Sie sind nicht angemeldet.

  • »Gabymarie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 784

Beruf: kfm. Angestellte

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. September 2007, 13:50

Probleme mit Orbitz.com

Hallo,

hat schon mal jemand von Euch bei Orbitz.com gebucht?
Die Flüge mit LH/UA sind ja recht günstig und auch zeitlich gut, so dass ich am 25.7.2008 Flüge von XER (Lufthansabus nach FRA) nach SFO und zurück am 12.5.2008 von LAS über SFO - FRA und XER gebucht habe.
Ich konnte den Versand per UPS mit einer Tracking-Nr. verfolgen. Alles super.


Leider sind die Tickets aber seit dem 30.7. verschwunden, UPS gibt zu, dass sie verloren sind. Mails liegen vor. UPS verhandelt aber nicht mit mir, sondern nur mit dem shipper, also Orbitz.com
Ich durfte ein Gespräch zwischen UPS und Orbitz mitanhören, im dem UPS den Orbitzlern versuchte klarzumachen, dass sie für die verlorenen Tickets nur 200 Dollar refund geben werden.
Orbitz will jetzt von mir, dass ich mich um neue Tickets kümmere (lost ticket application), was für mich bedeutet, dass ich pro Ticket bei der Airline am Flughafen nochmals 100 Euro zahlen soll.

Bin ich eigentlich im falschen Film????? Ich habe bereits stundenlange Telefonate und zig Emails geschickt, aber ich ohne Resultat.
Ist Orbitz denn nicht verpflichtet mir neue Tickets zu schicken, die ich bereits bezahlt habe und die durch die Schlamperei von UPS verloren gegangen sind????

Hat jemand Erfahrungen?

Grüssle
Gabymarie
Bei Stammtischtreffen dabei


Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Beiträge: 3

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. September 2007, 19:04

RE: Probleme mit Orbitz.com

Moin!

Wie sind denn die AGBs von Orbitz - besonders zum Versandrisiko?

Lost tkt refund kann lange dauern.

Grüsse
Heinz
Reiseinformationen Nordamerika: www.tourusa.de

  • »Gabymarie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 784

Beruf: kfm. Angestellte

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. September 2007, 20:04

Danke Heinz,

Du hast meinen Abend gerettet!!
Bei Stammtischtreffen dabei


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 545

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. September 2007, 23:09

Wir wissen nicht, wie Heinz dir den abend gerettet hat, aber Hauptsache er hat.


Was mir auf Heinzens HP aufgefallen ist:

Reisen für Senioren - die Generation 50+
Reisen für ältere Menschen müssen den besonderen Erfordernissen der älteren Generation angepasst sein. Dies gilt für den Transport, die Unterkunft und Verpflegung, die Unterhaltung während des Aufenthaltes und nicht zuletzt einer ständigen Betreuung durch erfahrenes Personal.


No comments.....

Beiträge: 33

Beruf: videographer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. September 2007, 01:17

RE: Probleme mit Orbitz.com

hallo,

zum better business buero und bescshwere dich.
so eine beschwerde ist umsonst und kann online durchgefuehrt werden.

das online form ist einfach auszufuellen, und die firmen reagieren sehr schnell darauf. auch sind die firmen interessiert sich gut zu stellen mit dem bbb.

http://www.bbb.org/complaint.asp


hab orbitz jahrelang benutzt um out of state flugtickets zu kaufen, kein problem.

dieses jahr hatten wir einen grossen reinfall mit denen. hatten einen urlaub in bahamas geplant, bei der online abrechnung habe die versucht unseren account zweimal zu belasten, natuerlich hat unsere bank den betrag sofort gesperrt, mit der folge, keinen urlaub, und es hat 2 1/2 monate gedauert unser geld wiederzubekommen.
lieber arm dran, als arm ab

Beiträge: 199

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. September 2007, 10:48

Zitat

Reisen für die Generation 50+
Diese Menschen gehören einer Generation an, die in ihrer
Jugendzeit keine Möglichkeiten hatten, Flugreisen oder längere
Auslandsreisen zu unternehmen. Damals war der
Ferienaufenthalt an der See, den Alpen oder dem Schwarzwald
die übliche Reise. Als Transportmittel diente das Auto, der Bus
oder die Bahn. Eine Reise nach Italien als Campingreise oder
auch mit dem Aufenthalt in einer Pension waren schon etwas
Besonderes.


Ich habe den Eindruck, die HP ist seit 20 Jahren nicht überarbeitet worden.
Das hört sich an, als würde von der Generation unserer Eltern gesprochen.

Jetzt bin ich ganz verunsichert und überlege, ob ich mir doch besser von
einem 67-jährigen über die Straße helfen lassen sollte.... top24
HangLoose

  • »Gabymarie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 784

Beruf: kfm. Angestellte

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. September 2007, 19:29

Zitat

Original von GambasAlAjillo
Wir wissen nicht, wie Heinz dir den abend gerettet hat, aber Hauptsache er hat.


Was mir auf Heinzens HP aufgefallen ist:

Reisen für Senioren - die Generation 50+
Reisen für ältere Menschen müssen den besonderen Erfordernissen der älteren Generation angepasst sein. Dies gilt für den Transport, die Unterkunft und Verpflegung, die Unterhaltung während des Aufenthaltes und nicht zuletzt einer ständigen Betreuung durch erfahrenes Personal.


No comments.....


Hey Volker,

das sollte ein Scherz sein!!! Bezog sich auf .....kann lange dauern.... das freut einem doch, oder?
Meine Laune war ohnehin am Boden, und dann noch der Satz

Eine ziemlich saure
Gabymarie
Bei Stammtischtreffen dabei


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 545

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. September 2007, 19:58

Stimmt, der Satz hörte sich nur hilfreich an, wenn er dir eine PN geschickt hat, was ich vermutete....

Wieviel billiger war der Flug denn?

  • »Gabymarie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 784

Beruf: kfm. Angestellte

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. September 2007, 22:56

Nööö, hab keine PN bekommen.

Die Tickets hätten bei Orbitz 1.122 Euro gekostet, dank gutem Dollarkurs. Mittlerweile gibt es die Konstellation, wie ich sie wollte nicht mehr, ausserdem sind die Fees and Taxes granatenmässig in die Höhe gegangen.
Bei ebookers habe ich die Flüge dann für 1.135 Euro gefunden. Nachdem sich die aber auf Anfragen von mir ziemlich dämlich angestellt haben, verzichtete ich dort auf eine Buchung. Diese Flüge habe ich heute allerdings auch nicht mehr gefunden.
Habe nun in einem kleinen Reisebüro für 1.156 Euro gebucht und hoffe, in ein paar Tagen meine Paper-Tickets in Händen zu halten.

Könnt Ihr mir bitte alle die Daumen drücken top25

Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich zum Zeitpunkt, als ich bei Orbitz gebucht habe, nirgends so günstige Flüge gefunden habe. War wohl zu früh dran top23, aber die Sehnsucht nach den roten Steinen war einfach zu gross top12

Grüssle
Gabymarie
Bei Stammtischtreffen dabei


Beiträge: 34

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. September 2007, 04:24

Ticketverlust ist prinzipiell eine ernsthafte und unschoene Angelegenheit. Ich verkneife mir an dieser Stelle den Hinweis, dass man lieber ETickets ordern sollte, falls moeglich.
Ein Papierticket ist ein Wertdokument, das kann man sich in etwa so vorstellen kann wie eine personalisierte Briefmarke. Geht so ein Dokument verloren, kann man zwar einen Lost Document Antrag stellen, aber dafuer fallen erstens Gebuehren bei der Airline an (meist zwischen 50 und 150 EUR) und zweitens dauert die Angelegenheit im Schnitt 12 bis 15 Monate, da die endgueltige Entwertung des Tickets erst nach dem gebuchten Flug stattfinden kann.
Da der Passagier ja sicher trotzdem fliegen will/muss, bleibt nur die Option, ein neues Ticket auszustellen, das allerdings zum Zeitpunkt der Ausstellung wieder voll an die Airline bezahlt werden muss.
Das Reisebuero bzw. das -portal sitzt also immer etwas zwischen den Stuehlen, weil es den Kunden nicht veraergern will, andererseits aber auch nicht die Airline kreditieren kann.

Ein Ausweg aus dieser Misere bietet eigentlich nur ein Versandunternehmen, welches den Verlust von Dokumenten versichert. Und das ist gar nicht so leicht zu finden, weil die gaengigen Versender Flugtickets als "Dokumente ohne Handelswert" ansehen. Am besten ETickets ordern, wenn moeglich. Dann kann nichts verlorengehen oder vergessen werden.

  • »Gabymarie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 784

Beruf: kfm. Angestellte

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. September 2007, 09:48

@Carsten:
genauso sehe ich das auch. Ticket ungültig machen, neues ausstellen und gut ist es.
Aber nein, man kann so ja noch zusätzliches, leichtes Geld machen auf Kosten der Kunden.
Es kann doch nicht in Ordnung sein, dass ich zweimal Tickets bezahle, weil das Versandunternehmen den Brief verloren hat, monatelang meinem Geld nachlaufe und letztendlich auch noch Gebühren bezahlen muss.

@tfx:
Den Hinweis, dass man lieber ETickets ordern sollte, kannst Du Dir wirklich verkneifen. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte ich etix genommen - war es aber nicht, da eine Strecke mit dem LH-Bus dabei ist! Steht auch so in meinem ersten Posting.

Du schreibst einerseits Ticketverlust ist prinzipiell eine ernsthafte und unschoene Angelegenheit. Andererseits die gaengigen Versender Flugtickets als "Dokumente ohne Handelswert" ansehen. Das widerspricht sich doch.


Stehe im Moment mit Travelport in Verbindung, die bieten mir jetzt an, dass ich erneut buchen soll, die Kosten für die Airline und Orbitz aber zahlen muss, ausserdem eine eventuelle Differenz auf teurere Tickets. Als Entschädigung bieten sie 100 Dollar an. Habe aber absolut keine Lust zu buchen, denn jetzt müssten die Tickets ja anstatt nach California (zu meiner Tochter) nach Frankreich geschickt werden. Und wer weiss schon, was da alles passieren kann.

Grüssle
Gabymarie
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gabymarie« (18. September 2007, 09:56)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 34

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. September 2007, 14:40

Die Regeln der Airlines sind nicht immer logisch oder fair und am wenigsten wirklich kundenfreundlich. Aber sie sind halt da. Und prinzipiell kann sich auch jeder VOR Buchung darueber informieren, denn MIT Buchung nimmt man sie an.

Der Unterschied zwischen dem Dienstleister aus den USA und aus Deutschland ist aber, dass es in Deutschland eine "Bringepflicht" gibt. Das heißt der Kaufvertrag ist erst erfuellt, wenn der Kunde das Produkt erhalten hat. In den USA kann das der Dienstleister selbst vorgeben und ich bin ziemlich sicher, dass Orbitz den Kaufvertrag mit ordnungsgemäßem Versand als erfuellt ansieht und nicht fuer den Versender haftet.

  • »Gabymarie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 784

Beruf: kfm. Angestellte

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 16:18

Ich bring den Thread mal wieder hoch um zu berichten, wie der Stand im Moment ist.

Zitat

Original von tfx

Der Unterschied zwischen dem Dienstleister aus den USA und aus Deutschland ist aber, dass es in Deutschland eine "Bringepflicht" gibt. Das heißt der Kaufvertrag ist erst erfuellt, wenn der Kunde das Produkt erhalten hat. In den USA kann das der Dienstleister selbst vorgeben und ich bin ziemlich sicher, dass Orbitz den Kaufvertrag mit ordnungsgemäßem Versand als erfuellt ansieht und nicht fuer den Versender haftet.


Orbitz fulfills its contract once the purchase process has been completed and the ticket is sent out for delivery. = die Antwort von gestern von Orbitz. Ich werde mich also mit UPS herumschlagen müssen wegen der Stornogebühren.

Die Tickets sind mittlerweile aufgetaucht, allerdings total zerbröselt, und wurden an Orbitz zurückgeschickt. Die bieten jetzt folgendes an:

As you have stated that you fear booking with Orbitz again, we have received your tickets and with these tickets you may contact United Airlines directly to process your ticket exchange and as previously stated there will be an airline exchange fee per ticket of $139.00 plus any fare difference due upon rebooking.

Die Tickets würden bis 25.8.08 gültig bleiben, ich müsste aber in jedem Fall pro Ticket 139 Dollar exchange fee bezahlen.

Ich habe das tolle Angebot abgelehnt und bin jetzt gespannt, wie es weitergeht.

Habe übrigens über das unten erwähnte kleine Reisebüro gebucht und meine Tickets kurze Zeit später bekommen.

Grüssle
Gabymarie
Bei Stammtischtreffen dabei