Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 741

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 23. September 2010, 19:36

bin kein florida-freund aber trotzdem begeistert...vielleicht doch noch mal hin :99:

klasse bericht :daumen: :daumen: :daumen:
:peace1:

  • »OliH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

42

Freitag, 24. September 2010, 04:46

Nabend,

wir sitzen auf dem Balkon unseres wirklich tollen Hotels auf einer der schönsten Inseln der USA, die Brandung rauscht, neben mir ein eiskaltes Key West Sunset Ale, in den Dünen zirpen die Grillen und beim Schwimmen im flachen Wasser waren die Pelikane die einzigen Begleiter. Der Schönheitsfehler? Es hat heute fast den ganzen Tag geregnet!
:cry:
Nun gut, wollen wir uns mal nicht beschweren. Daheim regnet es ja auch nicht selten und da hat's keinen Strand, keine Pelikane und kein Sunset Ale. Also was soll's.

Der Tag ging los mit einem Ausflug in den Myakka River State Park in der Nähe von Sarasota. Tolle Landschaft, aber leider zu dieser Jahreszeit nicht mit sonderlich viele Tierchen, die man beobachten könnte. Die 6$ Eintritt waren es trotzdem wert.







Daumen hoch auch dafür, dass es dort kaum Moskitos gab. Vielleicht hat aber auch das Anti-Mücken-Spray geholfen, mit dem ich mich heute morgen von oben bis unten eingesprüht habe...



Highlight: ein Baumwipfel-Pfad samt Aussichtsturm.

Anschließend ging es 1,5 Stunden über langweilige Autobahn zu den Miromar Outlets in der Nähe von Fort Myers. Ich brauchte ja nix mehr, aber Connys Spürnase führte sie genau zu dem Paar weißer Adidas Schuhe, nach denen sie zwei Jahre gesucht hat.
:o9:

Wie wir so durch das Einkaufszentrum streifen, kommt ein Regenguss vom allerfeinsten runter. Herrje... Das war's gewesen mit Sonne für heute. Jedenfalls haben wir jetzt wieder eine ungefähre Ahnung, warum Florida so grün ist.



Nach dem Shopping knurrte uns der Magen und auf dem Weg nach Sanibel lag praktischerweise ein Ruby Tuesdays. In Sachen Ribs sind die ne Bank...



Eine Viertelstunde nach dem Essen war unser Hotel auf Sanibel Island erreicht. Im strömenden Regen. Irgendwie bremste das unseren Enthusiasmus doch ganz erheblich. Und der Wetterbericht verheißt nichts Gutes: "scattered thunderstorms" sind für die nächsten Tage angesagt - in ganz Florida! Wir werden das Beste daraus machen. Es sind immerhin über 30°C und das Meer ist warm wie eine Badewanne. Schwimmen kann man auch ohne Sonne. Und lecker Essen gibt es hier auf der Insel allemal. Wir bleiben drei Tage hier und dann schauen wir weiter!
:nicken:


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

43

Freitag, 24. September 2010, 11:11

Unsere aktuellen Wasserstandsmeldungen können euren sicherlich das Wasser reichen... :99: macht einfach das Beste draus... wunderschöne Fotos, vor allem das Rib... :o9:

Florida steigt bei uns beiden gerade ziemlich auf der Leiter...

Schönes relaxen... :peace1:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Werbung

unregistriert

Werbung


Waldi

Dortmunder

Beiträge: 884

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

44

Freitag, 24. September 2010, 14:23

Juhu,

schöne Bilder - wäre ich jetzt auch gerne, obwohl: Regen habe ich hier auch...

Macht das Beste draus - es gab vor ein paar Jahren in Busch Gardens Bier - gratis!!! Allerdings nur mit Ausweis...

Prost weiterhin

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika
Bei Stammtischtreffen dabei

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dumme gewonnen...

