Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 250

Beruf: Bürokaufmann

Danksagungen: 254

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 2. November 2010, 18:11

Zitat

Original von Kayenta

Zitat

Original von Buff

Ich würde gerne in die USA auswandern wenn:

1. ..ich nicht mehr arbeiten müßte. Ja
2. ..ich genug Geld für ein vernünftiges Häuschen hätte. Ja3. ..auch für die Gesundheit genügend Kohle da wäre. Ja



Da kann ich mich nur anschließen. :nicken: Ich glaube, ich würde nach St. George gehen. Dort wär mir zuviel Strahlung, die Chance, dort an Leukemie oder sonstigen Krebs zu erkranken ist dort unverhältnismässig Groß! Den Ort mag ich irgendwie und er liegt geschickt. Nicht weit nach Las Vegas, nicht weit zum Valley of Fire, nicht weit nach Page (okay, Page wäre eine Alternative).



ganz auswandern würde ich wohl eher nicht, der Reiz des " God's own Country" wäre bei mir sehr rasch dahin... gegen einen 2. Wohnsitz für 3-4 Monate im Jahr hätte ich nix einzuwenden...so wie der Fierek...ein paar Monate im Jahr in einer netten Hütte in Scottsdale oder die Ecke Sedona...das wär O.K.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guildo2« (2. November 2010, 18:12)


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 3. November 2010, 10:36

Zitat

Original von guildo2

..so wie der Fierek...ein paar Monate im Jahr in einer netten Hütte in Scottsdale oder die Ecke Sedona...das wär O.K.


Genau das wäre auch mein Ding... allerdings auf keinen Fall nach Sedona... San Diego oder Moab oder pendeln... :zwinker:

...ich hab übrigens für das Land mit dem Smilie gestimmt... ehrlich... :nicken: wäre was für mich...

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Beiträge: 694

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 3. November 2010, 13:54

Dann fährst du bestimmt nicht gern Auto, denn das wurde für das Land mit dem Smilie 100 Jahre zu frü eingeführt.
Ansonsten ist es eigentlich wie mit jedem Land, dort Urlaub machen oder dort wohnen sind zwei ganz verschiedene Sachen (z.B. Belastingdienst und Soziale Verzekering). :cry:

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 3. November 2010, 14:19

Oh doch, ich bin ein begeisteter Fahrer, wenn auch nicht mehr so, wie vor vielen Jahren... überall fährt es sich für mich entspannter als bei uns... auch links nebenan... :nicken:

Und Gold pur gibt´s nirgendwo... das ist klar... trotzdem wäre es was für mich... mal sehen... :zwinker:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Beiträge: 656

Beruf: am liebsten Reisejournalist. Leider reichte es nur zum Dipl. Betriebswirt.

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 3. November 2010, 14:37

Zitat

Original von seppesser
Ich mache gerne Urlaub in den USA, aber meine Heimat ist da wo meine Familie, meine Freunde sind. Und das ist Deutschland. Und ich liebe es in diesem schönen freien Land zu leben.


Deinem Beitrag kann ich nur zu 100% zustimmen. Obwohl es mich immer gereizt hat auszuwandern. Auch heute träume ich manchmal noch davon, aber mir würden wohl auch 3 - 4 Monate im Jahr genügen, wie den meisten hier.

Wer längere Zeit im Ausland (vor allem ehem. Ostblock in meinem Fall beruflich bedingt) unterwegs war, kommt mit einer ganz anderen Sicht der Dinge wieder in Deutschland an. Plötzlich kommt einem Deutschland wie das Paradies vor. Erst wenn man wieder länger hier ist, fängt man an rumzunörgeln und das machen wir Deutsche nun mal sehr gerne. Aber wir meinen es eigentlich gar nicht so :99:

Aus beruflichen Gründen kann ich die Woche über nicht im Allgäu wohnen :cry:. Wenn ich am Wochenende nach Hause fahre geht mir spätestens am Allgäuer Tor das Herz auf. Hier zu wohnen wo andere Urlaub machen, ist schon eine tolle Sache. Wäre die Schloß Neuschwansteinecke in den USA, man hätte sicher einen Nationalpark daraus gemacht.

