Sie sind nicht angemeldet.

  • »phatair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. März 2008, 11:01

2 Wochen Ostküste - was sollte man sehen?

Hallo zusammen,

eine Freundin und ich haben uns entschlossen Ende Juni für 2 Wochen an die Ostküste zu fliegen. Was wir aufjedenfall sehen möchte ist new york, philadelphia und washington d.c..
Meine Frage ist nun (da ich ziemlicher Neuling in Sachen USA bin) was es dort an Sehenswürdigkeiten noch gibt die man sich nicht entgehen lassen sollte (Städte aber auch Natur)

Vor hatten wir eigentlich erstmal ein paar Tage in NY zu bleiben, danach ein Auto zu mieten und dann etwas rum zu fahren und Philadelphia und Washington D.C. anzuschauen.
Ist diese Stecke und das anschauen der Städte realistisch in 2 Wochen oder endet das nur in Streß?

Dann hätte ich noch eine Frage zum Mietwagen. Sollte man den besser übers internet buchen (wenn ja wo) oder ist es einfacher und günstiger es direkt vor Ort zu buchen?

Gibt es eigentlich noch irgendwas zu beachten? Gültiger Reisepaß ist klar, Führerschein reicht auch der Deutsche wie ich gelesen habe, wobei ein int. Führerschein die Sache erleichtern soll.

Kann man ungefähr sagen wieviel Geld man für 2 Wochen einplanen muss? Ich weiß ist eine ziemlich "blöde" Frage, aber kann man sagen das die Unterhaltskosten auf unserem Niveau liegen oder drüber?

Für Tips und Hilfe wäre ich echt dankbar.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »phatair« (9. März 2008, 11:05)


Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.
  • »phatair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. März 2008, 11:17

Hi Otto,

Danke echt super Forum hier :) und schnelle Antworten ;)

Die Route werd ich mir aufjedenfall mal anschauen. Muss auch mit der Begleitung reden, nicht das ich alles über ihren Kopf hinweg plane ;)

Was meinst du mit Euro Führerschein? Sprich den "normalen" scheckkarten großen Führerschein? Den hab ich zumindest.
Gibt es in den USA eigentlich irgendeine Regelung in Sachen Mietwagen - sprich mindest alter, den führerschein schon so und so lang? Bin erst 24 und den Führerschein hab ich jetzt 5 Jahre.

Gruß

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 214

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. März 2008, 11:33

Hi, willkommen am Stammtisch! top17

Zwei Wochen reichen für NYC, Philadelphia und Washington. New England würde ich nicht noch reinpacken, das wird imo arg stressig.

Am besten bucht Ihr einen Gabelflug, also hin nach New York, zurück von Washington.

In New York gibt es natürlich endlos viel zu sehen. Must sees: Central Park, Broadway, Times Square, zum Shoppen Lower Broadway/SoHo, Financial District, South Street Seaport, Brooklyn Bridge, Ellis Island, Liberty Island, Harlem, MoMA, Bloomingdale, Macys, Empire State Building, Rockefeller Center, 5th Avenue, eine Bootsfahrt um Manhattan, Chinatown...

Wenn Ihr gerne Achterbahn fahrt, solltet Ihr Euch Six Flaggs New Jersey nicht entgehen lassen, ist praktisch auf dem Weg nach Philadelphia.

Philadelphia lässt sich prima in 1-2 Tagen erkunden. Tipps für einen schönen Rundgang findest Du hier. Einen Tag in Baltimore habe ich hier beschrieben.

Und zu Washington DC findest Du in Yvonnes Bericht jede Menge Tipps. Wenn noch ein Tag übrig ist, könnt Ihr auch noch einen Ausflug ins Grüne von DC aus einplanen, z.B. in die Hügel von Virginia rund um Richmond, an die Chesapeake Bay, in den Shenandoah Nationalpark oder das historische Städtchen Harpers Ferry im Drei-Staaten-Eck Maryland, Virginia, West-Virginia.

Auto auf jeden Fall von hier mieten, bei holidayautos z.B. sind alle Versicherungen etc. drin. Der deutsche Führerschein reicht. Allerdings musst Du mal checken, ob Du evtl. mehr zahlen musst, weil Du erst 24 bist. Die meisten Vermieter verlangen unter 25 einen Aufschlag, einige auch nur bis 23.

Wie viel Geld Ihr ausgebt, hängt natürlich davon ab, auf wie viel Comfort Ihr bei der Unterkunft Wert legt. Motels gibt es schon ab 40$ pro Nacht, in den großen Städten zahlt man natürlich mehr als unterwegs am Highway. Mit 100$ pro Nacht sollte man einigermaßen vernünftig unterkommen (außer in Manhattan). Und der Flug ist ein Faktor im Juni, denn da ist Ferienzeit...

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »phatair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. März 2008, 11:49

Wow ich bin begeistert wie man hier geholfen wird :)

Sind Gabelflüge nicht deutlich teurer als ein normaler Hin- und Rückflug?
Hatte mal etwas nachgeschaut und da kam ich auf deutlich teurere Preise :-/

Danke für die "Must sees" in NY - das bedeutet schon mal etwas weniger Suchen und Planen :)

Die andere Reisebeschreibungen sind super - vielen vielen Dank! Ich denke wir werden sicher mal etwas rausfahren - etwas ruhe und Natur tut einem dann doch mal ganz gut.

Wegen dem Auto muss ich mal schauen, ja ist etwas blöde - dieses 1 verlixte Jahr :) Werd mich vielleicht mal beim ADAC umschauen, vielleicht komme ich da ja trotz 24 günstig weg.

Mit 100$ pro Nacht ist aber nicht pro Person gerechnet oder, sonst muss ich mein Budget noch mal überdenken :)

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 214

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. März 2008, 11:53

Zitat

Original von phatair
Sind Gabelflüge nicht deutlich teurer als ein normaler Hin- und Rückflug?
Hatte mal etwas nachgeschaut und da kam ich auf deutlich teurere Preise :-/.

Mit 100$ pro Nacht ist aber nicht pro Person gerechnet oder, sonst muss ich mein Budget noch mal überdenken :)


Wegen des Flugs muss man natürlich abwägen, was es einem Wert, nicht den ganzen Weg wieder zurückfahren zu müssen. Wobei das zwischen Washington und New York mit ca. 4 Stunden reiner Fahrtzeit noch ganz überschaubar ist.

Hotelpreise in den USA sind immer pro Zimmer.

  • »phatair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. März 2008, 12:25

@ Otto
Ja da hast du wohl recht, vorbuchen ist a vielleicht besser - nicht das man am ende dasteht und schläft unter der brücke ;) Werd da mal schauen wo man da günstig buchen kann. Da man ja ganz gut planen kann wo man wie lang ist - und wenn man doch mal länger bleiben will kann man das ja ohne Probleme hinbiegen.

@ OliH
Ich denke eben auch das die Fahrzeit da noch in Ordnung geht und man wieder zum "ausgangsflughafen" fahren kann. So kann man vielleicht auf der Rückfahrt noch was mitnehmen an schönen Punkten :)
Und das mit den Zimmerpreisen beruhigt mich ! ;)

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. März 2008, 13:38

Also ich kann dir D.C nur empfehlen....wenn du wirklich alles (intresantes)Sehen willst plan locker 4-5 Tage(ohne dich abzuhetzten) ein alleine die Anzahl an Museen(kostenlos) sind der Hammer entlang der Mall....Auto selbst würde ich in D.c und New York nicht empfehlen(besonders in New York nicht top30 ) Also in D.C ist alles ziemlich kompakt in einem Bereich so das man nicht tausende Kilometer fahren muß...haben auch ein KLasse Metro System meines Errachtens überschaubarer als in New York...
Wir düsen im Sommer für 6 Wochen nach D.C (freu mich besonders auf den Food Court im Air & Space Museum top36 )

In Sachen Flug kann ich nur sagen das wir immer übers Reisebüro buchen,mit Zwischenflug und es kostet uns im Schnitt immer für HinundRück-Flug pro Erw.ca 450-500 und für unsere Kids zwichen 350-400 Euro....
Einzigster Vorteil ist das wir keinerlei Unterkunftskosten haben da wir bei meiner Mutter wohnen :-)
Diesmal planen wir aber 1,5-2 Wochen ne Tour nach Michigan um meiner Oma und den Rest der Familie einen Besuch abzustatten...das heißt das wir uns für 2 Wochen nen Mietauto holen.....das aber auch nicht die Welt kostet für die zwei Wochen....
Ansonsten viel Spaß an der Ostküste

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nala« (9. März 2008, 13:46)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 33

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 9. März 2008, 13:55

Hallo Nala

für Zimmer in NY schau mal hier www.nyhabitat.com
Das gibst Appartements und Zimmer zu super Preisen. Kann ich nur empfehlen.

Grüße Alex top41 top41

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 9. März 2008, 15:08

Schau mal unter folgendem Link Guckst du hier (externer Link)

  • »phatair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 9. März 2008, 15:56

wow ... super. danke für die beiden links.
Gibts in NY eigenltich irgendwelche Gebiete in denen man absolut KEIN Zimmer nehmen sollte ;) oder bieten die sowieso nur Zimmer in "normalen" Stadtgebieten an :)

Beiträge: 235

Danksagungen: 102

  • Nachricht senden

11

Montag, 10. März 2008, 13:47

Hi phatair,

Otto hat dir ja schon 'ne Menge guter Tipps gegeben. Ein paar Stichpunkte möchten wir auch noch loswerden:

1. in Delaware ist Einkaufen günstig, weil es da keine Tax gibt. Also da vl. einen Haken einplanen, wenn ihr sowieso an die Chesapeake Bay wollt. Ende der 90er waren wir in Rehoboth (Beach) Outlet - keine Ahnung, ob das noch aktuell ist - aber es gibt in Delaware defenitiv genügend outlets.

2. Chesapeake ist ein MUSS. Seid ihr geschichtlich interessiert, z.B. was die ersten englischen Siedlungen angeht? Dann mindestens einen halben Tag in Colonial Williamsburg einplanen.

Auf dem Weg dorthin evtl. die nicht ganz so normale und direkte Verbindung nehmen, sondern den Bay-Bridge-Tunnel (nördlich von Norfolk) erobern. Ich fand das damals absolut spektakulär.

Außerdem: Annapolis besuchen, ist immerhin die Hauptstaat von Maryland und ansonsten ein hübsches kleines Städtchen am Wasser. Auch wenn man es ggf. nicht so mit dem Militär hat - die Naval Academy ist auch für Besucher geöffnet und ich fand es doch recht interessant. Es gibt sogar auch Führungen, aber ich bin da einfach nur so planlos durch das Gelände gewandert und habe den Kadetten zugeschaut.

3. Shanadoah und Harpers Ferry sind schon mal gefallen. Können wir nur noch mal bekräftigen und empfehlen.

4. Ganz in der Nähe von D.C. kann man auch wunderbar am Potomac relaxen, wandern, sitzen, Natur genießen. Das Ganze nennst sich Great Falls (Historical Park?), ist sowohl von MD als auch von VA-Seite aus zu besuchen. Wir haben immer (insgesamt 3x bisher) die MD-Seite genommen, wobei der Blick auf die Wasserfälle von Virginia aus besser sein soll. Keine Ahnung - schaue einfach selbst. Und wenn der Reiher dort immer noch steht, wo er bisher immer stand, dann grüß ihn von uns.

5. Museen auf der Mall in D.C. - wunderbar, vor allem im Hochsommer!! Kostenlos, informativ, air conditioning, zum Teil zum selber mitmachen. habe auch das Air&Space Museum in bester Erinnerung, auch das Historische Museum (mit dem Original Star Spangled Banner aus Baltimore).

6. Baltimore - Inner Harbour. Gemütlich was beim Mexicaner futtern oder einfach nur ein Käffchen trinken.


Also wie gesagt - da gibt es genügend feine Dinge zu sehen und zu tun. Auch ohne New England. Lass dir genügend Zeit, eigene Schätze zu entdecken. Nicht die kompletten 2 Wochen voll verplanen und dann dem Plan nachhetzen. Ein paar grobe Punkte festmachen - und dann schau einfach, wo es dich noch hintreibt. top45
3 Ü&F im Hotel ....................... 250 $
Eintritt in den Bryce NP ........... 25 $

Nur wir zwei bei Schnee und Sonne auf dem Fairyland Trail ............. PRICELESS :-)

Bei Stammtischtreffen dabei