Beiträge: 741

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

45

Freitag, 24. September 2010, 18:54

vorsicht! in coral gables läuft gerade eine geiselnahme in einer bank!

ich hoffe nicht das ihr pleite seid ? :totlach: :totlach: :totlach:

schönen urlaub noch :peace1:
:peace1:

  • »OliH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

46

Freitag, 24. September 2010, 21:45

Nutze ich doch mal die Siesta um Euch auf den neuesten Stand zu bringen. Gönne mir gerade mal eine Pause vom Sonnenbaden. :99:

Ja, das Wetter ist dann doch ziemlich gut heute. 2x kurze Gewitter, dann geht man vom Strand und nach 5 Minuten scheint die Sonne wieder wie vorher. Damit können wir gut leben. :daumen:

Der Tag beginnt früh auf Sanibel Island. Die ersten Muschelsammler sind hier schon vor Sonnenaufgang am Strand. Da waren wir natürlich direkt dabei und wurden mit einem herrlichen Morgen belohnt.











Nach dem morgendlichen Muschelsammeln leert sich der Strand dann auch erstmal. Zum Frühstück gab es für uns Donuts, Muffin und Obst, das wir uns gestern im Supermarkt besorgt hatten. Wofür hat man einen Kühlschrank auf dem Zimmer...



In dem Gebäude rechts haben wir eines der oberen Zimmer mit herrlichem Blick aufs grüne Meer.

Vormittag und Mittag verbrachten wir dann so:



Oder auch so:



Toll: vier Delphine kamen zu Besuch. Zwei schwammen so dicht an mir vorbei, dass ich sie atmen hören konnte. Keine 15 Meter. Werde gleich nochmal schauen gehen, was die so machen da draußen...

@ Pollemaxe: Unser Alibi ist hieb- und stichfest. :zwinker:

  • »OliH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

47

Samstag, 25. September 2010, 02:14

Boah, schon wieder so vollgefressen... Lecker war's. Zum Abendessen sind wir nach Captiva gefahren. Das ist mal ein exklusives Inselchen! Die Häuser wachsen hier mitunter auf Palast-Größe, haben schicke eingewachsene Auffahrten und natürlich liegen sie direkt am Meer. Sollte uns über Nacht ein Dollar-Regen treffen, hier könnten wir ihn investieren, denn schätzungsweise ein Drittel steht zum Verkauf.
:cheesy:



Aber zurück zum Thema Essen. Das nahmen wir im Keylime Bistro ein. Der Schuppen machte einen recht legeren Eindruck mit Plastikstühlen auf der Terrasse, lustigem Papagei im Logo... Die Preise waren allerdings gesalzen. Da wir ja aber wissen, dass man in den USA locker von den Vorspeisen satt werden kann, bestellten wir einfach davon etwas. Conny schaffte ihre Nachos nicht annähernd...





Meine Meeresfrüchte ließen Platz für Nachtisch und so schaufelte ich noch einen köstlichen Key Lime Pie rein.



Wir beendeten den Tag so, wie wir ihn begonnen hatten: mit einem Strandspaziergang.



Leider hatte sich genau dort, wo die Sonne im Meer versinken wollte, eine fette Wolke platziert. So war es nichts mit dem perfekten Sonnenuntergang. Aber trotzdem schön. Und morgen ist schließlich auch noch ein Tag...


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

48

Samstag, 25. September 2010, 10:35

Schon wieder so leckeres Essen... :99: und das mit den Delphinen hört sich ziemlich reizvoll an... war mir gar nicht so klar, dass man das dort erleben kann...

Viel Spaß weiterhin und jede Menge leckeres Futter :zwinker:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Beiträge: 1 084

Beruf: Diplom-Sozialpädagogin

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

49

Samstag, 25. September 2010, 16:42

Ich werde jetzt am besten deine Live-Berichterstattung meiden, das tut meiner Diät nämlich ganz und gar nicht gut!!!! :cheesy:

  • »OliH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 26. September 2010, 03:35

Zitat

Original von Yes
und das mit den Delphinen hört sich ziemlich reizvoll an... war mir gar nicht so klar, dass man das dort erleben kann...


Haben wir auch nicht erwartet. Wirklich toll die Tiere in freier Natur zu erleben. Ich konnte es gestern gar nicht fassen, wie die auf einmal so dicht an mir vorbeigeschwommen sind.

Zitat

Ich werde jetzt am besten deine Live-Berichterstattung meiden, das tut meiner Diät nämlich ganz und gar nicht gut!!!!


Dann solltest Du heute auch nicht weiterlesen, Daniela. :99:

Eigentlich haben wir heute gar nicht viel gemacht. Birding, Beaching und Schlemming halt. :D



Conny ist heute morgen extra früh aufgestanden zum Muschelnsammeln. "The early bird catches the nicest shells" - oder so. Wäre gar nicht nötig gewesen. Denn es gibt viele Muscheln am Strand von Sanibel...



... seeehr viele Muscheln!



Einige sind allerdings noch bewohnt und dürfen daher nicht vom Strand entfernt werden.



Andere ziehen lustige Bahnen durch den Sand, bevor sie sich wieder einbuddeln. Oder von einem Vogel gefressen werden.





Zum Frühstück ging's in die Island Cow. Sehr netter und zu jeder Tageszeit gut besuchter Laden...



...mit sehr gutem Frühstück.







Bestens gestärkt machten wir uns dann auf in das J.N. "Ding" Darling National Wildlife Refuge. Das hat seinen komplizierten Namen zu Ehren eines Karikaturisten und Umweltschützers erhalten, eben jenes Herrn Darling. Die Universität von Iowa hat sich die Mühe gemacht, 12.000 seiner Cartoons online darzustellen. Wer mag: klick. Das Besucherzentrum ist jedenfalls sehr informativ und weil heute der "National Public Lands Day" war, kostete der Wildlife Drive durch das Naturschutzgebiet keinen Eintritt. So sind sie die Amerikaner, immer etwas zu feiern...
:trinker:





Geschützt wird hier ein Mangrovengebiet, in dem sich vor allem viele Vogelarten heimisch fühlen. Und da gerade ziemlich Ebbe war in der Lagune, konnten wir jede Menge davon beobachten.









Außerdem gab es immerhin einen Alligator, eine Schlange und eine Schildkröte zu sehen. Was wir nicht so ganz verstanden haben: Warum ist überall Angeln erlaubt? Widerspricht sich das nicht in einem Naturschutzgebiet?
:kopfkratz:

Den Nachmittag verbrachten wir dann wieder am und im Wasser. Wobei ich da nur noch mit T-Shirt reingehe. Irgendwie habe ich gestern doch etwas viel Sonne abbekommen.

Beaching makes hungry. Also waren wir die ersten Gäste zum Abendessen in der Blauen Giraffe.





Es gab lecker Seafood und Pasta und hinterher noch einen Keylime Pie, der allerdings nicht ganz so lecker war wie der gestern. Dafür bekamen wir noch einen Daiquiri aufs Haus, der gerade übrig war. Wir konnten einfach nicht nein sagen...
:99:

Schließlich noch ein kleiner Strandspaziergang am herrlichen Bowman's Beach. Sogar mit einem (wenn auch kurzen) Sonnenuntergang.



Toll das Licht am Strand nachdem die Sonne weg war.



Ach ja: hier ist so einiges verboten:



Von diesen Punkten offenbar besonders wichtig und daher noch einmal gesondert aufgeführt:



Komisch, dass Nude Swimming ja dann wohl okay geht...

Morgen nehmen wir erstmal Abschied von Sanibel Island. War echt klasse hier! Der Plan ist etwas die Everglades zu erforschen. Dann wollten wir eigentlich die Ostküste hoch, aber jetzt haben uns die Inseln hier so gut gefallen, dass wir nochmal einen Abstecher nach Sanibel einlegen wollen, ehe es zurück geht nach Orlando.
:nicken:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OliH« (26. September 2010, 03:50)


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 26. September 2010, 10:49

Zitat

Original von OliH
Was wir nicht so ganz verstanden haben: Warum ist überall Angeln erlaubt? Widerspricht sich das nicht in einem Naturschutzgebiet?
:kopfkratz:


Ja, schon komisch... andererseits ist eigentlich klar, dass in Amerika jeder Fisch genau weiß, ob er an den Haken gehört oder nicht... :cheesy:

Ein Tag, wie er mir gefällt... tolle Bilder... :nicken: und da wir gleich lecker brunchen gehen, kann ich die Foodpics heute sehr lange anschauen, ohne zu sabbern... :zwinker:

Viel Spaß weiterhin, immer nen Alligator VOR der Linse und hoffentlich sonnige Zeiten...

