Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

141

Freitag, 25. November 2011, 21:36

Zitat

Original von Waldi
Juhu,

lecker Opener-Bild...

Wir trösten uns über den NW mit Hawaii hinweg und lassen den Urlaub in und um Vegas herum ausklingen...
Wir hätten nur 9 Tage über gehabt und das hätte nur für nen groben Überblick gereicht. Also lieber dann mal richtig & relaxt...

Grüße aus Dortmund

Waldi


Na das klingt aber nach einem nicht so schlechten Trost :zwinker:
Ja, für den NW braucht man schon seine Zeit, wir hatten einge Stellen dabei, da hätten wir uns gerne ein paar Tage mehr gewünscht.

LG und viel Spaß mit der Planung
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

Canyonklops

Der mit den Coyoten tanzt

Beiträge: 1 022

Beruf: Lichtverbieger

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

142

Freitag, 25. November 2011, 22:23

Ein wunderbarer Bericht mit supertollen Fotos!

Und natürlich alles Gute nachträglich, wir haben auch ohne Familie geheiratet, in unserem Lieblingstal Valley of Fire.
Stefan

Bei Stammtischtreffen dabei


Beiträge: 191

  • Nachricht senden

143

Freitag, 25. November 2011, 23:12

:daumen:
Toller Bericht und wieder sehr schöne Bilder dazu.
sieht wie ein Märchenwald aus....)

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 292

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

144

Samstag, 26. November 2011, 07:39

WOW, sehr viel, schöne Bilder...mal ne ganz andere Gegend :daumen:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tspitz« (26. November 2011, 07:41)


Ingrid

Moderatorin

Beiträge: 6 076

Beruf: Chefin :-)

Danksagungen: 407

  • Nachricht senden

145

Samstag, 26. November 2011, 09:05

Die Telefonzelle ist ja irre :daumen:

Wunderschöne Motive und ja, an der Küste kann man die Seele baumeln lassen.

LG Ingrid
Humor ist der Knopf der verhindert, dass mir der Kragen platzt.

Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 176

  • Nachricht senden

146

Samstag, 26. November 2011, 10:30

Wir kennen noch gar keine Küste, aber diese gefällt mir ausgebrochen gut... :nicken:

Ein toller Bericht Andrea... :daumen:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

147

Samstag, 26. November 2011, 20:19

@ Canyonklops: Danke für die Glückwünsche :bier:
Mensch, schon 4 Monate verheiratet :kopfkratz:

@ Snoop: Ja, wir haben uns auch wie im Märchenwald gefühlt. Leider haben die Unmengen an Leuten uns echt die Stimmung vermiest.

@tspitz: Ja, solltet ihr auch mal hin, es muss ja nicht immer der Südwesten sein :99:

@ Ingrid: Ja, das stimmt. Man muss sich nur immer wieder die Zeit nehmen, die Seele auch mal baumeln zu lassen.

@ Kalle_WY: Die Südküste kenne ich kaum, außer der Gegend um Las Vegas. Und ins San Fran waren wir mal kurz an der Küste, im Cliffhouse. Aber tolle Bilder gibt es auch von da.

@ Yes: Ist schon toll hier und wie gesagt, es gibt noch andere Ziele als immer der Südwesten :zwinker:

____________________________________________________

Mittwoch, 10.08.2011
Port Angeles, Sequim


Unweigerlich neigt sich der Urlaub dem Ende zu. Wir nähern uns immer mehr bewohnten Gefilden, was man auch am deutlich zunehmenden Menschenstrom und Autoverkehr bemerkt.

Von Forks aus fahren wir am Lake Crescent vorbei.



Irgendwie zieht es uns doch wieder in die Berge, Richtung Hurricane Ridge. Also lassen wir den See links liegen und fahren weiter Richtung Berge.

Das Phänomen ist ähnlich wie bei Mount Rainier: Je höher wir kommen, desto besser ist das Wetter.



Die Wiese strotzt vor Wildblumen, was für ein Anblick!









