USA - Gelobtes Land?

  • Zitat

    Original von Statler
    Darum ging es doch hier gar nicht....btw.... du arbeitest nicht zufällig bei der Deutschen Vermögensberatung oder beim AWD ?


    Nö wieso sollte ich für Strukturvertriebe arbeiten? Einfach mal die Fakten checken, insofern man nicht unheilbar krank verliebt in diese oder jene Obsession ist. Meine Antwort bezieht sich objektiv zu 100% auf das Thema, ohne Rücksicht auf Vorlieben, Agenda oder Eigennutz.


    Wieviele Jahre Erfahrung hast Du denn in Ökonomie? Hast Du wenigstens wie ich BWL/VWL studiert? Wie wäre es mit konkreten Fakten oder Gegenthesen. Es dürfte sehr schwer sein diese zu finden. Realität und Wunschdenken gehen oft getrennte Wege.


    Zitat


    Untergangspropheten gab es immer und zu jeder Zeit. Selbst wenn diese Recht behielten, das Leben genossen haben sie wohl eher nicht. Wenn also doch alles den Bach runter geht, warum dann nicht noch ein wenig Spaß haben.


    Nur weil Bild und RTL News Dir nichts von den Problemen erzählen, heisst es nicht dass es sie nicht gibt. Am Besten wir reden in 5-10 Jahren nochmal darüber. Aber zu dem was Du sagst stimme ich zu: Enjoy it, while it lasts. ;)


    Mein Vote geht an Kanada.


    Schöne Natur, solide Politik, viel Freiheit, Bildungssystem 1a, kaum Umweltzerstörung, Militär, gutes Bildungssystem, herzliche Mentalität... nur leider schlechtes Klima (kalt) :/

  • Zitat

    Original von Statler
    Darum ging es doch hier gar nicht....btw.... du arbeitest nicht zufällig bei der Deutschen Vermögensberatung oder beim AWD ?


    .

    Zitat


    Wieviele Jahre Erfahrung hast Du denn in Ökonomie? Hast Du wenigstens wie ich BWL/VWL studiert? Wie wäre es mit konkreten Fakten oder Gegenthesen. Es dürfte sehr schwer sein diese zu finden. Realität und Wunschdenken gehen oft getrennte Wege.


    Aha du hast BWL studiert...damit ist mir alles klar...
    was sollen wir denn jetzt deiner Meinung nach alle tun? Aus dem Fenster springen? Deine Fakten u. tollen pseudointelektuellen "Business Fachbegriffe" (die du fein aus Wiki u. Co. rauskopiert hast ) könnte ich aus gleichen Quellen wiederlegen...mach ich aber nicht, weil es mich langweilt und ich gar keinen Bock habe mich mit Pseudointelektuellen zu streiten...
    Wenn du dich ausko.... willst, dann bist du hier am falschen Platz...im Vordergrund dieses Forums geht es um das Thema USA Reise, Leute die Foren nur als Plattform nutzen um ein bisschen schlechte Stimmung zu machen oder einfach Ihren Frust rauslassen müssen, brauchen wir hier nicht...somit ist dieses Thema von meiner Seite aus beendet...
    have a nice Day... :winke:

  • Zitat

    Original von Statler
    Mein Vote geht an Kanada.


    Schöne Natur, solide Politik, viel Freiheit, Bildungssystem 1a, kaum Umweltzerstörung, Militär, gutes Bildungssystem, herzliche Mentalität... nur leider schlechtes Klima (kalt) :/


    Ich kann mal wieder nicht meine Klappe halten :cheesy:


    Hast du über Kanada gerade "kaum Umweltzerstörung" geschrieben. Dann schau dir einmal den Raubbau an den Wäldern des Landes an. Ganze Berghänge sind abgeholzt worden und die Erosion schlägt gnadenlos zu. Ganz langsam schafft es gerade British Colombia die Bewirtschaftung des Waldes von Rohdung auf Durchforstung umzustellen.


    Ach ja, BWL habe ich by the way auch studiert. Das macht einem aber nicht zu einem besseren Menschen bzw. zu einem Menschen der den echten Durchblick hat :D


    Ansonsten halte ich es mit guildo2: have a nice day :winke:


    so long
    alljogi

  • Ist doch überall was, Utopia steht ja auch nicht auf der Liste.
    Man setzt doch wie bei allem Prioritäten. Notorisches miesmachen versaut einem nur die Lust am Leben, egal wo :nicken:

  • Zitat

    Original von Statler
    Mein Vote geht an Kanada.
    Schöne Natur, solide Politik, viel Freiheit, Bildungssystem 1a, kaum Umweltzerstörung, Militär, gutes Bildungssystem, herzliche Mentalität... nur leider schlechtes Klima (kalt) :/