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 084

Beruf: Diplom-Sozialpädagogin

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 26. September 2010, 11:26

Zitat

Original von OliH

Zitat

Ich werde jetzt am besten deine Live-Berichterstattung meiden, das tut meiner Diät nämlich ganz und gar nicht gut!!!!


Dann solltest Du heute auch nicht weiterlesen, Daniela. :99:


Bei den Essensfotos mache ich ganz schnell die Augen zu, aber den Rest darf ich halt doch nicht versäumen! Diese Muschelbänke sind ja der Hammer, so etwas habe ich noch nie gesehen!

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 26. September 2010, 12:35

Hallo Oli,

wir waren letztes Jahr mal in Fort Myers Beach, aber beim nächsten Mal wird es dann wohl doch wieder eher Sanibel... Eure Fotos machen echt Lust auf mehr.

In welchem Hotel wart ihr dort und habt ihr vorgebucht oder spontan vor Ort gesucht?

Liebe Grüße
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »OliH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

54

Montag, 27. September 2010, 02:16

Danke für Eure Kommentare. Freut mich immer, wenn Ihr mitreist. :winke: Ich komme ja gar nicht dazu, die anderen Reisebericht alle zu lesen... :cheesy:

@ Andrea: Das war das Sanibel Inn die letzten drei Tage. Das Hotel kann ich uneingeschränkt empfehlen. Uns hat es an nichts gefehlt. Das Hotel hatten wir direkt über deren Website reserviert (bei Expedia wäre es teurer gewesen), ist um die Jahreszeit aber auch gar kein Problem spontan was zu finden. Zwischen Labor Day und Dezember ist hier absolute Off Season.
Ach ja: willkommen am Stammtisch. :bier:

Heute haben wir unsere neue Lieblingsinsel dann (erstmal) verlassen und sind weiter nach Süden gefahren. Natürlich nicht ohne vorher nochmal einen Morgenspaziergang am Strand zu genießen zusammen mit unseren gefiederten Freunden...







... und ein üppiges Frühstück in der Island Cow einzunehmen.



Und beim Leuchtturm schauten wir auch nochmal vorbei, so einen blauen Himmel wie heute morgen hatten wir schließlich hier schon seit ein paar Tagen nicht mehr.



Dann ging es durch Fort Myers Beach (schrecklich touristisch und zugebaut im Vergleich zu Sanibel) zum Lovers Key State Park für eine Pipi-Pause. Das Dixie-Klo zeige ich Euch hier nicht, dafür aber den schneeweißen Sandstrand.



Unser erstes Ziel war das Coastland Center in Naples, ein Einkaufszentrum. Unsere Taschen können schon lange unsere Einkäufe nicht mehr fassen, aber wer weiß, wann wir wieder an einem Abercrombie vorbeikommen...
:99:

Das Shopping Center hatte übrigens noch zu, wie wir dort kurz vor 12 Uhr einlaufen. So entspanntes Einkaufen war schon lange nicht mehr in einem A&F. Wenn ich mir vorstelle, was für ein Zirkus deren Store auf der 5th Avenue in NY ist...



Weiter auf dem Tamiami Trail in die Everglades. Unser erster Halt hier: der Big Cypress Boardwalk im Fakahatchee State Park, ein Bohlenweg mitten in den Sumpf hinein.









Leider kaum Tierchen hier, aber trotzdem sehr interessant so ein Spazierweg durch den Dschungel.



Dann checkten wir erstmal im Ivey House in Everglades City ein. Das Kaff ist ein ziemlicher Kulturschock nach dem gediegenen Sanibel. Aber immerhin ist hier auch mehr oder weniger das Ende des Landes erreicht. Hinter dem Ort ist nur noch Sumpf, Mangroven und dann das Meer. Das Ivey House ist aber ziemlich komfortabel. Der Mittagshitze trotzten wir mit einem Besuch des Pools, an dem ich jetzt übrigens auch sitze, weil hier der WLAN-Empfang am besten ist...



