Sie sind nicht angemeldet.

  • »dusdo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Beruf: Selbständig

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. April 2009, 13:07

So ist das mit den Monopolen (es gibt ja nichts Vergleichbares in Deutschland).

Prinzipiell finde ich es nicht schlecht, da viele Artikel mit 1 Euro weggehen, aber 9.90 Euro Versand etc. kosten.

Als professioneller Verkäufer muss ich halt meine Handlings-, Lager- und Verpackungskosten in den Artikelpreis miteinrechnen. Dann komm ich mit 1 Euro Startpreis nicht mehr hin.

Ebay profitiert dadurch, dass ja die Einstellkosten erheblich höher werden. Da kommt dann bestimmt ein schönes Sümmchen als Profit heraus.

Aber wie gesagt, die Alternativen fehlen. Als nächstes kommt Amazon mit ihrem Geschäftsmodell am nächsten.




Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. April 2009, 13:57

Ich kaufe nicht bei ebay weil durch die hohen Versandkosten der geringere Preis wieder aufgefressen wird. Vor allen wenn man nur Kleinteile braucht. Dann lieber da bestellen wo es portofrei, aber 1 € teurer ist....

andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 340

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. April 2009, 14:57

Gut, dass ich den Großteil meiner LPs noch so losgeworden bin.

andie :winke:
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 2 160

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. April 2009, 08:42

Ich verticke manchmal Bücher bei ebay. Da greift das ja (noch) nicht. Aber spätestens dann, wenn ich das Porto übernehmen muß, dann höre ich damit wohl auf.

Für Bücher und Musik gibt es ja Gottseidank noch Booklooker. :daumen:
Howdy
Claudi



Bei Stammtischtreffen dabei.