Sie sind nicht angemeldet.

  • »Florens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Februar 2010, 00:28

11 Tage USA – 8 Flüge – 2’500km Autofahrt – 3 Staaten [109x1000pix]



11 Tage USA – 8 Flüge – 2’500km Autofahrt – 3 Staaten

Die Planung für meine erste USA-Reise geht bis in den September 2009 zurück. Ursprünglich hatte ich vor mit einem Kollegen den kalifornischen Staat zu erkunden. Da dies aber aus Zeitgründen nicht klappte, konnte ich glücklicherweise meinen Vater überzeugen, mich auf meiner ersten USA-Reise zu begleiten. Dadurch gewann ich nicht nur einen vertrauten Reisepartner, sondern auch mehr Flexibilität, nämlich dank der Möglichkeit, ein Auto zu mieten. Gerade an dieser Stelle möchte ich Danilo und Dan83 aus dem Flightforum herzlichst für ihre Hilfe danken. Dank deren Reiseerfahrung konnte ich meine Reise bereits im Voraus gut planen und ich konnte ebenso immer auf professionelle Antworten auf meine Fragen zählen.

Tag 1: Anreise – ZRH-AMS-MSP-LAX – 13.2.2010

Dieser erste Tag der Reise war nicht ganz ohne, denn wir hatten eine Reisezeit von insgesamt 22h vor uns.

ZRH-AMS
KL1954
Gate: B08
B737-400 PH-BPC
Seat: 04E
T/O: 28
LDG: 06
Auslastung: 95%

Es kann also losgehen



Im Anflug auf die 06 in Amsterdam



AMS-MSP
DL265
Gate: E08
A330-300
Seat: 11J
T/O: 36L
LDG: 12R
Auslastung: 95%







Nach dem mühsamen Anstehen und Gespräch mit dem Agenten bekomme ich endlich den A330-300 zu Gesicht.





Zuerst gab es einen Snack…



… dann das Meal



Und kurz vor der Landung noch einmal einen Snack



Wir haben während des Anfluges einen schönen Blick auf den Airport



Terminalkomplex von MSP



MSP-LAX
DL
Gate: F4
A320
Seat: 19F
T/O: 30R
LDG: 25L
Auslastung: 95%

Da das letzte Leg ein Nachtflug war und ich die meiste Zeit mit Schlafen verbracht habe, gibt es davon leider keine (brauchbaren) Bilder.

Tag 2: Los Angeles - Las Vegas – 14.2.2010

Übernachtet haben wir im Sheraton Gateway LAX Airport Hotel. Das Zimmer war sehr grosszügig und bot einen guten Ausblick auf den Anflug beider Bahnen.



Frühmorgens sind wir aufgestanden und haben uns auf den Weg zum Sepulveda Blvd gemacht (bekannte Spotterposition, nahe des In-and-Out Burgers). Dabei haben wir einige anfliegende Maschinen abgelichtet.









Später ging es dann ins Terminal 1, wo wir lange anstehen mussten (draussen!). Es hatte extrem viele Reisende nach Las Vegas und anderswo mit Southwest, und wir fahren froh, bereits 3h vor Abflug am Airport gewesen zu sein. Dank angenehmen Temperaturen und unterhaltungslustigen Amerikanern verging die Wartezeit aber recht schnell. Vom Terminal hatten wir einen perfekten Blick aufs Vorfeld



LAX-LAS
SWA373
Gate: 2
B737
Seat: 08A
T/O: 24L
LDG: 25L
Auslastung: 100%

Gestartet wurde auf der 24L



Schöner Blick auf den Airport



Impressionen vom Reiseflug





Im Anflug (Downwind) hatten wir einen sensationellen Blick auf die Stadt



Mit dem Taxi ging es dann ins Stratosphere Hotel am Ende des Strips.

Der Stratosphere Tower, auf welchem wir später das Abendessen im drehenden Restaurant genossen.



