Wo günstige RV oder Quad mieten für 2 Monate

  • Hallo Gemeinde.


    Schlägereien, eingeschlagene Fenster, Rumfluchereien und Streitereien zu Schlafenszeiten in Motelzimmer haben uns dazu bewegt dieses Jahr einen RV zu mieten.
    Aber da man mit diesem RV relativ schlecht auf Sandpisten unterwegs ist dachten wir uns wir mieten noch einen Anhänger mit eine Quad drauf.


    Nur finde ich im Internet niemand der Anhänger und Quads auch länger als einen Tag zu anständigen Preisen vermietet.


    Und wo kann man gute und günstige RV zu mieten.


    Danke euch

  • Zitat

    Original von midengined
    Hallo Gemeinde.


    Schlägereien, eingeschlagene Fenster, Rumfluchereien und Streitereien zu Schlafenszeiten in Motelzimmer haben uns dazu bewegt dieses Jahr einen RV zu mieten.


    Ich glaube Du nächtigst einfach in den "falschen" Motels :zwinker:
    Solche Probleme hatten wir erst einmal (also eine Nacht von etwa 100), das war in LA....


    Zur Frage kann ich aber nix beitragen, RV Adresse haste ja von Kalle bekommen und Quands??? Keine Ahnung...


    Andree

  • Na hoffentlich gibts keine Randale auf dem Campingplatz... :cheesy:


    Grad mal bei Cruise America in die FAQ geschaut: Die vermieten gar keine Anhänger zu ihren RV. Ich halte Quads auf einer Rundreise ja auch nur für bedingt sinnvoll. In den Nationalparks darf man die eh nicht benutzen. Mietet Euch doch einfach jeweils vor Ort ein ATV, wenn Euch danach ist. Ihr findet garantiert in jedem Kaff einen Verleih.

  • Quad muss nicht sein, einfach ein Gefährt mit dem mann auch durch Sandpisten kommt und ausgewaschene DirtRoads. Vielleicht kann man ja auch so ein Offraod Jeep mieten und den an den RV hängen.


    Oder muss man sich einfach entscheiden entweder ein RV und die ganzen Secrets in den USA vergessen und nur diesen Meinstream Parks nachfahren.
    Oder halt einen Jeep Liberty mieten und in Motels pennen, und jede dritte Nacht mithören und erleben wie die amerikansiche Gesellschaft immer mehr den Bach runter geht.

  • Für das Geld, das ein RV, ein Anhänger, ein Quad und die Campingplatzstellgebühren verschlingen, sollte man sich auch ein Hotel außerhalb sozialer Brennpunkte leisten können - just my two cents :zwinker:´


    Ich habe bestimmt schon in 40 verschiedenen Hotels und Motels in den USA gewohnt, mit einem Durchschnittspreis von ca. $80/Nacht und einer Spanne von $30 bis $300. Wir haben niemals nur ansatzweise Erlebnisse gehabt, wie Du sie hier aufführst. Wir wären jetzt allerdings beinahe in so einem Schuppen gelandet, aber Trip Advisor sei Dank konnten wir das noch ändern.
    Bei vernünftiger Vorbereitung und Recherche solltest Du mit der Kombination 4x4 und Hotel/Motel eigentlich keine unangenehmen Überraschungen erleben.

    Light travels faster than sound. This is why some people appear bright until you hear them speak.

  • Quad = OHV = Off Highway Vehicle


    Mit den Krachmachern darfst du generell nicht auf die Straße oder Piste. Es gibt ausgewiesene Gebiete (u.a. den Coral Pink Sanddunes SP und die ein oder andere Sanddüne im Bereich von Moab)


    Ansonsten schließe ich mich meinen Vorschreibern an: Ein etwas bessers Motel/Hotel (z.B. HI und HI Express, Marriott Gruppe) außerhalb der sozialen Brennpunkte und schon erledigen sich solche Probleme.


    Campingplätze sind sicher nicht leiser, wenn ich an meine einzige Womo Tour zurückdenke :kopfkratz: (bierselige Gesänge zu schrammeliger Gitarre war da noch die angenehmste Ruhestörung)


    Viel Spaß bei deiner weiteren Planung wünscht


    nic

  • Danke für alle eure Tips.


    @ Kale: Das wäre was, wo kann mann solche Camper mieten.


