Sie sind nicht angemeldet.

  • »michi137« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Beruf: Industriekauffrau, nicht berufstätig

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. Februar 2009, 11:39

Bakersfield - Death Valley - welchen Weg nehmen wir?

Wie ist denn die Strecke von Bakersfield über Lake Isabella, was die Straße angeht?
Wir wollen nach dem Yosemite-Tag in der Gegend um Fresno übernachten (je nachdem, wie weit wir abends noch kommen), am nächsten Tag nachmittags im Death Valley sein.

Nun gibt es eben die Optionen über kleine Straßen via Lake Isabella (was landschaftlich wohl zweifellos schöner ist) oder über laut Karte größere Straßen "untenrum" über Mojave.
Laut Mapquest sind beide Route von der Fahrzeit fast gleich, wobei Lake Isabella ein wenig kürzer ist.

Wie gut (oder schlecht) läßt sich aber diese Strecke fahren (und wie schlimm ist sie für Leute mit Höhenangst??), was würdet ihr tun? Lange aufhalten auf dieser Etappe können/wollen wir uns eh nicht, bei ca. 6 Std. Gesamtfahrzeit.
Gruß, Michaela

Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 438

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Februar 2009, 14:58

RE: Bakersfield - Death Valley - welchen Weg nehmen wir?

Wir sind letztes Jahr [URL=http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=S+Torrey+Pines+Dr&daddr=36.569218,-115.787659+to:CA-190+to:Badwater+Rd%2FCA-178+to:CA-136+to:Horseshoe+Meadows+Rd+to:CA-178%2FIsabella+Walker+Pass+Rd%2FWalker+Pass+Rd+to:W+Olive+Ave&hl=de&geocode=FWLxJwIdlq4h-Q%3B%3BFaLbKgIdlikL-Q%3BFXJtKAIdLi4K-Q%3BFdAnLgId0Jr2-A%3BFeYMLgIdeMv1-A%3BFQR6IAIdCL32-A%3BFWxSJgIdpLzn-A&mra=dpe&mrcr=0&mrsp=1&sz=9&via=1,2,3,4,5,6&sll=35.993563,-117.251587&sspn=1.762157,4.229736&ie=UTF8&z=9]diese Strecke[/URL] gefahren, allerdings in die andere Richtung und mit einem frühen Start in Las Vegas.
Unterwegs haben wir mehrere Points im Death Valley und einen ca. zweistündigen Aufenthalt in den Alabama Hills bei Lone Pine "eingebaut".
Start in Las Vegas war früh um sechs, Ankunft in Porterville abends um neun.
Sehr schön waren die ersten zehn Meilen auf dem Highway 178 ab Inyokern. Eine "Joshua Tree Allee".
Die Kurverei in den Bergen rings um den Lake Isabella ist zeitaufwendig und man/frau sollte serpentinentauglich sein.

Viele Grüsse..........................andie :bier:
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 57

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

3

Freitag, 20. Februar 2009, 15:29

RE: Bakersfield - Death Valley - welchen Weg nehmen wir?

Zitat

Original von andie
Wir sind letztes Jahr [URL=http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=S+Torrey+Pines+Dr&daddr=36.569218,-115.787659+to:CA-190+to:Badwater+Rd%2FCA-178+to:CA-136+to:Horseshoe+Meadows+Rd+to:CA-178%2FIsabella+Walker+Pass+Rd%2FWalker+Pass+Rd+to:W+Olive+Ave&hl=de&geocode=FWLxJwIdlq4h-Q%3B%3BFaLbKgIdlikL-Q%3BFXJtKAIdLi4K-Q%3BFdAnLgId0Jr2-A%3BFeYMLgIdeMv1-A%3BFQR6IAIdCL32-A%3BFWxSJgIdpLzn-A&mra=dpe&mrcr=0&mrsp=1&sz=9&via=1,2,3,4,5,6&sll=35.993563,-117.251587&sspn=1.762157,4.229736&ie=UTF8&z=9]diese Strecke[/URL] gefahren, allerdings in die andere Richtung und mit einem frühen Start in Las Vegas.
Unterwegs haben wir mehrere Points im Death Valley und einen ca. zweistündigen Aufenthalt in den Alabama Hills bei Lone Pine "eingebaut".
Start in Las Vegas war früh um sechs, Ankunft in Porterville abends um neun.
Sehr schön waren die ersten zehn Meilen auf dem Highway 178 ab Inyokern. Eine "Joshua Tree Allee".
Die Kurverei in den Bergen rings um den Lake Isabella ist zeitaufwendig und man/frau sollte serpentinentauglich sein.

Viele Grüsse..........................andie :bier:


Diese Strecke an einem Tag? :o9:
Was habt ihr dann alles im Death Valley unternommen? Zabriski, Bad Water, Dantes View????
Interessiert mich deswegen, da wir im Mai ein ähnliche Strecke fahren werden....ich hatte jedoch schon Angst, nur bis Ridgecrest zu kommen (und das ohne die "Schleife" über Lone Pine.

HOH hat über die Strecke Bakersfield - Lake Isabella was geschrieben....moment.....hier der Link:
Link (ziemlich weit unten auf der Seite)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »USANewbie« (20. Februar 2009, 15:49)


Werbung

unregistriert

Werbung


  • »michi137« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Beruf: Industriekauffrau, nicht berufstätig

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Februar 2009, 16:00

Den Bericht kannte ich schon und es reizt atürlich.
Allerdings bin ich eben nciht wirklich serpentinentauglich, ich habe Höhenangst und krieg Zustönde, wenn neben mir an der Straße ein Abgrund ist. Das ist eben der Punkt, weshalb ich zweifle und dann doch wieder eine "ordentliche" Straße bevorzugen würde.

Auch befürchte ich, dass die mapquest-Zeiten da evtl. nicht so passend sind und man wesentlich länger braucht als angegeben.
Also, reizen würde mich die Strecke aber momentan überwiegen die Zweifel, dass es nervlich und zeitlich zuviel wird.
Gruß, Michaela

5

Freitag, 20. Februar 2009, 16:30

Zitat

Original von michi137
Den Bericht kannte ich schon und es reizt atürlich.
Allerdings bin ich eben nciht wirklich serpentinentauglich, ich habe Höhenangst und krieg Zustönde, wenn neben mir an der Straße ein Abgrund ist. Das ist eben der Punkt, weshalb ich zweifle und dann doch wieder eine "ordentliche" Straße bevorzugen würde.

Abgründe gibt es da nicht, nur in deiner Vorstellung :D Und "ordentlich" ist die Straße allemal, das ist ja eigentlich ein Highway.

Im Ernst, die Straße ist, sobald es bergab geht, eigentlich recht breit und zweispurig in jede Richtung, außerdem kann man - obwohl es schon recht hügelig ist - immer zemlich weit blicken. Höhenangst oder Angst vor extremen Kurven brauchst du da echt nicht haben. Seitlich der Straße geht es ja meistens nach OBEN und nicht nach UNTEN ;-) ... Landschaftlich in jedem Fall ein absoluter Traum.

Wobei - ich sehe gerade: Ihr wollt die Strecke ja andersherum fahren - also von unten nach oben !? Dann würde ich mir 'Höhenagstmäßig' mal keine weiteren Sorgen machen, ihr guckt doch immer nach oben und nicht nach unten :nicken:

Ich würde die Strecke jederzeit wieder fahren ... :daumen:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HOH« (20. Februar 2009, 16:32)


  • »michi137« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Beruf: Industriekauffrau, nicht berufstätig

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. Februar 2009, 16:51

Ok - klingt gut. In USA ist scheinbar alles, was mir hier Panik verurasacht, größer und weniger heftig.
Hast du noch ne Ahnung, wie lange man ganz grob gerechnet von Bakersfield bis Ridgecrest braucht? Realistisch, nicht das was die Routenplaner sagen.
Gruß, Michaela

7

Freitag, 20. Februar 2009, 16:54

Das müsste ich mal anhand der Fotos nachrecherchieren. Geb dann im Laufe des Abends irgendwann einen Laut von mir ;-)

Werbung

unregistriert

Werbung


andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 438

  • Nachricht senden

8

Freitag, 20. Februar 2009, 17:19

Hi Michaela,

Bakersfield - Ridgecrest ist keine Riesenentfernung. Wenn Ihr via Lake Isabella durchfahren würdet, dauerts mE maximal 3-4 Stunden.
Für ein paar Stopps am See müsstet Ihr etwas Zeit dazu rechnen.
Ich würd aber nicht in Ridgecrest übernachten, sondern die 395 nach Lone Pine fahren und dann entweder am Abend oder (besser) am nächsten Morgen die Alabama Hills besuchen.

Viele Grüsse......................andie
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »michi137« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Beruf: Industriekauffrau, nicht berufstätig

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

9

Freitag, 20. Februar 2009, 18:45

Andie, die Planung steht ja schon größtenteils, incl. Reservierung.
Wir fahren gegen abend von Yosemite Richtung Fresno-Bakersfield, so weit wir halt wollen.
Am nächsten Tag weiter ins Death Valley, wo wir am nachmittag (nicht zu spät sein wollen), dort haben wir ein Zimmer gebucht.
Wir müssen also an einem Tag von irgendwo bei Fresno bis ins Death Valley, ohne uns zuviel Stress zu machen. Ihc hiffe, wenn wir um 8 morgens loskommen, dass wir nicht erst abends im Death Valley sind.

Lone Pine / Alabama Hills paßt also beim besten Willen nicht mehr rein.

Ein weiterer Überlegungspunkt für mich ist/war mein Mann, der ist nämlich ein Eiliger und Bequemer und zieht praktisch immer eine unschöne Autobahnstrecke einer schönen Kurvenstrecke vor, wenns schneller ist. Ich hab befürchtet, dass er bei der Lake-Isabella-Version nicht mitspielt.

Aber ich hab ihn befragt, er kennt sich nämlich null aus da drüben und hat sich nicht mit der Route befaßt, er sagt wir fahren wie ich will (geht auch nicht anders, weil er die Alternativwege gar nicht kennt :zwinker:), also gehts über Lake Isabella, ich bin einfach ganz hungrig auf schöne Natur.
Gruß, Michaela

10

Freitag, 20. Februar 2009, 19:28

SO, ich hab mal die EXIF - Daten der Bilder nachgesehen. Ungefähre Richtwerte: Trona Pinnacles -> Lake Isabella ~ 120 Minuten
Lake Isabella -> Bakersfield ... ebenfalls ~ 120 Minuten

Immer anhängig davon wie oft man stoppt unterwegs ... :zwinker:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HOH« (20. Februar 2009, 19:29)


  • »michi137« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Beruf: Industriekauffrau, nicht berufstätig

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

11

Freitag, 20. Februar 2009, 20:46

Mapquest fährt Bakersfield-L.I. in 55 Minuten :nicken:
Danke dir für die Mühe, dann hab ich ja eine ungefähre Idee.

Wir werden halt versuchen, abends noch so weit wie möglich vom Yosemite nach Süden zu fahren, denn im Death Valley wollten wir schon am Ankunftstag noch was sehen.
Gruß, Michaela

Werbung

unregistriert

Werbung


12

Freitag, 20. Februar 2009, 21:56

Mapquest steigt unterwegs auch nicht aus und macht Fotos :zwinker:

  • »michi137« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Beruf: Industriekauffrau, nicht berufstätig

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

13

Freitag, 20. Februar 2009, 23:39

So siehts aus, und geht nicht aufs Klo :kuss:
Ich könnte natürlich auch die Scheibe runterlassen und im Fahren schießen, zur Zeitersparnis :kopfkratz:

Nee, ich lass mir Zeit, wenns für Death Valley später wird, dann wäre das nicht sooo toll, aber dann müßten wir halt am nächsten Tag etwas später nach Vegas aufbrechen, auch kein Beinbruch.
Gruß, Michaela

andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 438

  • Nachricht senden

14

Samstag, 21. Februar 2009, 07:52

Zitat

Original von Hoh
Mapquest steigt unterwegs auch nicht aus und macht Fotos

Zitat

Original von michi137
So siehts aus, und geht nicht aufs Klo :kuss:
Ich könnte natürlich auch die Scheibe runterlassen und im Fahren schießen, zur Zeitersparnis :kopfkratz:

Buchstaben verwexelt? :zwinker:
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andie« (21. Februar 2009, 07:54)


  • »michi137« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Beruf: Industriekauffrau, nicht berufstätig

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

15

Samstag, 21. Februar 2009, 09:22

Nee :totlach: aber dummerweise versucht, 2 Aussagen in einen Satz zu packen. :o9:
Bei runtergelassenem Fenster hatte ich eher vor, die Kamera zu zücken :99:
Gruß, Michaela