Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Doris H.M.

unregistriert

1

Sonntag, 19. Juni 2011, 23:48

2. Versuch: Oregon und Yellowstone.....Fazit

2 Tage sind wir nun wieder zu Hause, der Jetlag quält uns eh.....

......da kann man schon mal anfangen, ein Fazit zu schreiben über das gerade eben Erlebte. :peace1:

Den Anfang macht "A" wie Alamo und Auto.


Dies war unsere 17. gemeinsame USA-Reise, nach 13 x Autos von Avis (immer zufrieden) sind wir 2008 nur wegen der "Choice Line" auf Alamo übergegangen.

In San Francisco gab es aber keine "Choice Line" für SUVs, angeblich, weil sie so "busy" waren.
In der gebuchten Standard SUV Klasse gab es auch keine 4WDs - nur ab Fullsize zu bekommen.

Da wir aber auch ein CBS Permit hatten, haben wir das Upgrade genommen und einen Ford Explorer.
Wäre nicht nötig gewesen, aber das konnten wir zu diesem Zeitpunkt nicht wissen....... :cheesy:

Wir bekamen 2 Fords zur Auswahl - und haben den mit der besten Ausstattung genommen - der hatte 11 382 Meilen auf dem Tacho.





Was es alles an Ausstattung in diesem Auto gab, haben wir trotz 4 Wochen nicht ergründen können!
Keine Zeit und keine Lust - das Handbuch las sich wie die "Unendliche Geschichte"........ :o9:

Zumindest gab es Sonnendächer vorn und hinten - toll bei Wolkenbrüchen :zwinker:-
natürlich ein Sirius Radio, ein eingebautes Navi, einen "Voice Decoder" und allen SchnickSchnack, den ein Auto nur haben kann......!

Wirklich gebraucht haben wir nix davon.....wir hatten wie immer unsere Lieblings-CDs mit.....und natürlich den RandMcNally..... :nicken:

Aber er hat uns brav 4370 Meilen = 7031 Km gefahren.






Klasse waren allerdings die eingebaute Rückfahrkamera......





.......und die heizbaren Sitze! Die kann man bei 34° F gut gebrauchen.


Fortsetzung folgt....

Liebe Grüße

Doris

Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. Juni 2011, 16:11

Mir reicht der Explorer, ohne Schnickschnack... :beten: Habt Ihr zufällig ein Blick drauf geworfen, ob bei umgekippter Rücksitzbank ein kuscheliges Bettchen rausgesprungen wäre... :peace1:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Doris H.M.

unregistriert

3

Montag, 20. Juni 2011, 19:45

Zitat

Original von Yes
Mir reicht der Explorer, ohne Schnickschnack... :beten: Habt Ihr zufällig ein Blick drauf geworfen, ob bei umgekippter Rücksitzbank ein kuscheliges Bettchen rausgesprungen wäre... :peace1:

Yes


Hallo Petra,

haben wir....... :nicken:

Der Explorer hatte 2 Rücksitzbänke - wir haben nur die hinteren umgeklappt - und hatten schon massenhaft Platz fürs Gepäck.

Die anderen Rücksitze auch noch umgeklappt, hätte man sicherlich prima pennen können! :zwinker:

Liebe Grüße

Doris

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

4

Montag, 20. Juni 2011, 21:07

:peace1: dankeschön, ganz wichtige Info... :nicken:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Doris H.M.

unregistriert

5

Montag, 20. Juni 2011, 21:28

Weiter gehts...... :nicken:

H.M. hat gerade mal gerechnet:
Der Ford war eigentlich nicht besonders durstig - 10,3 Liter auf 100 KM.
Für ein Auto dieser Größe doch ein sehr guter Wert..... !

Nervig war nur, das die Spoilerlippe unter der vorderen Stoßstange einfach nicht in ihren Halterungen bleiben wollte.....H.M. mußte sie des öfteren wieder anpappen. :cheesy:

Gegen den Durst des Autos muß man ja etwas tun - nämlich tanken.

Früher hat das bei uns mit der Kreditkarte nie geklappt, also haben wir immer "Bares" hinterlegt.

Sonst hatten wir auch immer Travellercheques mit, nach den schlechten Erfahrungen des letzten Jahres aber auch nicht mehr.

Also wollten wir es diesmal wissen: Irgendwie muß es doch mit der Karte funktionieren..... :kopfkratz:

Der 1. Versuch in Kalifornien ging voll daneben - auch die junge Frau aus der Tankstelle hat es nicht hingekriegt.

In Oregon ist tanken mit KK ganz einfach - das macht der Tankwart - denn selbst tanken ist verboten!
Der nette, aber furchtbar nuschelnde Tankwart in Port Orford behauptete sogar, ein Versuch würde 5000$ Strafe kosten ....... :cheesy:

Beim nächsten Versuch in Washington sollte ich eine PLZ eingeben, die von zu Hause war o.k.

Ansonsten ging es immer so: Karte kurz rein - Sorte wählen - tanken - Quittung entnehmen - fertig - und weg!

Beim Eagle Store in West Yellowstone durfte man sogar erst tanken, und danach im Laden bezahlen, wie zuhause....

Die Preise lagen zwischen 4,45$ in Kalifornien und 3,65$ in Idaho.

Den günstigsten Sprit gab es hier in Idaho Falls...





Liebe Grüße

Doris

Doris H.M.

unregistriert

6

Mittwoch, 22. Juni 2011, 21:18

Ein bischen Fazit habe ich noch :peace1:

Wir waren 28 Tage unterwegs - und haben in 20 verschiedenen Motels übernachtet.

Eins zu finden war kein Problem - auch nicht am Memorialday-weekend.

Meistens waren wir im Motel 6 (2 waren schon im neuen "Outfit") und im Super 8, aber auch mal z.B. im "Rocker Inn", für 58$ eine prima Stube!

Besonders gut gefallen hat uns das "Oregon Garden Resort", da muß ich unbedingt wieder hin..... :nicken:










Einen bösen "Ausreißer" hatten wir diesmal auch:




Erst mal alles trockenheizen - die Klospülung arbeitete erst nach etlichen Versuchen -
und der Dusche war einfach kein warmes Wasser zu entlocken......und das für 77$.

Wir haben die Stube nur genommen, weil sie halt nahe an unserer Lagune lag, und es war immerhin das Beste Haus am Platze! :cheesy:

Ansonsten waren die Motels für uns immer o.k.;
vorgebucht von unterwegs haben wir tel. in West Yellowstone und per email in Kanab.

Liebe Grüße

Doris

Doris H.M.

unregistriert

7

Donnerstag, 23. Juni 2011, 22:58

Bevor der Alltag mich komplett wieder hat..... :?(:


Wir haben unsere eigene Art, den Urlaub zu planen und auch vorzubereiten.

Dazu gehört z.B., daß diverse Kleidungsstücke - besonders Unterwäsche und Socken -
die nicht mehr so wirklich schön sind :zwinker: - gesammelt und im Urlaub mitgenommen werden.

Dort werden sie noch einmal getragen und dann entsorgt. Da das nicht für 28 Tage reicht, kaufen wir im Walmart günstig nach, und entsorgen diese dann auch...... :nicken:

Super, das schafft Platz im Koffer für all die schönen, neuen Klamotten, die wir uns - wie jedesmal - angeschafft haben.

So kamen wir, trotz Icebox, Kaffeemaschine, Kaffeekanne, Tassen, Kocher, Wasserkessel......usw. wieder mit 2 Koffern a 22,5 KG heim.

Und meine "Nach dem Urlaub Waschaktion" hielt sich auch in Grenzen!

Im Vorfeld unserer Reise wurde uns eine arge Umweltverschmutzung der USA vorgeworfen,
weil wir jeden Tag 2 Schlüppis und 4 Socken wegschmeißen.......dabei ist das reine Baumwolle...... :99:

Im Gegenzug haben wir aber alle leeren Getränkedosen - und flaschen tagelang herumgefahren, um diese dann endlich - sortenrein - zu recyclen.

Und unsere "Luxusklappstühle" haben wir diesmal den netten Jungs geschenkt, die wir in der Wave getroffen haben......alles gut!


Liebe Grüße

Doris

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. Juni 2011, 23:05

Zitat

Original von Doris H.M.
So kamen wir, trotz Icebox, Kaffeemaschine, Kaffeekanne, Tassen, Kocher, Wasserkessel......usw. wieder mit 2 Koffern a 22,5 KG heim.

Liebe Grüße

Doris


:o9: beneidenswert, ich bin das Packwunder bei uns, aber das krieg ich nie hin... Übung macht den Meister...

Unsere Stühle kriegen auch immer die Netten, die Ungerbutzen behalten wir... :zwinker:

:peace1:
Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Doris H.M.

unregistriert

9

Donnerstag, 23. Juni 2011, 23:12

Die Buxen aus dem Walmart sind eigentlich viel zu schade zum "Entsorgen".... :zwinker:

aber sonst passt es einfach nicht.

Ich sage es H.M. immerzu: wenn es eine Weltmeisterschaft im Kofferpacken gäbe,
da hätte ich ganz gute Chancen...... :cheesy:

Liebe Grüße

Doris

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 402

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. Juni 2011, 23:44

Ich lass lieber das ganze Kaffeegedöns weg und nehme nen paar Schlüpper mehr mit - und die auch wieder mit nach Hause. Komme selten pber 12-14 Kilo, könnte also noch nen Amboß oder so mitnehmen ....

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

11

Freitag, 24. Juni 2011, 09:15

Jedem Tierchen sein Plaisierchen... :cheesy:

Werbung

unregistriert

Werbung


Wolfgang

unregistriert

12

Freitag, 24. Juni 2011, 09:23

Mir haben sowohl der RB, als auch dieses abschließende Fazit,
ganz ausgezeichnet gefallen!

Jetzt nochmal in eine Diskussion über die Umweltverträglichkeit von Unterhosen einzutreten, halte ich für "unbedingt erforderlich..." :cheesy:

Beiträge: 648

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

13

Freitag, 24. Juni 2011, 09:55

Genau, das wäre doch mal ein tolles Thema zum diskutieren. :zwinker:

Aber jeder soll es doch so halten wie er möchte. Ich selbst mache es genauso wie Doris.
Bei mir gehen auf Reisen auch immer die ältesten Sachen mit und werden da noch getragen und im Urlaub entsorgt. Die sind oft schon so aufgetragen, daß ich sie hier in Deutschland noch nicht mal in den Altkleidersack geben kann. Also würden sie in D auch nur im Müll landen.

Doris, toller Reisebericht :peace1:
Gruß Nicole

Doris H.M.

unregistriert

14

Freitag, 24. Juni 2011, 22:14

Uuuuiiiihhhh,

Wolfgang und Nicole: Das ist aber lieb, DANKE! :kuss:


Und - keine Panik - ich bin fast durch.....


Wir hatten die Flüge schon im September 2010 gebucht, und waren der Meinung, es wäre o.k., in SF zu starten und von Las Vegas zurück zu fliegen.

So könnten wir evtl. vor blödem Wetter flüchten.....na ja, und auf dem Weg nach LV auch noch einmal die Wave besuchen.

Wir waren damals der Meinung, man könnte es - z.B. in Oregon - auch nur bei schönem "Südwestwetter" aushalten.

Im Nachhinein betrachtet: :nonono: :nonono: :nonono:


Wir hatten im Nordwesten das (eigentlich) blödeste Wetter, das man nur haben kann:

Hagel - Schnee - Schneeregen - einfach nur Regen :zwinker: - Wolkenbrüche mit unglaublichen Wassermengen - Wolken, die uns fast eingehüllt haben -

manchmal auch ein wenig Sonne - und Temperaturen zwischen 32° F und 83° F.......!






UND TROTZDEM WAR ES SUPER!


Nach 3 wundervollen Wochen in dieser herrlichen Landschaft und der üppigen Vegetation in den doch eher "drögen" Südwesten zu fahren,
war ein Fehler, den wir wohl sooo nicht mehr machen würden.

Der Unterschied war einfach zu krass - so richtig hat es uns dort diesmal nicht gefallen - die Wave mal ausgenommen - aber auch Las Vegas war nicht mehr "Meine Stadt". :?(:

Nach 4 sehr schönen und erlebnisreichen Urlauben im Südwesten war es diesmal halt etwas ganz anderes - und fast noch schöner - also gehts für uns im nächsten Jahr wieder nach Oregon:

Das Motto sehe ich jetzt schon: Lets Go Green






Liebe Grüße

Doris

Beiträge: 1 628

Beruf: Kaufmann

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

15

Freitag, 24. Juni 2011, 22:34

Hi Doris,

ich bin Euch jetzt mal nachgereist, da ich das ja live nicht verfolgen konnte, da wir zeitgleich drüben waren.

Sehr beeindruckend, beides - die Reise und die Bilder. Da ist sehr vieles dabei was ich auch mal gerne sehen würde, aber bei schönerem Wetter :D

Da hast Du Dir ja unterwegs mit dem Bericht immer viel Mühe gemacht, das wär nix für mich. Ist aber schön für alle "Mitreisenden"

Vielen Dank für Deinen schönen Bericht. :daumen: :daumen: :daumen:
Viele Grüße
Sepp

Bei Stammtischtreffen dabei

USA 2011 - from California to California

thunderstorm & sunshine USA 2010

Werbung

unregistriert

Werbung


Doris H.M.

unregistriert

16

Freitag, 24. Juni 2011, 22:45

Hallo Sepp,

wir sind Euch halt auch immer nur mit einem Auge gefolgt, mehr Zeit war leider nicht.

Aber......wir haben gelernt .......auch schlechtes Wetter hat seine tollen Seiten!


Danke und liebe Grüße :peace1:

Doris

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

17

Samstag, 25. Juni 2011, 20:44

Zitat

Original von Nicole

Aber jeder soll es doch so halten wie er möchte. Ich selbst mache es genauso wie Doris.
Bei mir gehen auf Reisen auch immer die ältesten Sachen mit und werden da noch getragen und im Urlaub entsorgt. Die sind oft schon so aufgetragen, daß ich sie hier in Deutschland noch nicht mal in den Altkleidersack geben kann. Also würden sie in D auch nur im Müll landen.


Machen wir auch immer so :nicken:

@ Doris: Toller Bericht, tolles Fazit und noch schönere Fotos! Die Orchidee und auch der Rhododendron vor den Redwoods waren einfach super toll :daumen:
Auch wenn wir nicht an die Küste fahren, freuen wir uns doch schon auf Oregon (nur noch 28 Tage!

LG
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

Doris H.M.

unregistriert

18

Samstag, 25. Juni 2011, 22:36

Zitat

Original von AndreaR

Zitat

Original von Nicole

Aber jeder soll es doch so halten wie er möchte. Ich selbst mache es genauso wie Doris.
Bei mir gehen auf Reisen auch immer die ältesten Sachen mit und werden da noch getragen und im Urlaub entsorgt. Die sind oft schon so aufgetragen, daß ich sie hier in Deutschland noch nicht mal in den Altkleidersack geben kann. Also würden sie in D auch nur im Müll landen.


Machen wir auch immer so :nicken:

@ Doris: Toller Bericht, tolles Fazit und noch schönere Fotos! Die Orchidee und auch der Rhododendron vor den Redwoods waren einfach super toll :daumen:
Auch wenn wir nicht an die Küste fahren, freuen wir uns doch schon auf Oregon (nur noch 28 Tage!

LG
Andrea



Hallo Andrea und Danke! :kuss:

In nur 28 Tagen nach Oregon - super - da würde ich am liebsten gleich wieder mitfahren.

Aber, gar nicht an die Küste? :kopfkratz: Bei schönem Wetter - ein Traum!
Die Redwoods gibt es übrigens auch nur dort...... und die sind bei Regen besonders schön :zwinker:

Liebe Grüße

Doris

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

19

Samstag, 25. Juni 2011, 23:15

Zitat

Hallo Andrea und Danke! :kuss:

In nur 28 Tagen nach Oregon - super - da würde ich am liebsten gleich wieder mitfahren.

Aber, gar nicht an die Küste? :kopfkratz: Bei schönem Wetter - ein Traum!
Die Redwoods gibt es übrigens auch nur dort...... und die sind bei Regen besonders schön :zwinker:

Liebe Grüße

Doris


Ja, die Planung ist echt ausgeufert, wir hatten Stoff für unzählige Wochen und wir hatten uns fest vorgenommen, alles in Ruhe zu genießen und da wir soviel im Land machen wollen (Lake Tahoe, Lassen, Lava Beds etc.) und sich die Küste auch nur im Schnellverfahren einbauen ließ, haben wir sie schweren Herzens ganz weggelassen und konzentrieren uns nur auf die Vulkane.

Die Küste kommt mal in einer ganz separaten Tour und dann von Seattle bis Los Angeles.

LG
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 648

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 26. Juni 2011, 08:46

Doris, danke für Deinen Bericht. War schön mitzureisen. :girl:

Mit Las Vegas muss ich Dir Recht geben. Ist seit 2009 auch nicht mehr meine Stadt.
Hat sich stark verändert. Aber vielleicht muss das so sein. Und ich bin eine ewige gestrige, die den alten Dingen nachtrauert. :zwinker:
Gruß Nicole

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nicole« (26. Juni 2011, 08:52)