    :totlach: Weltklasse mal wieder, Statler! Du schaffst Dir immer selbst eine irre Fallhöhe, indem Du Behauptungen über dieses oder jenes aufstellst, die so was von in den Fels gemeiselt zu sein scheinen. Zumindest nach Deiner Überzeugung (und nach 11maligem Editieren eines Beitrags!!! [SIZE=7]*meine Edits gehen auf Kosten dieser Anmerkung*[/SIZE]). Und dann springst Du mit Salto ins Fettnäpfchen. Das ist so unterhaltsam... ich haue mich jedesmal weg...
    :totlach:


    Lies mal ein bisschen mehr über Kanada als nur durch den Reiseführer oder 'nen Bildband zu blättern - z.B. über den Raubbau an der Natur durch den Ölsand-Abbau, den hohen CO2-Ausstoß pro Kopf, die Abholzung gigantischer Waldflächen, die Situation der Ureinwohner. In vielerlei Hinsicht gehört Kanada zu den fortschrittlichsten Staaten der Welt und den Vergleich mit den USA in Sachen Sozial- und Bildungssystem oder auch mit Deutschland in Sachen Integration von Einwanderern gewinnt Kanada spielend. Dafür gibt es Bereiche, in denen andere Länder weiter sind. Deine Schwarz-Weiß-Malerei ist einfach unangebracht und geht an so ziemlich jedem Thema vorbei - dafür vielen hier auf den Geist.
    Also: locker machen. :brav::peace1:

  • Zitat

    Original von guildo2
    Wenn du dich ausko.... willst, dann bist du hier am falschen Platz...im Vordergrund dieses Forums geht es um das Thema USA Reise, Leute die Foren nur als Plattform nutzen um ein bisschen schlechte Stimmung zu machen oder einfach Ihren Frust rauslassen müssen, brauchen wir hier nicht...somit ist dieses Thema von meiner Seite aus beendet...
    have a nice Day... :winke:


    Schau Dir doch bitte nochmal die Fragestellung dieses Freds genauer an, denn da wird durchaus auch nach Meinungen gefragt, die bei den meisten von uns hier vielleicht nicht ganz auf Einverständnis stoßen.


    Wen oder was wir in diesem Forum brauchen, hängt ganz von der Entscheidung des Betreibers und gewiss nicht irgendeines Users ab.
    Soweit mal zu Deiner Info!

  • Ich halte es wie Otto von Bismark


    Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. :zwinker:

    Bei Stammtischtreffen dabei

    Zum Arbeiten zu alt,
    zum Sterben zu jung,
    zum Reisen topfitt ...

  • Zitat

    Original von Kalle
    Ich halte es wie Otto von Bismark


    Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. :zwinker:


    :daumen: danke, Kalle
    Usabima

  • Hab gerade auch abgestimmt, und zwar für "Woanders" :D


    So gut es mir in den USA bisher immer gefallen hat (bei allen berechtigten Kritikpunkten, die man anbringen kann und MUSS) .... aber wenn Geld und Umstände keine Rolle spielen würden, würde ich ganz bestimmt nicht nach USA, sondern eher irgendwo in die SÜDSEE auswandern wollen. :nicken:


    Wobei ich die letzten 10 Jahre lang dachte, ich würde wohl meinen Lebensabend in Thailand oder Südindien verbringen, aber das hat sich anscheinend momentan erledigt. (Die Umstände, wissen Sie, die Umstände...) :D



    ~~~~~


    PS: ...aber so wie es jetzt aussieht, und abhängig davon, wie es mir demnächst im State of Washington gefallen wird, gehe ich mal davon aus, dass ich wohl eher dort landen werde, und ich glaube, das ist eine gute Entscheidung, weil sie nicht nur auf dem Lustprinzip beruht, sondern auch noch ein paar andere Dinge mit einbezieht. Vorausgesetzt, es findet sich bald mal jemand, der mir mein Haus abkauft... damit steht und fällt alles. :kopfkratz:

  • Naja, Urlaub in den USA ist ok, dort leben, nein, es mag sein das es am Anfang dort schön ist im "Gelobten Land" zu leben, aber nach eine gewissen Zeit kehrt der Alltag ein und man muss um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten dort genauso Arbeiten und Geld verdienen wie hier, davon abgesehen ist die soziale Absicherung nicht wie in Deutschland.


    Ist nicht jeder ein Conny Reimann.


    Ich habe in '98 meinen Cousin zum erstenmal besucht, der lebt dort schon seit 16 oder 17 Jahren, habe ihm damals geholfen sein neues Haus zu renovieren, ein Bekannter von ihm, hatte eine Hausbaufirma, ist inzwischen verstorben, hat das mitbekommen, ich habe mal ursprünglich Schreiner gelernt, und hat nachgefragt ob ich nicht bei ihm anfangen wolle, er würde das mit den Papieren alles machen. Eine Ehre dachte ich mir, habe mich aber für Deutschland entschieden.
    Der Grund, alles aufgeben zu müssen, Freunde, Familie, alles was dazugehört.
    Ich sehe als Tourist mehr von dem Land, die Amerikaner selbst kennen ihr Land nicht so gut wie manch Urlauber der regelmässig dorthin fährt.


    Gruss

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!