Schwer bevölkert sind sie auch.



Die Rehe haben hier überhaupt keine Scheu, das stand direkt neben einer Bank.



Ausblick auf die Olympic Mountains.



Auch hier liegt noch ordentlich Schnee, auch wenn ich irgendwie kein Foto davon gemacht habe; liegt bestimmt an meiner Abneigung dagegen...
Jedenfalls ist der Weg um die Meadow gesperrt, weil der Schnee hier bestimmt 2m hoch liegt. :motz:

Aber egal, es gibt ja genug andere Wege. Wir entscheiden uns für den zur Klahhane Ridge



Und die Entscheidung ist goldrichtig. Wir treffen genau 3 Leute auf der gesamten Wanderung, so mögen wir das. :nicken:

Blick über die Juan de Fuca Strait bis nach Vancouver Island.



Der Weg ist wunderschön, ruhig und einsam. Es macht viel Spaß hier rumzulaufen und nur ab und an kommen wir an einigen Schneefeldern vorbei.



Überall grünt und blüht es

Western Wallflower







Tolle Ausblicke







Cascade Lily







Harebell



Tolmie´s Saxifrage



Yarrow





Der Weg ist schmal, aber problemlos selbst für Nicht-Schwindelfreie.





Leider kein guter Weitblick heute.



Und immer wieder die Avalanche Lily.



Tiger Lily





Blaue Blumen mag ich besonders gerne.









Harebell



Und zack, der Schnee hat uns wieder eingeholt. Da müssen wir runter.



Es dauert einige Zeit, aber selbst ich komme heil unten an.



Da wollten wir eigentlich hin.





Aber der Schnee bzw. Eis macht uns einen Strich durch die Rechnung. Irgendwo habe ich mal wieder ein Schneefeld vor mir, denke mir nichts dabei und laufe drüber; auf halber Strecke fängt es entsetzlich laut an zu krachen und ich erstarre fast selbst zur Eissäule. Das Schneefeld ist kein Schneefeld, sondern ein zugefrorener Wasserfall. :o9:
Mann, das war aber knapp, ein beherzter Sprung zurück und ich bin wieder in Sicherheit. Da wir keinen Weg finden, der uns sicher über diese Stelle bringt, kehren wir hier um. Ich hab´ mich so erschrocken, dass ich noch nicht mal ein Foto gemacht habe.

Beim Picknick gesellt er sich dann zu uns. Ich sitze schön am Rand und lasse den Blick in die Ferne schweifen, dann sagt Rainer plötzlich „Dreh Dich mal um, aber langsam“. Und da stand dieser Geselle hinter mir





und guckte mir so halb über die Schulter in die Ferne, so nach dem Motto „Wo glotzt die denn hin.“ Selbstverständlich haben wir es nicht gefüttert, aber es machte auch nicht den Anschein, als ob es was haben wollte von unserer Gurke.

Noch ein Blick zurück zur Klahhane Ridge



Diese wabernden Wolken sind schon irgendwie unheimlich.



Giant Red Painbrush



Auf dem Rückweg machen wir dann noch den kleinen Abstecher zum Sunrise Point, kommen aber nicht weit, der Weg ist blockiert.



Erst als jemand richtig wild herumfuchtelt, bequemt sich das Reh, sich zu erheben und trottet langsam davon.

Blick auf Mount Angeles



Wooly Sunflower



Spreading Phlox



Scalloped Onion



Sandwort



???



Wir glauben fast, hier ist eine Rehplage ausgebrochen.



Auch ein paar kleine sind dabei.



Noch ein paar Ausblicke





… und dann heißt es endgültig Abschied nehmen von der Natur. Das war unser letzter Tag „draußen“, jetzt stehen uns noch 2 Tage Seattle bevor und – ihr könnt es sicher schon erraten – wir haben überhaupt keine Lust dazu.

