Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. November 2009, 09:33

Reiseplanung Ost USA

Moin, moin,

so, ich glaube wir wollen nächstes Jahr in den OSTEN der Usa.

Ich hab da nur eine vage Ahnung was man machen kann.
Hab in den letzten Tagen schon etwas rumgesucht und den
einen oder anderen Bericht gelesen.

Hier meine grobe Vorstellung (ja, es ist viel, aber .....)

Tag1: Ankunft NY
Tag2: New York
Tag3: New York
Tag4: Philadelphia/Baltimore (lohnen sich beie Städte?)
Tag5: Rest Philadelphia/Baltimore fahrt nach Washington,DC
Tag6: Washington,DC
Tag7: Fahrt via Gettysburg-Harrisburg (Hersheys) bis zu den Finger Lakes
Tag8: Finger Lakes
Tag9: Fahrt via Letchworth bis zu den Niagara Fällen
Tag10:Niagara Fälle US Seite
Tag11: Niagara Fälle Canada bis Toronto
Tag12: Toronto
Tag13: Fahrt bis Montreal
Tag14:Fahrt bis Quebec
Tag15:Quebec
Tag16:Fahrt bis Bar Harbour
Tag17:Bar Harbour
Tag18:bis Boston
Tag19:Boston
Tag20:Cape Cod
Tag21:NY und am späten Abend zurück nach D

Ist ne Menge Stoff für 21 Tage, aber ich habe kein Problem
mal ne große Strecke zu Fahren, oder auch am Abend noch 200 Meilen
zu fahren.

Was gibt es unterwegs zu sehen, was könnte man optimieren,
was lohnt sich nicht? Lohnt sich Montreal oder besser in einem Rutsch
nach Quebec?
Als Opferstädte stehen Baltimore/Philadelphia auf der Liste,
wenn die Zeit anderswo besser genutzt ist.

Eine Frage noch: kommt man in Quebec auch OHNE Französisch weiter?

So, die Route ist zur steinigung freigegeben.

Andree

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Beiträge: 3 300

Beruf: Ich habe ein kleines Abrissunternehmen

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. November 2009, 09:46

Viel kann ich dazu nicht beitragen :D , aber ich glaube 1 Tag auf der USA-Seite der Niagara-Fälle ist übertrieben. Die andere Seite ist schöner und es gibt mehr zu sehen.
Bei Stammtischtreffen dabei






  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. November 2009, 10:17

@Susanne:

Wie gesagt, solche Antworten suche ich ja gerade.
Nur so kann man die Tour optimieren.


Andree

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 125

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. November 2009, 10:29

Hallo!

Also für Philadelphia würde ich einen ganzen Tag einplanen, wenn ihr z.B. die Independence Hall anschauen wollt sind schnell mal drei Stunden weg. Es gibt dort ganz in der Nähe auch ein Uboot und ein Marinemuseum - ist recht interessant, wenn man sich für das Thema generell ein wenig interessiert.

Wenn ihr in Washington auch IN die diversen Gebäude entlang der Mall (Smithsonian?) gehen wollt, plant auch mehr als einen Tag ein. Wir haben allein einen Tag für das Capitol, die Library of Congress und einen Spaziergang vom Capitol bis zum Lincoln Memorial gebraucht. Da war dann leider keine Zeit mehr für Georgetown, grad mal am Weißen Haus sind wir vorbeispaziert.

Für Boston reicht ein Tag, wenn ihr z.B. nur entlang des Freedom Trails spazieren wollt. Wenn ihr aber mehr vor habt, würde ich auch mehr Zeit einplanen.

