite, da steht Profil, da klickste drauf und dann rechts unten auf Avatar, da kannste dann loslegen....



    MgG.......Mit gewitterigen Grüßen.......Volker



    PS: Konstanz und Bärlin is ja janz schön weit auseinander....

    Das Hippo ist mir noch nie aufgefallen, gegenüber vom HRH sind ein paar Läden, wo ziemlich abgewrackte Typen rumsitzen oder liegen. hab ich wohl übersehen, ich hab ja auch mit dem Namen Hippo nix zu tun, ich würde aber in jeden Lala Laden gehen, natürlich....
    HIPPO & THE WILD BUNCH
    (4503 Paradise at Harmon) 731-5446, 24 hours.
    Hippotato skins, Hippoburgers, Southwest chicken ravioli, swordfish brochette, Cajun pizza, Hippo shakes, tiramisu tartufo, Wild Bunch crepes. Music.($)




    Das Stinking Rose , an der Ecke Columbus/Broadway, ich werde mir das mal vormerken, ich esse Knofi auch ohne Gambas :-)
    z.b.
    Pot of Freshwater Louisiana Shrimp in our slow simmered garlic tomato broth oder Shrimp in a roasted garlic alfredo sauce with gemelli pasta......


    MlhkG....... Mit langsam Hunger kriegenden Grüßen.....Volker

    Ein paar weitere Infos, falls jemand in nächster Zeit in die Karibik fliegen möchte:
    Zu den besonders Hurrikan gefährdeten Regionen gehören die tropischen Gewässer und Inseln der Karibik, der Golf von Mexico, Florida und die Südostküste der USA. Die südliche Karibik, St. Lucia, Barbados und Grenada sind selten betroffen, Trinidad und Tobago nie.



    Die atlantische Hurrikansaison dauert offiziell vom 1. Juni bis 30. November. Der Höhepunkt der Hurrikan-Saison reicht von Mitte August bis Ende September.



    Das heisst: Entweder es kommt einer oder es kommt keiner, wenn einer kommt, kann es ein halbwegs gutartiger, aber auch ein Böser werden. Fazit : Ich fliege meistens im November/Dezember, da kann nix passieren.


    Zum Rechtlichen Teil:


    Ein Reisender kann den Vertrag wegen nicht vorhersehbarer höherer Gewalt kündigen, wenn ein Hurrikan im Zielgebiet vorhergesagt wurde.


    Dieses Recht besteht dann, wenn der Hurrikan mit erheblicher Wahrscheinlichkeit, und nicht erst dann, wenn mit ihm mit überwiegender Wahrscheinlichkeit zu rechnen ist.


    BGH
    2002-10-15
    X ZR 147/01




    MsG.......Mit stürmischen Grüßen.....Volker

    Stops können für mehrere Tage eingelegt werden, ich hab sowohl eine Barbados-Grenada-Trinidad-Tobago-Barbados Tour als auch eine Barbados-St.Lucia-Antigua Tour gemacht, war mit LIAT kein Problem, auch die Tage und Uhrzeiten auf den Tickets habe ich nie eingehalten. Mit kurzem Anruf liessen sich Zeiten und Tage problemlos und kostenlos ändern. Ist allerdings schon ein paar Jahre her, ich weiss nicht, ob sich da etwas geändert hat.

    Hi Klendattu....
    Mit dem Airpass kenne ich mich nicht aus, ich meine aber, daß man normalerweise mit gezielt gebuchten Flügen besser davon kommt.
    Die Inseln, die du angegeben hast, liegen von Barbados aus in 2 verschiedenen Richtungen, das ist schlecht. Besser ist es, immer in eine Richtung zu fliegen.


    Eine Lösung: Die fliegst nach Barbados und buchst von dort oder ab Deutschland, preismäßig nimmt sich das nix weg, einen LIAT-Flug nach Trinidad. Der Stopover in Grenada ist inclusive. Auf dem Rückflug ist ein Stopover in Tobago inclusive. Oder du buchst gleich einen Tobago Flug und wartest in Trinidad auf dem Airport eine Stunde, bis es weitergeht...
    Weitere Lösung: Du buchst einen Flug von Barbados nach Anguilla und schaust, wo die Zwischenlandungen sind, und machst auf dem Hin- und Rückflug je einen kostenlosen Stopover. Alle Inseln sind eigentlich zu viel, ausser du bist 6 Wochen unterwegs...