Tag 3: Las Vegas-Grand Canyon – 15.2.2010

Frühmorgens fuhren wir wiederum mit dem Taxi zur Alamo Car Rental Stelle in Las Vegas, haben unseren Ford Escape mit dem Gepäck beladen und fuhren los in Richtung Tusayan.
Ein Überblick der Route:



Vorbei am Hoover Dam, wo eine gigantische Brücke gebaut wird





Bald verliessen wir Nevada und haben die Uhr eine Stunde vorgestellt, als wir Arizona erreichten. Typische Landschaften in Arizona sehen so aus



„Truck Stop“



Wir nähern uns unserer Destination: Dem Grand Canyon!



Um in den Park hineinfahren zu dürfen, mussten wir 25$ bezahlen. Es hat sicher aber gelohnt, denn der Grand Canyon ist wunderschön und riesig







In Tusayan haben wir dann die Nacht verbracht.

Tag 4: Grand Canyon-Sedona-Phoenix-San Francisco – 16.2.2010

Heute standen wiederum einige Kilometer auf dem Programm. Deshalb standen wir früh auf und fuhren los nach Sedona, via Cameron und Flagstaff. Unsere Route:



Vom beschneiten Canyon fuhren wir in die warme Wüste Arizonas



In der Nähe von Sedona



Die Landschaft ist wunderschön





Wir nähern uns Phoenix, wo wir um 8.35PM nach San Francisco los flogen. Downtown ist recht eindrücklich.





Einige Fluginfos:

PHX-SFO
SWA1168
Gate: ?
B737
Seat: 10A
T/O: 7L
LDG: 28R
Auslastung: 15% (!!)

Leider sind die Nachtbilder unbrauchbar.

Nach der Landung fuhren wir mit dem Taxi zum Hilton Financial District Hotel (an der Kearny Street inmitten Downtown).

Tag 5: San Francisco – 17.2.2010

Typisches Touristenprogramm stand auf der To-do-liste: Cable Car, Alcatraz, Twin Peaks, China Town und Downtown.

Die Aussicht aus dem Hotel ist grandiose, allerdings entsprechend lärmig, da in Downtown immer reges Treiben herrscht.



Downtown gefiel mir trotz der vielen sichtbaren (anders als in anderen Ländern, die ich kenne) Obdachlosen recht gut.



Typische Strassenansichten in San Fran







Alcatraz



Leider im Gegenlicht



Die Aussicht von den Twin Peaks ist besonders am Abend sehr schön







Auch nachts gefällt mir Downtown gut



Tag 6: San Francisco-Monterey – 18.2.2010

Am Morgen stand noch Chinatown, Little Italy und die GGB auf dem Programm, bevor es mit dem Mietwagen aus der Stadt in Richtung Süden gehen sollte.
Leider war es an diesem morgen sehr neblig. Naja, man kann nicht immer Glück haben.



Die Route für die nächsten beiden Tage sah wie folgt aus.



Wie man sehen kann, haben wir einen grossen Teil auf dem Pacific Coastway (Highway 1) zurück gelegt.

Wir waren sehr glücklich über das Free-Upgrade von Midsize-SUV auf Fullsize-SUV. Zu zweit im Chevy Tahoe war es einfach nur äusserst bequem!



Die Küstenabschnitte sind fantastisch und sehr idyllisch





Unterwegs hatten wir Besuch. Just cute 



Übernachtet wurde in Carmel (südlich von Monterey) in einem spontan gesuchten Motel traditioneller Art für 90$.


Tag 7: Monterey-Santa Barbara – 19.2.2010

Weiter ging es heute auf dem Highway 1 der Küste entlang. Das Wetter war leider teilweise etwas bewölkt.

Unser Tahoe hat einen 5.3l Motor und der Tank fasst 80l. Zum Glück ist Benzin dort drüben viel billiger als bei uns. Durchschnittlich verbrauchten wir 15l/100km auf der Küstenstrasse.



Ein kleines Picnic bildete unser Mittagessen. Mhm, lecker und preisgünstig



Es geht weiter mit wunderschönen Küstenabschnitten entlang des Highway 1







Ich habe die Funktion des Navigators inne gehabt und habe stets mithilfe von Karte und Kompass nach dem richtigen Weg Ausschau gehalten. Als ich einmal kurz ein Nickerchen machte, war mein Vater aber irgendwie mit den Gedanken anderswo als bei der Navigation. Als ich erwachte sah ich dies vor mir:



Von da an habe ich nur noch im parkierten Zustand geschlafen…

Leider sahen wir nur von Weitem einige Chinooks



Abends erreichten wir trotz des kleinen navigatorischen Missgeschickes Santa Barbara mit fast leerem Tank.



Meine Wenigkeit



Tag 8: Santa Barbara-Dana Point (quer durch L.A.) – 20.2.2010

Wir hatten heute keine Lust, direkt nach L.A. zu fahren. Deshalb entschieden wir uns etwas südlich von L.A. ein gemütliches Motel zu suchen um den Tag noch einmal in strandnähe zu verbringen. Nichtsdestotrotz mussten wir L.A. durchqueren, was sehr lange dauerte (die Distanzen sind einfach anders…) und auf der 7spurigen Interstates ganz spannend war. Zum Glück gab es die Carpools, welche uns vom Stau und stockenden Verkehr verschonten.





Besonders die Interchanges haben mich sehr fasziniert



Downtown in sight





Dank der detaillierten Karte war die Navigation kein Problem



Ausblick auf den pazifischen oder stillen Ozean



Abends erreichten wir Dana Point





Tag 9: L.A. – 21.2.2010

Heute stand L.A. auf dem Programm. Trotz des bewölkten Wetters entschieden wir uns, auf das Griffith Observatorium hochzufahren, um diese Millionenstadt mit gigantischen Ausmassen aus einer anderen Perspektive zu sehen.





Das Observatorium ist (teilweise) umsonst zu besichtigen und enthält spannende Informationen zum Universum. Auch Parkgebühren gibt es nicht – ist also eine optimale Möglichkeit um für wenig Geld eine schöne Aussicht über L.A. zu haben.



Wir haben uns ein sehr zentrales Hotel ausgesucht, direkt am Hollywood Blvd.



Besonders nachts ist hier viel los





No comment



Shoppen kann man hier nahezu durch die ganze Nacht. Deshalb habe ich die Möglichkeit ausgenutzt und habe nach dem Abendessen meine Souvenirs besorgt.

Tag 10: Legoland California – 22.2.2010

Universal Studios, Disneyland, Legoland, etc. etc. etc. Das Angebot ist riesig, unsere Zeit leider aber nicht. Nichtsdestotrotz haben wir uns für einen Ausflug ins Legoland entschieden. Via Highway 101 und Interstate 5 South ging es ins kalifornische Carlsbad (ca. 160km), um das Legoland zu besuchen.

Unsere Route



Der Eintritt kostete etwas über 60$ und es hat sich leider nur mittelmässig gelohnt. Der Park ist doch eher für Kleinkinder ausgelegt und so viele Legos gibt es leider auch nicht. Doch USA Miniland hat mir absolut gefallen und ich hätte stundenlang dort stehen bleiben können. Der Ausflug war auf jeden Fall ein Erlebnis. Ein Besuch im Legoland habe ich mir schon als Kind gewünscht, doch es kam nie zustande.

Kommt mir doch irgendwie bekannt vor…



… Legowood



Achtung! Wir sind im Legoland!



Dank den Carpools ging es recht zügig nach Hollywood zurück.





Tag 11 und 12: Rückreise – 23.2.2010-24.2.2010

Nach dem feinen Starbucks „Hot Chocolate“ und einem „Butter Croissant“ ging es zum Los Angeles International Airport. Zum Glück haben wir mit Stau gerechnet und haben also genügend Reservezeit eingeplant. Leider sind wir inmitten der Rush Hour gelandet und sind so eine Stunde im Stau gesessen. Und das auf einer 7 (sieben) spurigen Autobahn…

Dennoch schafften wir es pünktlich an den Airport und die lange Rückreise konnte beginnen. Wiederum einige Fluginfos zu den drei bevorstehenden Flügen:

LAX-MEM
DL2405
Gate: 54A
A320 N355NW
Seat: 16F
T/O: 25R
LDG: 36L
Auslastung: 95%

Takeoff

http://www.youtube.com/watch?v=Lun6NEMhLyE



Der Snack an Bord



Anflug auf Memphis nach einem etwas turbulenzreichen Flug



Glücklicherweise war das Abfluggate nach Amsterdam nur wenige Meter neben dem Ankunftsgate. Also konnten wir ungestresst den Layover im Staat Tennesse geniessen. Die Linie Memphis-Amsterdam wird meines Wissens im März eingestellt.

MEM-AMS
DL256
Gate: B43
A330-300
Seat: 31J
T/O: 36C
LDG: 18R, im Nebel
Auslastung: 75%

Die Anfangsflughöhe war FL350, danach stiegen wir auf FL370. Der Flug dauerte 8h24min

Nach einigen Filmen und einem feinen Abendessen an Bord wurde es bald hell über dem Grossen Teich



Über Irland wurde ein etwas dürftiges Frühstück serviert, bevor wir um 11h10min Lokalzeit landeten.
Die Landung habe ich auf Video fest gehalten

http://www.youtube.com/watch?v=XAN1UZGwitQ

Nach dem Deboarding ein letzter Blick auf unseren Bus



Die letzte Teilstrecke kann in Angriff genommen werden!

AMS-ZRH
KL1961
Gate: C10
B737-300 PH-BTE
Seat: 14F
T/O: 18L
LDG: 14
Auslastung: 100%



Willkommen zurück in Zürich.



Diese Amerikareise hat mir sehr gefallen. Ich hoffe mein Bericht war nicht zu langweilig und ich hoffe ebenso, dass die Fotos gefallen haben. Für Anregungen, Lob und Kritik bin ich selbstverständlich offen und dankbar.

Freundliche Grüsse,

Florens


P.S.: Bei Bedarf kann ich für Bildernachschub sorgen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Florens« (25. Februar 2010, 00:34)


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Beiträge: 3 250

Beruf: Bürokaufmann

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Februar 2010, 07:56

Nö, war überhaupt nicht langweilig... :peace1: schöne Fotos haste gemacht.
Für eine 11-tägige Ersttätertour sehr schön kurz u. knackig beschrieben.
Beim nächsten mal nimm Dir ein bisschen mehr Zeit... :daumen:

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 282

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. Februar 2010, 08:54

Netter Bericht und gute Fotos.
Bitte nocheinmal als Info bzw. Anregung für alle Berichte schreiber.

Die Fotos bitte in maximaler Auflösung 600x450 einstellen.
Das macht sonst keinen Spaß den Bericht zu laden und wir haben hier
in der Firma schon eine 30Mbit Leitung...
Das Forum verkeinert die Bilder eh auf diese Größe, hat dabei aber
ne Menge zu tun...

Andree

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »Florens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Februar 2010, 11:19

Moin,

Zitat

Original von cleetz
Schöne Fotos die Du da gemacht hast, wenn Du noch Fotos vom Legoland hast, interessieren sich die Kinder für :zwinker:


Kann ich machen.

Zitat

Original von guildo2
Nö, war überhaupt nicht langweilig... :peace1: schöne Fotos haste gemacht.
Für eine 11-tägige Ersttätertour sehr schön kurz u. knackig beschrieben.
Beim nächsten mal nimm Dir ein bisschen mehr Zeit... :daumen:


Oh ja!

Zitat

Original von Andree
Netter Bericht und gute Fotos.
Bitte nocheinmal als Info bzw. Anregung für alle Berichte schreiber.

Die Fotos bitte in maximaler Auflösung 600x450 einstellen.
Das macht sonst keinen Spaß den Bericht zu laden und wir haben hier
in der Firma schon eine 30Mbit Leitung...
Das Forum verkeinert die Bilder eh auf diese Größe, hat dabei aber
ne Menge zu tun...

Andree


Sorry, ich habe den gleichen Bericht in 2 anderen Foren gezeigt, wo 1000pix erlaubt sind. Deshalb ein Copy+Paste.