    @ Andere: Ich glaub wir nehmen ein MountainBike, dann tun wir auch noch was für die Fitness. Und von wegen Campingplätze, die muss man nur aufsuchen wenn man mal die Flüssigkeiten wechseln will, braunes raus und klares rein. Ich kenne viele die haben ihre Nacht auf eine Supermarkt Parkplatz verbracht. Oder irgendwo in der Wildnis, mal da wo es erlaubt ist zu campen und mal da wo es nicht erlaubt ist und dich eh niemand findet :-)

  • Jaja, ihr habt schon recht. Wir sind da wirklich in die billigsten Absteigen gegangen wo es gibt.
    Und vorbereiten wo wir schlaffen machen wir nicht, macht ihr das ? Wir fahren ins Dorf rein und kucken wo es ein Motel gibt.


    List of the most horrible Motels:


    Motel6, Schiller Park bei Chigaco: Teenager feierten eine Party mit Stripshow, ist dann ausgeartet mit Flaschen die ins Fenster geschmiessen werden. Polizei und histerisch weinende Mädchen.


    Eiziges Motel in Duchnese Utah: Nie, nie, nie in Duchnese schlafen, besser weiter fahren, Etrem Teuer, total vergammelte Hütte.


    Safford AZ, Days Inn: Hier lernt man um 3:00 neue Fluchwörter


    Motel6, Fallon NV: Hier werden Motelzimmer ausgeräumt um 2:00 morgens.


    Sands, Reno NV: Geschlafen wird hier tagsdurch. Günstigstes Hotel Ever.


    Travelogde, El Paso: Hier gibts Scabbies im Bett die man nur loswird durch einen Besuch bei der Emergency.


    Holiday Inn Express, Farmington: Hip Hop Sound die ganze Nacht durch


    Budget Inn, Green River: Ihr könnt euch nicht vorstellen wie laut Wasserleitungen sein können.


    Und das hier war auch super günstig: Der Inhaber war sehr nett und wir haben sicher 3 Stunden bis spät in die Nacht mit im gequatscht. Wir konnten gut schlafen da, und so sah das Zimmer aus. Aber lieber ein abqef***tes Zimmer dafür ruhig als umgekehrt.




    Und so sehen Viecher aus die gerne unter der Haut Tunnels bauen:



  • Na ja, es ist fürs Urlaubsfeeling schon ein Unterschied, ob man auf einem lauschigen Campingplatz abends sein Steak grillt oder bei Wal-Mart neben den Obdachlosen parkt, deren Haus grad zwangsversteigert wurde... :99: Dachte, diesem Teil der Gesellschaft wolltest Du gerade nicht begegnen. :kopfkratz:


    Mountainbikes sind jedenfalls keine schlechte Idee.


    Edit: :o9: Das sind ja gruselige Fotos. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich eines dieser Motels von innen gesehen hätte, tendiert gegen Null. :nonono: Da lohnt es sich doch, ein bisschen Zeit in die Vorbereitung einer Reise zu investieren. :99:

  • Ich bin ja der Verfechter für billig wohnen, aber es geht durchaus auch billig und sauber, das setzt allerdings eine gewisse Suche vorab voraus.


    Was spricht gegen das Vorbuchen in Absteigen mit relativ guten Bewertungen, die man jedoch gratis stornieren kann?


    Auf den vielen Reisen wo wir auch nie vorgebucht haben bin ich erst rein und habe gesagt ich will das Zimmer mal sehn, hat man auch überall anstandslos gemacht.
    Gegen Partypeople auf den Gängen oder in Nachbarzimmern ist man nie gefeit. Dagegen hilft, oberste Etage, da trampelt mir keiner auf dem Kopf rum, Ohrstopfen oder MP3 Player mit einem Hörbuch.


    Ansonsten die Strecke so planen das man nicht die kleinsten Käffer am Abend erreicht.

  • Das ist ja auch das erste mal das eine Reise so schlecht lief, wir waren 2 Monate unterwegs, und haben immerhin in 44 versch. Motels geschlafen. Mir kommt es einfach so vor als ob man immer mehr auf solche rücksichtlose Amis trifft, für mich hat das einen zusammenhang mit der ganzen Gesellschaft, denen dort drüben gehts wirklich schlechter als früher und das merkt man.
    Und ich übernachte sicher nicht auf einem Supermarkt-Parkplatz, ich wollte nur die Alternativen aufzählen.
    Ich denke wir nehmen ein Bike und übernachten in der Wildnis oder auf Kleinst-Campingplätze. Zum wechseln der Flüssigkeiten gehen wir dann auf einen offiziellen gut ausgerüsteten Campinplatz.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!