Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kayenta« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 160

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. August 2008, 11:52

Wir sind wegen Huricane Edouard 1996 einen Tag auf Cape Cod in unserem Hotelzimmer festgesessen. Im TV haben sie schon immer die Evakuierungsrouten durchgesagt und uns war recht mulmig. Edouard hat dann aber kurz vorm Cape abgedreht und ist (abgeschwächt) nach Kanada raufgezogen. Trotzdem hat der Wind viele Äste von den Bäumen abgerissen und es hat schon wild ausgesehen. :nicken:
Howdy
Claudi



Bei Stammtischtreffen dabei.

Buff

Biker

Beiträge: 2 058

Wohnort: Neuss

Danksagungen: 294

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. August 2008, 13:09

In den Nachrichten wurde eben gesagt, daß die Wingeschwindigkeit des Sturms ca. 200 kmh beträgt. Das ist schon ziemlich heftig!

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 442

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 31. August 2008, 13:27

So ein Hurrikan wird immer erst interessant wenn er auf amerikanisches Gebiet trifft. Die paar hundert Toten in der Karibik sind nicht von besonderen Interesse....

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 31. August 2008, 14:37

ja, hier wird im TV grad viel berichtet, auch von der Evakuierung....schlimm!

wir haben mal vor Jahren die Ausläufer eines Hurrican mitbekommen und in einem B&B am Mississippi waren viele Leute, die sich vorsichtshalber selbst schon mal aus New Orleans evakuiert hatten - Selbständige mit eld, denn "Otto Normalverbraucher" muss ja arbeiten und hat auch kein Geld.

Im Panhandle von FL gabs damals keinen Strommehr, viele Geschäfte standen unter Wasser und das Meer war schon heftig - dazu musste die Coastguard (mit Helis!) nach zwei Surfern suchen, Jugendlichen, die sich entgegen aller Verbote doch in die Wellen wagten (man fand sie trotz des sitnensiven Aufwandes nicht)

Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 3 250

Beruf: Bürokaufmann

Danksagungen: 264

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 31. August 2008, 18:56

wir sind damals im September 1998 auch aus New Orleans vor Hurricane "George" geflüchtet. Bis Birmingham, Alabama war damals kein Motelzimmer zu bekommen, haben dann mitten in der Nacht auf einem Hotelparkplatz im Auto geschlafen. Muss ich auch nicht nochmal haben. Ich hoffe das New Orleans diesmal verschont wird u. kein 2. Katrina Desaster erlebt.