    Ein paar Geschichten zu den Inseln, auf denen ich bisher gewesen bin, mit Links zu Guesthouses usw...
    Barbados
    St. Lucia
    Antigua
    Grenada
    Tobago



    Auf allen diesen Inseln gibt es große Hotels, aber auch kleine Apartementanlagen, man kann gut Kontakt mit ein Einheimischen knüpfen, mit Linienbussen fahren, die Inseln erkunden und nicht die Zeit an Hotelbars verbringen....



    Das wars fürs erste, du kannst gerne weitere Fragen stellen....


    MkG....... Mit karibischen Grüßen.... Volker



    PS: Ich will dieses Posting gerade abschicken, da sehe ich, daß Monika schon etwas geschrieben hat. Caribbean Star kenne ich noch nicht, aber du solltest auf jeden Fall eine Gesellschaft nehmen, die kostenlose Stopovers erlaubt.
    Noch ein Beispiel:
    Ich habe einen Flug von Barbados nach Tobago gebucht, mit Stopover in Grenada. Preis: 84 €.
    ein Freund war im Reisebüro und wollte dasselbe buchen: 365 €.
    Grund: Ihm sollten die Flüge einzeln verkauft werden, das geht natürlich ins Geld, was den Reisebüros aber ja recht ist. Frage also immer nach Stopovers. Im Internet sind solche Buchungen allerdings, soweit ich weiss, nicht möglich... Ich würde es z.B. in einer Flugbörse oder vor Ort in Barbados probieren...

    In deutschen Wetterberichten wird im Moment über den Hurricane "Alex" geredet.
    Wirbelstürme dieser Stärke werden alphabetisch benannt, in geraden Jahren fängt es mit einem männlichen A-Namen an, wie eben dieser Alex, in ungeraden Jahren mit weiblichen Namen.
    Alex ist drüben aber schon längst überholt, Bonnie und Charley, die allerdings "nur" tropische Stürme sind, sind auch schon unterwegs.
    Wer näheres wissen will, sollte mal bei http://stormcarib.com/ vorbei schauen.....


    MsG..... Mit stürmischen Grüßen.......Volker

    Hi Frank.
    Bei allen programmen werden die Bilder automatisch zusammengefügt, die Bildgröße kannst du hinterher mit einem Grafickprogramm ändern. Bilder zusammenfügen, die nicht zusammengehören, kannst du besser mit einem Programm wie Photoimpact oder Photoshop o.ä. machen.
    Beispiel: Hihihier, das geht natürlich auch nebeneinander oder ineinander....

    Ich wusste gar nicht, das Yuma eine Stadt ist, ich dachte es wäre eine Tankstelle mit McDoof.
    Natürlich bin ich in L.A. lieber als in El Paso,ich hab die Stadt ja auch als einer der wenigen nicht in meine Minusliste eingetragen, für die Plusliste hat es aber auch nicht gereicht..

    Die Fahrt auf der 60 über Prescott nach Sedona ist eine schöne, grüne, bewaldete Strecke.
    Am Laka Havasu vorbei ist es trostlos braun. Aber schneller, weil es fast immer geradeaus geht, durch die Berge dauert es serpentinenbedingt länger.
    Dieses Route 66 Stück zwischen Kingman und Seligman ist eine der langweiligsten Strecken überhaupt, muss man definitiv NICHT gefahren sein.....
    Wenn du unbedingt ein Route 66 Feeling brauchst, stell dich in Kingman oder Williams unter ein Route 66 Schild und lass dich knipsen....


    Ob du in Gouldings Lodge oder in mexican hat wohnst, ist meiner Meinung nach egal, es ja nur ne kurze Fahrt. Holger sieht das evtl. anders :-)

    Ich als Ostküstenspezialist :-) kann da nur sagen: New York hab ich glatt vergessen, Boston und Miami haben von mir Punkte gekriegt und Philadelphia hat 6 Minuspunkte, ist doch auch schon mal was.
    Toronto, Bar Harbor, Albany, Atlantic City, Pouhghkeepsie und Tuscaloosa hab ich glatt vergessen.....

    Wenn du von Palm Springs ca. eine halbe Stunde nach der Staatsgrenze von Arizona auf die I60 abbiegst und über Prescott und Sedona zum GC fährst, hast du ne schöne Strecke zu fgahren, aber eben auch ne schöne Strecke. :-)
    Je nachdem wann du ankommst, hast du noch Zeit zum Sonnenuntergang und fast den ganzen nächsten Tag am GC, die Fahrt nach Page ist ja kurz.


    Zum Canyon De Chelley ein paar Bilder, vielleicht kannst du dich ja ein bißchen reindenken....
    Canyon di Schäi



    Burr Trail & Cotton Canyon Road sind mit 2WD machbar, wenns nicht geregnet hat. Apropos Regen. Deshalb schreibe ich hier überhaupt etwas. Wieso Monsunzeit? Ich war vor 2 Jahren Ende August/Anfang September drüben, habe da aber nix von mitgekriegt. Oder war das nur das wenn-Engel-reisen-Syndrom? Ich hab jedenfalls nur schönes Wetter gehabt, nachzulesen bei Surprise & Fly 2002.


    So, das wars erstmal....

    21:52 is abba noch recht früh fürs Nachtschwärmen.
    Ich übernehme mal fast die Zeiten der alten Nachtschwärmer. Wer vor Mitternacht oder nach 6 Uhr morgens hier postet, wird schwerstens bestraft. Wie genau, weiss nur der Sheriff......
    Bist du also ausser in meinem Gästebuch auch hier gelandet, Bärbel. Es wird dir gefallen, nur nette Leute hier....

    Das letzte, woran ich mich erinnere, ist der Sieg von Ben Johnson in Seoul. Danach habe ich nie wieder etwas von Olympia gesehen.
    Es sind ja alles Randsportarten, die sonst auch nicht interessieren.


    Die Kurzstreckenläufer und Läuferinnen sind ganz nett anzusehen.....



    MoG.......Mit olympischen Grüßen....Volker

    Liebe Nachtschwärmer, ich fange mal um kurz nach Mitternacht an.


    Die Nacht ist nicht zum schlafen da, es wird Nacht Señorita, The Night they Drove Old Dixie Down, Lieder der Nacht, Nachts scheint die Sonne, Love is Alright Tonight, Spirits in the Night, Another Saturday Night, Tonight I'm Yours, Twistin' The Night Away, Bring On The Night, All Day and All Of The Night, Midnight Summer Dream, Black Night, Children of the Night, California Nights, Here comes the Night uswuswusw.....


    In diesem Sinne gute Nacht allerseizz....


    MmG.......Mit müden Grüßen......Volker

    Hallo sonnige Melanie,


    also 14 Tage sind eine wunderbare Zeit für Barbados.
    Die Strände sind wunderschön (denke an die Raffaelo-Reklame) und die Menschen sind ausgesprochen lebenslustig, äußerst (gast-)freundlich und sehr stolz auf ihre Insel.
    ÜF ist auch eine gute Wahl, denn die einheimische Küche ist sehr vielfältig und lecker. Einkaufen ist auf Inseln allgemein etwas teurer,
    aber die Gäste zahlen nicht mehr, als die Einheimischen auch.
    Und zu sehen gibt's auch genug. Sowohl, was die Natur zu bieten hat als auch alte Bauwerke aus Siedlertagen.
    Und für die Shopper unter uns gibts in der Hauptstadt auch noch eine ausgedehnte Einkaufsstraße.



