Sie sind nicht angemeldet.

  • »Philip« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Juli 2009, 02:18

From Bing Bing to Aloha

1.Tag - Anreise oder One Bad Trip

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Nach 2 langen Monaten des wartens ist es heute nun endlich soweit und es geht über Umwege nach Hawaii. Unser Flug geht zwar erst um 9:30, wir entscheiden uns aber sehr pünktlich zum Flughafen zu fahren. Ich werde also um 6:00 von dem Vater einer Freundin abgeholt und es geht los zum Hamburger Flughafen. Die erste Woche in Las Vegas begleitet mich ein Arbeitskollege mit Freundin und Bruder. Was ja ganz schön ist, da man sich dann auf den langen Flug doch mal auf Deutsch unterhalten kann. Dachte ich... falsch gedacht... Dort angekommen geht es gleich mit den Highlights los. Ich versuche mich am Schalter anzustellen um mein Gepäck aufzugeben und um die Boardkarten für die 3 Flüge (HAM-FRA, FRA-PHI, PHI-LAS) zu bekommen. Naja wieder falsch gedacht, eine mäßig freundliche Lufthansa Mitarbeiterin fängt uns ab und weißt uns darauf hin, dass wir doch den elektronischen Check-In nutzen sollen. Neuer Stand der Technik, wir sind ja jung usw. bla bla bla. Nun ist es sicher auch keine schlechte Sache. Die meißten Leute fliegen ja direkt eine Strecke, sei es ein Buisness Flug von Hamburg nach Deutsche Stadt XY oder eine Urlaubsreise von Hamburg nach Palma de Mallorca, Las Palmas usw. da kann ich das dann ja auch gut verstehen. In dem Fall stellt das ja kein Problem da und die elektrischen Check-In Automaten sind auch gut gemacht. Nur für den Fall das man mehrere Flüge macht könnte man schon zulassen das auch "junge" Leute den altmodischen Check-In wählen. Naja auch beim zweiten Versuch scheitern wir an der Dame. Harte Braut, wie die aussah hatte sie noch nicht viel Spaß im Leben, aber ok.

Reichlich angenervt vollziehen wir dann die Prozedur am Automaten. Es würde mich ja nicht so ärgern wenn ich nicht vorher schon gewusst hätte das was schiefgehen würde. Meine Freunde starten und sie bekommen jeweils die 3 Boardkarten für die Flüge und oh toll man kann ja auch seine Plätze aussuchen. Naja als sie die Karten dann hatten stellten sie schnell fest das sie auf dem Flug von Hamburg nach Frankfurt nebeneinander sitzen, auf den anderen beiden wesentlich längeren Flügen aber quer im Flugzeug verteilt. Gut 40 Minuten nebeneinander sitzen ist doch schon was! Für mich persöhnlich ist das nicht schlimm, weil ich eh die Flüge im aussitze in dem ich Musik hörre und Sudokus löse. Wenn ich allerdings mit meinen Partner meine erste Fernreise mache würde ich auch schon gerne neben eben diesem sitzen. Das lief also schon mal sehr gut. Ich traue mich ja schon kaum vollziehe aber auch die Prozedur. Ok Ergebnis ist das ich nur zwei Boardkarten bekomme. Von Phili nach Las Vegas ist es nicht möglich mir eine Boardkarte zu geben. Das solle ich dann in Frankfurt direkt beim US Airway Schalter klären. Ich will in diesem Moment hier auch einfach erstmal weg und hoffe, dass das in Frankfurt alles klappt. Der Zwischenstop ist zeitlich nicht so ausgelegt das es Probleme geben darf. Nach einen kurzen Flug ohne Probleme, ich schreibe das weil es der letzte sein sollte der reibungslos abläuft, landen wir nach ca. 50 Minuten in Frankfurt. Dort gehe ich dann zum US Airways Schalter und bekomme 2 neue Boardkarten. Die die ich in Hamburg für den Flug von Frankfurt nach Phili bekommen habe reicht nicht um ins Flugzeug zu kommen. Auch irgendwie komisch aber ok. Meine Freunde erhalten dann natürlich auch jeweils 2 neue Boardkarten. Gut das war nervig aber jetzt haben wir es ja...

Wir warten also am Gate aufs Boarding was auch zeitnah erfolgt. Dann sitzen wir im Flugzeug und das Boarding ist durch, nur es passiert nichts mehr. Nach 45 Minuten des wartens geht es dann doch los. Eigentlich ist das wenn es alleine auftritt ja nicht schlimm nur diese Ansammlung der Ereignisse macht einen ja irgendwann fertig. Man weiß ja auch, dass man die lange Reise erst noch vor sich hat. Der Flug nach Phili ist allerdings sehr angenehm und dank des "In-Seat-Entertainment" (wenn es denn so heißt) relativ kurzweilig. Wir landen also nach 8 Stunden in Phili rollen in Richtung Gates und wieder passiert nichts. Keine Ahnung woran es wieder lag, allerdings müssen wir 1 Stunde warten bis das Flugzeug andockt. So schnell werden 8 Stunden Flug, zu 10 Stunden quasi Flug. Gut die Zeit in Phili ist jetzt auf ein Minimum begrenzt und wir müßen ja noch zur Immigration. Diese verläuft auch relativ ereignislos und nach 20 Minuten sind wir durch. Der Herr am Schalter war zwar relativ unfreundlich aber das kenne ich schon von meinen letzten Urlaub. Da war es allerdings auch der einzige unfreundliche Ami der mir auf meiner Reise begegnet ist und soviel kann ich schon vorweg nehmen, dieses mal sollte es auch so sein. Seinen Test konnten wir alle mit voller Punktzahl bestehen.



Wir gehen also zum Gepäckband und warten auf unsere Koffer. Die kommen aber nicht und die Zeit wird immer knapper. Irgendwann steht dann auf den Schild das alle Koffer aus unseren Flugzeug fertig sind und jetzt die von einem anderen Flug kommen. Unsere Koffer sind aber nicht da! Langsam werde ich dann doch etwas panisch. Wir beschliessen mal die Halle abzulaufen ob sie irgendwo anders stehen und richtig wir finden sie an einen 200m entfernten Gepäckband, was mit der Sache eigentlich gar nichts zu tun hatte. Wir gehen also zügig los und ich bete insgeheim schon das ich nicht wieder in den Genuss einer besonderen Zollkontrolle komme. Das begleitet mich schon seit ich reise, beim Zoll bin ich immer ein gern gesehener Gast. In Hamburg könnten sich mich eigentlich auch bald mal mit Namen ansprechen. Naja aber oh Wunder, ich muß nicht und dabei habe ich einen Panama-Hut auf. Es geschehen ja noch Zeichen und Wunder. Wir geben also unser Gepäck wieder ab. Mir ist es teilweise echt unerklärlich wie die es schaffen das Gepäck so schnell ins Flugzeug zu bekommen. Das hat aber alles gut geklappt und wir steigen sichtlich abgekämpft ins Flugzeug und hoffen das wenigstens der letzte Teil ohne Probleme klappt. Das wird er natürlich aber nicht, soviel kann ich schon vorwegnehmen.

Wir sitzen also wieder im Flugzeug und nach alter Tradition passiert wieder... richtig geraten... nichts. Nach 1 Stunde kommt dann die Durchsage das über Phili gerade ein starkes Unwetter ist so das nur 1 Startbahn genutzt werden kann. Weiter wird dann noch gesagt das 60 Flugzeuge auf ihren Start warten. Die gute Nachricht ist, wir sind Nr. 12 in der Warteschleife. Jetzt wurde es dann langsam wirklich hart, zu diesem Zeitpunkt sind wir auch schon fast 20 Stunden unterwegs gewesen. Nach 1 1/2 weiteren Stunden geht es dann endlich los. Nun hatte ich schon befürchtet, dass es ein sehr unruhiger Flug werden würde, wegen des Unwetters und da ich nicht sonderlich gerne fliege, fing ich schon an mir Sorgen zu machen. Das sollte sich allerdings nicht bestätigen und der Flug war relativ ruhig. Nun werde ich aber vor ein mir leider sehr bekanntes Problem gestellt. Ich bin hundemüde, kann aber in Flugzeugen nicht schlafen. Da ich aber so müde bin nicke ich ständig ein, wache aber nach 2-3 Sekunden wieder auf, weil mich jedes kleinste Wackeln erschreckt. Nun habe ich die Angewohnheit immer nach irgendwas zu greifen wenn ich mich erschrecke. Wie am Anfang erwähnt sitzen wir ja nicht zusammen sondern quer verteilt im Flugzeug. Ich habe also meinen Sitznachbarn, einen relativ stämmigen Ami, mehrmals an den Arm gepackt. Das ist natürlich schrecklich peinlich und ich beschliesse die restlichen 3 Stunden lieber zu stehen. Gegen 0 Uhr Ortszeit landen wir dann in Las Vegas. Unsere Koffer sind relativ schnell da und wir machen uns auf dem Weg Richtung Taxi. Als sich die Tür vom Flughafen öffnet und ich raus gehe, denke ich mich trifft der Schlag, selbst zu dieser Zeit sind sicherlich noch 35° Grad und die überrollen einen förmlich. Die Luft ist stickig wie in einer Sauna aber gut das wußte ich ja auch schon vorher und man kann sich daran eigentlich auch ganz gut gewöhnen. Allerdings sollte man sich drinnen immer ein Pullover oder ähnliches anziehen. Ansonsten lässt die "Las Vegas Grippe" nie lange auf sich warten, vorallem wenn man hier mehr als 3 oder 4 Tage verbringt.



Also auf zum Taxi, die Warteschleife ist schon geil aufgebaut. Es erinnert immer etwas an die Warteschlangen in Freizeitparks. Auch wenn zu dieser Zeit kaum noch was los ist, müßen wir 500m kreiseln bis wir dann "In-Front-of-the-Line" angekommen sind. Die ersten 2 Nächte habe ich das Fitzgerald in Downtown Las Vegas gebucht. Bei meinen letzten Besuch hat mich dieser Teil sehr faziniert und ich wollte unbedingt 2 Tage hier verbringen. Das bietet sich meiner Meinung nach bei einer Anreise am Wochenende auch an, weil hier die Übernachtungspreise wesentlich preiswerter sind als auf dem Strip. Auch kann man hier 1 oder 2 Tage sicherlich sehr gut ausfüllen. Nun bin ich ein Las Vegas Fan und für Leute die nur 3 oder 4 Tage hier verbringen ist es sicherlich besser auf dem Strip zu wohnen, wenn man auch dann Downtown Las Vegas auf keinen Fall verpassen sollte. Der Preis für die Taxifahrt ist dann mit fast 40$ doch wesentlich höher als kalkuliert. Ich dachte zu viert kommt man so günstiger weg als mit dem Shuttle aber ok, wieder was fürs nächste mal gelernt.

Zu unserer Überraschung erhalten wir im Hotel neben unseren Zimmerkarten auch Gutscheine fürs Frühstück. Allgemein kann ich sagen, dass das Fitzgerald wirklich ein sehr schönes Hotel ist. Ich habe mir am Anfang auf Grund der Kategorie von nur 2 Sternen etwas Sorgen gemacht. Wir hatten aber wirklich schöne Zimmer und alles war in Ordnung. Klar man findet hier nicht den blanken Luxus aber wenn man bedenkt das wir für die Übernachtung pro Person nur 15€ bezahlt haben, ist das Preis-Leistungsverhältnis schon kaum zu schlagen. Wir gehen also zum Fahrstuhl um unsere Koffer ins Zimmer zu bringen. Als ich in den Fahrstuhl einsteige, fragt mich eine junge Dame "Number?". Noch nicht richtig in Amerika angekommen, war ich erst etwas verwirrt und dachte schon sie findet mich sympatisch... Naja hat nicht lange gedauert und ich sage "twenty", für Witze a la 0176 bin ich schon zu müde. Ich deponiere also meinen Koffer im Zimmer und gehe danach los um mir ein "Gute-Nacht-Bier" zu besorgen. Ich beschliesse, mich gleich auf die ganz harte Weise an das Ami-Bier zu gewöhnen und kaufe eine Dose Bud Light. Kalt ja eigentlich lecker schmeckt nur eher wie Selter aber auch nicht schlimm in der Heimat trinke ich Becks und das werden die meißten ja auch als sehr geschmacksneutral einstufen. Danach falle ich, glücklich die harte Anreise hinter mich gebracht zu haben und in Vorfreude auf das Land der 1000 Möglichkeiten, ins Land der Träume.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Philip« (13. Juli 2009, 02:32)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 2 085

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Juli 2009, 07:38

Na da kann ja der Urlaub eigentlich nur super werden - bei der Anreise.
Vergiss die Flieger einfach und genieße Vegas.

Beiträge: 3 250

Beruf: Bürokaufmann

Danksagungen: 254

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Juli 2009, 08:56

sehr spannend u. sehr ausführlich geschrieben...freu mich auf die Fortsetzung...have Fun... :daumen:

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Juli 2009, 12:52

Philip, was bin ich gespannt auf die Fortsetzung... nicht, dass ich mich an Deinen kleinen Pannen erfreue, aber hast Du supergut beschrieben... ich hoffe für Dich, dass es nicht so weiterging... :zwinker:


Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier:


Beiträge: 2 084

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Juli 2009, 16:32

Freue mich auch schon auf die Fortsetzung aber hier noch ein kleiner aber feiner Tipp von mir: Die Abkürzung einer meiner Lieblingsstädte lautet Philly. Lese das immer wieder falsch und meistens nervt es mich doch schon etwas. :zwinker:
USA...where my heart belongs!


  • »Philip« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Juli 2009, 17:31

Das positive Feedback freut mich und motiviert mich für die anderen Tage. Philly ok das stimmt werde ich ändern. Ich bin gerade in Phoenix und warte auf meinen Flug nach Las Vegas. Ich bin ja schon seit gut 2 Wochen unterwegs. Die Reise ging erst nach Las Vegas und dann nach Hawaii und auf dem Rückweg schaue ich nochmal in Vegas vorbei. Am Samstag bin ich dann wieder zu Hause und mache mich an die anderen Tage.

Beiträge: 4 780

Beruf: Gelber Engel

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. Juli 2009, 18:12

Na denn, mal noch weiter schönes Reisen... :peace1:


Yes
...verrückt nach Reisen...

:bier: