Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »evkoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. März 2007, 12:52

Reise im Westen als Familie wer hat Tipps?

Hallo
Wir möchten im Juli 08 in den Westen von Amerika reisen. Leider können wir nur in unseren Schulferien verreisen. Wir sind eine Familie mit 3 Kindern (8,11,14). Für die Reiseplanung habe ich folgende Fragen:

- wenn wir mit einem Camper reisen,müssen wir da jede Nacht vorreservieren? Nur in den Nationalparks oder auch der Küste entlang? Ist die Küste zwischen San Diego und los Angeles zum Baden geeignet? Wo ist es schön? Gibt es auch Campgrounds wo die Kinder in einem Pool oder im Meer baden können und die ganz am Meer liegen?

Um etwas mobiler zu sein dachten wir zuerst daran mit einem Mietwagen zu reisen und in Motels und dem Zelt zu übernachten. Man hat mir aber gesagt, dass es in Amerika keine Motels mit Familienzimmer (5-er Belegung) gibt. So müssten wir immer 2 Zimmer nehmen, was den Preis für uns verdoppelt. Stimmt das?

Hat jemand aus der Schweiz Erfahrung ob es günstiger kommt, die Reise über ein Reisebüro in Deutschland zu buchen als in der Schweiz.



Ansonsten bin ich froh um alle Tipps die das Reisen mit Kindern (die nicht mehr klein sind) betreffen. Schöne Campgrounds, etc.

Die Reiseplanung sieht etwa so aus, sind aber froh um Tipps. Anflug nach Las Vegas , Zion NP, Bryce Canyon, Capitel Reef, Monument Valley, Lake Powell, Grand Canyon, Joshua Tree NP, San Diego - los Angeles- San Franzisco.
Für diese Reise wollen wir uns 4 Wochen Zeit nehmen. Ist das realistisch? Gibt es in San Diego einen Campground der Zentral liegt und auf dem wir 3 Nächte bleiben können und mit dem öffentlichen Verkehr oder zu Fuss die Stadt erkundenkönnen?
In san Francisco wollen wir dann den Camper zurückgeben und noch 2 nächte günstig übernachten. Die Motels sind sehr teuer, da wir als 5-köpfige Familie ja 2 Zimmer nehmen müssen. Kennt jemand Alternativen?

Danke im Voraus für eure Tipps!!!!




Liebe Grüsse Evelyne

Es haben sich bereits 10 Gäste bedankt.

Beiträge: 1 759

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. März 2007, 16:58

re

ich finde die Runde gut, kenn mich mit Campen aber nicht so aus...

ich würde auf alle Fälle ein paar Highlights für die Kinder herausstreichen! Es sind Dinge, die aber der ganzen Familie gefallen werden...

Cable Car fahren in SF
eventuell Disney oder Knotts Berry Farm
Universal
San Diego Zoo und/oder Sea World
durch einen Slot Canyon kraxeln (Page/Antelope Canyons)
falls die Kinder wandersicher sind, durch den Bryce wandern
eventuell Gondel fahren in Palm Springs - ist sogar ein schweizer Fabrikat glaub ich
überall in der Wüste nach Tieren Ausschau halten, auch Klapperschlangen kann man finden! sollte man aber nicht unbedingt anfassen :-), Skorpione, Vogelspinnen und ähnliches findet man auch manchmal!

Las Vegas ist nur bedingt kinderfreundlich, an den Automaten haben die Kids nix verloren und werden umgehend vertrieben!
Gut ist da z.B. im Excalibur der Kinderbereich im Keller, mit Automaten und sonstigen Vergnügungen, da haben die Kids auch was vom Casino!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »early« (24. März 2007, 17:00)


Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 498

  • Nachricht senden

3

Samstag, 24. März 2007, 17:36

RE: Reise im Westen als Familie wer hat Tipps?

Zitat

Original von evkoe

- wenn wir mit einem Camper reisen,müssen wir da jede Nacht vorreservieren? Nur in den Nationalparks oder auch der Küste entlang?


In den NP auf jeden Fall denke ich.
An der Küste kann man wohl auch mal ohne Reservierung aufschlagen.
Aber ne Garantie kann Dir keiner geben, das nicht doch viel los ist.

Zitat


Ist die Küste zwischen San Diego und los Angeles zum Baden geeignet? Wo ist es schön?


Klar ist die Küste zum Baden geeignet.
Wir haben die Küste im letzten Jahr befahren. Ich fand vorallem die kleinen
Orte sehr nett. Carlsbad ist aber auch sehr schön.

Zitat


Um etwas mobiler zu sein dachten wir zuerst daran mit einem Mietwagen zu reisen und in Motels und dem Zelt zu übernachten. Man hat mir aber gesagt, dass es in Amerika keine Motels mit Familienzimmer (5-er Belegung) gibt. So müssten wir immer 2 Zimmer nehmen, was den Preis für uns verdoppelt. Stimmt das?


Die Motels sind meistens für Max. 4 Personen ausgelegt (zwei Doppelbetten)

Bei nem Camper musst Du aber auch ordentlich aus der Tasche kommen.
Die Campgrounds kosten teilweise auch gut Geld.
Und der Camper verbraucht unmengen Benzin.

Müsste man halt mal durchrechnen....

Aber für 5 Personen benötigst Du auch schon nen Van.

Zitat


Die Reiseplanung sieht etwa so aus, sind aber froh um Tipps. Anflug nach Las Vegas , Zion NP, Bryce Canyon, Capitel Reef, Monument Valley, Lake Powell, Grand Canyon, Joshua Tree NP, San Diego - los Angeles- San Franzisco.
Für diese Reise wollen wir uns 4 Wochen Zeit nehmen. Ist das realistisch? Gibt es in San Diego einen Campground der Zentral liegt und auf dem wir 3 Nächte bleiben können und mit dem öffentlichen Verkehr oder zu Fuss die Stadt erkundenkönnen?
In san Francisco wollen wir dann den Camper zurückgeben und noch 2 nächte günstig übernachten. Die Motels sind sehr teuer, da wir als 5-köpfige Familie ja 2 Zimmer nehmen müssen. Kennt jemand Alternativen?



Die Tour ist schon ok für 4 Wochen.
Plant bei einem Camper aber nicht zu große Teilstrecken.

Zu den Campgrounds kann ich nix sagen, da wir in den USA noch nicht gecampt haben.
Aber da werden schon noch die passenden Leute ne Antwort drauf geben.

Ihr könnt ja schon mal bei KOA schauen
wo es auf Eurer Route gute CG gibt.
Da stehen auch die Preise...


Andree

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 986

Beruf: Bürokauffrau

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

4

Samstag, 24. März 2007, 23:52

RE: Reise im Westen als Familie wer hat Tipps?

Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Urlaub, das wird ein Traum!!!

Haben wir mit unseren Kids mitlerweile 2x gemacht, war immer wieder toll.
Zur Belegung der Campgrounds im Juli kann ich nix sagen, wir haben immer erst ab August Schulferien, da ging es aber immer Problemlos, sogar im Arches haben wir noch einen Platz bekommen.
Versucht immer in den NPs die Plätze anzufahren, die sind zwar nicht so luxuriös, aber dafür deutlich billiger und meistens auch deutlich schöner gelegen.
Am Besten hat mir der CG in Canyonland Needles District, oder im Monument Valley gefallen.
Legt immer Pausen in den Visitorcentern der NPs ein, es gibt da fast immer ein JuniorRangerProgramm, das haben unsere Kids geliebt. Und außerdem bekommt man danach einen Aufnäher oder Anstecker geschenkt.
Ich würde auf jeden Fall Disneyland ansteuern oder auch Seaworld, die sind beide zwar sehr teuer, aber trotzdem ...
Unsere Kids hat aber auch die Natur sehr beeindruckt.
Sehr geliebt haben die Beiden auch "schlumpfhausen" im Goblin Valley.
Außerdem habt Ihr Canyonland und Arches in Eurer Tour vergessen.
Ich habe hier gehört, man soll die No1 nur nach Süden fahren, also von SFO nach LA, da sieht man mehr (weiß ich aber nicht aus eigener Erfahrung)
D.H. Ihr müsstet Eure Tour umdrehen.
Du weißt, daß du im Sommer mit dem Camper nicht durch Death Valley darfst?
Ciao
Chris
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 498

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. März 2007, 12:36

RE: Reise im Westen als Familie wer hat Tipps?

