Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kalle

Cheffe

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 1689

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Februar 2007, 01:47

Die Netiquette

Wenn sich die Nutzer der Foren daran halten würden, sollte es einigermaßen harmonisch zugehen, auch wenn man nicht der gleichen Meinung ist...
Die folgenden Punkte sehen wir als eine grundlegende Netiquette an. Sie bauen zu einem Großteil auf die Netiquette des Usenets auf. Ich habe mir die Punkte die ich für wichtig halte rausgenommen, evtl. modifiziert und/oder erweitert:

01. Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
02. Erst lesen, dann denken, dann erst posten
03. Fasse Dich kurz!
04. Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie!
05. Nimm Dir Zeit, wenn Du einen Artikel schreibst!
06. Vernachlässige nicht die Aufmachung Deines Artikels
07. Achte auf die "Subject:"-Zeile!
08. Vorsicht mit Humor und Sarkasmus!
09. Kürze den Text, auf den Du Dich beziehst
10. Benutze Mail, wo immer es geht!
11. Gib eine Sammlung deiner Erkenntnisse ans Netz weiter
12. Achte auf die gesetzlichen Regelungen!
13. Kommerzielles?
14. Teilen Sie etwas Neues mit!


1. Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!
Die meisten Leute denken in dem Augenblick, wo sie ihre Artikel und Mails verfassen, leider nicht daran, daß die Nachrichten nicht ausschließlich von Computern gelesen werden, sondern auch von (anderen?) Lebewesen, in erster Linie von Menschen.

Denken Sie stets daran und lassen Sie sich nicht zu verbalen Ausbrüchen hinreißen. Bedenken Sie: Je ausfallender und unhöflicher Sie sich gebärden, desto weniger Leute sind bereit, Ihnen zu helfen, wenn Sie einmal etwas brauchen.

Eine einfache Faustregel: Schreibe nie etwas, was Du dem Adressaten nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest.

2. Erst lesen, dann denken, dann nochmal lesen, dann nochmal denken und dann erst posten!
Die Gefahr von Mißverständnissen ist bei einem geschriebenen, computerisierten Medium besonders hoch. Vergewissern Sie sich mehrmals, daß der Autor des Artikels, auf den Sie antworten wollen, auch das gemeint hat, was Sie denken. Insbesondere sollten Sie darauf achten, ob nicht vielleicht Sarkasmus oder eine ähnliche Abart des Humors :-) benutzt wurde, ohne ihn mit dem Smiley-Symbol ":-)" zu kennzeichnen.


3. Fasse Dich kurz!
Niemand liest gerne Artikel, die mehr als 50 Zeilen lang sind. Denken Sie daran, wenn Sie Artikel verfassen. Nebenbei: Es empfiehlt sich, die Länge der eigenen Zeilen unter etwa 70 Zeichen zu halten.

4. Deine Artikel sprechen für Dich. Sei stolz auf sie!
Benutze daher Deinen wirklichen Namen und kein Pseudonym und gib eine E-Mail-Adressen an!
Pseudonyme ermöglichen es auch, Dinge zu sagen und zu tun, die man sich sonst nicht erlauben würde. Aufgrund der negativen Erfahrungen, die sehr viele Leute auf dem Netz mit den Trägern solcher Pseudonyme gemacht haben, und auch aus presserechtlichen Gründen sollten Sie Ihre Artikel mit Ihrem wirklichen Namen versehen.
Wenn eine E-Mail-Adressen angeben wurde, kann man damit auch direkt in Kontakt mit den Autor treten.
Die meisten Leute auf dem Netz kennen und beurteilen Sie nur über das, was Sie in Artikeln oder Mails schreiben. Versuchen Sie daher, Ihre Artikel leicht verständlich und möglichst ohne Rechtschreibfehler zu verfassen.
Allerdings sollte niemand für gemachte Rechtschreibfehler verurteilt werden, die kommen halt immer vor... (Ich finde auch nach mehr als einem Jahr immer wieder welche auf unseren Seiten [Und selbst bei Duden.de habe ich schon welche gesichtet...])

5. Nimm Dir Zeit, wenn Du einen Artikel schreibst!
Einige Leute denken, es würde ausreichen, einen Artikel in zwei Minuten in den Rechner zu hacken. Besonders im Hinblick auf die vorangegangenen Punkte ist das aber kaum möglich. Sie sollten sich Zeit nehmen, um einen Artikel zu verfassen, der auch Ihren Ansprüchen genügt.

6. Vernachlässige nicht die Aufmachung Deines Artikels!
Nicht nur bei längeren Texten sollten Punkte und Kommas selbstverständlich sein; durch Groß- und Kleinschreibung wird der Text leserlicher. Absätze lockern den Text auf, wenn sie alle paar Zeilen eingeschoben werden.

7. Achte auf die "Subject:"-Zeile!
Wenn Sie einen Artikel verfassen, achten Sie bitte besonders auf den Inhalt der "Subject:"-Zeile. Hier sollte in kurzen Worten (möglichst unter 40 Zeichen) der Inhalt des Artikels beschrieben werden, so daß ein Leser entscheiden kann, ob er von Interesse für ihn ist oder nicht.

In länger dauernden Diskussionen kann es passieren, daß das Thema, über das debattiert wird, vom ursprünglichen "Subject" abweicht. Bitte ändern Sie die "Subject:"-Zeile entsprechend ab.

8. Vorsicht mit Humor und Sarkasmus!
Achten Sie darauf, daß Sie Ihre sarkastisch gemeinten Bemerkungen so kennzeichnen, daß keine Mißverständnisse provoziert werden. Bedenken Sie: In einem schriftlichen Medium kommt nur sehr wenig von Ihrer Mimik und Gestik rüber, die Sie bei persönlichen Gesprächen benützen würden.

Im Netz gibt es für diesen Zweck eine ganze Reihe von Symbolen; die gebräuchlichsten sind ":-)" und ":-(". Wenn Ihnen nicht sofort auffällt, was diese Symbole bedeuten sollen, drehen Sie den Kopf doch mal um 90 Grad nach links und schauen Sie nochmal... :-)


9. Kürze den Text, auf den Du Dich beziehst, auf das notwendige Minimum!
> Es ist eine gute Angewohnheit, Texte, auf die man sich be-
> zieht, wörtlich zu zitieren. Wenn Sie einen Antwort
> schreiben, wird Ihnen der gesamte Text, auf den Sie
> sich beziehen, zum Bearbeiten angeboten. Der Originaltext
> wird dabei im Allgemeinen durch das Zeichen '>' eingerückt
> (ähnlich wie dieser Absatz), um klar ersichtlich zu machen,
> daß es sich dabei um zitierten Text handelt.

Machen Sie es sich zur Angewohnheit, nur gerade so viel Originaltext stehen zu lassen, daß dem Leser der Zusammenhang nicht verlorengeht. Das ist a) wesentlich leichter zu lesen und zu verstehen und b) keine Verschwendung von Resourcen.

Lassen Sie den Originaltext aber auch nicht ganz weg! Der Leser Ihres Artikels hat den Artikel, auf den Sie sich beziehen, mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr exakt in Erinnerung und hat ohne weitere Anhaltspunkte große Mühe, den Sinn Ihrer Ausführungen zu erkennen.

10. Benutze Mail, wo immer es geht!
Wenn Sie dem Autor eines Artikels etwas mitteilen wollen, überlegen Sie sich bitte genau, ob dafür nicht eine simple Mail ausreicht.

Ein Beispiel: Spätestens dann, wenn hitzige Diskussionen schliesslich in wüste Beschimpfungsorgien ausarten, ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Diskussion niemanden außer den Streithähnen interessiert.

Generell gilt: Wenn Sie etwas mitteilen wollen, das auch viele andere Leute interessieren könnte, benutzen Sie das Forum. Anderenfalls ist eine Mail sicherlich ausreichend.

11. Gib eine Sammlung Deiner Erkenntnisse ans Netz weiter!
Wenn Sie eine Frage an die Netzgemeinde gestellt haben, und darauf Antworten per Mail empfangen haben, welche evtl. auch andere Leute interessieren könnten, fassen Sie Ihre Ergebnisse (natürlich gekürzt) zusammen und lassen Sie damit auch das Netz von Ihrer Frage profitieren.


12. Achte auf die gesetzlichen Regelungen!
Es ist völlig legal, kurze Auszüge aus urheberrechtlich geschützten Werken zu informationellen Zwecken zu posten. Was darüber hinaus geht, ist illegal. Zu den urheberrechtlich geschützten Werken gehören unter anderem Zeitungsartikel, Liedtexte, Programme, Bilder etc. Ebenfalls illegal ist es, mit Wort und/oder Bild zu Straftaten aufzurufen oder zumindest Anleitungen dafür zu liefern.

Achten Sie darauf, daß Sie mit Ihrem Artikel keine Gesetze brechen und bedenken Sie, daß sich evtl. jeder strafbar macht, der solche Informationen auf dem eigenen Rechner hält und anderen zugänglich macht.

13. Kommerzielles?
Solange Beiträge fundierte Informationen bieten, habe ich gegen kommerzielle Informationen nichts einzuwenden. Sie müssen natürlich im Zusammenhang zum Beitrag stehen...
Die Verbreitung von reinen Werbeinformationen ist dagegen unerwünscht!

14. Teilen Sie etwas Neues mit!
Ihr Artikel wird an ein Millionenpublikum weltweit verteilt. (OK, das kommt noch vom Usenet, bei unserem Forum sind es wohl nicht ganz so viele... Theoretisch aber schon ;-) ) Teilen Sie daher etwas Neues mit, wenn Sie einen Artikel schreiben!

Machen Sie Ihren Standpunkt klar, und drücken Sie sich verständlich aus. Durch schlüssige Argumentation können Sie von vornherein viele Missverständnisse vermeiden.


All diese Punkte sollen Anhaltspunkte sein. Zu vielen Punkten können (und wollen) wir niemanden zwingen, jedoch sollte dann auch jeder Verständnis haben, das wir evtl. auf solchen Sachen reagieren (müssen), wenn sich daran nicht gehalten wird!.
Viel Spass beim gemeinsamen Net-t-iquetten
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...

Es haben sich bereits 23 Gäste bedankt.

Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Februar 2007, 10:36

top20
...ufff, das war ja ne richtige Fleissarbeit - danke für die Mühe, die Du Dir gemacht hast!

Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 393

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Februar 2007, 14:53

Zitat



Darum auch meine Bitte:
Vorm Posten bitte Hirn einschalten! top17


Okay, ist eingeschaltet!

Moment, ich spüre nix mehr...
Post no bills!

Jedes Wissen holt der Glaube mal ein...

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Februar 2007, 15:31

...wo ist der Schalter????? ;-)
funzt der auch bei untrainiertem Vacuum???
Usabima top17
Bei Stammtischtreffen dabei

Kalle

Cheffe

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 1689

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Februar 2007, 15:45

Frank, wo stand er vorher auf off oder on ? :-)
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...

Beiträge: 393

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Februar 2007, 16:09

Post no bills!

Jedes Wissen holt der Glaube mal ein...

Beiträge: 598

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. Februar 2007, 22:21

Zitat

Hallo Kalle,

alles was Du geschrieben hast ist vollkommen richtig und wenn es von jedem eingehalten wird, dann macht das auch wirklich freude sich in diesem Forum zu unterhalten!


Genau genau!! Wahrhaft und richtig erkannt.

Ist das eine Selbsterkenntnis? Ein Weg zur Besserung. Oder nur ein Missverständnis ohne den Blick in den Spiegel zu wagen. Was tun wenn das Spiegelbild einen Stein zurück wirft. Oder wenn Steine ins Glashaus zurück fliegen???

Bald werden wir es wissen......

Hirn an.... top23
I left my heart in San Francisco

Gruss Peter www.usa-usa.de

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 986

Beruf: Bürokauffrau

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Februar 2007, 23:36

Danke Kalle,

eigentlich sollte das selbstverständlich sein, oder nicht top17
Ciao
Chris
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 1 478

Beruf: ?

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. Februar 2007, 05:59

Zitat

Original von Peter

Genau genau!! Wahrhaft und richtig erkannt.

Ist das eine Selbsterkenntnis? Ein Weg zur Besserung. Oder nur ein Missverständnis ohne den Blick in den Spiegel zu wagen. Was tun wenn das Spiegelbild einen Stein zurück wirft. Oder wenn Steine ins Glashaus zurück fliegen???

Bald werden wir es wissen......

Hirn an.... top23


top26 top26 top26 Dem hab ich nix mehr hinzu zuzufügen top26 top26 top26
Eric
Bei vielen Stammtischtreffen dabei :rolleyes:

Beiträge: 304

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. Februar 2007, 03:21

So, was mich gelegentlich stört, will ich jetzt mal hier auch noch posten. Wobei stören eigentlich zuviel ist - sagen wir: Ich stolpere da in letzter Zeit öfter drüber...

Ich mach einfach mal ein paar Beispiele und erkläre daran, wie ich das interpretiere sprich, wie das gefühlsmäßig bei mir ankommt. Dabei will ich aber keinen auf den Schlipps treten! Falls sich also jemand "gegängelt fühlt", darf er mich gerne anschreiben top17.

Beispiel 1
WER GROSS SCHREIBT BRÜLLT!
Irgendwie fühle ich mich (z.Zt. auch bei manchen Topics) geradezu angebrüllt. Während das im einen Thread (Beispiel HandballWM) durchaus ein positives Brüllen ist, fordert es mich z.B. bei Topics wie "SAN FRANCISO ..." geradezu heraus, dem Ganzen gegenüber negativ eingestellt zu sein und contra zu geben.

Beispiel 2
Hinter viele Sätze kommen oftmals Unmengen von Satzzeichen (???????? ; !!!!!!!!).

Bei vielen "!" wird der Eindruck des Brüllens oder der Nachhaltigkeit des Geschriebenen teilweise in einen negativ zu interpretierenden Tonfall gerückt ("Nicht nur meine Meinung!!!!!!!" interpretiere ich so: "Und wenn Du ne andere Meinung hast, dann schleich Dich!" - während "Nicht nur meine Meinung!" so interprtiert würde: "Viele denken so wie ich, aber es mag durchaus Leute geben, die das zurecht anders sehen").

Viele "?" hinter einem Satz zeugen entweder von Verwirrtheit, oder werden frei nach dem Motto "Was solldenn die Frage bitteschön???????" interpretiert und nicht mehr als eigentliche Frage angesehen.

Beispiel 3
Wer hat dieses Satzzeichen erfunden? -> "#"
Was soll mir das sagen: "######## Ich schreib jetzt was..."
Hilfe, verbannt dieses hässliche Tastaturmonster sonstwohin, aber schreibt bitte einen normalen Text! Ganz schlimm wirds, wenns so aussieht:

################################Hallo
#####Wo war mer jetzt?
########################Ich weiß net!
#########kanns net lesen
##stolper immer über diese###########...


Beispiel4
Wo ich den Leuten Faulheit unterstelle und dann gar keine Lust mehr habe, zu antworten ist, wenn alles klein geschrieben wird... Allerdings habe ich das hier noch nicht festgestellt, dass das oft vorkommt.
Dazu ein kleiner Beitrag: "helft den armen vögeln!" :-)
Gleiches gilt für vor Rechtschreibfehlern strotzende Texte

Witz, Ironie und Sarkasmus/Zynismus (wenn mir jetzt noch einer den Unterschied zwischen letzteren verrät), finde ich eigentlich immer gut. Das gehört dazu und macht Spaß. Wer mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich das liebe, aber niemals ins Böse abdrifte (aber haarscharf dran). In Texten kann man das aber eigentlich ganz gut mit Smilies kennzeichnen, also tut es auch, wie Kalle oben schon anmerkte.

So, das Posting wird zu lang und ich muss ins Bett.
Wer mich jetzt nimmer mag, weil er sich angegriffen fühlt, soll mich bitte anschreiben :) - ich beiß net.

Gruß,
Busty

PS.: Interpretationen kommen natürlich auch auf den Kontext an - obiges dient also alles nur als Beispiel und trifft beileibe nicht immer zu!
Und es ist auch nicht als Angriff auf einzelne Personen zu verstehen!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Busty« (9. Februar 2007, 03:31)


Leonardo

unregistriert

11

Freitag, 9. Februar 2007, 23:44

Zitat

Original von Peter

Was tun wenn das Spiegelbild einen Stein zurück wirft.


Dann trifft es Dich top16 top14

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 566

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

12

Samstag, 10. Februar 2007, 00:27

Zitat

Original von Leonardo

Zitat

Original von Peter

Was tun wenn das Spiegelbild einen Stein zurück wirft.


Dann trifft es Dich top16 top14


Du hast es scheinbar noch immer nicht kapiert....... top18
Gruß
Micha




Beiträge: 598

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Februar 2007, 01:12

Nun, entweder er hat gar keinen Spiegel..... top17 top17

Zitat

(Aber ich ´abe gar kein Auto)


oder er verwechselt die Personalpronimina

also statt 1. Person Singular im Genitiv MICH

eben 2. Person Singular DICH.

Sowas kommt ab und an vor. Auch Yoda hatte solche Versprecher. top14 top14

Und der Dativ ist ja dem Genitiv sein Tod. top12 top12

Hat er spitze grüne Öhrchen? top7 top7
I left my heart in San Francisco

Gruss Peter www.usa-usa.de

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

14

Samstag, 10. Februar 2007, 01:20

Was wird denn das hier?


Sollte nicht der Thread das Gegenteil erreichen?

Beiträge: 598

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

15

Samstag, 10. Februar 2007, 01:28

Wir sind hier in einer Persiflage, wo man in den Spiegel schaut, der einem dann auch auf die schwierigsten Fragen antwortet. top18

Z.B. wie heist das positiv geladende Teilchen im Innerern eines Elektrons. top26

Bei manchen Spiegeln funktioniert das, bei anderen wiederum bleibt der Spiegel ziemlich stumm und im schlimmsten Fall kriegt er nen Sprung (oder wirft mit Steinen). Und wann springt so ein Spiegel schon, nun da fragt mal lieber die böse Königin oder Stefan Aust, der sitzt sogar im Spiegel..... top28

Wichtig ist halt was vor und auch hinter dem Spiegel so ab geht..... und was für ein Spiegel es ist. Ein Innen- oder ein Aussenspiegel...... die Reflexionen sind da teilweise völlig unterschiedlich, nicht wahr???? top23
I left my heart in San Francisco

Gruss Peter www.usa-usa.de

Werbung

unregistriert

Werbung


16

Samstag, 10. Februar 2007, 01:32

Die Threadüberschrift führt den Threadinhalt IMHO ad adsurdum ... aber egal, weitermachen - ist lustig top28

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 249

  • Nachricht senden

17

Samstag, 10. Februar 2007, 11:29

Zitat

Original von HOH
Die Threadüberschrift führt den Threadinhalt IMHO ad adsurdum ...


Ist es nicht eher umgekehrt? top24

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

18

Samstag, 10. Februar 2007, 13:47

Zitat

Original von Hatchcanyon

Zitat

Original von HOH
Die Threadüberschrift führt den Threadinhalt IMHO ad adsurdum ...


Ist es nicht eher umgekehrt? top24

Gruss

Rolf

top10

SO war's auch gemeint ... :-)

Wolfgang

unregistriert

19

Montag, 12. Februar 2007, 20:18

RE: Attraktion Nr1 Leben und Arbeiten in der USA

Ich will doch hoffen,
dass die Rechtschreibung im angebotenen Buch deutlich besser ist...? top24

Werbung

unregistriert

Werbung


Kalle

Cheffe

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 1689

  • Nachricht senden

20

Montag, 12. Februar 2007, 20:18

RE: Attraktion Nr1 Leben und Arbeiten in der USA

hmmmmmm
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...