Sie sind nicht angemeldet.

  • »Brazoragh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. August 2008, 11:30

Mesa Arch, Dead Horse Point, Devils Garden Trail und Delicate Arch an einem Tag?

Hallo zusammen,

wir werden am kommenden Labor Day einen Tag in Moab verbringen (am Abend davor Anreise aus SLC, den Tag danach komplett Rafting und abends dann Abreise zum Capitol Reef NP). Geplant habe ich folgendes:
  • Canyonlands NP ("nur" Sunrise am Mesa Arch)
  • Dead Horse Point SP
  • Arches NP (Devils Garden Trail, Sunset am Delicate Arch)

Ist das Eurer Meinung nach halbwegs machbar, stressig oder sogar nicht machbar? Den Rest vom Canyonlands NP machen wir ein nächstes Mal, aber die Bilder vom Mesa Arch sind einfach zu toll :)
Ausserdem hoffen wir natürlich das der Devils Garden Trail bis dahin wieder geöffnet ist...
Oder würdet Ihr den Tag vielleicht sogar ganz anders planen?

Gruß
Michael

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Beiträge: 3 250

Beruf: Bürokaufmann

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. August 2008, 11:38

RE: Mesa Arch, Dead Horse Point, Devils Garden Trail und Delicate Arch an einem Tag?

Canyonlands NP ("nur" Sunrise am Mesa Arch) &
Dead Horse Point SP ist sicher machbar, allerdings den Arches am gleichen Tag noch mit reinzuquetschen halte ich für etwas "to much".
Für den Arches braucht mann mindestens einen ganzen Tag. Einfach nur kurz durchhecheln würde ich nicht. Da würde ich mir den Arches lieber für ein nächstes mal aufheben u. dann in Ruhe genießen.

  • »Brazoragh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. August 2008, 11:45

Bisher wollten wir eigentlich nur den Arches machen und die beiden anderen Parks auslassen.
Ich dachte halt, dass der Sunrise am Mesa Arch noch reinpasst (sonst wären wir so früh ja noch im Bett *g*) und der Dead Horse Point ja sehr klein ist...

Werbung

unregistriert

Werbung


Waldi

Dortmunder

Beiträge: 884

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. August 2008, 14:12

Juhu,
ist zeitlich auf jeden Fall schaffbar. Das dabei natürlich viel auf der Strecke bleibt hast du ja selbst schon erkannt. Mussten das letztes Jahr aufgrund kurzfristiger Planungsänderung ähnlich machen.
Wird allerdings ein sehr langer Tag.
Würde überlegen, ob man dass Rafting nicht kürzt. Wir waren letztes Jahr vom Rafting in Moab sehr enttäuscht. Diese Jahr auf dem Merced hat es uns wesentlich besser gefallen.

Grüße aus Dortmund

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika
Bei Stammtischtreffen dabei

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dumme gewonnen...

  • »Brazoragh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. August 2008, 14:46

Mal ganz davon abgesehen, dass wir schon bezahlt haben - in welchem Canyon seid Ihr geraftet? Wir sind im Westwater Canyon...

Gruß
Michael

Waldi

Dortmunder

Beiträge: 884

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. August 2008, 15:15

Wir waren auf dem Colorado. Sollte angeblich Whitewater sein. Sah auch alles ganz gut aus, bis eine Family auftauchte und die wollten auch unbedingt mit. Hatten ein kleines Kind, so um die 4 Jahre dabei. Und da hat man sich entschieden, bei dem Kleinen eine Ausnahme zu machen (weil es bringt ja Kohle) und so waren wir zu 7,5t im Boot statt zu 5t und es wurde eine Kindergeburtstagsfahrt. Alle Rapids wurden soweit es ging umfahren (damit das Kind nicht rausfällt). Da ging also Kohle vor Sicherheit und den Spaß aller anderen...

Grüße aus Dortmund

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika
Bei Stammtischtreffen dabei

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dumme gewonnen...

  • »Brazoragh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. August 2008, 15:21

Bei den Colorado-Touren sind Rapids Stufe 1-2 und bei den Westwater Touren sind Rapids Stufe 3-4 (ich glaube 5 ist maximal). Da kann ich ja hoffen, dass uns doch schlecht wird vor Angst :D
Das ist unsere Tour.

Werbung

unregistriert

Werbung


8

Montag, 18. August 2008, 15:56

Zeitlich IMHO machbar, aber nicht wirklich sinnvoll wie ich finde. Ich kann ja jeden "Ersttäter" beider Parks verstehen, aber ob so ein Tag wirlich in Streß ausarten muss wage ich zu bezweifeln.

Alleine die Anfahrt von Moab zum Mesa Arch dauert ja schon knapp eine Stunde ... wenn Ihr zum Sunrise dort sein wollt könnt ihr euch also drauf einstellen, so gegen 5h loszufahren - eher noch früher! Wird so oder so ein Marathon-Tag werden ...

  • »Brazoragh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. August 2008, 16:41

Es scheint als hätte ich die Fahrtzeiten unterschätzt. Zumal Devil's Garden Tral und Delicate Arch ja ziemlich weit hinten im Park sind...
Was würdet Ihr alternativ machen?

Beiträge: 354

Beruf: Physiker

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. August 2008, 17:55

Hallo,

ich finde garnicht, dass das Programm zu voll ist. Schließlich stehst du früh auf, um beim Sonnenaufgang beim Mesa Arch zu sein. Eine Stunde später bist du beim Dead Horse Point, wo du etwas bleibst, bevor du in den Arches fährst. Dann hast du am späten Vormittag noch viel Zeit für den Devils Garden Trail (erst recht, wenn er teils gesperrt ist), bevor du am späten Nachmittag die 1-1,5 Stunden zum Delicate Arch rauf gehst.

Natürlich bist du erst nach Dunkelheit zurück in Moab, aber was soll's.

Also, ich finde der Plan geht gut auf. Ihr macht ja nicht jeden Tag so volles Programm.

Raigro
raigro

  • »Brazoragh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. August 2008, 18:20

Stimmt - sonst ist es nur die Subway oder Grand Canyon hoch und runter an einem Tag, und und und... :D

Naja ausruhen können wir dann wieder im Flugzeug... :99:

Immer wenn (fast) alle Anderen sagen, etwas wäre zu anstrengend oder zu knapp kommst Du und behauptest sinngemäß "das passt schon" - ich bin wirklich gespannt ob Du "Angst vor Kryptonium hast" oder sowas in der Art. Nach dem Urlaub bin ich schlauer :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brazoragh« (18. August 2008, 18:29)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 354

Beruf: Physiker

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. August 2008, 18:36

Zitat

Original von Brazoragh
Stimmt - sonst ist es nur die Subway oder Grand Canyon hoch und runter an einem Tag, und und und... :D

Naja ausruhen können wir dann wieder im Flugzeug... :99:

Immer wenn (fast) alle Anderen sagen, etwas wäre zu anstrengend oder zu knapp kommst Du und behauptest sinngemäß "das passt schon" - ich bin wirklich gespannt ob Du "Angst vor Kryptonium hast" oder sowas in der Art. Nach dem Urlaub bin ich schlauer :D


Hallo,

das mit dem Kryptonium verstehe ich leider nicht? Ansonsten hast du vielleicht recht, weil ich selber immer ziemlich volles Programm habe. Ein Regentag kommt sowieso, wo man dann ausruhen kann. Außerdem empfinde ich es nicht als Stress, wenn ich ein volles Tagesprogramm habe. Bei mir kommt aber dazu, dass ich alleine unterwegs bin und mich aufs Fotografieren konzentriere, was sowieso bedeutet: früh aufstehen und bis Sonnenuntergang fotografieren. Wenn man auf jemanden Rücksicht nehmen muss, wird es schwieriger sein eigenes Programm durchzuziehen, aber man hat andere Vorteile.

Aber den Tag mit Mesa Arch usw. finde ich nun wirklich nicht zu voll gepackt, denn ihr müsst ja schon um 6 Uhr beim Mesa Arch sein und habt danach viel, viel Zeit.

Raigro
raigro

  • »Brazoragh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. August 2008, 18:49

Irgendwie befürchte ich das das jetzt nicht mehr wirklich witzig rüberkommt :99:

Man könnte meinen Satz so interpretieren, dass ich Dich für Superman halte :D

Jedenfalls danke für Deine Aufmunterung das es doch klappen könnte...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brazoragh« (18. August 2008, 18:50)


Beiträge: 354

Beruf: Physiker

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. August 2008, 18:55

Danke für die Blumen! Bin weit entfernt davon, aber trotz fortgeschrittenen Alters noch gut unterwegs.

Raigro
raigro

Beiträge: 2 160

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

15

Montag, 18. August 2008, 19:27

Michael, ich weiß nicht, ob das alles an einem Tag Stress wird oder machbar ist. Aber egal für was du dich entscheidest und was du wegläßt, verzichte nicht auf die Wanderung zum Delicate Arch. (Naja, auf den Marsch ewig bergauf könnte ich schon gut verzichten). Aber der Moment, wenn du um die Ecke biegst und den Arch das erste mal siehst, da bleibt dir die Spucke weg. Sooooooo schön! :nicken:

Aber wenn ich so drüber nachdenke, der Mesa Arch - neeee, den kann man auch auf garkeinen Fall weglassen! :nonono:

Jetzt hab ich dir enorm geholfen, ja? :99:
Howdy
Claudi



Bei Stammtischtreffen dabei.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 478

Beruf: ?

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. August 2008, 19:39

Wir haben in etwa die gleiche Tour an einem Tag gemacht - ohne Zeitstress. :nicken:

Wenn du gezielt diese Punkte angehst klappt das auch. Einzig für den "Dead Horse Point" werden die Lichtverhältnisse nicht optimal sein.

Delicate Arch ist eh zum Sonnenuntergag am schönsten (m.E.) :daumen:

Die Stunde da hoch steckst du doch locker weg. :99:
Wir sind 2 aufeinanderfolgende Tage hoch (wgn. besserer Sonne) und sind beide schon über "half-life"

Ausruhen kannste dich doch zuhause :totlach:

Eric
Bei vielen Stammtischtreffen dabei :rolleyes:

andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 287

  • Nachricht senden

17

Montag, 18. August 2008, 19:42

Hallo Michael,
Ihr wißt, daß in Moab am Labourday 08 zehn vor sieben die Sonne aufgeht.
Die Anfahrt und kurze Wanderung zum Mesa-Arch würd ich mit ca. 90 min ansetzen.
Um also halb sieben vor Ort zu sein, müßt Ihr um fünf losfahren. Entsprechend früh aus'm Bett raus.

Vom Sonnenuntergang am Delicate waren wir dieses Jahr weit nach zehn erst wieder in Moab zurück.

Jetzt kannst Du Dir in etwa die "Tageslänge" selbst ausrechnen. Ich würd's trotzdem machen ...

Viele Grüsse..............andie
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andie« (18. August 2008, 19:43)


Beiträge: 1 478

Beruf: ?

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

18

Montag, 18. August 2008, 20:42

Zitat

Original von andie
...waren wir dieses Jahr weit nach zehn erst wieder in Moab zurück.
Jetzt kannst Du Dir in etwa die "Tageslänge" selbst ausrechnen.



Stimmt schon das ein sehr langer Tag wird. Aber ihr seid ja schliesslich nicht zum Vergnügen dort. :D

Eric :zwinker:
Bei vielen Stammtischtreffen dabei :rolleyes:

andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 287

  • Nachricht senden

19

Montag, 18. August 2008, 21:05

Zitat

Original von Eric
...

Aber ihr seid ja schliesslich nicht zum Vergnügen dort. :D

Eric :zwinker:


Das frühe "aus dem Bett quälen", die ganze Wanderei, abends völlig platt ins Bett fallen; das alles ist vergessen, wenn man solche Bilder, wie den D.A. beim Sonnenuntergang geniessen darf.
Gilt jedenfalls für uns! :D :winke:
»andie« hat folgendes Bild angehängt:
  • 11 deli arch 4.jpg
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »Brazoragh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

20

Montag, 18. August 2008, 21:14

Also, dann machen wir das so :nicken:

Für das frühe Aufstehen spricht auch der Jetlag - ist immerhin erst die 2. Nacht in USA :zwinker: Ausserdem hat's beim Halakeala Krater auch geklappt - und da mussten wir um 4 losfahren :o9:

Danke für Euer Feedback :daumen:

An Andie speziell: was für eine Fotoausrüstung hast Du? Das Bild sieht ja perfekt aus! Irgendwie traue ich gerade meinem Standard-Zoom nicht mehr sehr ganz - habe das Gefühl alle Bilder werden unscharf. Vermutlich ist das Problem aber hinter dem Sucher :D