Schließlich rafften wir uns noch für einen Besuch des Big Cypress National Refuge auf, einem Schutzgebiet unter Nationalparks-Verwaltung. Das Visitor Center hatte schon zu, aber es gab einige Picknickplätze und Boardwalks zur Tierbeobachtung anzusteuern, was dann auch sehr nett war.







Zum Abendessen ging's zurück nach Everglades City, wo sich schon die Halbstarken hinter dem Supermarkt trafen zum Abhängen...



Auch bei unserem Restaurant lungerten sie rum. Vielleicht hätte uns das schon verdächtig vorkommen sollen...



Immerhin bekamen wir aber einen Platz auf der Terasse direkt am Wasser. Wenn nur die Country-Musik nicht so laut gedudelt hätte...



Joa, ich sach ma: mit frittierten Jakobsmuscheln und Pommes aus Süßkartoffeln kann man wenig falsch machen. Conny war mit ihrer Shrimp-Pasta nicht ganz so happy. Wird nicht unser Lieblings-Restaurant.

Morgen steht erstmal ein Paddel-Ausflug in die Everglades auf dem Plan. Wir sind gespannt. Ich werde berichten...!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »OliH« (27. September 2010, 02:53)


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

55

Montag, 27. September 2010, 11:29

Ich bin mit gespannt... und so richtig shoppen, da hätte ich auch mal wieder Spaß... :99:

Entspannte Zeiten wünsche ich...

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Werbung

unregistriert

Werbung


  • »OliH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 28. September 2010, 03:19

Nabend,

wie gestern angekündigt, ging es heute auf Kajaktour. Dafür verließen wir nach dem Frühstück (Bagels, Fruits, Cereal - ist hier alles inklusive) Everglades City und fuhren einen Ort weiter nach Süden, nämlich nach Chokoloskee. Das Nest ist erst seit 1955 über einen Damm mit dem Festland verbunden, gehört aber zu den ältesten besiedelten Flecken Floridas. Entstanden ist die Insel nämlich als "Shell Mount", als Muschelhaufen, den die hiesigen Indianer über Jahrhunderte aufschichteten. Kaum vorstellbar, aber wahr.



Wir fahren also in dieses ziemlich tote Kaff und halten vor einer bunten, aber recht verlotterten Bretterbude. Zwei Katzen freuen sich über unseren Besuch in der Hoffnung jetzt ihr Fresschen zu bekommen. Ansonsten keine Seele da. Als 10 Minuten nach der verabredeten Zeit immernoch niemand erschienen ist, rufe ich mal bei Everglades Area Tours an um zu fragen, ob da heute noch jemand kommt. Der Chef scheint aus allen Wolken zu fallen, ist wohl im Ausland, meint aber, wir sollten warten. Fünf Minuten später taucht dann seine sehr nette Frau auf, entschuldigt sich tausend Mal dafür, dass der Mitarbeiter nicht erschienen ist, der uns in die Ten Thousand Islands schippern sollte, füttert die Katzen und schließt den Laden auf. Ein weiterer Mitarbeiter erscheint und bietet uns an mit ihm eine Paddeltour durch die Mangroven-Tunnel zu machen. Wir sind einverstanden. Und was für eine tolle Tour das werden sollte...!
:daumen:

Ein paar Meilen westlich den Tamiami Trail runter biegen wir in einen unmarkierten Feldweg ab und erreichen eine kleine Landestelle für Kajaks. Hier lassen wir zwei Boote ins Wasser und unser Guide Chris gibt uns eine Einweisung. Immerhin sind wir blutige Anfänger im Kayaking.

Die nächsten drei Stunden sieht mein Blickfeld meistens so aus:



Chris erklärt uns auch gleich, dass wir zu dieser Jahreszeit nicht mit all zu vielen Tieren rechnen dürfen. Allerdings erkennt er jeden Vogel schon am Ruf und sprudelt fast über vor Wissen über Flora, Fauna und Historie der Everglades.





Besonders toll sind die Abschnitte, wo es durch die Tunnel geht. Etwas heikel zu manövrieren, aber zur Not zieht man sich und das Kajak einfach von Ast zu Ast. Ansonsten schlagen wir uns recht tapfer. Immerhin fällt uns im Gegensatz zu Chris auch nichts ins Wasser. Um an die versunkene Sonnenbrille zu kommen, muss er einen Tauchgang einlegen. Zum Glück kommt gerade kein Alligator vorbei...







Nach gut drei Stunden sind wir zurück auf Los - und total begeistert! Wer auch immer die Chance hat so eine Mangroven-Tunnel Tour zu unternehmen, sollte sie nutzen. Klasse!



Eigentlich wäre ich dann nachmittags gerne mal die Loop Road im Big Cypress Preserve gefahren, aber da in der Richtung ein Gewitter nach dem anderen durchzieht, verzichte ich darauf und wir vergammeln den Nachmittag ein bisschen im Ivey House.



Zum Abendessen fahren wir in das zweite auch in der Off-Season geöffnete Fisch-Restaurant von Everglades City, das Oyster House. Und es ist auf jeden Fall die bessere der beiden Optionen. So langsam müsste uns das frittierte Seafood ja schon zu den Ohren rauskommen, aber was soll man mit Shrimps, Austern, Barsch und Muscheln auch besseres anstellen als sie in Bierteig zu wälzen und dann in heißes Öl zu schmeißen...?
:nicken:





Nach dem Essen fahren wir nochmal nach Chokoloskee, denn mit dem Smallwood Store steht hier eines der ältesten Gebäude von Südwest-Florida. Ehemals ein Handelsposten ist das Haus ganz am Ende der Insel heute ein Museum und Souvenirladen. Chokoloskee als Ghosttown zu bezeichnen, wäre übrigens übertrieben. In der Wintersaison wimmelt der Ort wohl nur so von Outdoor-Fans, die von hier aus die Everglades erkunden. Gleiches gilt für Everglades City, das zu seinen besten Zeiten sogar mal Hauptstadt des County war. Jetzt ist das Naples. Immerhin kündet das Rathaus noch von den goldenen Zeiten...





Die Krone bekommt dieser Tag dann von einem tollen Sonnenuntergang hinter den Ten Thousand Islands aufgesetzt. Und morgen: da fahren wir zurück nach Sanibel. Wir freuen uns jetzt schon drauf!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OliH« (28. September 2010, 03:23)


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 28. September 2010, 12:30

:daumen: :daumen: :daumen: und zur 3-Stunden-Aussicht... ein schöner Rücken kann auch entzücken... :D

Gott sei Dank steh ich Null auf Seafood, egal ob eingepamt oder nicht, deshalb heute keine Hungerattacke... :zwinker:

Viel Spaß morgen Richtung Sanibel, da hat´s mir auch ausgesprochen gut gefallen...

...ach ja, ein Riesendanke schonmal an dieser Stelle für den aufwendigsten Septemberlivereisebericht im Forum... :nicken: + :daumen: + :gott: auch wenn Dir Bille streng im Nacken sitzt, also weiter schön anstrengen... :cheesy:

:peace1:
Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yes« (28. September 2010, 12:30)


  • »OliH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 28. September 2010, 14:30

Zitat

Original von Yes
Gott sei Dank steh ich Null auf Seafood, egal ob eingepamt oder nicht, deshalb heute keine Hungerattacke...


Dann könntest Du hier in Florida eventuell mit einem Diät-ähnlichen Programm durchkommen... :99: Ich kann da nicht widerstehen. Meine Mutter erzählt ja auch gerne wie ich als kleiner Junge, wenn die anderen Kinder vor dem Spielzeugladen standen, mir meine Nase am Nordsee-Fenster plattgedrückt habe...
:totlach:

  • »OliH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 29. September 2010, 04:45

Recht entspannter Tag heute. Im Big Cypress ließ sich nicht mehr viel unternehmen. Die Loop Road ist wegen Bauarbeiten gesperrt, wie ich im Besucherzentrum erfuhr. Ein bisschen Dirt Road gaben wir uns auf dem Janes Scenic Drive im Fakahatchee Strand Preserve. Da es in der Ecke aber außer Geiern und Schmetterlingen nicht viel zu sehen gab, machten wir bald kehrt. Noch ein kurzer Spaziergang im Panther Refuge, auch da nix los, also ab auf die I-75 Richtung Fort Myers.



Kurz vor der Brücke nach Sanibel Island stoppten wir noch bei den Tanger Outlets und erstanden ein paar Kleinigkeiten. Hier öffnete der Himmel seine Schleusen, was für den Rest des Tages nichts gutes erahnen ließ. In Sanibel besorgten wir uns Lunch im Supermarkt, schauten nach Muscheln im "She Sells Sea Shells"-Laden (wer das 10x hintereinander korrekt aufsagen kann, bekommt von mir beim Stammtisch-Treffen ein Bier spendiert...) und checkten schon gegen 14 Uhr im Hotel ein. Diesmal mit Pool & Garden View, auch sehr hübsch. Und dann nix wie ab in die Wellen! Es tröpfelte zwar noch etwas, aber das Wasser war herrlich und schon wieder zogen nicht weit vom Strand einige Delphine vorbei.



Als es endgültig aufgehört hatte zu regnen, beschlossen wir noch einmal in das Ding Darling NWR zu fahren. Gegen Abend sollten sich dort eigentlich einige Vögel einfinden. Und so war's dann auch.



Ibisse sieht man hier überall. Ganz elegante Vögel...



... nur mit dem Trinken haben sie es nicht ganz so leicht. :D



Immer lustig zu beobachten auf praktisch allen Seen: die hoch aus dem Wasser springenden Mullets. Nein, keine Vokuhilas, sondern Barben. Warum sie das machen, weiß kein Mensch. Wir denken, es macht ihnen einfach Spaß.









Das Highlight erwartete uns dann am Ende des Wildlife Drive: ein Manatee!



Leider war es schon zu dunkel und das Tier ein bisschen zu weit weg um eine gescheite Aufnahme mit dem Tele hinzukriegen, aber was da auf dem Foto im Wasser Wellen macht, war das Manatee. Ein ganz schön großes dazu. Irgendwie schien es immerzu Kreise zu drehen. Ab und zu kam die Schwanzflosse raus - sehr seltsames Verhalten. Wie meinte unser Guide gestern: "Manatees are not the brightest of all creatures."

Wo das Wetter heute für wenig Erbauung gesorgt hatte, ließen wir es uns beim Abendessen dann RICHTIG gutgehen und steuerten das Sanibel Steakhouse an. Der Parkplatz war schon fast überfüllt, wir bekamen trotzdem sofort einen Tisch. Alles vom feinsten hier. Kellner, die einem die Serviette in den Schoß legen, Mineralwasser aus Norwegen... Nicht, dass man das jetzt unbedingt brauchen würde, aber gut. Das Essen war jedenfalls großartig. Damit Ihr nicht die Tastatur vollsabbert, zeige ich hier nicht mein 16 Oz Rib-Eye, sondern nur Connys 7 Oz Filet Mignon.



Geht's mit dem Speichel? Achtung, hier kommt der Nachtisch...



Für den gab es übrigens keine Karte, sondern man bekam alle Desserts auf einem Tablett gereicht zum Aussuchen. Ich fragte, was denn mit den Ausstellungsstücken am Ende des Abends passieren würde und ob die Kellner die essen dürften. Dürfen sie nicht. Too bad.

Mit Wein, Kaffee und Tipp brachten wir es dann auf die stolze Rechnung von $123. So viel kostet unser Zimmer heute Nacht. Und die nächsten zwei in Orlando zusammen. Die habe ich bei Priceline geschossen im Rosen Centre. Hätte normal laut Hotel-Website $194 gekostet. Pro Nacht! :o9:

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 29. September 2010, 09:06

Hmm, da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen - ich kann gerade gar nichts sagen, ob mehr beim Steak oder beim Nachtisch. :?(:

Da freue ich mich gleich auf Texas. Wenn wir da kein gutes Steak bekommen, dann weiß ich es auch nicht...

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß
und hoffentlich besseres Wetter :beten:
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei