Sie sind nicht angemeldet.

  • »Statler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Februar 2010, 23:46

Mietwagen 4WD Allrad South West

Hallo!

Ich plane derzeit meinen 2. Trip in den Südwesten, und habe dabei vor in entlegerne Gegenden (dirty roards) vorzudringen, u.a. zu den RaceTracks/Death Valley. Da die Strassen sehr schlecht sind möchte ich ein Allrad SUV mieten. Leider ist es bei vielen Anbietern nicht möglich, genau diese Kategorie (SUV mit Allrad) zu buchen. Zumindest bekomme ich keine Garantie 4WD zu erhalten. Das wäre mir allerdings schon wichtig, denn ich möchte ungern in Mitten der Wüste stecken bleiben...

Vielleicht hat einer von Euch einen Tipp, wie ich jetzt einen Mietwagen buchen kann, bei dem ich zu 100% Allrad bekomme.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Ingrid

Moderatorin

Beiträge: 6 076

Beruf: Chefin :-)

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Februar 2010, 20:16

RE: Mietwagen 4WD Allrad South West

Zitat

Original von Statler
Hallo!

Ich plane derzeit meinen 2. Trip in den Südwesten, und habe dabei vor in entlegerne Gegenden (dirty roards) vorzudringen, u.a. zu den RaceTracks/Death Valley. Da die Strassen sehr schlecht sind möchte ich ein Allrad SUV mieten. Leider ist es bei vielen Anbietern nicht möglich, genau diese Kategorie (SUV mit Allrad) zu buchen. Zumindest bekomme ich keine Garantie 4WD zu erhalten. Das wäre mir allerdings schon wichtig, denn ich möchte ungern in Mitten der Wüste stecken bleiben...

Vielleicht hat einer von Euch einen Tipp, wie ich jetzt einen Mietwagen buchen kann, bei dem ich zu 100% Allrad bekomme.


2008 hab ich bei Hertz einen Allrad gebucht, wurde garantiert...war allerdings etwas teurer - aber was solls.
Mietstation war Las Vegas.

LG Ingrid
Humor ist der Knopf der verhindert, dass mir der Kragen platzt.

  • »Statler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Februar 2010, 02:11

Ja, 2009 hatte ich bei Hertz gebucht und einen 3WD Ford bekommen. Anmietstation war Los Angeles. Werde es wohl wieder dort probieren.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 389

  • Nachricht senden

4

Freitag, 5. Februar 2010, 09:09

Eine wirkliche Garantie wirst du bei keinem Anbieter bekommen, aber es gibt auch bei Stationen ohne Choiceline immer die Möglichkeit die Mitarbeiter zu überzeugen daß du ein ganz bestimmtes Auto haben willst......

Ingrid

Moderatorin

Beiträge: 6 076

Beruf: Chefin :-)

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Februar 2010, 09:24

Sorry Volker....ich hab im Reisebüro gezielt einen Allrad (DerTour, Hertz) gebucht und auch einen bekommen.
Allrad stand auch auf dem Voucher...man muss dann vorort natürlich darauf bestehen und sich nicht etwas andrehen lassen. :rolleyes:

LG Ingrid
Humor ist der Knopf der verhindert, dass mir der Kragen platzt.

  • »Statler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 84

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

6

Samstag, 6. Februar 2010, 00:07

Es gab bei Hertz auch explizit eine Kategorie 4WD, nur finde ich die Seite nicht mehr über die ich das gebucht haben. Es wird schon klappen ;)

Beiträge: 119

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Samstag, 6. Februar 2010, 07:51

Hi.

In meinem Voucher von Holidayautos steht ausdrücklich 4WD drin:

Zitat

Car size: Intermediate 4wd a/c aut. (or similar)


Ob man vor Ort einen rechtlichen Anspruch darauf hat ist ungewiss, aber als

Argumentationshilfe durchaus hilfreich.

Willi

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 120

Wohnort: München

Beruf: Verw. Angest.

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. März 2010, 12:46

Ist es nicht so, das die meisten Vermieter das befahren von Dirt-Roads etc im kleingedruckten "verbieten" - auch wenn man einen 4 WD gebucht hat???
Keep on Rockin´

Bernie
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 1

  • Nachricht senden

9

Montag, 31. Dezember 2012, 15:56

USA SUV - Update 09.2012 - Autmovermieter schieben Offroaden einem Riegel vor

Hallo Leute,

ich war in September 2012 in Utah und ich möchte hier ein Update zum Thema SUV/4WD/Offroad geben.

Ziel meines Urlaubs war u.A. das Escalante Park zu erkunden, zu den Wahweap Hoodos sowie zum Alstrom Point zu fahren. Dabei wollte ich wieder einen 4WD mit anständiger Bodenfreiheit buchen, doch was 2009 absolut problemlos war führte dieses Jahr zu Frust. Bereits bei der Buchung ist auffällig, dass die Autovermieter keine 4WD mehr anbieten sondern nur SUV. Dabei gibt es keine Unterschiede zwischen Avis; Sixt, Alamo oder andere namhafte Vermieter. Da ich mit Alamo bisher immer zufrieden war blieb ich "treu" und buchte dort einen Midsize SUV. Frust: bei der Fahrzeugübernahme bekam ich einen GMC Terrain, ein Auto mit EIner Bodenfreiheit eines Golf Plus und "nur" All Wheel Drive, nicht zu vergleichen mit 4WD. Ich versuchte zwar das Fahrzeug umzutauschen, doch das Personal der Mietwagenstation bliebt stur: das Fahrzeug entspräche die gebuchte Kategorie. Bei näherer Betrachtung des Fuhrparks in der Garage v. Alamo und Avis war sehr auffällig, dass alle SUV's (mit Sicherheit gewollt) eine sehr niedrige Bodenfreiheit hatten, idealerweise schafft Alamo inzwischen eher Crossover Modelle an. Diese Tatsache trifft sowohl auf Mid- als auch auf Fullsize Modelle zu. Zwar haben die Fullsize Modelle von "Natur" aus mehr Bodenfreiheit, sie entspricht aber keineswegs die Bodenfreiheit eines richtigen SUV's wie die des Toyota 4Runner's den ich in 2009 bekam. Ein Eindeutiges Zeichen, dass Offroaden "boikottiert" wird sind auch die Spoiler unter der vorderen Stoßfänger, die jeden SUV schmücken ;) Auch die Bereifung ist nur asphalttauglich.

Zwar war "meine" Mietwagenstation in Salt Lake City erheblich kleiner als z.B. die v. Las Vegas und mit Sicherheit auch etwas spießig, ich kann mit aber gut vorstellen, dass alle Autovermieter versuchen eine ähnliche Strategie konsequent umzusetzen. Den Preiszuschlag für den SUV kann man sich meines Erachtens inzwischen ersparen und wenn überhaupt nur "Fullsize" buchen um vielleicht das Glück zu haben einen anständigen SUV zu bekommen.

Beiträge: 67

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. Januar 2013, 09:57

Von Offroadern kann heute eigentlich gar nicht mehr geprochen werden. Die ganze Palette bei den Vermietern besteht nur noch aus SUV's. Und SUV's sind nichts anderes als vergewaltigte Offroader. Das ist in etwa so wie wenn man bei einem Cabrio das Dach drauf schweisst. Mann kann das Auto nicht mehr für das gebrauchen für was es eigentlich gedacht ist.

Die Vermieter wollen einem immer diese Bling-Bling SUV anbieten, wenn die Sand sehen kriegen die Panik. Das beste was ich hatte ist der Jeep Liberty. Kurzer Radstand, hohe Bodefreiheit und eine Unteboden wie von einem Militärfahrzeug. Bei unseren offroad Touren ging der im Sand so gut vorwärts bis die Motorwarnlampe leuchtete, den Rest sind wir damals zu Fuss gelaufen. Das war beim Trip zun den White Pockets.