Zitat

Original von chrissy
Ich habe hier gehört, man soll die No1 nur nach Süden fahren, also von SFO nach LA, da sieht man mehr (weiß ich aber nicht aus eigener Erfahrung)
D.H. Ihr müsstet Eure Tour umdrehen.
Du weißt, daß du im Sommer mit dem Camper nicht durch Death Valley darfst?


Der HW1 ist in der Tat besser von SF nach LA zu befahen, da alle
View Points auf der rechten Seite liegen.
Wenn man von LA nach SF fährt muss man ständig den Verkehr kreuzen.
Da es auf dem HW1 ziemlich kurvig ist, sieht man entgegenkommende Autos oft nur sehr schlecht. Das ist mit nem PKW schon ätzend, mit dem
Camper bestimmt noch viel schlimmer.

Andree

Beiträge: 603

Beruf: Berufung ist interessanter

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. März 2007, 08:11

Hallo! top17

traust du den Kindern einen Reit-Ausflug ins Monument Valley zu? (Oder auch den Eltern... ;-) )
Mit dem Riesen WoMo (das es bei 5köpfiger Belegung ja sein muss) wird es 1. schwer, wenn auch bei guten Wetterbedingungen angeblich nicht unmöglich, die Rundtour durch's Valley selbst zu fahren (die schwierigste Stelle ist wohl gleich zu Beginn, also: Versuch macht kluch...)(der Campground direkt am Valley ist auf jeden Fall suuuuper!!) und zweitens wird so eine Horseback-Tour mit Übernachtung im Valley für die Kids doch bestimmt ein Riesen-Erlebnis! Wie gesagt, vorrausgesetzt, mit 8 Jahren ist man da schon fit für, ich hab da ehrlich gesagt keine Ahnung... ich selbst fand das Reiten total doof, aber das muss anderen ja nicht auch so gehen.
Ich hab zugegebenermaßen auch keinen Überblick, was so eine Tour z.Zt. kostet.

Die CGs im Zion und im Bryce (im Capitol Reef auch!)(und im Goblin Valley sowieso!!) sind wunderbar und gerade im Zion NP wird das Plantschen in den Narrows (wenn der Wasserstand es zulässt) bestimmt ganz toll! Ich weiß gar nicht, ob man bei diesen CGs überhaupt vorbuchen KANN oder ob das nicht grundsätzlich first come - first serve ist (ich glaub ja, aber das muss nix heißen, lieber mal googeln!)

Ja, wie schon erwähnt, das Goblin Valley würde ich unbedingt mit ins Programm nehmen.

hippo greetings,
Bärbel

edit: uch je, ich les grad: JULI! OMG, da war es anno '94 soooooooooo heiß!
Also im Zion wirklich unbedingt die Narrows mit einplanen - der Bryce Canyon liegt ja zum Glück so hoch, dass es dort erträglicher sein wird, aber im Zweifelsfall für die Mittagshitze wirklich Siesta und Eisessen einplanen...
An der Küste ist es aber bestimmt schön - da hab ich aber leider keine Tipps.

noch 'n edit: man mag von dem neuen Skywalk am Grand Canyon ja sowenig halten wie man mag - aber für Kinder ist das doch trotzdem 'ne prima Mutprobe... schade, dass es ein so teures Vergnügen wäre...


Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hippo« (26. März 2007, 08:23)


Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. März 2007, 23:05

RE: Reise im Westen als Familie wer hat Tipps?

Zitat

Original von evkoe
Hallo
Wir möchten im Juli 08 in den Westen von Amerika reisen. Leider können wir nur in unseren Schulferien verreisen. Wir sind eine Familie mit 3 Kindern (8,11,14). Für die Reiseplanung habe ich folgende Fragen:

- wenn wir mit einem Camper reisen,müssen wir da jede Nacht vorreservieren? ###das kommt drauf an, wo Ihr übernachten wollt - die Touristenecken/Nationalparks werden ausgebucht sein.......