Die genaue Route von uns hab ich in meinem Reisebericht (siehe Link unten) - wir hatten uns da schon teilweise zu viel vorgenommen.

lg,
Karin

Beiträge: 304

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. November 2009, 11:13

RE: Reiseplanung Ost USA

Zitat

Tag10:Niagara Fälle US Seite
Tag11: Niagara Fälle Canada bis Toronto
Tag12: Toronto
Tag13: Fahrt bis Montreal
Tag14:Fahrt bis Quebec
Tag15:Quebec
Tag16:Fahrt bis Bar Harbour
Tag17:Bar Harbour
Tag18:bis Boston
Tag19:Boston
Tag20:Cape Cod


Also aus Erfahrung kann ich erst ab Tag 10 was sagen: Tag 10 kannste quasi streichen und damit einen Tag gewinnen. Je nachdem, wann Du ankommst, kannst Du Dir die US-Seite der Fälle auch noch am Vortag angucken. Wenn nicht, reicht auch ein kurzer Abstecher am nächsten Tag und dann direkt rüber nach Canada -> Viel schöner! Die US-Seite der Fälle ist wirklich schnell "abgehakt". Die (Fuß)Tour nach "unten" (auf beiden Seiten) fand ich Geldmacherei. Das Gleiche gibts "kostenlos", wenn man auf der US-Seite von der Aussichtsplattform (1$ Eintritt, nach 19:00 kostenlos) nach unten fährt und dann am Rand der Fälle den Weg wieder hoch geht.
Ne Tour mit der Maid of the Mist ist Geschmacksache - ich fands eigentlich ganz nett, aber jetzt nicht DAS Highlight des Urlaubs.
In Toronto kannst Du am Tag 10 (weil einen Tag gewonnen) auch spät abends ankommen (Fahrtzeit von den Niagarafällen unter 1,5h). So gegen 22:00 werden die Niagarafälle kitschig schön Beleuchtet. Nicht entgehen lassen!
Tag 11: Toronto - das kann meiner Meinung nach für Toronto reichen. Schön ist es, abends zur blue hour noch auf die Toronto Island rauszufahren! Den CN-Tower fand ich fanzinierend. Auf dem Glasboden wird einem komischerweise in der Hocke am allermulmigsten. Wohl fühlt man sich, sobald man wieder auf dem Teppich steht. Ist aber nur Psychologie... der Glasboden ist durchgängig - aber wegen der Angst der Touris zum Großteil mit Teppich abgedeckt. :D
Tag 12: Fahrt bis Ottawa!! Ist wirklich ne wunderschöne Stadt. Kann man nur empfehlen und wäre echt schade, so nah einfach dran vorbeigefahren zu sein!
Tag 13: Ottawa - und wenn genug gesehen: Fahrt nach Montreal.
Tag 14: da biste dann wieder auf Deiner geplanten Route - den Tag Ottawa hast Du Dir durch den Tag 10 "reingeholt"

Zum weiteren Verlauf kann ich nicht mehr viel beisteuern, da ich es nicht geschafft habe, bis Montreal zu kommen, als ich drüben an der Uni war. Aber Ottawa (1x) und Toronto (3x) wären einen weiteren Besuch wert! An den Niagarafällen war ich in der Zeit drüben insg. 4 Mal - mit unterschiedlichen Leuten. Wenns nach mir gegangen wäre, hätte ich ab dem 2. mal die US-Seite ausgelassen. Alle, die mit mir unterwegs waren haben mir im Nachhinein zugestimmt: Einmal dagewesen sein, 20 min geguckt zu haben (davon 5 an den Horseshoefalls, 5 an den American Falls, 5 an der Aussichtsplattform und 5 an dem Weg unter der Aussichtplattform) hat gereicht - plus hin und herlaufen braucht man für diese 20 min gucken weniger als 1,5h Zeitaufwand. Ist aber natürlich nur meine Meinung (und aller meiner Kumpels :zwinker:). Die kanadische Seite ist schöner und begeistert mehr. Die Lichtshow abends geht von der kanadischen Seite aus - somit ist es auch sinnvoller, erstmal von dort zu gucken (Licht im Rücken). Wenn noch Zeit ist, kann man über die Rainbowbridge zurück und auf Lunar Island (American Falls) "direkter" ans Wasser - aber nur, wenn noch Zeit und Lust.
Alles was kostet - außer Maid of the Mist - würde ich mir (auf beiden Seiten) verkneifen. Meiner Meinung nach hat man da an einem Bier mehr. :)
Der 90°-Knick hinter den Niagarafalls ist auch so ne 5-min Geschichte. Dann hat man es gesehen. Nach den Enttäuschungen der Touren direkt an den Falls, hab ich die dortige Seilbahn nie ausprobiert.

So far,
Grüße vom Busty

Beiträge: 304

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. November 2009, 11:26

Hier noch ein paar Flickr-links zu den Fotos, der Reise bis Ottawa, als mich Ingo besucht hatte:

Niagarafälle bei Nacht
Niagarafälle am Tag (Kanada)
auf dem Weg zu den Niagarafällen und US-Seite
Ottawa
Toronto Island
Toronto

Gruß, Busty

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Busty« (6. November 2009, 11:26)


  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. November 2009, 11:57

Das entwickelt sich doch schon ganz gut.... :daumen:
Wie gesagt, es ist noch nix gebucht, also alles völlig
flexibel. Nur start stop NY sollte sein.

Für mich ist die Ecke völliges Neuland....

Andree

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 125

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. November 2009, 12:38

Ich hab auch gehört, dass der Acadia National Park in Maine recht schön sein soll - war dort schon mal jemand? Wäre ja irgendwie in der Gegend zwischen Niagara Falls und Boston... ich habs mir für unsere letzte Tour überlegt, aber uns war's dann doch zu weit im Norden.

lg,
Karin

Beiträge: 432

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. November 2009, 12:46

Zitat

Original von wildcat
Wenn ihr in Washington auch IN die diversen Gebäude entlang der Mall (Smithsonian?) gehen wollt, plant auch mehr als einen Tag ein.


Seh ich auch so. Wir hatten 2008 1,5 Tage in Washington und ein Tag mehr wäre letzlich nicht schlecht gewesen. Am Ankunftstag sind wir die Mall entlang geschlendert und haben und schon mal einen Überblick verschafft. Am nächsten Tag ging dann der komplette Vormittag für das National Air & Space Museum drauf und den Rest des Tages haben wir spontan ne Standrundfahrt gemacht. Aber für Georgetown und alles was schon in Virginia liegt war dann keine Zeit mehr. Schade, denn so schnell kommt man meist nicht mehr in die Gegend...

Bei den Niagara-Fällen schließ ich mich Susanne an, die kanadische Seite hat uns auch besser gefallen.
Wir haben insgesamt einen Abend sowie einen ganzen Tag (2 Übernachtungen) an den Fällen verbracht & hatten nicht das Gefühl, allzu viel verpasst zu haben. :zwinker:
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 262

  • Nachricht senden

10

Freitag, 6. November 2009, 13:30

Zitat

Original von wildcat
Ich hab auch gehört, dass der Acadia National Park in Maine recht schön sein soll - war dort schon mal jemand?


Da hast Du richtig gehört. Schau mal hier.

@ Andree: Für meinen Geschmack nimmst Du Dir mit der Route etwas zu viel vor. Außer natürlich, Du willst nur überall mal gewesen sein. Na gut, wir wandern halt auch sehr gerne. Wenn man hauptsächlich autofahren will, ist die Tour im Prinzip machbar. Hat aber so gut wie keine Reserve für Shopping, Relaxen u.ä.

Tag1: Ankunft NY
Tag2: New York
Tag3: New York

2 Tage Schnupperkurs ist okay für NY. Ein Tag für Downtown mit Ellis Island und Liberty Island, Wall Street, South Street Seaport und Brooklyn Bridge, ein Tag für Midtown mit ESB, 5th Avenue, Times Square, Rockefeller Center, Central Park.

Tag4: Philadelphia/Baltimore (lohnen sich beie Städte?)

Lohnen sich, für Philadelphia sollte man aber schon einen ganzen Tag einplanen. Abends kann man durchaus noch Richtung Baltimore oder gleich DC weiterfahren, aber 4, 5 Stunden verbringt man allein im Independence Park ganz locker. Ich habe mal einen Tag dort beschrieben klick.

Baltimore ist imo einen Besuch wert. Wird ja gerne übersehen, am Inner Harbor lässt sich aber prima ein halber (mit Besuch des Aquariums auch ein ganzer) Tag verbringen (Beschreibung eines Tages hier)

Tag5: Rest Philadelphia/Baltimore fahrt nach Washington,DC
Tag6: Washington,DC

Washington bedarf mindestens 2 Tagen. Außer natürlich Du willst nur mal das Capitol und das Weiße Haus fotografieren. So ein Bummel durch Georgetown und den Potomac entlang, Arlington National Cemetery und das eine oder andere Museum sollten es aber eigentlich schon sein.

Tag7: Fahrt via Gettysburg-Harrisburg (Hersheys) bis zu den Finger Lakes
Tag8: Finger Lakes
Tag9: Fahrt via Letchworth bis zu den Niagara Fällen
Tag10:Niagara Fälle US Seite
Tag11: Niagara Fälle Canada bis Toronto

Niagara Fälle würde ich auf einen vollen Tag eindampfen.

Tag12: Toronto
Tag13: Fahrt bis Montreal
Tag14:Fahrt bis Quebec
Tag15:Quebec
Tag16:Fahrt bis Bar Harbour

Das sind schon alles recht lange Fahrtage, aber okay. Hatten wir letztes Jahr so ähnlich geplant und dann geknickt, weil wir genau darauf keine Lust mehr hatten.

Tag17:Bar Harbour
Tag18:bis Boston

Hier würde ich unbedingt noch mindestens einen Zwischenstopp einplanen, z.B. in Camden oder Portland. Die Küste ist hier viel zu schön, um da so durchzurauschen. Unbedingt kurz vor Boston Cape Ann mitnehmen.

Tag19:Boston

1 Tag reicht für die Tour auf dem Freedom Trail.

Tag20:Cape Cod

Den Abstecher würde ich mir wiederum sparen, denn von Boston nach New York liegt Cape Cod nur auf den ersten Blick auf dem Weg. Bis Provincetown zieht es sich ganz schön. Bei schönem Wetter sind ein paar Stunden am Strand natürlich nett. Vielleicht aber alternativ lieber Newport oder Mystic mitnehmen. Oder Shopping in Wrentham.

Tag21:NY und am späten Abend zurück nach D

Beiträge: 125

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

11

Freitag, 6. November 2009, 14:07

Zitat

Original von OliH
Vielleicht aber alternativ lieber Newport oder Mystic mitnehmen.


Oh ja, Newport ist wirklich toll! Da haben wir uns letztes Jahr definitiv zu wenig Zeit genommen! Dafür sind wir bei der Anreise gleich dreimal (einmal freiwilli, zweimal mehr oder weniger unfreiwillig) über die Brücke von Jamestown gefahren :freu: (Da war dann mein Schatz endlich von seinem "Wann fahren wir über die große Brücke" geheilt :D)

Das Fort Adams dort kann man auch besichtigen (und nicht nur die Luxusvillen), wir hatten da eine ganz nette Führerin (war ihre allererste Führung dort überhaupt) und trotzdem sehr ausführlich und informativ über die Verteidigung der Narraganset Bay.

Na, und der Hafen ist auch entzückend - und auch ein bissl kitschig. Halt so richtig New England - kitschig - schön!

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

12

Freitag, 6. November 2009, 18:28

@otto: Hab ich schon einige heute gelesen (Deine Berichte)

Aus diesem Grund wollen wir ja auch bis Quèbec, haben mir gut gefallen Deine Fotos.

