Sie sind nicht angemeldet.

  • »kman900« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. April 2006, 13:19

Handy und VoIP in USA

Hallo!

Ich bin neu hier und hab direkt ein Thema das ich gerne zur Diskussion stellen würde.

Ich reise im Juni in den Westen der USA und habe mir zwecks Kommunikation mit zu Hause folgendes Szenario überlegt:

1. Ich kaufe mir für mein Handy (simlockfrei, triband) eine Prepaid-Karte von t-mobile (bei eBay ab 1$ mit 30$ Guthaben). Diese kann ich ins Handy einlegen und bekomme dann ne Nummer mit dem Area-Code der Gegend in den US, in der ich gerade bin . .
2. Ich habe einen Skype-Account, von dem aus ich Festnetznummern in den USA zu 1,7 ct/min anrufen kann. Dazu kaufe ich mir für 10 € eine Skype-in Nummer für 3 Monate. Diese kann ich mir für den selben Area-Code holen wie das Handy . .

Fazit: Ich telefoniere von jedem PC mit Skype zu meinem Handy für 1,7 ct/min und vom Handy zu meiner Skype-Nummer zum Handy-Ortstarif.

Das ist natürlich bis jetzt nur eine Theorie!

Wenn's so klappen würde wäre es eine kostengünstige und relativ einfache Alternative.

Hat da jemend zufällig schon einschlägige Erfahrungen gesammelt?

Grüzi

Albert

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Kalle

Cheffe

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 2709

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. April 2006, 15:55

RE: Handy und VoIP in USA

Hallo Albert,
Herzlich Willkommen on Bord..

Die Frage ist, ob sich der Aufwand lohnt, meine letzten Telefonkosten aus Usa nach Deutschland betrugen 12 $ (per Handy)
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...

3

Montag, 10. April 2006, 16:48

RE: Handy und VoIP in USA

Wenn Du Dir in D einen Karte kaufst mußt Du in USA Rooming-Gebühren zahlen egal ob das eine prepaid oder normale Karte ist.

... und wozu mußt Du zwischen Deinem Handy und Deinem Festnetz telefonieren?

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »kman900« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. April 2006, 16:58

RE: Handy und VoIP in USA

Hallo Mike!

Das ist natürlich eine amerikanische PrePaid-Karte. Ich hab hier mal nen eBay-Link rausgesucht:

http://cgi.ebay.com/T-MOBILE-PREPAID-SIM…1QQcmdZViewItem

Grüzi

Albert

5

Montag, 10. April 2006, 17:02

RE: Handy und VoIP in USA

Ok - dann hast keine Rooming-Gebühren.

Was mir aber noch immer nicht klar ist - wozu brauchst das. Wennst mit Deinem Partner unterwegs bist - ist es vielleicht noch günstiger eine 2te Karte zu ersteigern.

VoIp - ist sicher günstig um nach Hause zu telefonieren - wenn man schon alles mitnimmt (Laptop Headset usw).

Christa

Moderator

Beiträge: 637

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. April 2006, 19:16

RE: Handy und VoIP in USA

Wieso nicht einfach eine Telefonkarte kaufen und von einem öffentich-rechtlichen telefonieren?


Uuups und pardon:

hätte ich fast vergessen top18

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 781

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. April 2006, 19:54

RE: Handy und VoIP in USA

Zitat

Original von Christa
Wieso nicht einfach eine Telefonkarte kaufen und von einem öffentlich-rechtlichen telefonieren


Eben, bei einer 10 $ Karte kannst du 123 Minuten telefonieren.....

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »kman900« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. April 2006, 20:26

RE: Handy und VoIP in USA

Klar . . alles schon richtig . . aber ich reise allein und über ein privates Schlepp-Top verfüge ich nicht!
Und . . . wenn das so funktioniert kann ich halt nicht nur "nach Hause telefonieren" um es mal mit ET zu sagen . . ;-) . . sondern "zu Hause" kann mich auch anrufen.
Und . . . da ich nicht mit meiner normalen Handynummer telefoniere ruft mich auch nicht "jeder" in Amerika an, was ja auch ins Geld gehen kann.
Und . . . ich muss nicht den nächsten WiFi HotSpot suchen oder mit dem Schraubenzieher an der Telefondose im Hotel rumbasteln.
Zu alledem hätte ich auch noch ein Handy für den Notfall dabei . .

Ich finde die Kosten halten sich so im Rahmen und die Funktionalität ist echt ok. Wie gesagt ich hatte noch keine Gelegenheit es auszuprobieren und wenn ich dann drüben feststellen muss dass irgendetwas nicht so geht wie ich mir das vorgestellt habe . . dann habe ich halt 15 € in den amerikanischen Wüstensand gesetzt und kann mir immer noch im Wal-Mart die Telefonkarte fürs Festnetz kaufen . .

Mich würde halt interessieren ob es jemand der Forumsmitglieder(innen) schon mal so oder so ähnlich praktiziert hat . .

Grüzi

Albert