In a Land Downunder....

  • Vier Monate von Sydney bis Sydney, mit Abstecher nach Tasmanien.


    Nach Ankunft in Sydney nahmen wir das Auto und fuhren raus in die Blue Mountains. In Katoomba suchten wir uns eine Unterkunft. Als erstes gingen wir zum Echo Point, wo wir den Giant Stairways Trail machten. 847 Stufen runter in den Canyon. Unten angekommen, schlotterten mir die Knie. Aber die Aussicht war grandios. Wir wanderten durch Farne, vorbei an Wasserfällen und kleinen Pools. Mit der Scenic Railways gings zurück zum Plateau!



    Weiter zu den Jenolan Caves und nach Canberra. Die Haupstadt sollte man mal gesehen haben, aber das reicht dann auch. Unser Weg führte uns weiter in den Kosciuszko National Park und nach Melbourne. In der Swanston Street war shoppen angesagt, vielleicht findet man ja einen schönen Opal als Geschenk. Entlang der Great Ocean Road, eine der spektakulärsten Küstenstrassen, kamen wir zu den zwölf Aposteln. In Adelaide besuchten wir ein bisschen ausserhalb das Barossa-Valley, eines der bekanntesten Weingebiete. Ein erster Kontakt mit dem Outback hatten wir in der Flinders Range. Am Wilpena Pound stellten wir unser Zelt auf. Wir erlebten einen genialen Sonnenuntergang!



    Ueber Broken Hill weiter durch den Kinchega Nationalpark. Ich fuhr auf der Sandpiste, das Benzin neigte sich schon langsam dem Ende zu und immer noch war kein Hinweis auf den Highway in Sicht. Ich hatte langsam ein mulmiges Gefühl, aber zu guter Letzt schafften wir es auf dem letzten Drücker zur Tankstelle. Im Landesinnern fuhren wir rauf bis nach Queensland, zum Canavaron National Park. Wir mussten leider darauf verzichten in den Park zu fahren, da die Strasse schlammig und aufgeweicht war. Wir blieben schon ganz am Anfang der Strecke stecken. Auch in Rockhampton dasselbe, die Strassen waren überschwemmt und teils unter Wasser. Wir fuhren daher bis Brisbane durch, da sich da das Wetter langsam beruhigte. Entlang der Gold Coast wieder Sonnenschein pur....


    Zurück in Sydney hatten wir nun Zeit, die Stadt unter die Lupe zu nehmen. Der Tower bietet einem den schönsten Ausblick und auch Darling Harbour fand ich schön, vorallem zum shoppen und wegen des Aquariums. Mein Favorit ist das Gebiet "The Rocks": schöne alte Gebäude, kleine Shops und einen super Blick auf die Harbour Bridge und die Opera.



    On the way to the outback!! Früh am Morgen flog ich nach Darwin, wo ich Leute traf. Wir machten eine Tour von Darwin nach Alice Springs. Unser erster Stop brachte uns nach Jabiru im Kakadu Nationalpark. Mit einem kleinen Flugzeug (4 Plätze) flogen wir über Arnhem Land, sahen von oben die Jim-Jim Falls. Zurück in Jabiru machten wir eine Bootsfahrt auf den Yellow Waters, mit rechts und links vom Boot grosse Saltwater-Krokodile. War schon eindrücklich. Beim Nourlangie Rock konnten wir die Felsmalereien der Aborigines bestaunen. Mit dem Bus fuhren wir weiter zu den Katherine Gorges, wo wir eine Bootstour machten. In einem kleinen natürlichen Pool mit Wasserfall konnten wir uns abkühlen.



    Nächster Stop auf der Fahrt waren die Devils Marbles. Wir mussten vor lauter Fliegen ein Netz über dem Kopf tragen. Erst nach dem Eindunkeln hatten wir Ruhe vor ihnen. Wir schliefen in unseren Schlafsäcken unter freiem Sternenhimmel, das war ein geniales Erlebnis. Am nächsten Morgen kamen wir nach Alice Springs. In der Ross River Homestead übernachteten wir. Vorher allerdings machten wir einen Abstecher zum McDonnell Nationalpark.



    Jetzt endlich stand der Uluru (Ayers Rock) und Kata Tjuta (The Olgas) auf dem Programm. Ich war schon lange gespannt darauf. Der Felsen hat etwas mythisches an sich. Wir erlebten einen gewaltigen Sonnenuntergang , man dachte der Himmel brenne!!



    Von Alice Springs flogen wir zurück nach Melbourne und fuhren mit der Fähre nach Tasmanien. Von Hobart aus fuhren wir zum Mount Field Nationalpark. Auf einer Wanderung durch den Park besuchten wir verschiedene Wasserfälle. Einer schöner als der andere. Der nächste Park war der Cradle Mountain. Dieses Gebiet errinert mich etwas an eine Mondlandschaft, ist unwahrscheinlich schön. Wir sahen auch einige Wallabies, zum Teil mit Jungtieren im Beutel.


    Hier endete unsere erste Reise, die zweite folgte schon bald darauf...

    [SIZE=14][URL=http://www.fernwehreise.ch/]


    Fotografie& Reisen

Letzte Aktivitäten

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!