Wir verlassen schweren Herzens die Hurricane Ridge und fahren bis nach Sequim, unserem heutigen Nachtquartier. Dort kommen wir dann in den zweifelhaften Genuss eines Abendessens bei Applebees. Das ist jetzt schon das 3. Mal in den letzten Urlauben, dass es uns bei Applebees überhaupt nicht geschmeckt hat, nun wird diese Kette endgültig von unserer Liste gestrichen.

Fazit: Gerne hätte der Tag noch ein paar Stunden länger haben können. Am Lake Crescent wären wir gerne ein bisschen rum gelaufen, haben aber zugunsten der Hurricane Ridge drauf verzichtet. Für uns war das auch die richtige Entscheidung, die Wanderung war toll und ein toller Abschluss unser Outdoor-Tage. Die Wildblumenpracht war außerdem ein weiteres Highlight. Ob ich aber alle Blumen richtig benannt habe??? :kopfkratz:

Übernachtung: Holiday Inn Express Sequim

Gefahrene Meilen: 125

Gelaufene Meilen: 9,3
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 176

  • Nachricht senden

148

Montag, 28. November 2011, 21:58

Ich hab ja keine Ahnung von Blümchen, aber sie sehen alle super aus... :nicken: Schluß mit Natur? Ich will auch nicht... :rolleyes:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Beiträge: 329

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

149

Montag, 28. November 2011, 22:42

Super Schön! :daumen:

bei uns sah es im september ganz anders aus, viel weniger Blumen und Rehe - aber immer noch wunderschön :zwinker:
Ich merke du machst mehr Fots als ich :zwinker:
Sehr beruhigend meine grössere Hälfte findet oft ich übertreibe es :99: -
Find ich nätürlich nicht - und wenn so Berichte und Zahlen hier im Forum höre merke ich, das ich ganz normal viele bis eher wenig fotos mache :peace1:

bin schon sehr gespannt auf seattle ...

LG wiebke
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

150

Dienstag, 29. November 2011, 09:43

2.500 Fotos habe ich insgesamt gemacht, wovon auch viele für die Tonne sind. Und die meisten gefallen mir so auch immer noch nicht.

Also wird´s wahrscheinlich dann Anfang nächsten Jahres dann doch mal eine Bridge oder Spiegelreflexkamera geben. Ich scheue mich noch ein wenig.

LG
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

Ingrid

Moderatorin

Beiträge: 6 076

Beruf: Chefin :-)

Danksagungen: 407

  • Nachricht senden

151

Mittwoch, 30. November 2011, 08:33

9,3 Meilen gelaufen....nicht schlecht :nicken:

Sind ja zu schön diese Blümchen...wunderbare Gegend... da reisst man sich schwer von los.

LG Ingrid
Humor ist der Knopf der verhindert, dass mir der Kragen platzt.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 329

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

152

Mittwoch, 30. November 2011, 19:40

Zitat

Original von AndreaR


Also wird´s wahrscheinlich dann Anfang nächsten Jahres dann doch mal eine Bridge oder Spiegelreflexkamera geben. Ich scheue mich noch ein wenig.

LG
Andrea


Warum scheust Du dich?
Wegen des Preises, der Grösse, des Gewichts oder der Bedienung ? Bei letztem kann ich sagen, dass die meist so einen "grünen" Bereich auf dem Einstellrad haben, wo jeder schöne Aufnahmen machen kann, den rest lernt man wie man lust hat :zwinker:.

Platzbedarf und Gewicht kann man zumindest bei einer Bridge vernachlässigen find ich.

LG wiebke
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

153

Mittwoch, 30. November 2011, 20:33

Ich hab mir nochmal deine Geschichte durchgesehen und -gelesen. Wir werden 2012 wohl auch einen Teil eurer Tour machen wollen, falls es ab Mitte Mai schon möglich ist. Plan A steht, wir reisen Euch nach bis Portland, Plan B muss noch gestrickt werden.....

  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

154

Mittwoch, 30. November 2011, 21:06

@ Ingrid: Irgendwie kam es uns gar nicht so vor wie 9,3 Meilen. Es gibt so Wanderungen, da könnte ich einfach ewig weiterlaufen, ohne ein wirkliches Ziel zu haben.

@ Otto: Echt, grünblind? Wie sieht denn dann grün für Dich aus?

@ Yes: Ich habe immer gedacht, ich bin kein Blumenfan - Jetzt bin ich einer!

@ Taliesin: Mein technisches Verständnis ist nicht das beste... und meine Geduld leider auch nicht. Ich habe überhaupt keine Ahnung von Spiegelreflex und mir graust es vor der Bedienungsanleitung. Bei meiner Digicam habe ich die nie gelesen; so habe ich aber erst jetzt auf Madeira festgestellt, dass ich auch z.B. Reihenfotos machen kann oder unterschiedliche Belichtungszeiten auswählen kann. :99:

@ Volker: Wenn ihr bis Portland kommt, dann solltet ihr echt mal überlegen, Mount St. Helens mitzunehmen, das war ein echtes Highlight.

So, jetzt geht´s mal wieder weiter...
_____________________________________________________

Donnerstag, 11.08.2011
Sequim – Seattle


Ein Ihop, ein Ihop – das nutzen wir noch mal für ein paar Pancakes. Sind doch immer noch die besten hier.

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es bis nach Port Gamble, einem hübschen, kleinen Ort direkt an der Küste. Wir stellen das Auto ab und bummeln ein paar Minuten durch das Städtchen.

Hier ein paar Impressionen:





Blick über den Puget Sound



Ich bin ganz schwermütig, auf der anderen Seite kann man schon Seattle sehen und ich will überhaupt nicht dahin. Bei den nächsten Reisen werden wir uns die Städte sparen, den nächsten Tag hätten wir noch so schön am Lake Crecent nutzen können. :cry:

Aber Jammern nützt nichts.

In Edmonds nehmen wir die Fähre und setzen über nach Kingston.





Von dort aus sind wir Ruckzuck in Seattle.







Experience Music Project







Als Hotel haben wir uns hier das Hampton Inn ausgesucht; wir hatten noch genug Punkte für 2 kostenlose Übernachtungen übrig.

Da wir keine Lust haben, im Hotel rumzuhängen, fahren wir mit der Monorail Bahn die kurze Strecke von der Space Needle bis in die Stadt.



und bummeln unmotiviert ein wenig rum.

Dann geht´s hier rauf.



Ich hasse Aufzüge, aber hier kann selbst ich keine Treppen laufen. Und außerdem, wenn man runter gucken will, muss man erst hoch fahren. Also Zähne zusammen beißen und rein in den Aufzug; der zum Glück zur einen Seite aus Glas besteht. Irgendwie fühle ich mich wohler, wenn ich nach draußen gucken kann.

Der Ausblick von oben ist natürlich super.



Was für eine Riesen-Stadt





Unser Hotel von oben.







In der Ferne sieht man Mount Rainier.





Zum Abendessen geht es in ein richtig chices Seafood-Restaurant, ins Pinto Seafood - zum Trost sozusagen. Wir sind etwas deplatziert in unseren Klamotten, aber die Kellner sind ausgesprochen freundlich und bedienen uns genauso wie die High Society. Das Essen ist hervorragend und teuer. Leider müssen wir im Anschluss bestimmt 30 Minuten warten, bis unser Taxi kommt; draußen ist es mittlerweile empfindlich kalt geworden und ohne Jacke frieren wir ganz schön.

Fazit: Port Gamble ist ein nettes kleines Städtchen, was einen Besuch lohnt, wenn man in der Nähe ist. Die Fahrt mit der Fähre hat uns viele Meilen erspart; wären wir unten rum gefahren, so wären das locker 100 Meilen mehr gewesen.

Der Hit des Tages war die Aussicht von der Space Needle, mit Mount Rainier im Hintergrund, und das Abendessen im Pinto Seafood.