2Tag New York plus den Anreiseabend und den Abflugtag (wenn es klappt fliegen wir erst 23.00 Uhr) haben wir. Würde auch lieber 3 Tage machen,
aber was sparen? Ich versuche am WE mal die Tour zu optimieren.

Evtl. direkt von NY nach Washington, weil mir an der Stadt mehr liegt.

Was wir bisher immer gemacht haben, wenn ein Stadt/Ortswechsel anstand:
Am Abend nochmal 150 Meilen in die Richtung fahren und morgens den
Rest. Dann hat man oft mehr vom Tag. Bevor man am Abend vorm TV einpennt :-)

Lohnt sich der Arcadia NP auch wenn man NICHT viel wandern möchte?


Sind ja schon mal jede Menge Tips. Danke dafür.
Sicher gibt es noch den ein oder anderen :-)

LG

ANdree

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 262

  • Nachricht senden

13

Samstag, 7. November 2009, 13:19

Zitat

Original von Andree
Lohnt sich der Arcadia NP auch wenn man NICHT viel wandern möchte?


Finde ich schon. Nicht umsonst führt ja eine Loop Road über die Insel. Entlang gibt es jede Menge kurzer Spazierwege zu Seen und View Points. Auf den Cadillac Mountain kommt man mit dem Auto und auch zum Bass Harbor Lighthouse.

Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 233

  • Nachricht senden

14

Samstag, 7. November 2009, 21:59

Zitat

Original von OliH

Zitat

Original von Andree
Lohnt sich der Arcadia NP auch wenn man NICHT viel wandern möchte?


Finde ich schon. Nicht umsonst führt ja eine Loop Road über die Insel. Entlang gibt es jede Menge kurzer Spazierwege zu Seen und View Points. Auf den Cadillac Mountain kommt man mit dem Auto und auch zum Bass Harbor Lighthouse.


:nicken: :nicken: :nicken:
ja, er lohnt sich auf alle Fälle!!!!!

Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 22

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 8. November 2009, 17:19

In Philadelphia nicht die Amish People vergessen. Ist ein Erlebnis was dich 150 Jahre in die Vergangenheit bringt!!!

Wikipedialink

gruss

xxs-usa.de


p.s. die tipps sind super, "mann" kann viel von Euch lernen
Urlaub in den USA macht Spass

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xxs-usa« (8. November 2009, 17:19)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 159

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 10. November 2009, 21:18

Hallo Andree,

ich hoffe, auch ich kann ein wenig helfen.

Wie bereits von anderen mehrmals als sehenswert erwähnt:
Acadia NP, Québec und Boston kenne ich und würde ich wieder besuchen. Ein paar Kilometer außerhalb von Québec sind die Montmorency-Wasserfälle. Höher als die Niagarafälle, aber eben nicht so imposant.

Auf dem Weg von Toronto nach Montréal würde ich das Upper Canada Village besuchen (http://www.uppercanadavillage.com/).

Habe ich die Jahreszeit übersehen, in der Du fahren willst? Wegen des indian summers würde ich Ende September bis Mitte Oktober bevorzugen. Wenn's Dich eher in die Städte zieht, wird diese Jahreszeit wahrscheinlich nicht wichtig sein.

Mich hat's 2001 eher noch weiter nach Osten getrieben (http://www.horst-auf-reisen.at/REISEN_We…merika_2001.htm) und Sylvia ist vor kurzem von ihrer Tour zurückgekommen --> http://www.sylvia-schulze.net/neuengland.html

Viele Grüße
Horst
Liebe Grüße
Horst
BRASIL 2010 | TASMANIA 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rinni« (10. November 2009, 21:19)


  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 10. November 2009, 21:39

Zitat

Original von Rinni
Hallo Andree,

ich hoffe, auch ich kann ein wenig helfen.

Wie bereits von anderen mehrmals als sehenswert erwähnt:
Acadia NP, Québec und Boston kenne ich und würde ich wieder besuchen. Ein paar Kilometer außerhalb von Québec sind die Montmorency-Wasserfälle. Höher als die Niagarafälle, aber eben nicht so imposant.

Auf dem Weg von Toronto nach Montréal würde ich das Upper Canada Village besuchen (http://www.uppercanadavillage.com/).

Habe ich die Jahreszeit übersehen, in der Du fahren willst? Wegen des indian summers würde ich Ende September bis Mitte Oktober bevorzugen. Wenn's Dich eher in die Städte zieht, wird diese Jahreszeit wahrscheinlich nicht wichtig sein.

Mich hat's 2001 eher noch weiter nach Osten getrieben (http://www.horst-auf-reisen.at/REISEN_We…merika_2001.htm) und Sylvia ist vor kurzem von ihrer Tour zurückgekommen --> http://www.sylvia-schulze.net/neuengland.html

Viele Grüße
Horst


Reisezeit wird wohl (wenn denn alles klappt) im Juni sein...

Danke auch Dir für die Hilfe :daumen:

Andree

Beiträge: 159

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 11. November 2009, 21:47

Da fällt mir noch was ein

Formel 1 interessiert?

Etwa 50 Meilen nordöstlich von Montréal befindet sich in Berthierville das Musée Gilles Villeneuve http://www.museegillesvilleneuve.com/

Gruß Horst
Liebe Grüße
Horst
BRASIL 2010 | TASMANIA 2011

Beiträge: 101

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 12. November 2009, 21:31

Zitat

Original von Andree

Reisezeit wird wohl (wenn denn alles klappt) im Juni sein...

Danke auch Dir für die Hilfe :daumen:

Andree


Andree,
dann unbedingt Cape Cod mit einplanen! Ist wunderschön im Sommer.
Boston ebenso, aus meiner Sicht kann man locker mehrere Tage dort verbringen. Downtown übernachten (würde abends bis dort fahren), dann kannst Du Anreiseabend noch herrlich zu Fuss nutzen.
Abendessen "in" einem der Restaurants auf auf der Newberry Street (draussen).....genug Auswahl je nach Wunschrichtung. Hinter- oder vorher noch im Cactus Club den besten Margerita in Boston :trinker:
Oder an der Waterfront sind auch schöne Lokalitäten im Sommer.
Schön ist auch morgens zu Fuss den Charles River von Downtown bis Hardvard. Harvard und MIT auch mal reinlaufen.
Am Wochende gibt es manchmal im House of Blues lebendige Gospel breakfasts.

Washington, wie schon gesagt Air&Space is a must....evtl. auch mal drüber nachdenken die Chesapeake Bay rauszufahren.

Finger Lakes Region ist sehr schön, auch ein paar Weingüter. Wenn ihr bei Ithaca vorbeikommt, mal kurzen Abstecher zur Cornell University...Bilderbuch.

Grüsse,
Boston
top25

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »Andree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

20

Freitag, 19. Februar 2010, 16:11

So, nun wird es konkreter:

Die ersten Hotels und das letzte Hotel sind gebucht.

Was mir noch fehlt (für diese Tage ist nix gebucht, allso alles möglich)

18.6 morgens in Toronto losfahren und bis ?
19.6 ?
20.6 ?
21.6 ?
22.6 ?
23.3 ?
24.6 ?
25.6 ?
26.6 ?
27.6 ?
28.6 ?
29.6 aus ? losfahren und gegen Mittag in New Jersey ankommen danach 3 1/2 Tage New York

Es ist die Mitte unserer Tour.
Was wir auf jeden Fall sehen wollen:

White Mountains
Arcadia NP
Boston
Outlets besuchen
wenn geht Whale watching....

Wer hat ne Idee für ne gute Route?
Wir sind am schwanken ob , Ottawa oder Montreal oder sogar bis Quebec?
Wieviele Tage an der Küste?

Andree