Aber immer gilt: Heimat ist da wo man sich wohl fühlt, unabhängig davon wo man geboren ist.

so long
alljogi


Jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt

Ingrid

Moderatorin

Beiträge: 6 076

Beruf: Chefin :-)

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 3. November 2010, 16:50

Zitat

Original von Yes

...ich hab übrigens für das Land mit dem Smilie gestimmt... ehrlich... :nicken: wäre was für mich...

Yes


Die Abstimmung war doch geheim Petra :99:

Für mich kämen auch nur so 3 - 4 Monate kreuz und quer durch die USA/Kanada in Frage....am liebsten mit einem Truckcamper... dann nach Hause, Auszüge kontrollieren...und dann ab nach Neuseeland...danach Afrika, Südamerika..... :99:, na ja....bin noch jung, da geht noch was :totlach:

LG Ingrid
Humor ist der Knopf der verhindert, dass mir der Kragen platzt.

Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 3. November 2010, 17:06

Zitat

Original von Ingrid

Die Abstimmung war doch geheim Petra :99:
LG Ingrid


:8): o.k., hab gerade Bille´s Tarnkappe mit Brille aufgesetzt... :totlach:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 694

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 3. November 2010, 21:01

:bier: Angebot zur Entschuldigung, wenn du den richtigen Ort gefunden hast
( die Nordsee bei denen ist wirklich schön),
dann helf ich dir beim Ausfüllen der Steuererklärung 8dort sagt man"kloten"). :zwinker:

Beiträge: 84

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 11. November 2010, 02:33

Aus ökonomischer Sicht sind die USA der Super-Gau. Total überschuldet. Wer provitieren will, muss in Rohstoff- und/oder Schwellenländer. Australien, Canada, Russland (Contra: Korruption) oder hochspekulativ: China/Afrika. In jedem Fall weg von USA und Europa, den kommenden Armenhäusern der Welt (antizyklisch investieren... PM Smartinvestor).

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Statler« (11. November 2010, 02:36)


Beiträge: 3 250

Beruf: Bürokaufmann

Danksagungen: 254

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 11. November 2010, 06:50

Zitat

Original von Statler
Aus ökonomischer Sicht sind die USA der Super-Gau. Total überschuldet. Wer provitieren will, muss in Rohstoff- und/oder Schwellenländer. Australien, Canada, Russland (Contra: Korruption) oder hochspekulativ: China/Afrika. In jedem Fall weg von USA und Europa, den kommenden Armenhäusern der Welt (antizyklisch investieren... PM Smartinvestor).


Darum ging es doch hier gar nicht....btw.... du arbeitest nicht zufällig bei der Deutschen Vermögensberatung oder beim AWD ? :99:

Beiträge: 656

Beruf: am liebsten Reisejournalist. Leider reichte es nur zum Dipl. Betriebswirt.

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 11. November 2010, 08:52

Zitat

Original von Statler
Aus ökonomischer Sicht sind die USA der Super-Gau. Total überschuldet. Wer provitieren will, muss in Rohstoff- und/oder Schwellenländer. Australien, Canada, Russland (Contra: Korruption) oder hochspekulativ: China/Afrika. In jedem Fall weg von USA und Europa, den kommenden Armenhäusern der Welt (antizyklisch investieren... PM Smartinvestor).


:?(: :?(: :?(: :?(: :?(: :?(: :?(: :?(: :?(:

Hattest du eine schlechte Nacht? :o9:

Untergangspropheten gab es immer und zu jeder Zeit. Selbst wenn diese Recht behielten, das Leben genossen haben sie wohl eher nicht. Wenn also doch alles den Bach runter geht, warum dann nicht noch ein wenig Spaß haben. :bier:

so long
alljogi


Jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 3 275

Danksagungen: 204

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 11. November 2010, 10:04

Zitat

Original von guildo2
Darum ging es doch hier gar nicht....


Doch, doch, Mike, der Thread-Titel erlaubt das Verbreiten von allem möglichen Stuss... :99: :zwinker:

Beiträge: 741

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 11. November 2010, 11:18

:daumen: :daumen: :daumen:

:peace1:
:peace1:

Beiträge: 84

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

34

Freitag, 12. November 2010, 02:49

Zitat

Original von Statler
Darum ging es doch hier gar nicht....btw.... du arbeitest nicht zufällig bei der Deutschen Vermögensberatung oder beim AWD ?


Nö wieso sollte ich für Strukturvertriebe arbeiten? Einfach mal die Fakten checken, insofern man nicht unheilbar krank verliebt in diese oder jene Obsession ist. Meine Antwort bezieht sich objektiv zu 100% auf das Thema, ohne Rücksicht auf Vorlieben, Agenda oder Eigennutz.

Wieviele Jahre Erfahrung hast Du denn in Ökonomie? Hast Du wenigstens wie ich BWL/VWL studiert? Wie wäre es mit konkreten Fakten oder Gegenthesen. Es dürfte sehr schwer sein diese zu finden. Realität und Wunschdenken gehen oft getrennte Wege.

Zitat


Untergangspropheten gab es immer und zu jeder Zeit. Selbst wenn diese Recht behielten, das Leben genossen haben sie wohl eher nicht. Wenn also doch alles den Bach runter geht, warum dann nicht noch ein wenig Spaß haben.


Nur weil Bild und RTL News Dir nichts von den Problemen erzählen, heisst es nicht dass es sie nicht gibt. Am Besten wir reden in 5-10 Jahren nochmal darüber. Aber zu dem was Du sagst stimme ich zu: Enjoy it, while it lasts. ;)

Mein Vote geht an Kanada.

Schöne Natur, solide Politik, viel Freiheit, Bildungssystem 1a, kaum Umweltzerstörung, Militär, gutes Bildungssystem, herzliche Mentalität... nur leider schlechtes Klima (kalt) :/

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Statler« (12. November 2010, 03:21)


Beiträge: 3 250

Beruf: Bürokaufmann

Danksagungen: 254

  • Nachricht senden

35

Freitag, 12. November 2010, 06:59

Zitat

Original von Statler
Darum ging es doch hier gar nicht....btw.... du arbeitest nicht zufällig bei der Deutschen Vermögensberatung oder beim AWD ?


.

Zitat


Wieviele Jahre Erfahrung hast Du denn in Ökonomie? Hast Du wenigstens wie ich BWL/VWL studiert? Wie wäre es mit konkreten Fakten oder Gegenthesen. Es dürfte sehr schwer sein diese zu finden. Realität und Wunschdenken gehen oft getrennte Wege.



Aha du hast BWL studiert...damit ist mir alles klar...
was sollen wir denn jetzt deiner Meinung nach alle tun? Aus dem Fenster springen? Deine Fakten u. tollen pseudointelektuellen "Business Fachbegriffe" (die du fein aus Wiki u. Co. rauskopiert hast ) könnte ich aus gleichen Quellen wiederlegen...mach ich aber nicht, weil es mich langweilt und ich gar keinen Bock habe mich mit Pseudointelektuellen zu streiten...
Wenn du dich ausko.... willst, dann bist du hier am falschen Platz...im Vordergrund dieses Forums geht es um das Thema USA Reise, Leute die Foren nur als Plattform nutzen um ein bisschen schlechte Stimmung zu machen oder einfach Ihren Frust rauslassen müssen, brauchen wir hier nicht...somit ist dieses Thema von meiner Seite aus beendet...
have a nice Day... :winke:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guildo2« (12. November 2010, 06:59)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 656

Beruf: am liebsten Reisejournalist. Leider reichte es nur zum Dipl. Betriebswirt.

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

36

Freitag, 12. November 2010, 08:20

Zitat

Original von Statler
Mein Vote geht an Kanada.

Schöne Natur, solide Politik, viel Freiheit, Bildungssystem 1a, kaum Umweltzerstörung, Militär, gutes Bildungssystem, herzliche Mentalität... nur leider schlechtes Klima (kalt) :/


Ich kann mal wieder nicht meine Klappe halten :cheesy:

Hast du über Kanada gerade "kaum Umweltzerstörung" geschrieben. Dann schau dir einmal den Raubbau an den Wäldern des Landes an. Ganze Berghänge sind abgeholzt worden und die Erosion schlägt gnadenlos zu. Ganz langsam schafft es gerade British Colombia die Bewirtschaftung des Waldes von Rohdung auf Durchforstung umzustellen.

Ach ja, BWL habe ich by the way auch studiert. Das macht einem aber nicht zu einem besseren Menschen bzw. zu einem Menschen der den echten Durchblick hat :D

Ansonsten halte ich es mit guildo2: have a nice day :winke:

so long
alljogi


Jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt

Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

37

Freitag, 12. November 2010, 09:11

Statler... :kopfkratz: Statler, Du warst doch der mit dem unglaublich pessimistischem Reisebericht von drüben...

Entspann Dich... :peace1:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Beiträge: 3 275

Danksagungen: 204

  • Nachricht senden

38

Freitag, 12. November 2010, 10:16

Zitat

Original von Statler
Mein Vote geht an Kanada.
Schöne Natur, solide Politik, viel Freiheit, Bildungssystem 1a, kaum Umweltzerstörung, Militär, gutes Bildungssystem, herzliche Mentalität... nur leider schlechtes Klima (kalt) :/


:totlach: Weltklasse mal wieder, Statler! Du schaffst Dir immer selbst eine irre Fallhöhe, indem Du Behauptungen über dieses oder jenes aufstellst, die so was von in den Fels gemeiselt zu sein scheinen. Zumindest nach Deiner Überzeugung (und nach 11maligem Editieren eines Beitrags!!! [SIZE=7]*meine Edits gehen auf Kosten dieser Anmerkung*[/SIZE]). Und dann springst Du mit Salto ins Fettnäpfchen. Das ist so unterhaltsam... ich haue mich jedesmal weg...
:totlach:

Lies mal ein bisschen mehr über Kanada als nur durch den Reiseführer oder 'nen Bildband zu blättern - z.B. über den Raubbau an der Natur durch den Ölsand-Abbau, den hohen CO2-Ausstoß pro Kopf, die Abholzung gigantischer Waldflächen, die Situation der Ureinwohner. In vielerlei Hinsicht gehört Kanada zu den fortschrittlichsten Staaten der Welt und den Vergleich mit den USA in Sachen Sozial- und Bildungssystem oder auch mit Deutschland in Sachen Integration von Einwanderern gewinnt Kanada spielend. Dafür gibt es Bereiche, in denen andere Länder weiter sind. Deine Schwarz-Weiß-Malerei ist einfach unangebracht und geht an so ziemlich jedem Thema vorbei - dafür vielen hier auf den Geist.
Also: locker machen. :brav: :peace1:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »OliH« (12. November 2010, 10:25)


Wolfgang

unregistriert

39

Freitag, 12. November 2010, 13:40

Zitat

Original von guildo2
Wenn du dich ausko.... willst, dann bist du hier am falschen Platz...im Vordergrund dieses Forums geht es um das Thema USA Reise, Leute die Foren nur als Plattform nutzen um ein bisschen schlechte Stimmung zu machen oder einfach Ihren Frust rauslassen müssen, brauchen wir hier nicht...somit ist dieses Thema von meiner Seite aus beendet...
have a nice Day... :winke:


Schau Dir doch bitte nochmal die Fragestellung dieses Freds genauer an, denn da wird durchaus auch nach Meinungen gefragt, die bei den meisten von uns hier vielleicht nicht ganz auf Einverständnis stoßen.

Wen oder was wir in diesem Forum brauchen, hängt ganz von der Entscheidung des Betreibers und gewiss nicht irgendeines Users ab.
Soweit mal zu Deiner Info!

Werbung

unregistriert

Werbung


Kalle

Cheffe

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 1689

  • Nachricht senden

40

Freitag, 12. November 2010, 13:58

Ich halte es wie Otto von Bismark

Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. :zwinker:
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...