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 282

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Februar 2010, 12:12

@Florens:

Es geht hier nicht um verbieten...
Kalkuliere mal die Größer aller Bilder.
Du hast im Schnitt so um die 490kb pro Bild bei 109 Bildern....
Da kommen riesige Datenmengen zusammen, welche jedes mal
neu geladen werden, sobald jemand den Thread neu aufruft.

Das sind mal eben um die 50MB für einen Reisebericht.
Nicht jeder surft hier mit 16000 DSL

Andree

PS: Weiterhin sehe ich, das Du Google Karten als Screenshot gemacht hast.
Dieses ist Urherberrechtlich verboten, da nur die Original Karten
verlinkt werden dürfen, bitte ändern. Wir hatten damit
schon Probleme....

  • »Florens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Februar 2010, 12:22

Zitat

Original von Andree
@Florens:

Es geht hier nicht um verbieten...
Kalkuliere mal die Größer aller Bilder.
Du hast im Schnitt so um die 490kb pro Bild bei 109 Bildern....
Da kommen riesige Datenmengen zusammen, welche jedes mal
neu geladen werden, sobald jemand den Thread neu aufruft.

Das sind mal eben um die 50MB für einen Reisebericht.
Nicht jeder surft hier mit 16000 DSL

Andree

PS: Weiterhin sehe ich, das Du Google Karten als Screenshot gemacht hast.
Dieses ist Urherberrechtlich verboten, da nur die Original Karten
verlinkt werden dürfen, bitte ändern. Wir hatten damit
schon Probleme....


Sorry, das habe ich nicht realisiert und würde gerne rückgängig machen, doch ich kann gar nichts mehr editieren...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Florens« (25. Februar 2010, 12:28)


  • »Florens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Februar 2010, 12:37

P.S.: Lösche bitte diesen Thread, ich werde die Bilder neu hochladen und mit 600pix max. Breite neu reinstellen. Danke.

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »Florens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. Februar 2010, 18:53

Zitat

Original von Otto

Schöne Bilder hast du gemacht.


Danke!

Zitat


Löschen ist nicht nötig, schick mir (oder einem anderem Mod) deine neue Datei (txt oder doc) mit den neuen Links für die Bilder und ich (oder ein anderer) ersetzt dein Posting (Mods dürfen alles editieren :zwinker:).
Am besten an die Mail Adresse!


Okay, werde ich sobald als möglich erledigen.

Zitat

Original von Kalle_WY
überhaupt nicht langweilig, wie Mike schon anmerkte, kurz und knackig.

Mir gefällt der kurze Bericht und die Fotos sind sehr gut. :daumen: :daumen: :daumen:



Danke!

Canyonklops

Der mit den Coyoten tanzt

Beiträge: 1 022

Beruf: Lichtverbieger

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Februar 2010, 18:58

Zitat

Original von Kalle_WY
überhaupt nicht langweilig, wie Mike schon anmerkte, kurz und knackig.
Mir gefällt der kurze Bericht und die Fotos sind sehr gut. :daumen: :daumen: :daumen:


Sehe ich genau so! :daumen:

Stefan
Stefan

Bei Stammtischtreffen dabei


Beiträge: 141

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

10

Samstag, 27. Februar 2010, 21:14

Schöne Bilder mit den passenden Kommentaren. Danke fürs Mitnehmen

Dein Bericht hat mir gut gefallen....Ich könnte auch gleich wieder losfliegen....

Die Brücke am Hoover Dam hat sich kaum verändert.....Dachte, die Amis wären schneller......

:cheesy:

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 200

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. Februar 2010, 08:17

Hi Florens,
bin jetzt auch dazu gekommen, Deinen Bericht zu lesen. Hat zwar ein bisschen gedauert mit dem Laden der Bilder, hat aber trotzdem Spaß gemacht, mit Euch zu reisen. Mir persönlich wären das ja zu viele Flüge gewesen, Du scheinst Dich aber dafür zu begeistern. Schöne Schnuppertour jedenfalls für die Kürze der Zeit und vielleicht hast Du ja beim nächsten Mal die Gelegenheit, Dir etwas mehr Zeit nehmen zu können.