Übernachtung: Hampton Inn Seattle Downtown

Gefahrene Meilen: 69
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 235

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

155

Mittwoch, 30. November 2011, 22:19

Meeensch, auch noch schönes Wetter in Seattle!! Ist euch denn gar kein Klischee heilig? Immerhin seid ihr Fähre gefahren, das gehört ja wohl dazu.

Von der Needle hat man also wirklich den tollsten Blick - außer es regnet (wie bei uns). So sieht also Lake Union von oben aus. Ich meine, ich hatte auch unser damaliges Hotel wieder entdeckt.

Wie immer: tolle Fotos!!
3 Ü&F im Hotel ....................... 250 $
Eintritt in den Bryce NP ........... 25 $

Nur wir zwei bei Schnee und Sonne auf dem Fairyland Trail ............. PRICELESS :-)

Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 249

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

156

Mittwoch, 30. November 2011, 22:38

toll, super Bilder,
da könnte man ja glatt Lust auf eine Hochzeitsreise bekommen
have a nice day
hhgc

Bei Stammtischtreffen dabei

  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

157

Mittwoch, 30. November 2011, 22:42

Du, das mit dem Wetter ist wahrscheinlich ein Widergutmach-Versuch vom Wettergott.

Wo wir schon überall schlechtes Wetter hatten:

1 Woche Malle im Juni = 1 Woche Dauerregen
4 Tage Malle im Juni = Sturm, Wolken, kein Strandwetter
2 Wochen Mexiko über Silvester = 2h Strand, mehr war nicht drin
1 Woche Lanzarote Dezember = nie die Sonne gesehen
4 Tage Teneriffa Mai = Regen / Nebel
4 Tage Türkei im Juni = Regen
4 Tage Barcelona Ostern = super kalt
2 Tage Venedig August = 1,5 Tage Dauerregen
1 Woche New York = 5 Tage Dauerregen
2 Wochen USA Südost Mai = jeden Tag Regen
2 Wochen Florida Ostern = null Strandwetter, in Orlando +5 Grad!

Wenn ich noch länger überlege, dann fallen mir sicher noch tausend Beispiele ein, aber bevor ich noch schlechte Laune kriege, höre ich lieber auf. :peace1:

Fazit: Wenn einer blauen Himmel verdient hat, dann wir :peace1: :zwinker:

LG
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 769

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

158

Mittwoch, 30. November 2011, 22:50

Zitat

4 Tage Barcelona Ostern = super kalt


...das ist aber doof ! ...bin nun am Buchen für kommendes Ostern..nachdem wir Madeira für Ostern "abgewählt" haben...Ich dachte.. oder hoffte, in Barcelona ist immer wenigstens etwas warm :kopfkratz:

  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

159

Mittwoch, 30. November 2011, 22:57

Zitat

Original von muhtsch

Zitat

4 Tage Barcelona Ostern = super kalt


...das ist aber doof ! ...bin nun am Buchen für kommendes Ostern..nachdem wir Madeira für Ostern "abgewählt" haben...Ich dachte.. oder hoffte, in Barcelona ist immer wenigstens etwas warm :kopfkratz:


Wir sind nächstes Jahr Ostern NICHT in Barcelona, d.h. Eure Chance auf gutes Wetter steigt immens :totlach:

Übrigens 2 Tage, nach dem wir weg waren, waren es knapp 30 Grad.

LG
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 176

  • Nachricht senden

160

Freitag, 2. Dezember 2011, 13:33

Zitat

Original von AndreaR

Wir sind nächstes Jahr Ostern NICHT in Barcelona, d.h. Eure Chance auf gutes Wetter steigt immens :totlach:

LG
Andrea


:totlach: oje, oje... was sind wir für Glückspilze, außer in N.Y. :99:

Die Anfahrt in die letzte Station einer langen Reise ist für mich immer ganz schlimm, in Vegas kann ich´s mit einer Aussicht auf einen 190 octan mittlerweile einigermaßen ertragen... aber sonst... :cry: :cry: :cry:

Tolle Bilder bei Sahnewetter... :nicken:

Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier: