Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 216

Beruf: Sekretärin

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 28. Juli 2011, 09:44

Auch von mir die allerbesten Glückwünsch. Genießt euren Honeymoon und lasst ihn euch nicht von anderen....... vermiesen. Weiterhin so wunderschönen blauen Himmel.
Grüße von rattlesnake

Beiträge: 1 084

Beruf: Diplom-Sozialpädagogin

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

42

Freitag, 29. Juli 2011, 07:11

Herzlichen Glückwunsch auch von meiner Familie und mir und natürlich einen Hammer-Honeymoon!!!!

Beiträge: 3

  • Nachricht senden

43

Samstag, 30. Juli 2011, 00:23

Glückwunsch zu Eurer Hochzeit, und "möge das Glück immer auf Eurer Seite sein".

Wir haben 2003 "Allein in NewYork" geheiratet, mit Trauzeugen vom Flur. Bislang hält die Ehe, vielleicht schweißt so eine "besondere" Zeremonie ein Paar noch fester zusammen ?!

Alles Gute Euch Beiden ! Und vor allen Dingen noch eine super Hochzeitsreise !!!

frank - gvs1 -

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 31. Juli 2011, 07:43

Vielen Dank für Eure lieben Glückwünsche!!!
Unser Reverend hat es genau getroffen "to care about the why and not about the how" und so war es auch!!! Super romantisch und absolut unvergesslich!

Leider hatten wir die letzten Tage überhaupt keine Verbindung zum Internet und ein bisschen Zeit soll ja noch zum Flittern übrig bleiben.

Aber versprochen, der Reisebericht wird nachgeholt, ausführlich!"

Hier nochmal ein paar Fotos:

Lassen Volcanic, Bumpass Hell
Der Weg war mehr als beschwerlich, es liegen noch Massen von Schnee



Teilweise wurde nur notdürftig geräumt


Lake Helen ist sogar noch zugefroren


Crater Lake


Was für ein Blau


Aktuell sind wir in Bend und morgen geht´s zum Newberry Volcanic NM und zum Smith Rock State Park.

LG
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AndreaR« (31. Juli 2011, 07:44)


Beiträge: 1 478

Beruf: ?

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

45

Montag, 1. August 2011, 06:17

ich schick mal ein - Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit - hinterher.

Ihr habt das schon ganz richtig gemacht - es geht um euch und nur darum. :daumen:

Noch weiterhin eine tolle Reise und viel Zeit für euch. :zwinker:

PEB

Anm.: Ich bin doch erstaunt wieviele drüben geheiratet haben.
Bei vielen Stammtischtreffen dabei :rolleyes:

nirschi

Wandern in USA

Beiträge: 1 562

Danksagungen: 176

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 24. August 2011, 22:29

und alles Gute nachträglich zur Vermählung!

Und Ihr habt alles richtig gemacht! :nicken: Meinem Sohn hab ich schon immer gesagt, wenn Du heiraten willst, dann such dir einen wunderschönen Ort irgendwo auf der Welt aus (mom kommt dann mit :D :D).

Schade, dass sich unsere Wege nicht gekreuzt haben.

Gruss
nirschi
I have a dream

Visit http://www.hikeamerica.de/ !!!
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 1 084

Beruf: Diplom-Sozialpädagogin

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 25. August 2011, 07:50

Die Bilder sind ja herrlich!!!! Weiterhin eine traumhaft schöne Reise!

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 6. November 2011, 14:39

So, nachdem nun reichlich Zeit ins Land gegangen ist, geht es endlich weiter mit dem Bericht. Ich hoffe, ich kann Euch auch nachträglich noch von unserer Tour begeistern.

@ die Admins: Kann man den Titel oben nachträglich noch ändern? Das "startet morgen" stimmt ja nun leider nicht mehr :cry:

:cry:

_______________________________________________________

26.07.2011
Lake Tahoe – Lassen Volcanic


Heute sind wir schon 1 Tag verheiratet; Mann, wie die Zeit vergeht ;-)

Leider müssen wir heute von Lake Tahoe Abschied nehmen. Aber wir kommen wieder, das ist jetzt ja nun Ehrensache. Außerdem haben wir noch so viele Punkte auf unserer To-Do-Liste, dass wir allein hier einen kompletten Urlaub verbringen könnten. Und wenn der See nicht eh schon einen Platz in meinem Herzen hätte, dann jetzt allemal.

Das Wetter zeigt sich immer noch von seiner besten Seite. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und wir haben ungefähr 25 Grad.

Der 1. Teil der Fahrt führt uns noch ein wenig am Lake Tahoe vorbei , bevor wir in die Berge abbiegen und Richtung Carson City fahren. Zum einen ist das der schnellste Weg nach Lassen Volcanic und zum anderen fehlt mir noch ein Foto vom Capitol von Carson City. Hier ist es:



Vorbei an Reno geht es nun weiter nach Norden. Der erste Teil der Fahrt ist ziemlich langweilig, so dass ich ziemlich schnell weg döse. Bis auf die 1. Nacht habe ich nur wenig Schlaf gefunden; heute Morgen bin ich wieder um 4:00 Uhr raus und habe an meinem Bericht weiter gearbeitet. Echt, ich frage mich, wie Rainer das macht. Der hat Null-Komma-Null Probleme mit Jetlag. Er geht abends irgendwann ins Bett, schläft sofort ein und wacht morgens erst auf, wenn ich ihn wecke. Sollte ich das mal nicht tun, dann würde er garantiert bis mittags schlafen. Beneidenswert! Selbst mein Klimpern auf der Tastatur heute Morgen hat er nicht gehört. Vielleicht kann man das ja auf den Ehepartner übertragen? :kopfkratz:

Langsam wird es auch draußen interessanter.



Dieser Himmel, ist das nicht Wahnsinn?



Bei Susanville sind wir dann abgebogen auf den HW36W Richtung Lassen und hier wird es langsam interessanter. Die Straße ist rechts und links von Nadelwald gesäumt, in dem wir rechterhand irgendwann etwas Blitzen sehen. Da wir wie immer neugierig sind, biegen wir spontan ab und finden einen Friedhof vor, mitten im Wald. Wie üblich sind alle Gräber mit Plastikblumen geschmückt und wie üblich führt eine Straße mitten hindurch, auch wenn der Friedhof selbst ziemlich klein ist. Ist schon sehr surreal, einen Friedhof mitten im Wald habe ich auch noch nie gesehen.



Auf der linken Seite kommt zuerst Lake Alamanor in Sicht



kurz drauf haben wir eine sensationelle Aussicht auf Mount Shasta.





Wir sind überrascht, soviel Schnee ist noch zu sehen; damit haben wir nicht gerechnet. Aber es kommt noch dicker…

Viel Zeit bleibt uns für Lassen Volcanic nicht. Wir müssen morgen schon weiter, d.h. wir haben nur 1 Nacht. Also beschließen wir, zuerst in den Park zu fahren und erst später zu unserem Motel in Mineral.

Wir biegen dann bald links ab auf die 89 und erreichen schon bald den Parkeingang. Diesmal ist wieder ein neuer Parkpass fällig; obwohl so ziemlich vieles deutlich teurer geworden ist, kostet der immer noch 80 USD und ist auch weiterhin für 1 Jahr gültig.



Wir sind gleich vom ersten Augenblick an begeistert







Die Farben der Berge sind einfach atemberaubend



Viele Wanderwege locken, aber schweren Herzens müssen wir alle links liegen lassen, da uns ja nur wenig Zeit bleibt.





Es ist wunderschön hier – wir sind uns einig: Lassen kommt noch mal auf die To Do Liste. Von San Francisco ist es nicht so weit, das kann man gut mal wieder in eine Tour einbauen.

Wir schrauben uns den Scenic Drive langsam immer weiter nach oben.













Lassen Peak



Es ist relativ warm, so um die 20 Grad, dennoch liegt an vielen Stellen noch Schnee. Und je höher wir kommen, desto mehr Schnee finden wir vor. Häh? Wir haben Ende Juli und noch so viel Schnee? Sehr merkwürdig…













Brokeoff Volcano



Ich auch ;-)



Unser Ziel für heute ist Bumpass Hell.

Ein Balanced Rock darf natürlich in keinem guten Park fehlen.



Bumpass Mountain ist der Name eines Gipfels, der über einem hydrothermal aktiven Gebiet, genannt Bumpass Hell, thront. Die Wanderung ist ca.1,5 Meilen lang (one-way), müsste also easy zu schaffen sein. Vielleicht bleibt dann heute sogar noch Zeit für etwas anderes.
Denkste aber auch nur! Kurz vor dem Trailhead steht folgendes Schild:



und bei den Schneemassen, die den Trail verstecken, ist uns auch ziemlich klar, warum.



Wir sind verunsichert und überlegen, woanders hin zu fahren. Aber eigentlich steht da ja nur „not recommended“ und nicht „no trespassing“. Und während wir noch hin und her überlegen, ob wir es wirklich wagen sollen, beobachten wir die Leute, die zurück kehren bzw. los laufen. Es ist wie gesagt relativ warm, dh viele laufen in Shorts und T-Shirts. Aber mit Sandalen??? Durch diese Schneeberge??? Mir persönlich ist das unbegreiflich; breche ich mir doch schon oft genug fast den Hals in meinen Wanderstiefeln.

Aber nun gut, die Wanderstiefel sind griffbereit im Auto und wenn die das in Sandalen laufen können, dann schaffe ich das ja wohl auch in meinen Stiefeln! Jawohl, und schon stiefeln wir los. Leichter gesagt als getan, denn den Trail findet man ja erst mal gar nicht. Aber wir sehen weiter hinten Leute bergauf laufen und – oh Wunder – dort ist kein Schnee. Das spornt uns an und wir suchen uns einfach irgendwie den Weg, so wie alle anderen das auch machen.



Zuerst kommt aber Lake Helen in Sicht, noch zugefroren!!! OK, nur teilweise, aber es wirkt trotzdem irgendwie unwirklich. Da fühle ich mich gleich an Yes´ und Ingrids Thermohosen-Bericht erinnert…



Es ist schon teilweise sehr beschwerlich und nicht wenige geben hier auf



weil sie sich in Sandalen den steilen Weg hinunter nicht trauen. Was auch sicherlich vernünftig ist. Aber wir laufen/rutschen weiter; jetzt will ich das Gebiet auch aus der Nähe sehen. Und jede Mühe hat sich wirklich gelohnt, wow!





Erst mal noch hier hinunter



Und dann sind wir endlich unten



Das Licht ist super, über dem Gebiet der blaue Himmel und ein paar wenige pittoreske Wolken geben der Situation ein ganz eigenes Flair. Nur wenige Laute laufen auf dem Boardwalk herum, so dass wir das Gebiet fast alleine für uns haben.





Wir sind absolut überwältigt, sowohl von dem tollen Anblick als auch auf andere Weise von dem Schwefelgestank, der mehr als aufdringlich unsere Nase umweht.





Aber trotzdem, Nase zu und durch.

Es gibt Mud Pots





Der Big Boiler





Es ist wunderschön hier, wir können uns gar nicht satt sehen.







Pool Fool of Gold



dazu diese kleinen Seen, dahinter die Berge, die in tausenden Farben leuchten; die grüne Umgebung, wenn mal gerade kein Schnee liegt. Wir sind schwer beeindruckt.









Aber nichtsdestotrotz müssen wir auch wieder zurück. Mist, wieder durch den Schnee…

Für den Hinweg haben wir 1h gebraucht (für 1,5 Meilen!!!), zurück sind es ca. 40 Minuten. Man läuft sich ein.

Einige Schneebretter, über die wir laufen, machen im Nachhinein keinen vertrauenswürdigen Eindruck.



Eine tolle Wanderung und ein absolutes Muss im Lassen NP! Wer hier hin kommt, sollte unbedingt diesen Trail laufen.

Wir machen uns auf den Rückweg, wieder zurück Richtung Parkausgang, halten aber noch bei Sulphur Works; ebenfalls ein geo-thermal aktives Gebiet, allerdings viel kleiner als Bumpass Hell. Und hier muss man keine Trail laufen, da das Gebiet direkt an der Straße liegt.









Es gibt insgesamt in Lassen Volcanic 5 hydrothermal aktive Gebiete: Bumpass Hell, Sulphur Works, Devils Kitchen, Boiling Springs Lake und Terminal Geyser. Die letzten 3 liegen im Warner Valley, d.h. in einer anderen Ecke des Parks, wo wir diesmal leider nicht hinkommen werden. Aber es muss ja immer noch was übrig bleiben fürs nächste Mal.

First View of Wildlife



Zeit für eine weitere Wanderung ist heute nicht mehr, so dass wir uns auf den Weg nach Mineral machen. In der Mineral Lodge haben wir ein Zimmer für heute Nacht gebucht; dem Motel, was dem Park am nächsten ist. Wie immer bei diesen Hütten ist auch diese nichts Besonderes, allerdings ist unser Zimmer relativ groß, hat eine kleine Kitchenette (nicht, dass wir diese brauchen) und das Abendessen ist ausgesprochen gut und preiswert.

Nach einem Bison-Barbecue-Burger (leider kein Foto, ich vergesse immer, das Essen zu knipsen) geht´s aufs Zimmer. Und da ich mich noch etwas wachhalten will, schreibe ich noch an meinem Bericht. Ins Internet können wir hier natürlich nicht, kein W-Lan verfügbar, so dass die Veröffentlichung warten muss.

Fahrzeit Lake Tahoe bis Lassen Volcanic NP: a. 5h

Entfernung: ca. 232 Meilen

Übernachtung: Lassen Mineral Lodge
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AndreaR« (6. November 2011, 14:44)


Beiträge: 3 275

Danksagungen: 214

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 6. November 2011, 16:51

Toll, dass es weitergeht! :daumen: Und dann in so spektakulärer Landschaft. Klasse!

Waldi

Dortmunder

Beiträge: 884

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 6. November 2011, 19:17

Juhu,

bin jetzt mit aufgesprungen.

Schöne Bilder!

Und das Wichtigste: Herzlichen Glückwunsch nachträglich zur Hochzeit!!!

Bin gespannt auf die Fortsetzung!

Grüße aus Düsseldorf

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika
Bei Stammtischtreffen dabei

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dumme gewonnen...

Beiträge: 329

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 6. November 2011, 20:06

:daumen:
ich schliesse mich meinen Vorrednern an - super!

Jetzt ärgere ich mich ein bisschen, das wir da nicht vorbei gefahren sind :99:

LG wiebke
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

52

Montag, 7. November 2011, 20:18

Danke, Bille :kuss: Die Farben waren echt unglaublich!

Danke, Waldi, unsere Hochzeit war natürlich das absolute Highlight der Reise.

Und danke an alle, die mitreisen, dann macht das gleich mehr Spaß.
Gleich geht´s weiter...

LG
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AndreaR« (7. November 2011, 20:20)


  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

53

Montag, 7. November 2011, 20:31

Mittwoch, 27.07.2011
Lassen Volcanic – Klamath Falls


Leider müssen wir heute schon wieder von Lassen Volcanic weg. So ein Pech – dabei gibt es noch so vieles, was ich mir unbedingt noch genauer angucken möchte. Außerdem sind einige Trails gesperrt, so kommt man z.B. nur an ein paar ausgesuchten Wochenenden auf den Lassen Peak hoch, da der Trail derzeit ausgebessert wird. Nun gut, wir kommen ja wieder und dann was länger.

Mangels Alternativen frühstücken wir dann auch wieder in der Mineral Lodge – ein Glück, wie sich dann herausstellt, da das Frühstück ausgezeichnet ist.



Nach dem Frühstück und Auto beladen machen wir uns auf die Socken. Wir fahren wieder zurück auf der 36E und biegen dann wieder auf die 89N ab und fahren durch den Park – vorbei an Sulphur Works und Bumpass Hell.

Die Fahrt ist abwechslungsreich und super schön





Je höher wir kommen, desto mehr Schnee liegt.





Lake Helen



Wir nähern uns dem Lassen Peak



Wir haben ein Stück Fahrtweg vor uns bis nach Klamath Falls, aber wir wollen uns auf jeden Fall noch die Devastated Area angucken und dann auch noch zum Manzanita Lake.

Der Trail, der durch die Devastated Area ist nur kurz, 0,5 Meile und mit vielen Interpretive Signs am Weg lang.

Hier ein paar Impressionen davon, incl. sensationellen Ausblicken auf den Lassen Peak.









Hier im Vordergrund Crescent Crater und Lassen Peak im Hintergrund



Puzzled Rock



Von dem Vulkanausbrauch von 1915 findet man noch jede Menge interessantes Gestein.





Der Old Giant, rechts natürlich :totlach:



Komisches Getier trifft man auch an



Ich will mal anmerken, dass wir wahnsinniges Glück mit dem Wetter haben bisher. Der blaue Himmel lässt alles gleich noch mal viel toller aussehen.
Wer uns kennt, weiß, dass wir ein etwas gespaltenes Verhältnis zum Wettergott haben, der uns schon oft gesamte Urlaube mit Regen überschwemmt hat. Aber diesmal passt alles – aber wie soll das im Honeymoon auch anders sein!?

Nach dem kurzen Trail fahren wir weiter auf der Scenic Route durch den Park, unser nächster Stopp gilt dem Manzanita Lake.



Ich habe vorher gelesen, dass sich bei ruhigem Wetter der Lassen Peak darin spiegelt und das wollen wir unbedingt sehen.

Die Fahrt dauert nicht lange, jedoch müssen wir ein bisschen nach dem Trailhead suchen. Irgendwie sind wir ein bisschen orientierungslos heute, aber es ist ja Urlaub. Und da der Trail UM den See HERUM geht, muss ja der Anfang praktisch überall sein. Also laufen wir einfach los.

Es ist auch hier wie es überall ist: Am Ufer in der Nähe der Parking Area sind unheimlich viele Leute, aber bereits nach ein paar Schritten treffen wir praktisch niemand mehr.

Insgesamt mit allem Drum und Dran laufen wir ca. 1.8 Meilen. Der Weg ist easy; es gibt immer wieder schöne Aussichten auf den See













Kanadische Wildgans



Absolut überwältigend ist dann die Stelle genau gegenüber unserem Startpunkt, wo man volle Sicht auf den Lassen Peak hat.

Leider ist das Wasser nicht ganz so glatt, dennoch gibt es ein paar schöne Spiegelfotos











Wir können uns gar nicht von dem Anblick los reißen.

Außer uns ist nur ein weiteres Paar unterwegs, die genauso gefangen sind wie wir. Irgendwann kommen wir dann ins Gespräch und meistern den Rückweg bis zum Visitor Center gemeinsam, wo wir uns dann erst so richtig fest quatschen.

Ein Blick auf die Uhr mahnt jedoch zur Eile. Eigentlich wollten wir heute noch in den McArthur-Burney Falls Memorial State Park. Da aber auch die Tubes der Lava Beds auf dem Weg liegen, entscheiden wir uns für zweiteres. Genug Wasserfälle sehen wir sicher noch in der Columbia River Gorge, in Lava Höhlen richtig rein zu kommen, wo geht das schon.

Wir tanken für viel teures Geld am Manzanita Lake noch mal auf und machen uns dann auf den Weg. Die Fahrt geht durch eine Gegend, die fast schon mediterran aussieht. Ab und an zeigt sich immer mal wieder der Mount Shasta von seiner besten Seite



Im späteren Nachmittag kommen wir dann endlich bei Lava Beds an.



Das Visitor Center hat sogar noch geöffnet. Erstmal werden wir jedoch „gescreent“ auf Whitenose-Krankheit – gescreent mein hier die Frage „Have you been to any of the caves east of the Rockies during the last 5 years?“ Unsere Antwort „No, Ma´am“. Darauf hin haben wir einen Aufhänger bekommen fürs Auto und das wars. Hmmm, sind wir schon drin? Das war ja einfach…

Wir holen uns im Visitor Center den üblichen Flyer und eine Karte und machen uns auf den Weg. Der Sommer hat den unschlagbaren Vorteil, dass es lange hell bleibt und wir so noch gut Zeit haben, uns verschiedene Höhlen anzuschauen. Unsere Stirnlampen sind auch dabei, somit kann also nichts mehr passieren.

Als erstes werfen wir einen Blick in die den nahen „Mushpot“ und in „Indian Well“. Irgendwie ist es schon komisch; ich bin mehr als klaustrophobisch und habe letztes Jahr in den Carlsbad Caverns fast eine Panikattacke bekommen, aber irgendwie ziehen mich die Höhlen hier magisch an – ich weiß auch nicht, warum.



Ein bisschen Training zwischendurch – Pah, wenn´s weiter nichts ist, eine unserer leichtesten Übungen.





Und so ziehen wir weiter und blicken in verschiedene Höhlen, die alle recht nah beim Visitor Center sind.

Indian Well Cave





Und einzig in der „Valentine“-Tube fühle ich mich etwas unwohl. Es geht ziemlich tief rein, dann gabelt sich noch der Gang – ne, das ist dann doch zuviel für mich und ich bin froh, als ich wieder das Tageslicht sehen konnte.





Ice Cave



Leider gibt es keine schönen verwertbaren Fotos. Meine Digicam kommt im Dunkeln echt an ihre Grenzen. Wir denken schon länger über eine EOS o.ä. nach, vielleicht müssen wir das doch mal in Angriff nehmen.

Zum Abschluss des Tages machen wir noch eine kleine Wanderung von ca. 1,8 Meilen durch die wunderschöne Natur zur „Symbol Bridge“ und zur „Big Painted“-Tube.











Die Natives waren natürlich auch schon da





Anschließend geht es weiter, am Tulelake



vorbei Richtung Klamath Falls, unserem heutigen Nachtquartier. Und hurra, es gibt ein Dennis, so dass der Abend auch gerettet ist.

Übernachtung: Holiday Inn Express Klamath Falls

gefahrene Meilen: 240

gelaufene Meilen: ca. 4,8
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AndreaR« (7. November 2011, 20:34)


Beiträge: 3 275

Danksagungen: 214

  • Nachricht senden

54

Montag, 7. November 2011, 22:29

Einfach herrlich bei dem schönen Wetter! :daumen:

Was ist die Whitenose-Krankheit? :kopfkratz:

Beiträge: 1 478

Beruf: ?

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 8. November 2011, 06:30

Herrliche Pic's :daumen:

Zitat

Original von OliH
Was ist die Whitenose-Krankheit? :kopfkratz:

Wäre auch meine Frage gewesen. :kopfkratz:
Bei vielen Stammtischtreffen dabei :rolleyes:

Werbung

unregistriert

Werbung


56

Dienstag, 8. November 2011, 06:46

Vielleicht ... Sonnebrand im Gesicht, Nase war aber eingecremt !? :?(:

Beiträge: 329

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 8. November 2011, 07:54

@ AndreaR: schööne Bilder! :daumen: Den Lassen NP will ich auch sehen! Jetzt ärger ich mich das wir keinen schlenker gedreht haben :girl15:

Zitat

Original von OliH
Einfach herrlich bei dem schönen Wetter! :daumen:

Was ist die Whitenose-Krankheit? :kopfkratz:


Ich denke das ist ein Fledermausseuche, die grosse Bestände getötet hat. Die haben schon einige fiese Tierkrankheiten in Usa.

LG wiebke
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 8. November 2011, 10:33

Zitat


Was ist die Whitenose-Krankheit? :kopfkratz:

Ich denke das ist ein Fledermausseuche, die grosse Bestände getötet hat. Die haben schon einige fiese Tierkrankheiten in Usa.

LG wiebke


Genau das ist es! Warum East of the Rockies weiß ich allerdings auch nicht.
Die Kranheit rafft wohl große Bestände dahin, deshalb wurden wir an diversen anderen Höhlen dann auch wieder darauf angesprochen.

LG
Andrea
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »AndreaR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 569

Beruf: Management Assistant

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 8. November 2011, 10:48

Zitat

Original von HOH
Vielleicht ... Sonnebrand im Gesicht, Nase war aber eingecremt !? :?(:


:totlach: Auch keine schlechte Idee :totlach:
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 157

Beruf: Bankkauffrau

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 8. November 2011, 11:24

Hi,
bin auch dazu gestiegen. Schöner Bericht und wundervolle Fotos!
Wir planen diese Gegend auch evtl. für die nächste Reise, deshalb bin ich sehr interessiert!

Weiter so!

inki-k

P.S. Herzlichen Glückwunsch noch zur Hochzeit!
inki-k :nice_day:

Bei Stammtischtreffen dabei