Sie sind nicht angemeldet.

  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. September 2009, 06:27

Erlebnis mit DollarCar

Mein Erlebnis mit DollarCar:
Am Mittwoch, den 23. September,
sind wir von Calgary nach Las Vegas geflogen.
Nach Ankunft in LV haben wir bei DollarCar unseren HC-4WD abgeholt.

Das war, gelinde gesagt, ein einziger Horror:
50 Minuten dauerte es, bis ich im Dollar-Office dran war.
Dann nochmals 15 min. warten, bis ein Fahrzeug verfügbar war.

Zuerst bekamen wir einen Jeep Liberty, bei dem bei der Ausfahrt festgestellt wurde, dass die Bremsleuchten nicht funktionierten.

Also: einmal um den Block fahren, Fahrzeugtausch angeleiert, wieder in die Schlange - 15 min. - dann einen Ford-irgendwas SUV bekommen.
Damit fuhren wir zum Mittag - danach kamen mir Bedenken, ob das überhaupt ein Allrad war - und tatsächlich, es war keiner!

Zurück zu Dollar, wieder Fahrzeugtausch - der Manager begrüßte mich nun schon mit Vornamen!

Jetzt bekamen wir einen Jeep-Commander, etwas größer als der Liberty, HC-4WD, alles in Ordnung - nur: erneut Schlange, diesmal 20 Minuten.

Von DollarCar bin ich momentan nicht so überzeugt!

Dann sind wir 4 Std. bis Page, Arizona gefahren.
Morgen gehts zum Aufwärmen (in Banff war es saukalt) in den Cottonwood River Canyon.

Gruß aus Page,
Wolfgang

PS: Berichte aus Banff gibt es hier:
http://www.kieckbusch.de/html/kanada2009.html
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 67

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. September 2009, 20:00

Zitat

Original von cleetz
Bei Alamo steht man teilweise über ne Stunde und wenn der Flieger voller Deutscher war, isrt auch da die SUV-Reihe leergefegt... Also nix worüber man sich als Billigbucher aufregen müßte :D Alternativ: Hertz & Co :zwinker: Viel Spaß und genieß den Urlaub :peace1:


Uih, ist mir noch nie passiert. Meistens warten wir maximal 5 Minuten. Liegt aber auch daran, dass wir nicht mit Condor fliegen. Lieber United oder Delta, ist auch deutlich billiger als Condor.

Was mich interessiert, Wolfgang: hast Du einen schon älteren Wagen bekommen? Im April hatten wir nämlich in der Choiceline alles Autos mit weit über 20000 Meilen. Und dann auch noch schlecht gewartet (Alamo).
Highlights des Südwestens
Wanderblog: http://www.usa-traveler.de

Doris H.M.

unregistriert

3

Samstag, 26. September 2009, 20:54

Zitat

Original von maverickxl

Zitat

Original von cleetz
Bei Alamo steht man teilweise über ne Stunde und wenn der Flieger voller Deutscher war, isrt auch da die SUV-Reihe leergefegt... Also nix worüber man sich als Billigbucher aufregen müßte :D Alternativ: Hertz & Co :zwinker: Viel Spaß und genieß den Urlaub :peace1:


Uih, ist mir noch nie passiert. Meistens warten wir maximal 5 Minuten. Liegt aber auch daran, dass wir nicht mit Condor fliegen. Lieber United oder Delta, ist auch deutlich billiger als Condor.

Was mich interessiert, Wolfgang: hast Du einen schon älteren Wagen bekommen? Im April hatten wir nämlich in der Choiceline alles Autos mit weit über 20000 Meilen. Und dann auch noch schlecht gewartet (Alamo).


Wir warten lieber in Las Vegas aufs Auto, als auf einem (oder zwei) Flughäfen stundenlang auf den Weiterflug! :99:

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. September 2009, 03:34

Ja, der Wagen hat 70.000 km drauf, läuft aber einwandfrei.

Was störend ist: er nimmt nicht direkt Gas an, wenn ich aufs Pedal trete, sonder benötigt eine Denkpause von 2-3 sek.
Das ist sehr störends, wenn man auf dem Weg zu den CBS in eine Sanddüne fährt. Der Wagen wird sofort stark abgebremst, man gibt kräftig Gas, aber der Wagen steht fast, bis der Motor reagiert.
Na ja, bisher sind wir trotzdem überall durchgekommen.

Kritisch wird es vermutlich am Montag, wenn wir zu den White Pockets fahren . . . es soll sehr sandig sein.
Wahrscheinlich fahren wir nicht bis zum Trailhead durch, sondern parken schon ca. 2 km vorher an dem letzten Anstieg.
Gruß aus Page, Wolfgang

PS: erste Kurzberichte hier:
http://www.kieckbusch.de/html/sw2009.html
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de

Ingrid

Moderatorin

Beiträge: 6 076

Beruf: Chefin :-)

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. September 2009, 07:56

Zitat

Original von kieckbusch
Ja, der Wagen hat 70.000 km drauf, läuft aber einwandfrei.

Was störend ist: er nimmt nicht direkt Gas an, wenn ich aufs Pedal trete, sonder benötigt eine Denkpause von 2-3 sek.
Das ist sehr störends, wenn man auf dem Weg zu den CBS in eine Sanddüne fährt. Der Wagen wird sofort stark abgebremst, man gibt kräftig Gas, aber der Wagen steht fast, bis der Motor reagiert.
Na ja, bisher sind wir trotzdem überall durchgekommen.


Also läuft er NICHT einwandfrei :rolleyes:.

LG Ingrid
Humor ist der Knopf der verhindert, dass mir der Kragen platzt.

Beiträge: 2 084

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. September 2009, 11:29

Zitat

Original von cleetz
Warum hast Du dann nicht die Karre getauscht...?


Genau DAS schoss ich mir auch sofort durch den Kopf! :rolleyes:
USA...where my heart belongs!


  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. September 2009, 15:57

Dieses dummer Motorverhalten fiel mir erst als störend auf, als wir, von Page aus, Touren zu den CBS usw. machten - also mit tauschen ist hier nix.

Gruß aus Page,
Wolfgang
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 67

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. September 2009, 12:33

Zitat

Original von Doris H.M.
Wir warten lieber in Las Vegas aufs Auto, als auf einem (oder zwei) Flughäfen stundenlang auf den Weiterflug! :99:


Wir haben bei der Zwischenlandung meistens nur Zeit durch die Immigration zu huschen, das Gepäck abzuholen und direkt wieder auf's Band zu werfen. Unser Zeitfenster ist auf dem Hinflug immer max. 1h und Rückflug max. 50 Minuten. Klappt wunderbar. Und wenn der Flug dann 40% billiger ist...why not.
Highlights des Südwestens
Wanderblog: http://www.usa-traveler.de

Doris H.M.

unregistriert

9

Montag, 28. September 2009, 12:40

Und wenn der 1. Flieger Verspätung hat, schaust Du dem anderen sicherlich lachend hinterher :totlach: :totlach: :totlach:

Wir hatten mal in Chicago 10 Minuten, um durch den Flughafen zu rennen und wurden 3 Mal ausgerufen :o9: das tue ich mir nicht mehr an! Und lies mal andere Reiseberichte, da fallen die Flüge aus und sie hatten z.T. 12 Stunden Aufenthalt . So lange fliegt die Condor mich nach Hause. :zwinker:

Liebe Grüße

Doris

Beiträge: 67

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. September 2009, 17:46

Hi Doris,

hehe, lachend sicherlich nicht. Aber dann wird einfach umgebucht. Auf dem Hinflug bin ich immer sowas von entspannt. Ich weiß ja, worauf ich mich freuen kann.
10 Minuten sind tatsächlich etwas knapp :99:.

Ich warte schon seit Jahren auf so einen Fall, dass wir auf dem Rückflug mal nen Flug verpassen....aber blöderweise dürfen immer nur andere dann First Class fliegen :kopfkratz:

Wenn die Condor mal ab Düsseldorf einen Direktflug anbietet, wird die Sache wieder interessanter.
Highlights des Südwestens
Wanderblog: http://www.usa-traveler.de

Beiträge: 274

Beruf: in Pension

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. September 2009, 18:31

Alamo

Am 2.9.2009 mit UA in Denver gelandet, Bus Alamo sofort da ( 16.30) dann etwa 5 Kunden vor mir in der Schlange, Dauer ca 10/15 min.
Auto.Chevrolet Cobalt LT mit 7400 meilen ausgelesen.
War sehr zufrieden damit. Nur zu zweit, 3 Koffer hat gepasst.
gefahrene km 7112 (meilen etwas über 4000)
:brav:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lobos« (29. September 2009, 18:31)