Wieder Ärger bei/mit Ryanair

  • von Anfang an habe ich nichts gutes über oder von Ryanair gehört!


    schon drei Kumpels von mir sind mit Ryanair auf die Schnauze gefallen...


    da habe ich keinen Bock drauf :nonono:



    der Bericht ist schon heftig - aber ich kann mir schlimmere Orte vorstellen,
    wo ich aus dem Flugzeug geworfen werde :zwinker:

  • Dazu passt eine Sache die mir letztens passiert ist. Mir wurde am 11.1. ein Betrag von ryanair in der Höhe von 28€ abgebucht. Meine letzte Buchung mit ryanair war jedoch schon im August 2010. Habe diesen Betrag also von der Bank zurückbuchen lassen. Hatte schon Angst das jemand mit meinen Daten einen Flug gebucht hat da ich mir das Ganze absolut nicht erklären konnte. 2 Wochen später kam dann eine email von ryanair das wegen eines "bank processing errors" der Betrag über eine Buchung von mir aus November 2009 (!) nicht abgebucht werden konnte. Bitte? Ich habe daraufhin natürlich erstmal meine Kontoauszüge durchforstet und tatsächlich. Der Betrag von 28€ für meine Stockholmreise wurde nie abgebucht. Habe ich damals gar nicht mitbekommen. Die Frage ist nur: Sind die überhaupt berechtigt nach über einem Jahr den Betrag noch einzufordern? Sowas merkt man doch spätestens einen Monat später oder? Außerdem finde ich es unverschämt mir ERST das Geld abzubuchen und mir DANN die email zu schicken. Absolut frech! Bis jetzt haben sie noch nicht wieder versucht das Geld bei mir abzubuchen...

  • Zitat

    Original von Melli
    ....... Der Betrag von 28€ für meine Stockholmreise wurde nie abgebucht. Habe ich damals gar nicht mitbekommen. Die Frage ist nur: Sind die überhaupt berechtigt nach über einem Jahr den Betrag noch einzufordern? Sowas merkt man doch spätestens einen Monat später oder? ...


    :kopfkratz: :cheesy: :totlach:

  • Zitat

    Original von Melli
    Dazu passt eine Sache die mir letztens passiert ist. Mir wurde am 11.1. ein Betrag von ryanair in der Höhe von 28€ abgebucht. Meine letzte Buchung mit ryanair war jedoch schon im August 2010. Habe diesen Betrag also von der Bank zurückbuchen lassen. Hatte schon Angst das jemand mit meinen Daten einen Flug gebucht hat da ich mir das Ganze absolut nicht erklären konnte. 2 Wochen später kam dann eine email von ryanair das wegen eines "bank processing errors" der Betrag über eine Buchung von mir aus November 2009 (!) nicht abgebucht werden konnte. Bitte? Ich habe daraufhin natürlich erstmal meine Kontoauszüge durchforstet und tatsächlich. Der Betrag von 28€ für meine Stockholmreise wurde nie abgebucht. Habe ich damals gar nicht mitbekommen. Die Frage ist nur: Sind die überhaupt berechtigt nach über einem Jahr den Betrag noch einzufordern? Sowas merkt man doch spätestens einen Monat später oder? Außerdem finde ich es unverschämt mir ERST das Geld abzubuchen und mir DANN die email zu schicken. Absolut frech! Bis jetzt haben sie noch nicht wieder versucht das Geld bei mir abzubuchen...


    da würde ich mal mit der Bank oder einen Anwalt reden

  • Zitat

    Original von Melli
    Sind die überhaupt berechtigt nach über einem Jahr den Betrag noch einzufordern?


    Die Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre, also zahlen mußt Du das schon. Bis Ende 2012 haben sie theoretisch Zeit...

  • Nachtrag: Hab mal kurz gegurgelt, eine Einzugsermächtigung ist unbegrenzt gültig/bis auf Widerruf oder wenn das Konto gekündigt wird. Daraus resultiert IMHO, dass die völlig zu Recht abgebucht haben. Wenn Du das nun zurückbuchen lässt, werden da auch noch Kosten für die Rücklastschrift kommen, die Du auch zahlen müßtest. Setze Dich am Besten mt denen in Verbindung.

  • also ehrlich gesagt , wieso dieses Aufregen ? sei doch fair... Du hattest gebucht , du bist geflogen , du hattest nie den Flug bezahlt. Du sagst "die haetten das doch spaetetstens nach einem Monat merken muessen , well - du aber auch ! haettest du denen freiwillig das Geld ueberwiesen wenn du es zuerst ca nach 3 monaten bemerkt haettest???
    Ueberall koennen mal Fehler vorkommen !!!
    wenn du doppelt bezahlt haettest , das haettest du bestimmt bemerkt , die aber auch .
    wie gesagt , du hast deren service benutzt und der war nicht frei .


    Ich fliege im Jahr sehr viel , da kommt schon mal hier u da was vor und 28 Euro ist noch nicht das schlimmste.!
    Auch mit Ryan Air bin ich schon oft geflogen
    Ich zahlte einmal doppelt und bekam bein Geld sofort zurueck . Ich bin schon oft mit Ryan Air geflogen , hatte zum Glueck!! nie Probleme.

  • Die Sache ist die, dass Ryanair Geld von MIR wollte und nicht umgedreht. Sonst hätte ich das sicherlich bemerkt! Als Firma sollte man sowas jedoch eher peilen bin ich der Meinung!


    Danke Carsten! :kuss: Kosten für die Rücklastschrift werde ich jedoch sicher nicht zahlen denn ich wußte ja nicht worum es geht und wenn die die email erst nach dem abbuchen schicken statt mir vorher Bescheid zu geben, ist das nicht meine Schuld!

  • Schuldfrage oder Versäumnis hin oder her.
    Wegen den paar Euro werden Die, sofern sie wirtschaftlich denken,
    vermutlich keinen weiteren Wirbel machen.


    Vielleicht empfehlen sie Dir nur,
    zukünftig doch bitteschön mit einem anderen Unternehmen zu fliegen und setzen Dich auf irgendeine Liste... :99:

  • Klar können Fehler passieren. Wenn sie mir vorher Bescheid gegeben hätten, wär auch alles längst erledigt. Mich wundert es halt nur das sie sowas so spät merken. Wenn ich Geld von jemandem bekomme, merke ich das auch nicht erst nach über einem Jahr und hole es mir dann ohne einen Ton zu sagen. Nicht mehr und nicht weniger!

  • Frag mal bei http://www.recht.de oder http://www.jurathek.de im Forum nach wie das ist mit den Rücklastschriftgebühren. Ich denke die wirst Du zahlen müßen, einen "Fehler" haben die ja nicht gemacht, nur "später" abgebucht, was formal erstmal Rechtens ist. Du hättest vor der Rücklastschrift erstmal bei Ryanair nachfragen müßen warum die denn diese 28 Euro abgebucht haben. Das ist aber nur meine Meinung und ich denke das Ryanair eine der Firmen ist wo man recht schnell auf irgendwelche internen Listen kommt... In den Foren auf die Netiquette achten (Frau A hat bei Firma B usw), sonst gibt es keine Antwort.

  • Rein rechtlich... der Anspruch von Ryanair besteht unstreitig und ja, eigentlich müsstes Du auch weitere Kosten tragen, die durch die Rückholung entstanden sind... don´t worry und abhaken... :peace1:


    Yes

Letzte Aktivitäten

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!