Sie sind nicht angemeldet.

Kalle

Cheffe

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 2594

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. September 2006, 02:30

Slotcanyons

Hallo zusammen,
welche Slotcanyons ausser dem Lower Antelope Canyon sind noch einfach erreichbar und begehbar ?
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...

Es haben sich bereits 10 Gäste bedankt.

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 335

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. September 2006, 10:04

Little Wild Horse Canyon, Peekaboo, Buckskin Gulch - denke, dass sind so die "bekanntesten" neben Antelope. Hier gibt's eine ganz gute Übersicht. top17

Beiträge: 773

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

3

Freitag, 1. September 2006, 10:18

Zitat

Original von OliH
Little Wild Horse Canyon, Peekaboo, Buckskin Gulch - denke, dass sind so die "bekanntesten" neben Antelope. Hier gibt's eine ganz gute Übersicht. top17


Kommt darauf an, wie einfach definiert ist :-)

Die beiden von Dir erwähnten sind z.B. nur über Dirtroads erreichbar und zum Peekaboo muss man runter auch ganz schön kraxeln, bestimmt nichts für Oma und Opa, schon gar nicht im Peekaboo top12

Kalle soll mal schreiben, was er mit einfach meint top17
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ganimede« (1. September 2006, 10:19)


Werbung

unregistriert

Werbung


Kalle

Cheffe

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 2594

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. September 2006, 10:21

Für Bewegungslegastheniker, sie sollten in ca 5Km erreichbar sein, aber auch wenn ihr andere habt, rein damit. Für nicht Bewegungslehastheniker :-)
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...

Buff

Biker

Beiträge: 2 058

Wohnort: Neuss

Danksagungen: 401

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. September 2006, 10:30

Der am Leichtesten zu erreichende ist m.E. dieser hier auf dem Burr-Trail im Long Canyon. Der ist keine 10 m von der asphaltierten Straße entfernt. :-)
Geht auch nicht sehr weit rein, ist aber trotzdem schön.


Beiträge: 3 275

Danksagungen: 335

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. September 2006, 10:37

"Einfach" erreichbar bedeutet für mich, dass man keine spezielle Ausrüstung, Seile usw. braucht und auch nicht tagelang zu Fuß oder durch die Wildnis muss, um hinzukommen. Okay, eine Dirtroad ist keine Kaffeefahrt, aber ohne Fleiß kein Preis gell... top12

Beiträge: 2 556

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. September 2006, 13:22

Zu diesem Thema passt gut der Tatsachenbericht von Aron Ralston"Between a Rock and a hard Place" oder auf Deutsch "Im Canyon".
Erschienen bei Ullstein ,jetzt auch als Taschenbuch erhältlich ISBN 3-548-36852-2 €9,20

Also gut auf die fallenden Röcke aufpassen wenn ihr da reingeht! top10

Gruß Traude
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Traude« (1. September 2006, 13:25)


Werbung

unregistriert

Werbung


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 404

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. September 2006, 13:45

Die Seite hier ergänzt die von Oli genannte, welche sehr gut ist. top26 Die andere ist nur auf Utah spezialisiert, bietet daher z.B. 28 Nennungen in der Swell, wo die obige Liste nur 11 hat.

Der von Traude erwähnte Blue John Canyon ist auch zu finden.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

nirschi

Wandern in USA

Beiträge: 1 562

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. September 2006, 14:15

Wenn Peekaboo, dann auch den Spooky Gulch mitnehmen. Es ca. 1/2 km vom Peekaboo entfernt.

Gruss
nirschi
I have a dream

Visit http://www.hikeamerica.de/ !!!
Bei Stammtischtreffen dabei

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 404

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. September 2006, 14:24

....eigentlich sollte man bei all den Hinweisen auf Slots nicht nur Schwierigkeits- Schönheits-Indices angeben, sondern auch noch einen Waist-Index! top12

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

nirschi

Wandern in USA

Beiträge: 1 562

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

11

Freitag, 1. September 2006, 15:01

Hi Rolf!

Wieso denn?? Merkt doch jeder selber wenns nimmer weitergeht! :-)
Ein Ranger hat mal gesagt, nach einigen Tagen Hungern, gehts dann entweder vorwärts oder wieder rückwärts. top17

Gruss
nirschi
I have a dream

Visit http://www.hikeamerica.de/ !!!
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 525

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

12

Samstag, 2. September 2006, 00:19

5km?

Jow dann nimm den: Peek A Boo

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 727

  • Nachricht senden

13

Samstag, 2. September 2006, 00:27

Kalle kommt da aber nicht hoch.....

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

14

Samstag, 2. September 2006, 00:42

Ich weiß, aber er sagte 5km :-)

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 727

  • Nachricht senden

15

Samstag, 2. September 2006, 08:39

Ein paar Meilen südlich von Page, in der Nähe des Horseshoe Bend, ist der Waterholes Canyon, der Weg zur Wave ist gleichzeitig der Weg zum Buckskin Gulch, der auf den ersten Metern auch für Nichtkletterer geeignet ist. Der Zebra Slot ist auch innerhalb der 5 km Zone....

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 773

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

16

Samstag, 2. September 2006, 09:57

Zitat

Original von GambasAlAjillo
Kalle kommt da aber nicht hoch.....


Boh war der gemein top12 Bei uns lag ein alter Baustamm zum hochklettern. Zu zweit war es sehr einfach, da konnte man Rucksäcke nach oben reichen und sich gegenseitig helfen.
Notfalls kann er außen herum gehen und von oben einsteigen :-)

Am Little White Horse ist ja auch ein Stufe am Eingang zu überwinden, aber im Canyon kamen uns Frau + Baby + Hund entgegen.

Sehr einfach ist auch der Leprechaun Canyon an dem HW95.

Hier ein Beweisfoto vom Little White Horse :-)
»Ganimede« hat folgendes Bild angehängt:
  • 87.jpg
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ganimede« (2. September 2006, 09:58)


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 404

  • Nachricht senden

17

Samstag, 2. September 2006, 11:25

Zitat

Original von GambasAlAjillo
Kalle kommt da aber nicht hoch.....


Nicht wichtig, den kann man auch andersrum gehen. Und runter kommen sie immer! top12

Zitat

Original von Ganimede
Am Little White Horse ist ja auch ein Stufe am Eingang zu überwinden, aber im Canyon kamen uns Frau + Baby + Hund entgegen


Ich glau Du irrst! Der mit der Stufe ist nebendran und nennt sich Bell Canyon! top17

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Beiträge: 773

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

18

Samstag, 2. September 2006, 11:43

Zitat

Original von Hatchcanyon


Ich glau Du irrst! Der mit der Stufe ist nebendran und nennt sich Bell Canyon! top17

Gruss

Rolf


Da bin ich mir aber 100% sicher, dass dort eine Stufe zum hochklettern ist. Ein Bild finde ich leider nicht, aber auf der Seite ist es auch beschrieben:

http://www.hi-america.de/ut4.htm

Es kann auch sein, dass der Abzweig zum Bell Canyon erst nach der Stufe kommt und Du somit auch Recht hast :-)
Bei Stammtischtreffen dabei

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 404

  • Nachricht senden

19

Samstag, 2. September 2006, 11:50

Das löst das Problem! top17

Das hätte ich nicht als Stufe beschrieben, weil dort immer ein grosser Pool stand, als wir dort waren! Deswegen ist uns die Stufe nicht aufgefallen, weil wir gleich aussen rum sind.

Die Abzweigung - wenn man den Hauptwasserlauf folgt - ist nach rechts in den Little Wild Horse. Und tatsächlich hinter der von Dir beschriebenen Stelle.

Im Bell Canyon ist dann nochmal nach kurzer Strecke eine ca. 2- 2,5 Meter hohe Stufe. die kann man nicht umgehen.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 143

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 18. Oktober 2006, 21:29

Hi,

in Page sind wir kürzlich auf einen Navajo getroffen, der neben Touren zum Antelope Canyon auch Touren in einen Slotcanyon anbietet, der auf seinem Land liegt und den er jetzt kürzlich für Besucher erschlossen hat.

Chief Tsosie (ihm gehört die Mobil Tankstelle und die Trading Post in Page neben Taco Bell) bietet jetzt auch Touren zum (eigenen) Cathedral Canyon an.
Er hat uns eine Fotomappe gezeigt und die Aufnahmen sahen sehr vielversprechend aus.
Ein hoher Slotcanyon, ähnlich dem Upper Antelope Canyon.
Mehr Infos unter http://www.antelopeslotcanyon.com/tours/cathedral.html

Chief Tsosie beeindruckte uns übrigens durch eine perfekte Begrüssung in deutscher Sprache.

Im Verlauf des Gesprächs stellte sich heraus, dass über ihn und den Canyon in verschiedenen deutschen Tageszeitungen ein Artikel erschienen ist, u.a. in Der Welt, den er uns überreichte.
Den Artikel kannte Frank schon aus unserer Tageszeitung und so waren wir schon bald in ein anregendes Gespräch vertieft.

Chief Tsosie ist ein unterhaltsamer und humorvoller Mensch, der bereitwillig aus der Navajo-Kultur berichtet und in entsprechenden Veranstaltungen die Kultur vermittelt - nicht nur als Flötenspieler, sondern auch als Geschäftsmann Wink

War schon mal jemand mit Chief Tsosies und seine Guides unterwegs und kennt den Cathedral Canyon ?

Da täglich nur eine begrenzte Anzahl Besucher in den Canyon dürfen (nur im Rahmen einer geführten Tour), würde sich der Cathedral Canyon besonders für Fotographen anbieten, da man hier noch mit Ruhe fotographieren kann und - anders als in den Antelope Canyons - auch noch überall Platz für ein Stativ findet.

Er hat uns leider nicht verraten, wo genau der Canyon liegt, es ist aber ein Jeeptransfer erforderlich und der Canyon wäre mehrere 100 m lang.

Chief Tsosie wirbt damit, dass es nicht einfach eine Tour wäre - sondern ein Erlebnis.

Wir haben es ihm geglaubt!

Gruss
Kate