    Das Butterfly Beach Hotel ist ok, Halbpension ist in Ländern mit hauptsächlich amerikanisch/kanadischer Kundschaft nicht üblich.
    Wenn es doch gebucht wird, wissen die Bedienungen oft nicht, was los ist und bringen trotzdem eine Rechnung.
    Selbstversorgen ist recht teuer, bei dem momentanen Dollarkurs etwa 30 % mehr als in Germany, aber für 12 Tage sollte sich das machen lassen.
    Ein großer Supermarkt in in der Nähe des Hotels, der Fischmarkt in Oistins auch, da gibt es leckeren fangfrischen günstigen Fisch und abends ist schwer was los, nicht jeden Tag, aber oft.
    Was muß man sehen ? Wenn du mit deinem Mann/freund fährst, leihst du dir einfach für ein oder 2 Tage ein Moke und fährst einfach ins blaue, die Insel ist recht klein.
    Wenn du mit ner Freundin unterwegs bist, lachst du dir einen von den sehr netten Bajans an, der hat vielleicht ein Auto und zeigt dir alles....
    12 Tage kann man problemlos verbringen, wenn man nicht mit nem Moke fährt, kann man Busfahren, was schon ein Erlebnis für sich ist und je nach Strecke schon einen ganzen Tag in anspruch nimmt.
    Eine kurze Geschichte zum Busfahren :
    Hauptsächlich werden Rennen gegen den nächsten Bus gefahren, wer als erster bei der nächsten Haltestelle ist.
    Die offiziellen Busse haben etwa die Größe wie in Deutschland, bei der Abfahrt von einem Bus Stop wird allerdings Vollgas gegeben und so bis kurz vor der nächsten Haltestelle oder Ampel gefahren, bis etwa 20 Meter vorher dann eine Vollbremsung gemacht wird. In Ruhe sitzen geht also nicht, aber langweilig wird es auch nicht.
    Die kleinen Busse nehmen JEDEN mit, der am Straßenrand steht. Wenn man also drin sitzt und denkt, es wäre voll, ist es das noch lange nicht.
    Bei 11 Plätzen sind meistens etwa 20 Leute drin, bevor dann meistens der hinten links Sitzende raus will.
    Dann müssen fast alle raus und wieder rein, bevor der nächste Bus eventuell überholen kann.
    Es ist also immer was los....


    Diverse Tips hab ich bei Barbados Touren aufgelistet.


    Barbados lohnt sich, sowohl von den Stränden als auch von den Menschen her.
    Inselhopping lohnt sich evtl. bei 12 Tagen nicht, weil dann zu wenig Zeit für einzelne Inseln ist.
    Wenn du etwas Geld "übrig" hast, lohnt sich evtl. ein Segeltörn durch die Grenadinen, der kostet aber ca. 300 US$ für einen Tag.
    Eine Katamarantour auf Barbados ist günstiger und auch toll.


    Massentourismus wirst du auf Barbados sowieso nicht finden.
    Die Massen sind entweder in einem all-inclusive-Laden und gehen da nicht raus oder für nen Tagesausflug von nem Schiff auf Tour in bridgetown, die fallen aber auch nicht besonders auf.


    Eigentlich ist man auf Barbados so eine Art weißer Bajan, man geht in die gleichen Geschäfte, zahlt die gleichen preise, geht in dieselben Kneipen und Discos, es ist also nicht das sonst übliche Tourist-Einheimischen-Gefälle.
    Den Bajans geht es gut, der jährliche Durchschnittsverdienst liegt bei fast 8000$, du siehst nicht mehr Bettler und Penner als in Hannover z.B., es ist also wie zu hause, nur eben viel schöner.
    Was man unternehmen kann, hab ich schon weiter oben als link reingesetzt, ist evtl. wg. der farbe schlecht zu erkennen, aber da steht alles drin, was man machen kann und wo man hinfahren kann.
    man trifft nirgends große mengen von touristen, jeder hat ein moke und man trifft sich hier oder da mal, die busrundreiseleute sind meistens vom schiff und hauen nachmittags wieder ab.


    Zu den Preisen : Die Relationen stimmen nicht immer, ein Liter Milch kostet z.B. fast 2 Euro ungerechnet, Käse ist auch teuer, aber als Stammbesucher nimmt man sich jede Menge eßbares mit
    Weitere Nebenkosten sind hinter diesem Link

    Zitat

    Original von Schneewie
    Immerhin ist der Preisunterschied ja nicht zu verachten


    Denk immer an Hartz IV, geb so viel aus wie du kannst, sonst bleibt plötzlich etwas über.....

    Zunächst mal ist "zentral" auf Barbados nicht besonders wichtig, weil die Insel klein genug ist, um recht schnell überall hin zu kommen.
    Die Villa Lampi ist vom Nord-und Südende fast gleich weit entfernt, also fast perfekt mittig gelegen.
    Sunset Crest ist eine Anlage mit vielen einzeln stehenden Häusern, die Entfernung zum Strand ist je nach Lage des Hauses zwischen 100 und 400 Metern.
    Wohnmöglichkeiten direkt am Strand gibt es nur in Hotels, wer es gerne privat hat, muß meistens über die Strasse, hat dafür aber seine Ruhe vor den ganzen anderen Touristen.
    Für genaue Einzelheiten frag doch mal bei Lampis nach.
    lampi@sunbeach.net
    Ich kenne die Vermieter persönlich, es sind nette Leute, die sich sehr im ihre Gäste kümmern und auch einiges organisieren können....