Seattle - San Francisco

  • Hallo Ihr Lieben,


    schlimm wenn man unter permanenten Fernweh leidet und das in Kombination mit diesem USA - Fieber :zwinker:


    Wir würden gern noch ein Stückl HWY 1 von Seattle nach San Francisco abfahren. Natürlich wollen wir das Ganze genüsslich tun und uns einige Tage dafür Zeit nehmen.


    Habt Ihr ein paar Orte entlang der Route, die man unbedingt sehen sollte oder wo man unbedingt übernachten sollte?


    Freue mich auf Eure persönlichen Highlights :nicken:


    :kuss: LG Antje

  • Hallo Antje,


    ich bin einmal komplett die Tour gefahren und mir hat es sehr gut in Seaside/Oregon gefallen. Toller Strand, in Seaside sowie der benachbarte Cannon Beach. Hab damals - in 2006 - im Motel 6 in Seaside übernachtet da Wochende war. Aber es gibt auch bessere und schönere UK in Seaside. Aber 6 war auch ok. Astoria fand ich auch ganz interessant, mal oben auf die Hügel fahren. Was nicht schön ist und man sich auch deshalb nicht als UK vormerken sollte ist der Bereich Aberdeen, da gibt es wenige Motels, da ist alles sehr zerfallen. Nach Seaside haben wir dann 2 Ü in Portland gemacht, war auch schön im Besonderen der Rosenpark. Danach haben wir in Arcata übernachtet, die Bucht und die Stadt ist ebenfalls sehenswert- oftmals sehr neblig. Danach Mendochino, fanden wir auch sehr schön, morgens jogging bei 101% Luftfeuchtigkeit an Strand und später blue skies. Das nächste an U war dann schon San Francisco. Toll ist auch der Küstenbereich unmittelbar vor SAF, schöne kleine Orte und tolle blicke auf den Pazifik. Ich kann den Trip nur empfehlen - ist halt etwas anders und man muß immer mit Nebel und etwas
    "Frische" rechnen". Wir sind die Tour im September gefahren haben aber nie gefroren.


    Viele Grüsse
    Toto

  • Hi,



    mir kommt spontan:


    Mt. St. Helens
    Portland
    Astoria
    Cannon Beach
    Coos Bay
    Redwood NP
    Humbold Redwood SP
    Mendocino
    Fort Ross
    Pt. Reyes


    in den Sinn...


    darin 4-7 Übernachtungen sind gut planbar :-)


    lg
    e

  • Hallo,


    wie Otto schon schrieb vor ein paar Tagen ... wir sind am 6.9. in Seattle gelandet und fliegen morgen (oder eher heute??) von dort wieder zurück.


    Von SEA aus hatten wir folgende Route


    Tag 0: Akklimatisieren in SEA
    Tag 1: Seattle - Mt. Rainier NP - Yakima
    Tag 2: Yakima - Toppenish - Columbia River Gorge - Portland
    Tag 3: Portland
    Tag 4: Portland - Ecola SP - Rockaway
    Tag 5: Rockaway - 3 Capes Scenic Byway - Lincoln City
    Tag 6: Lincoln City - Bay - Yachats
    Tag 7: Yachats - Cape Perpetua - Heceta SP - Charleston
    Tag 8: Charleston - Cape Arago - Bandon Beach - Port Orford
    Tag 9: Port Orford - Redwoods - Klamath


    ... danach ging es ins Inland (Crater Lake usw.)



    Oregons Küste hat uns prima gefallen!!! Aber auch die ersten beiden Tage durchs Inland waren fein, zumal bei dem Wetter.


    Toppenish ist was für Eingeweihte - die Stadt hat an über 60 Häuserwänden sog. "Murrals", d.h. richtig große Wandbilder zu historischen Themen. SUper gemacht. Und außerdem hatten sie das Örtchen zum "Westroom" umbenannt. :totlach:



    AN der Küste haben wir uns richtig viel Zeit gelassen und sind teilweise auch nur um die 60 Meilen gefahren. Bei passendem Wetter kannste da echt auch 5 Tage brauchen, die SPs lohnen sich wirklich. Empfehlung: Three Capes SP, Cape Arago und Cape Perpetua.


    Ecola SP war insofern toll, weil das unser erster Tag am Pazifik war ... ein Traum, der in Erfüllung ging.


    Cape Aro: noch nie so viele Seehunde und Seals auf einem Fleck gesehen und gehört, daneben noch ein wunderbarer Botanischer Garten.


    Und überall natürlich der Oregon Coastal Path.


    Für die Oregon Coast gibt es einen eigenen SP-PAss, der 5 Tage gültig ist - für 10 Dollar. Hat sich gelohnt!! Auch wenn sehr viele SPs kostenlos sind, ein paar haben doch fee.



    Und zu folgendem Post:


    können wir nur sagen: absolut die gleiche Meinung. Das Hotel ist (von Norden kommend) gleich am Anfang von Yachats, auf der rechten Seite.
    Abends "nur noch mal schnell" Luft schnappen ergab dann noch ein paar tolle Bilder mit Abendstimmung und Platsch-Wellen. Sehr fein dort!


    Ebenso feines Motel war das CastAway in Port Orford, oberhalb des HAfens. Die behaupten von sich, das westernmost Motel der kontinental USA zu sein. Alles Zimmer mit Meerblick und "back porch" - sogar mit Schaukelstuhl! Allerdings nicht so ganz günstig .... (wenn man nur noch die Riesenzimmer abkriegt)


    Das, was unter Tag 8 steht, war einer der schönsten Tage unseres Urlaubs.




    Detaillierte Berichte und ggf. Fotos auch später hier in diesm Forum, jetzt muss erst mal mental der Rückflug vorbereitet werden *seufz*

    3 Ü&F im Hotel ....................... 250 $
    Eintritt in den Bryce NP ........... 25 $


    Nur wir zwei bei Schnee und Sonne auf dem Fairyland Trail ............. PRICELESS :-)


    Bei Stammtischtreffen dabei

    2 Mal editiert, zuletzt von Minnesota ()

  • Thanks a lot!Eure Eindrücke wecken noch mehr das Fernweh und bestätigen unsere Entscheidung im nächsten Spätsommer/Herbst diese Tour zu machen!! Auch die Hotels sehen super aus, schaun wir mal.:freu:


    Zur Jahreszeit: Ist diese Tour gut bis Ende Oktober machbar? :kopfkratz:


    LG Antje

  • Zitat

    Original von Antje
    Thanks a lot!Eure Eindrücke wecken noch mehr das Fernweh und bestätigen unsere Entscheidung im nächsten Spätsommer/Herbst diese Tour zu machen!! Auch die Hotels sehen super aus, schaun wir mal.:freu:


    Zur Jahreszeit: Ist diese Tour gut bis Ende Oktober machbar? :kopfkratz:


    LG Antje


    Komplett übersehen diesen Thread, war im Urlaub...


    Schau mal bei mir nach: Auf Bigfoots Spuren


    Wir haben dieses Teilstück 2007 abgefahren.
    Ist wunderschön wenn es keinen Nebel gibt. Wir hatten leider
    viel Nebel. Aber die Strecke lohnt sich.


    Was ich noch einbauen würde ist der Crater Lake. Den haben wir ausgelassen, was ich nun bedauer..


    Bis Oktober wird es wohl schon kalt sein, aber es sollte gehen.


    LG


    Andree

  • Vergiß bitte nicht die tollen (aber leider rel unbekannten) Wasserfälle bei Coos Bay an der südlichen Oregonküste mit einzubauen.
    Nachzulesen in meinem unten verlinkten Reisebericht Nordwest 2009.
    Da steht auch sonst noch eine ganze Menge Interessantes für Dich drinne ...


    Viele Grüsse.....................andie

  • jau, und bis Oktober 2010 könnte unser Bericht dann auch fertig sein *hüstel*


    Andrees Hinweis mit dem Crater Lake solltet ihr beherzigern - der ist einfach nur wunderbar!!! Allerdings hat mir vorgestern ein Kollege erzählt, er hätte ihn vom Rim aus nicht gesehen - alles nur voller Nebel. :?(: Das ist dann natürlich ..... :evil:



    Insofern ist im Oktober vermutlich eine gewisse Chance auf Regen, Nebel und ggf. auch Schnee vorhanden.


    Wir hatten Mitte September von den 5 Tagen an der Oregon Küste 1x Nebel/Nieselregen - der Rest war super. Kann Glück gewesen sein, auf die Quote würde ich aber für Oktober nicht mehr unbedingt setzen.


    Natürlich hat die Küste (und auch die Redwoods) ihren Reiz auch bei Nebel, aber bei Sonne ist es einfach noch schöner. :cheesy:

    3 Ü&F im Hotel ....................... 250 $
    Eintritt in den Bryce NP ........... 25 $


    Nur wir zwei bei Schnee und Sonne auf dem Fairyland Trail ............. PRICELESS :-)


    Bei Stammtischtreffen dabei

    Einmal editiert, zuletzt von Minnesota ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!