Nur in den Nationalparks oder auch der Küste entlang?###ich denke, auch die an der Küste, denn es sind ja auch in Amerika FERIEN:.....

Ist die Küste zwischen San Diego und los Angeles zum Baden geeignet? ####San Diego ja, super sogar, aber danach kalt, mein Sohn ging bis Sta Barbara aber überall ins Wasser - danach (also nördlich) ist die Küste meist wenig geeignet.....

Wo ist es schön?###kommt drauf an, was Ihr unter "schön" versteht - uns hat es überall sehr gut gefallen, wir fanden überall Schönes

Gibt es auch Campgrounds wo die Kinder in einem Pool oder im Meer baden können und die ganz am Meer liegen? ###sicher, es gibt ja VIELE Campgrounds, hilfreiche Beschreibungen:

"Infos über ausgewählte Campingplätze findet man in den Campbooks des AAA, die zum Preis von 3,95 Euro je Stück (2006) zuzüglich Porto und Versand ebenfalls beim ADAC bezogen werden können (z.B. California/Nevada, Southwestern, Northwestern, Western Canada/Alaska)."

Um etwas mobiler zu sein dachten wir zuerst daran mit einem Mietwagen zu reisen und in Motels und dem Zelt zu übernachten. Man hat mir aber gesagt, dass es in Amerika keine Motels mit Familienzimmer (5-er Belegung) gibt. ###das stimmt SO nicht! WIr hatten oft Familienzimmer mit 3 Kingsize Betten und wenn nicht, dann gabs n Rollaway für Nr. 5!

So müssten wir immer 2 Zimmer nehmen, was den Preis für uns verdoppelt. Stimmt das?####nein, bei den einzelnen Motelketten sind Beschreibungen zu finden - wobei ich meine, daß z.B. Motel 6 KEINE Familienzimmer hatte

Hat jemand aus der Schweiz Erfahrung ob es günstiger kommt, die Reise über ein Reisebüro in Deutschland zu buchen als in der Schweiz.###nach meiner Erfahrung sind die Preise in der Schweiz höher als in Deutschland

Ansonsten bin ich froh um alle Tipps die das Reisen mit Kindern (die nicht mehr klein sind) betreffen. ###8 und 11 ist doch noch klein?!

Schöne Campgrounds, etc.#####die Plätze in Stateparks fanden wir immer sehr viel schöner, als die KOA-Plätze, auch wenn sie manchmal nicht so komfortabel waren - die Stellplätze waren IMMER größer, die Natur ursprünglicher, die Preise wesentlich geringer. Gelegentlich kam man aber NUR MIT VORBUCHUNG rein/rauf. Besonders zum Weekend ist viel los, also Fr/Sa möglichst vorbuchen (macht auf der Campingplagtz für den nächsten, wenns nicht son kleiner Park ist, wo nicht mal immer n Ranger da ist, sondern man seinen Obulus im Umschlag in eine Box tut)

Es gibt dann auch Campgrounds, da kann man gar nicht reservieren, da wird nach "first come, first serve" gehandelt - aber nach unserer Erfahrung rückt man dann schlimmsgtenfalls auch auf dem Parkplatz ein wenig zusammen, damit man eben eine Nacht überrteht (im wahrsten Wortsinn ;-))

Die Reiseplanung sieht etwa so aus, sind aber froh um Tipps. Anflug nach Las Vegas ####Achtung, Kinder in Casinos geht gar nicht......da haben wir früher oft nen direkten Guide zum nächsten AUsgang bekommen, als wir noch mit unserem Sohn unterwegs waren (er war 6-9 JAhre alt und selbst in den Hotels, in denen wir WOHNTEN, hat man dauf geachtet, daß wir den schnellsten Weg durch die Casinolanschaft zum Fahrstuhl nahmen! top10),

Die Amis haben sich auch ausgesprochen "piepig", wenns um Lokale geht, in denen es Alkoholausschank gibt - da darf man nicht mal n Sandwich essen, wenn man n Kind dabei hat!

ESSEN ist in Buffetrestaurants super - "all you can eat" - grad für Kinder Klasse und nichtalkoholische Getränke werden (fast)ja überall bis zum Abwinken nachgeschenkt, was wir immer als ausgesprochen schpnend für die Reisyekasse empfunden haben!

Zion NP, Bryce Canyon, Capitel Reef, Monument Valley, Lake Powell, Grand Canyon, Joshua Tree NP, San Diego - los Angeles- San Franzisco.
Für diese Reise wollen wir uns 4 Wochen Zeit nehmen. Ist das realistisch? ###uns war das zu viel, wir haben da 2x 6 Wochen zu gebraucht....
Allein San Diego hat so viel für Kinder...und dann das Meer.....

unterschätzt bei der Strecke die Entfernungen nicht und die Berge mit nem Camper, das geht nicht so schnelle! Bryce und Zion fand unser Sohn (damals 6 bzw. 8 und 9 Jahre alt) nur öde, was die Wanderungen anging, er ging lieber abends auf die Pirsch nach den Viechern, die es überall gab - aber dazu mussten wir IM Park (in den Lodges) wohnen und die vielen Touries mussten aus dem Park raus sein.

Gibt es in San Diego einen Campground der Zentral liegt und auf dem wir 3 Nächte bleiben können und mit dem öffentlichen Verkehr oder zu Fuss die Stadt erkunden können? ###ich empfehle, ein wenig zu googeln, z.B. [URL=http://www.google.de/maps?hl=de&q=campground&near=San+Diego,+CA,+USA&sa=X&oi=local&ct=title]hier[/URL]

Wir haben im Westen immer viel B&B früher gemacht, nur einmal ne WOMO-Tour, aber schon ohne Sohn....

hmmm und zu Fuß ist es im Amiland meist viel zu weitläufig!

In san Francisco wollen wir dann den Camper zurückgeben und noch 2 nächte günstig übernachten. Die Motels sind sehr teuer, da wir als 5-köpfige Familie ja 2 Zimmer nehmen müssen. Kennt jemand Alternativen?####ich empfehle Familyroom oder Rollaway! Wir haben eigentlich immer zu 5. in EINEM Zimmer übernachtet! Jedenfalls ein oder zwei Tage, länger hatten wir dann schon eine bequemere Unterkunft, zwei Zimmer oder ein Haus.

Danke im Voraus für eure Tipps!!!! ###haben denn die Kids irgendwelche Wünsche? Die Filmstudios und Disney in LA sind ja sicher auf dem Programm...


Liebe Grüsse Evelyne

Gruss
Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 131

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

8

Montag, 26. März 2007, 23:20

Hallo Evelyne

Wir sind dieses Jahr auch zu Fünft unterwegs.Außer im Yellowstone NP,wo wir 2 Cabins gebucht haben,werden wir immer nur ein Zimmer nehmen.Allerdings ist das kleinste Kind dann erst 1 1/2 Jahre alt.
Freunde von uns(vielleicht schreibt Tobi mal was dazu)haben auch mit
drei größeren Kindern immer nur ein Zimmer genommen.

Bei unserer letzten Reise im Mai 2005 (zu Viert)haben wir über Expedia ein Hotel in San Francisco in Flughafennähe gebucht (Comfort Suits Inn).Das hatte einen super Preis,ich glaube so um die 35,00€.Das Zimmer hatte ein King Bett und ein großes Ausklappsofa.Ich glaube,da hätten auch leicht fünf Personen Platz gehabt.Es gab auch ein recht gutes Frühstück.Keine Ahnung,ob Expedia das noch so günstig im Angebot hat.Aber es war ein absolutes "Schnäppchen".

Wir nehmen übrigens immer einen extra Schlafsack mit,weil die Kinder natürlich nicht so gerne unter einer Decke schlafen wollen.
Gruß,
Anja

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »casycat« (26. März 2007, 23:42)


Beiträge: 986

Beruf: Bürokauffrau

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 27. März 2007, 00:38

RE: Reise im Westen als Familie wer hat Tipps?

###Achtung, Kinder in Casinos geht gar nicht......da haben wir früher oft nen direkten Guide zum nächsten AUsgang bekommen, als wir noch mit unserem Sohn unterwegs waren (er war 6-9 JAhre alt und selbst in den Hotels, in denen wir WOHNTEN, hat man dauf geachtet, daß wir den schnellsten Weg durch die Casinolanschaft zum Fahrstuhl nahmen! ),


Kinder und Casinos, wenn Ihr in den Casinos stehen bleibt kommt sofort jemand und scheucht die Kids weiter, auch vor den Toiletten,. Ideal waren die Kindercasinos in Circus Circus und inm Excalibur allerdings nehmt nen extra Koffer für Stofftiere mit
Alkohol war auch im Supermarkt ein kleines Problem, die Kids "durften " die Flaschen nicht anfassen und in den Einkaufswagens stellen top8
Ciao
Chris
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chrissy« (27. März 2007, 00:43)


Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 27. März 2007, 13:14

@Carsten,

stimmt, das Sitzen ist langweilig, aber in DER ;-) "Altersklasse" sind Gameboys schon ne Hilfe - unser lag immer oben im Alkoven und guckte (auf dem bBuch liegend) raus, das ging damals ganz gut und er hatte viel zu berichten, was wir so gar nicht wahrgenommen hätten!

aber: wo gehst DU denn Essen????
Beim Buffet (Sizzler, Ryan's Country Kitchen und wie sie alle heißen) biste doch beim "early bird" dicke unter nem Zehner pro Nase.

Und: die Koas sind nach unserer Erfahrung gelegentlich teurer, als wenn man mit nem Coupon ein Motel nutzt - insofern haben wir auch immer mit nem Womo zwischendrin im Hotel/Motel übernachtet. (diese elende Abwascherei im RV top8)

und: WASCHEN kannste ja nu in Amerika an jeder Ecke, die Waschsalons sind dicht gesät, die meisten Hotels/Motels haben ne Laundry, da muss es kein Campground sein!

Gruss
Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 419

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. März 2007, 14:14

Zitat

Original von usabima
und: WASCHEN kannste ja nu in Amerika an jeder Ecke, die Waschsalons sind dicht gesät, die meisten Hotels/Motels haben ne Laundry, da muss es kein Campground sein!


Du kennst aber auch die Qualität der Waschsalons?

Was da aus den Maschinen rauskommt entspricht in aller Regel nicht unseren Sauberkeitsvorstellungen. top8

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. März 2007, 18:48

Zitat

Original von Hatchcanyon

Zitat

Original von usabima
und: WASCHEN kannste ja nu in Amerika an jeder Ecke, die Waschsalons sind dicht gesät, die meisten Hotels/Motels haben ne Laundry, da muss es kein Campground sein!


Du kennst aber auch die Qualität der Waschsalons?

Was da aus den Maschinen rauskommt entspricht in aller Regel nicht unseren Sauberkeitsvorstellungen. top8

Gruss

Rolf


...ja, kenne ich, weiß ich, lebe aber im Urlaub damit - doch das war doch nicht das Thema, die Waschsalons auf den Campgrounds sind da doch auch nicht anders!

Gruss
Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »evkoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. April 2007, 15:19

RE: Reise im Westen als Familie wer hat Tipps?

Hallo Usabima

danke für deine Ausführlichen Infos. Könntest du ev. noch ein paar Konkrete Adressen angeben von Hotels in denen ihr zu 5 ein Familienzimmer nehmen konnten. Wir werden nun von SF bis San Diego und bis las Vegas mit einem Mietauto reisen, dann von Las Vegas aus eine Tour mit dem Camper durch die Parks machen.

Danke und Gruss
Evelyne

Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. April 2007, 18:07

@evelyne, auwei, das ist alles schon einige Jahre her und wir haben nie genau aufgeschrieben, wo wir jeweils waren, haben keine Hotels von aussen fotografiert (an denen man sehen könnte, wie es hieß) - ich hab aber immer mal wiederauch später beim Einchecken gehört, daß "Family Rooms" angeboten wurden.

