Schließungen von State Parks in Kalifornien

  • Wer sich demnächst in Kalifornien rumtreibt, sollte sich informieren, welche der State Parks bald geschlossen werden sollen. Vielleicht kann er dort noch vorbeischauen.


    Nach den Plänen der kalifonischen Regierung werden stehen 70 State Parks vor der Schließung, da unbedingt Geld eingespart werden muss. Als Termin wird der Juli 2012 ins Auge gefasst.



    Hier ein Link zu dem Thema


    Die betroffenen State Parks sind hier aufgelistet.

  • ... nachdem wir die "großen" NP's "abgehakt" haben, sind uns die "kleineren" State Parks besonders ans Herz gewachsen ... es wäre wirklich Schade um Plätze wie Railtown/Jamestown oder den "Del Norte Redwoods S.P." e.t.c. ....


    Viele Grüße aus SoCal!


    Nick

  • Ein Armutszeugnis für Kalifornien und die USA; letztendlich wird dadurch die Attraktivität geschmälert und somit die Grundlage für spätere Einnahmen. Weniger Militärausgaben sowie eine Reduzierung der Käfighaltung (Zuchthäuser) würden wohl locker für ein paar Stateparks reichen.
    Arbeitseinsätze der Gefängnisinsassen zur Betreuung der Parks wären
    auch denkbar
    Vielleicht gibt Joe Arpaio noch einen Rat zum sparen; "unwillig gibt er zu, dass er es nicht mehr schaffte, eine Häftlingsmahlzeit für weniger als 20 Cent zusammenszustellen"

  • Ich stelle mir schon länger die Frage, welche Bedeutung dies hat.
    Besuchen wird man diese Gegenden dann doch noch können, oder? Welche Auswirkungen hat das unmittelbar auf die Landschaft, Verkehrswege...?

  • Der "Slide Rock" SP in Sedona, AZ kostet jetzt 20,-$ Admission!
    Kostete letzten September noch 11,-$....
    Was ich nicht wusste und mich deswegen positiv überrascht hat, war das der Canyon de Chelly keinen Eintritt kostet...dort hatte ich mit mindestens 15,-$ Eintritt gerechnet.....

  • Zitat

    Original von guildo2


    Was ich nicht wusste und mich deswegen positiv überrascht hat, war das der Canyon de Chelly keinen Eintritt kostet...dort hatte ich mit mindestens 15,-$ Eintritt gerechnet.....


    Darf man da alleine rein??? oder nur mit Native-Guide $$$

  • Zitat

    Original von L.A.Cop


    Darf man da alleine rein??? oder nur mit Native-Guide $$$


    da waren wir auch überrascht, vorallem, da der Campground auch kostenlos ist,
    und er ist besser im Schuss als mancher wo du kräftig zahlst :nicken:


    ... man darf, soweit ich mich entsinne, nicht allein in den Canyon,
    aber die Jeeptouren sollen gar nicht soo teuer sein ...

  • Zitat

    Original von L.A.Cop


    Darf man da alleine rein??? oder nur mit Native-Guide $$$


    unten durch den Canyon hindurch darfst du nur mit einem Führer und seinem Auto. Oben am Rand sind beide Seiten kostenlos und an einer Stelle darfst du alleine absteigen.
    Wir haben uns 2010 beide Seiten von oben angesehen. Sollte ich noch einmal da vorbei kommen, würde ich mich in den Canyon fahren lassen. Von oben gab es Punkte, die ich mir gerne unten angesehen hätte.

  • Das wird vor allem Auswirkungen für Rad-Touristen haben! Und davon gibt es speziell entlang des PCH nicht wenige.


    Ein Teil der Hiker-Biker-Sites wurde ja bereits in CA in den vergangenen Jahren geschlossen. Radfahrer favorisieren in der Regel solche Plätze 1. weil sie preiswert sind oder waren 2. weil sie mit einem Fahrrad + Zelt auf einer üblichen Campsite an die 5 - 10 Zelte hinstellen können (Wofür brauche ich allein diesen riesigen Platz? 3. weil sie dort Gleichgesinnte treffen...


    MfG
    Juergen

  • 3 kalifornische State Parks, die im nächsten Jahr wegen der Finanzkrise in Kalifornien von der Schließung bedroht sind, haben eine "vorläufige Begnadigung" erhalten.


    [URL=http://www.latimes.com/travel/deals/la-trb-california-state-parks-closures-20111017,0,4581808.story]Hier nachzulesen[/URL]



    :kopfkratz: Und was ist mit den anderen 67 State Parks?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!