Sie sind nicht angemeldet.

  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Juli 2009, 09:53

RE: Entfernung LV -Antelope Canyon

Zitat

Original von Marc-Ol
Hi,

ist es möglich einen Tagesausflug von Las Vegas zum Antelope Canyon zu machen, oder ist das zu weit weg?


Möglich, sicher, 900 km hin- und zurück, 9 Stunden Autofahrt und
1 Stunde im Canyon, aber........
Gruss Christian

andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 340

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Juli 2009, 10:04

RE: Entfernung LV -Antelope Canyon

Eigentlich ist Page - Las Vegas eine gemütliche Tagestour.
Haben wir schon gemacht, in jeweils beide Richtungen.
Zurück hätte ich dann nicht nochmal fahren wollen ...

Also, meine Meinung. Klar, ist es machbar. Aber es bringt nix.

Viele Grüsse....andie
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andie« (12. Juli 2009, 10:05)


  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. Juli 2009, 10:08

RE: Entfernung LV -Antelope Canyon

Zitat

Original von Otto
Einspruch: :zwinker:



Einspruch abgeleht :stop: :D

Aber es macht schlichtweg keinen Sinn.
Gruss Christian

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 358

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Juli 2009, 12:03

RE: Entfernung LV -Antelope Canyon

Also ich würde auf jeden Fall eine Nacht in Page bleiben.
Dann kann man evtl. auch noch etwas mehr sehen.

Von Vegas die 89 unten rum nach Page und am nächsten Tag oben rum
zurück.

Horseshoe Bend, Lake Powel und ein paar kleinigkeiten könnte man
sich dann noch ansehen.

Nur für den Antelope würde ich nicht nach Page fahren, ist doch stress pur.

Andree

5

Sonntag, 12. Juli 2009, 13:18

ihr habt doch alle Zugriff auf Google Maps ...

... ich würds nicht machen, obwohl ich jemand bin, der auch manchmal 6-7 Stunden am Tag zu Fahren in Kauf nimmt.

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Juli 2009, 13:03

Puh - sehr sportlich. Und wir packen unsere Tage sehr voll :99:

Wenn Du das aber trotzdem machst folgende Idee:
Du musst spätestens um 5.00 Uhr in Vegas losfahren. Durch den Zion (dort kannst Du dank Bummelbus zeitlich nichts machen, die Durchfahrt ist aber auch schon ganz nett). Dann einen kurzen Halt am Toadstool Hoodoo (vielleicht ist es noch früh genug für einigermaßen gutes Licht). Dann zum Upper Antelope Canyon. Dort musst Du spätestens um 11.00 ankommen - sonst wird das nix mit Beams. Danach an den Lake Powell und ein wenig relaxen. Dann so gegen 15.00 zum Horseshoe Bend. Dann weiter zum Grand Canyon Nord-Ost-Eingang und am ersten Desert View Point (der mit dem Turm) den Sonnenuntergang geniessen. Dann im dunklen durch den Park zum Motel. Morgens Sonnenaufgang im Canyon und kurz Viewpoints abklappern. Dann gemütlich nach Hause.
Nur so ne Idee :D
Wenn Du es schaffst um 4.00 in LV loszufahren hast Du besseres Licht am Hoodoo und die Zeit reicht wahrscheinlich auch für den Lower Antelope vor dem Upper. Da hast Du keine Beams aber bist recht alleine...

Gruß
Michael

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Juli 2009, 16:30

Das ist auch stressig. Wie gesagt - wir packen unsere Tage immer recht voll und kommen deswegen abends immer regelmäßig in Panik wo wir was richtiges zu essen bekommen und wo wir schlafen :D

Für den Stress bekommst Du imo halt eine ganze Menge Highlights zu sehen - ohne große Umwege oder Wanderungen... Außerdem darfst Du ja 3h am Lake Powell abhängen :D

Ich könnte mir btw vorstellen, dass Andree diesen Vorschlag absolut absurd findet :zungeraus:

Gruß
Michael

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 3 275

Danksagungen: 244

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Juli 2009, 16:35

Zitat

Original von Brazoragh
Für den Stress bekommst Du imo halt eine ganze Menge Highlights zu sehen - ohne große Umwege oder Wanderungen


Nicht zu vergessen der Richard Kimble Gedächtnispreis... :o9:

Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Juli 2009, 16:49

Versteht mich nicht falsch. Wir haben das nicht so gemacht. Wir würden das auch nicht so machen. Wir würden aber auch nicht 0-1 Übernachtung als Maximum für einen Ausflug nach Page verplanen.

Wenn ich aber aus welchem Grund auch immer nur eine Übernachtung zur Verfügung habe, dann würden WIR das so durchziehen. Das ist das halt ein stressiger Tag. Wir sind fast immer von 7 bis 22 Uhr nicht in der Nähe des Zeltes / Motels gewesen. Jeder muss halt selbst wissen wie er seinen Urlaub gestaltet. Für UNS war das im Nachhinein immer die beste Lösung. Und auf der Flucht waren wir deswegen noch lange nicht. So ein Tag ist einfach 1,5x so lang wie der Tag eines durchschnittlichen USA Urlaubers der von 9 bis 19 Uhr auf Achse ist...

Der zweite Tag ist schon wieder unstressig wenn man im GC nicht wandern will (was wir natürlich getan haben). Oder willst Du vielleicht noch bis zum Plateau Point? Das ging theoretisch auch noch :o9:

Gruß
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brazoragh« (14. Juli 2009, 16:51)


Beiträge: 233

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:10

Naja Du könntest auch den GC und relaxen am Lake Powell weglassen und das Ganze ohne Übernachtung machen. Das wäre dann aber noch stressiger.
Ich sehe das Thema halt so: der Stress ist nach einem Tag am Pool in Vegas wieder vergessen. Die eingesammelten Impressionen nicht. Das Gute (für Dich) an der Page Area ist ja, dass es einige absolute Highlights gibt die wenig Zeit beanspruchen...

Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 168

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:21

Es gibt auch in Amerika schon Flugzeuge.
Las Vegas - Page und zurück an einem Tag - kein Problem und total entspannt.

Gruß, Wolfgang
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de