Ich denke jedoch, das es insgesamt kein Problem darstellt, denn ZWEI Doppelbetten (nicht TWINS, denn die sind schmaler) sind immer und überall zu haben (nur Ausnahmen können IMHO diese Regel bestätigen!) und mitm Rollaway ist doch eh alles immer "im Grünen Bereich".....

Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »evkoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. April 2007, 19:44

Danke für deine hilfreichen Infos. Ich wüsste wirklich gerne wer es geschafft hat zu 5 ein Zimmer zu bekommen. Ich habe im Internet gesucht und bei keiner Motelkette ein Familienzimmer gefunden.
Wer schaffte das übers Internet ein Familienzimmer zu buchen?
Es wäre sehr lieb, wenn du deine Freunde fragen könntest, würde uns sehr nützen.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 986

Beruf: Bürokauffrau

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 3. April 2007, 22:21

Zitat

Original von cleetz

Hast Du überhaupt schon mal durchgerechnet was WoMo vs. Motel kostet? Ich denke immer noch WoMo mit Selbstversorgung wird billiger ;-)


Ich denke auch, nicht nur billiger, sondern auch für die Kids interessanter.
Können Abends am Campground rumlaufen, haben mehr Platz im Auto (da wurde bei uns NIE gestritten) und das ist viel wert.
In USA nur Camper
Ciao
Chris
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »evkoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. April 2007, 10:27

Die Wo Mo sind im Juli extrem teuer! Ein WOMO für 5 Personen kostet in dieser Zeit bis 300 CH Fr.
Ein Auto höchstens 100 Fr. und braucht weniger Benzin. Denke wenn wir eben wie gesucht jeweils in den Motels 1 Zimmer nehmen könnten, wäre diese Variante billiger. Wenn wir aber jeweils 2 Zimmer bezahlen müssen, siehts anders aus.
Was sind für euch gängige Motelketten? Kenne nur Best Western und dort sehe ich im internet keine Möglichkeit ein Zi. für 5 zu buchen.
Cabins auf CG wäre für uns auch eine möglichkeit. Hat da jemand gute Tipps.

Beiträge: 432

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. April 2007, 21:22

Hi Evelyne!
Wenn du nach großen Hotel/Motelzimmern mit mehreren Betten suchst, hast du schon mal die Suite Hotels gecheckt?
Die sind zwar meist etwas teurer als normale Hotelzimmer, aber meist noch billiger als zwei einzelne Zimmer.
Ich liste mal ein paar der größeren Ketten auf, die sind jedoch speziell um die größeren Staädte herum oft etwas teuer. Es gibt aber auch Suite Hotels, die keiner Kette angehören, und meist auch sehr günstig sind.

- Staybridge Suites
- Country Inns & Suites
- Comfort Suites
- MainStay Suites
- Baymont Inn & Suites
- Candlewood Suites
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 986

Beruf: Bürokauffrau

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 4. April 2007, 22:44

Hi du,

aber für die Kids ist es in den Motels und Restaurants meistens ziemlich langweilig.
Das Problem entfällt im Camper, da machst du am Abend deinen Grill an und kochst selbst.
Ich persönlich glaube, die Preisfrage kannst du so nicht stellen, manche Campgrounds sind einfach unbezahlbar (die Lage usw.). Das kann man nicht vergleichen und man ist unabhängig.
Ciao
Chris
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 5. April 2007, 00:16

@Carsten: Motel 6 hat - zumindest zu "unserer Zeit" (also als wir noch 5 Personen waren) - EIN Zimmer für 5 Personen NICHT zur Verfügung gestellt!
Bei Motel 6 musste man IMMER zwei Zimmer nehmen.

Mit Coupon war das aber gelgentlich günstiger als ein Familiy-Room bei einer anderen Kette.

Aber Achtung: ZWEI Zimmer, ZWEI Coupons - als beim Abgreifen der Books daran denken!

Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei