Problem mit abgefahrenen Reifen

  • Hallo,
    ich schreibe den Bericht nicht, um eine wilde Diskussion über "Gut oder Böse" zu entfachen.
    Ich möchte nur darstellen, daß man sich manchmal selber helfen muß.


    Wir hatten für Las Vegas im Mai 2011 für 4 Wochen einen SUV gemietet. Wir wollten unbedingt einen 4x4 SUV.
    Wir wollten einige tausend Meilen fahren, darunter viele Gravelroads im schwierigen Gelände .


    Da man uns bei ALAMO einen 4x4 SUV nicht garantieren konnte, haben wir ca. 250 Eu zugelegt und bei HERTZ gemietet.
    Wir planten auch mal im Auto zu übernachten. Das ging leider nicht, da bei HERTZ nur ein TOYOTA RAV 4 da war. Darin können nur Liliputaner schlafen.


    Da wir ins Gelände wollten, haben wir uns vor der Abfahrt zeigen lassen, wo das Werkzeug (Jack) liegt. Das Ersatzrad hängt ja an der Hintertür.
    Wir waren über das kleine Japanesen-Auto etwas enttäuscht. Man hat aber leider kein Anrecht auf einen großen Ami!
    So weit so gut.


    Nach ca. 250 ml kam mir der Gedanke, mal die Reifen anzusehen und ich stellte fest:
    Vorn ca. 2 mm Profil; Hinten ca. 5 mm.


    Das sah im Blick unserer geplanten Tour nicht gut aus.
    Wir sind dann weiter durch den Organ Pipe NP und an der mexikanischen Grenze entlang.
    Dann hatten wir zwei Tage planmäßigen Stopp in Tucson.


    Da hatte ich Zeit etwas zu unternehmen. Erstes Ziel waren zwei neue Reifen für vorn.
    Ich wollte vermeiden, mit einer Einweg-Miete belegt zu werden, wenn ich mit einem anderen Auto wieder in LV ankomme.


    Der Hotelangestellte im Best Western hat mich hervorragend unterstützt
    Ich hatte ihm mein Problem erklärt. Er hat die Masse an Telefongesprächen mit HERTZ erledigt.


    In Tucson war kein gleichwertiges Auto da. Ich sollte zum Reifendienst, die Situation prüfen lassen.
    Der Reifen-Mensch stellte dann natürlich auch fest, daß die Vorder-Reifen 2 mm Profil hatten
    Das ist aber gesetzlich noch zulässig. In D ja auch!
    Also, kein Problem vorhanden.


    Ich wollte aber mit den Reifen noch 4.000 ml fahren. Nicht nur auf Asphalt.
    Nächste Möglichkeit wäre ein Tausch des Fahrzeugs in Phoenix gewesen. Ich hätte am nächsten Tag den großen Umweg über Phoenix in Ri. El Paso gemacht.
    Da man aber nicht garantieren konnte, daß da wirklich ein gleichwertiges Fahrzeug vorhanden ist, habe ich es gelassen.


    Ich suchte Hilfe in Deutschland.
    Ich hatte beim ADAC in Dresden gebucht. Der ADAC propagiert ja, mind. 4 mm Profil.
    Auf mein E-mail antwortete der ADAC bzw. deren Veranstalter Dertour,
    daß sie nicht helfen können, solange das Reifen-Profil die gesetzlichen Maße hat.
    Ich könnte die Sache nur persönlich mit HERTZ - USA klären.


    Die Ruckel-Pisten von Canyonlands rückten näher!


    In Alamogordo NM habe ich dann noch einen Versuch gestartet, das Problem zu lösen.


    Wieder mit Hilfe der freundlichen Hotel-Reception.
    Wir haben es bei HERTZ- Albuquerque International Airport- versucht.
    Da sagte man, "kein Problem".


    Wir sind hin. Sofortige Reaktion. Freundliche Bedienung.
    Ein Reifenwechsel ging nicht. Man hatte aber einen TOYOTA RAV 4 da .
    Wegen einer evtl. Einweg-Miete fragte ich auch, da ich mit einem anderen Auto in Las Vegas zurückkomme. Man sagte mir, kein Problem! War auch keins.


    Ich sollte auch noch zur Sicherheit das Profil prüfen. Alles ok., ca. 6 mm.
    Dann alles in den neuen Wagen geräumt und weg. Natürlich nicht ohne TIP! zu geben.


    Wir konnten dann entspannt die Pisten in Ah shi sle pah , Cathedral Valley , Canyonlands ,
    Death-Valley u.a. fahren.


    Gefahren sind wir mit dem 1. Auto ca. 1.500 ml und mit dem 2. dann 4.300 ml.


    Der TOYOTA RAV 4 hat uns insgesamt nicht enttäuscht, auch wenn uns ein großer Ami lieber ist.


    Fazit:
    Alles zu Beginn kontrollieren. Auch wenn`s schwer fällt, an alles zu denken.

  • Zitat

    Original von Erich
    Hallo,
    ich schreibe den Bericht nicht, um eine wilde Diskussion über "Gut oder Böse" zu entfachen.


    Ich glaub nicht, dass Du hier eine Diskussion entfachen wirst.
    Letztendlich ist ja noch alles zu Eurer Zufriedenheit gelaufen.


    Ein Hinweis vielleicht noch, der bitte nicht in die Klugscheisser-Richtung zu verstehen ist.
    Wenn wir irgendwo in den USA landen, holen wir das Auto und schlafen die erste Nacht im Ankunftsort.
    Erstens, weil wir eh knülle sind und zweitens, um am Folgetag bei Bedarf noch einmal bei der Autovermietung vorbeizufahren.
    Ein evtl Autotausch ist immer möglich, auch bei Einwegmieten und (bei uns jedenfalls) auch ohne Angabe von Gründen.
    Wenn ich Eure Tour einigermaßen richtig verfolgen konnte, hättet Ihr außer in Las Vegas auch in Phoenix oder Tucson tauschen können.
    Bei so vielen großen (Tausch) Stationen in der Anfangsphase Eurer Tour wären die Chancen auf 4x4 sehr groß gewesen, egal bei welchem Vermieter.


    Spätestens wenn Du Dich hier mal gemeldet und um Hilfe gebeten hättest, wären diese Hinweise gekommen.


    Aber egal, Ihr ward zufrieden und das ist das Wichtigste.
    Und mit dem Hinweis, sich das Auto bei Anmietung genau anzuschauen, hast Du natürlich recht.


    andie :peace1:

  • Wenn dir ein Auto aus irgendeinem Grund nicht gefällt fährst du zu einer Station und tauschst ihn um. Bei mir hat mal die Tür in nem 2WD Jeep gequietscht, hab ich - auch in Albuquerque - nen 4WD bekommen. Nen defekter CD-Player war auch schon Grund genug für nen Autotausch.
    Irgendwas geht immer - und es ist völlig egal wo du tauschst, Einwegmiete wird nie berechnet ....

  • Zitat

    Original von chrischi
    Autos tauschen mach ich am liebsten :99: :cheesy:


    chrischi


    oder man nimmt gleich das richtige Gefährt... :99: :zwinker:
    Reifen die bei genauer Begutachtung am Anfang gut aussehen (wie bei mir) sind auch keine Garantie das Sie auch halten! Siehe bei mir am vorletzten Tag in Phoenix oder letzten September in Grand Junction...platt ist platt egal ob neu oder nicht mehr ganz frisch...da steckt man nicht drin...Shit happens... :peace1:

  • Auch wir haben schon oft getauscht, weil 'was kaputt war und dabei eigentlich immer ein Upgrade rausgeschlagen.
    So sind wir schon von einem Pontiac Sunfire auf einen Chevy Corsica gekommen, von einem Taurus auf einen Volvo XC70 AWD, oder haben bei einem defekten, bzw. bei einen verdreckten Cabrio (Kein Upgrade möglich) zwei Mal zumindest 'ne Tankfüllung rausgeschlagen.
    Ein Mal war der gebuchte Taurus mit GPS nicht vorrätig. Dann gab's -allerdings erst nach Herbeizitieren des Manager's- einen Volvo S80 mit GPS.
    Gute Englisch-Kenntnisse und höfliches aber bestimmtes Beharren sind da dann sehr hilfreich.

    Light travels faster than sound. This is why some people appear bright until you hear them speak.

  • Der Reifen Service Typ in Phoenix meinte nur zu meinem Flat Tire..."The Road and the Heat kills the Tire"...man muss also nicht erst Gravel oder unpaved fahren, dass passiert auch so....

  • Zitat

    Original von guildo2


    oder man nimmt gleich das richtige Gefährt... :99: :zwinker:
    Reifen die bei genauer Begutachtung am Anfang gut aussehen (wie bei mir) sind auch keine Garantie das Sie auch halten! Siehe bei mir am vorletzten Tag in Phoenix oder letzten September in Grand Junction...platt ist platt egal ob neu oder nicht mehr ganz frisch...da steckt man nicht drin...Shit happens... :peace1:


    Ich machs echt nur aus Spass :nicken:


    chrischi

  • ...wir waren mal in den Rockies und stellten bei enormem Regen fest, daß unser Van ziemlich "geschwommen" ist - also mal gestoppt und die Reifen angesehen:
    "Dunlop-glatt", obwohl der Tacho keine 5000 Milen drauf hatte.


    Also in die nächste Reifenbude, Reisen gezeigt - die riefen für uns beim Vermieter an und bekamen den Auftrag zum Tausch, hatten aber keine passende Reifengröße auf Lager.


    So gaben sie uns ein paar Tipps für die näcshten zwei Stunden, telefonierten nach Reifen, montierten sie uns kostenlos (Rechnung ging an Vermieter) und wir konnten weiter fahren...


    ansonsten ist Andies Tipp - erste Nacht in der Nähe und am nächtsen Tag noch mal richtig gucken - auch das, was wir so praktizieren.


    Da konnten wir mal in Phoenix ein Downgrade (!) korrigieren lassen (und hörten dabei gleich von zwei Mitarbeitern, daß das bei dem Laden so üblich sei, das Downgraden....)


    Usabima

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!