Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Beruf: Kaufmann

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Januar 2007, 14:50

Unsere 1. USA-West Reise

Hallo,

nachdem ich in diesem Thread von meinem ersten geplanten USA-Familienurlaub berichtete, bin ich jetzt schon ein paar Schritte weiter. Zu 99% haben wir (meine Kinder und ich) uns für den Westen entschieden und die Verwandtschaft im Osten (1% meine Frau) überstimmt. :-) Also steht nun fest, dass es der Westen wird. Nach zig Stunden hier im Forum, vor USA-West-Videos und über Lektüre aller Art haben wir schon mal grobe Vorstellungen.

Grundsätzlich wird die Reise eine Camper Reise mit Start und Ziel in SFO. Nachdem wir für dieses Jahr mal fiktiv Preisvergleiche durchgeführt haben, mussten wir erfahren, dass die Unterschiede bei den Flügen und bei den Campern im Juni / Juli Vergleich als Start der Reise enorm sind. Steigen die Preise hier nicht Ferienabhängig sondern wegen des Monatswechsels? Z. Bsp. liegen beim Camper Cruise-America C30 einige hundert EUR Unterschied bei Übernahme 30.06. im Vergleich zum 01.07. Bei den Flügen genau das gleiche. Z. Bsp. bei BA ca. 2.400,- EUR im Juni zu ca. 3.500,- EUR im Juli. Ist wie gesagt nur fiktiv weil es mit 2007 ja leider noch nichts wird. Eine Anfrage bei den beiden Schulleitern meiner Kinder mit 2-3 Tagen vorzeitigen Ferien wurde positiv aufgenommen (Gut, dass beide Schulen Kunden von mir sind, beide Kinder nicht die allerschlechtesten sind und ich im Förderverein aktiv bin!) top26

Also könnte es mit kompletten 4 Wochen klappen, evntl. dann Samstags Anreise, Sonntag und Montag SFO und Montags oder Dienstags (noch Juni) dann RV-Übernahme. Ganz zum Ende (Freitags oder spätestens Samstags) Rückreise auch über SFO mit einem Tag zum Ausklingen dort oder in direkter Umgebung.

Jetzt zur Route (ohne SFO dann ca. 3,5 Wochen). Wir (meine Frau Roswitha) haben uns überlegt nicht auf Teufel komm raus „alles“ zu sehen sondern auch mal den ein oder anderen Tag länger an einem Ort / in einem Park zu verbringen. Yellowstone stand zwar ganz oben auf meiner Liste und ist auch noch nicht ganz vom Tisch, aber Roswitha meint es wäre etwas zu weit und „Ab vom Schuss“. Vielleicht hat sie ja nicht ganz Unrecht. top24

Folgende Punkte sollten in der Route drin sein:

Orte: Las Vegas (kurz, ist nicht sooo wichtig), Sedona / Flagstaff, Page, Moab

Da die Kinder sich einen Ort als Höhepunkt aussuchen dürfen werden wir wohl auch nach San Diego müssen (Sea World). Los Angelas reizt uns nicht und braucht nicht sein.

NP: Arches, Canyonlands, Grand Canyon, Zion, Bryce, Yosemite, Sequoia sind gesetzt.

Folgende NPs sind optional (bin gerne für Tipps zu den Parks offen):

Mesa Verde, Joshua Tree, Lassen, Redwood, Wind Cave (Yellowstone und Tenton mit großen ?)

Folgende Punkte sind auch ein Muss für mindestens 1 von uns:

Dead Horse Point, Natural Bridges, Gooesenecks, Monument Valley, Scenic Byway 12, Navajo Bridge, Horseshoe Bend,

Folgendes wieder optional, wenn es “reinpasst”:

Lake Tahoe, Bodie, Goblin Valley, Hackberry Route 66, Lake Havasu , Cedar Breaks / Cedar City

Wir wollen wie gesagt nicht hetzen, sondern auch mal den ein oder anderen Tag an einem Ort bleiben und “fahrfrei” haben.

Wanderungen sind Stand heute für unsere Kinder auch in der hügeligen Eifel bis 10 – 12 km kein Problem. Bis dahin sind sie 14 und 10 und werden weiter „gedrillt“. :)

Ich würde mich über Routenvorschläge und Tips aller Art zu den Stationen, weiteren Höhepunkten, Aufenthaltsmöglichkeiten, Übernachtungen etc. freuen.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 2 084

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Januar 2007, 15:56

Also wenn ihr euch selbst und ganz besonders den Kids ne Freude bereiten wollt, solltet ihr wenigstens einmal nach L.A. reinfahren um die Universal Studios zu sehen. Ich war bis jetzt 4mal da und konnte nie genug kriegen!! :-) Und selbst nachdem ich endlich alle Attraktionen durch hatte, kann ich es jetzt schon kaum erwarten wieder dort zu sein...*träum*

Die Entscheidung für Sea World ist auf jeden Fall richtig! Dort ist es nämlich auch total schön. top26
USA...where my heart belongs!


  • »Volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Beruf: Kaufmann

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Januar 2007, 16:44

Ist es richtig, dass bei RV-Anmietung in SFO und Rückgabe in LAS keine Oneway-Gebühren berechnet werden?

Wie sieht es bei den Flügen aus? Ist es nicht teurer wenn Ankunft und Rückflug von 2 verschiedenen Orten erfolgen?

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 188

Danksagungen: 167

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Januar 2007, 17:57

Bei den meisten Anbietern kostet das 200$ ich glaube Moturis nicht.

Wenn San Dieog unbedingt sein muß (es liegt hat unheimlich weit vom Weg ab - insgesammt 5 WoMoTagesreisen) dann sollte das aber ein MUSS sein. Schade das dafür der Yellowstone aufgegeben werden mus. Denn das ist nun wirklich eine Attraktion.
Gruß Ulrich
Bei Stammtischtreffen dabei

Meine Webseite

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulrich« (19. Januar 2007, 18:00)


  • »Volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Beruf: Kaufmann

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Januar 2007, 19:25

Was könnte ich den Kindern denn als Alternativ-Attraktion auf eine Route ohne San Diego anbieten? Ich sehe schon, dass da viel Zeit drauf geht.

Beiträge: 1 188

Danksagungen: 167

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Januar 2007, 19:34

Zitat

Original von Volker
Was könnte ich den Kindern denn als Alternativ-Attraktion auf eine Route ohne San Diego anbieten? Ich sehe schon, dass da viel Zeit drauf geht.


Las Vegas !!! , Euro Disney , Duisburger Zoo
Gruß Ulrich
Bei Stammtischtreffen dabei

Meine Webseite

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ulrich« (19. Januar 2007, 19:34)


Beiträge: 986

Beruf: Bürokauffrau

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Januar 2007, 23:37

In Las Vegas gibt es ne ganze Menge zu sehen, auch grade für Kinder, die diversen 3D-Kinos, Kindercasiinos (nimm nen leeren Koffer mit, die Stofftiere werden immens mehr :-))
Wenn Ihr über Joshua Tree fahrt, kommt Ihr ja fast in LA vorbei, schaut doch mal bei Disney rein und lasst San Diego weg.
Auch Ausritte in den Bryce Canyon machen den Kids viel spaß
Wir haben bei Cruise America den Camper gebucht und als Frühbucher die One-Way Mieter erlassen bekommen.
Mietet Euch nur nicht einen zu kleinen Camper, soll schon größer als 25 Fuß sein.
Ich auch Gabelfliegen, du darfst nämlich mit den Womos im Sommer nicht durch Death Valley, da sind die alle extrem streng.
Und Abflug aus Las Vegas ist eh viel Besser, der Flughafen mitten in der Stadt, der WomoVermieter auch nicht weit weg.....
Und vergiß bei der Planung nicht, das Womo bekommst du erst nach einer Nacht in Usa und mußt es vor 11 Uhr morgens zurückgeben.
Ciao
Chris
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


8

Samstag, 20. Januar 2007, 12:42

Zitat

Original von cleetz

Zitat

Original von chrissy
In Las Vegas gibt es ne ganze Menge zu sehen, auch grade für Kinder, Kindercasinos...


Wo gibt es denn Casinos für Kinder in LV?


circus circus...

eine alternative zu LA könnte auch das aquarium in monterey sein!

ohne womo ist das schon zu schaffen, wir fahren die strecke mit yellowstone (und kind!) in dreieinhalb wochen...
gruss uwe ;-)

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

9

Samstag, 20. Januar 2007, 20:37

Zitat

Original von cleetz
Piratenschlacht am TI....


top14 Vergiss die Piratenschlacht! Da hüpfen mittlerweile äußerst leicht bekleidete Mädels über die Planken. Nix mehr Piraten - "Sirenen" sind angesagt.

Ich werfe hier für die Kids mal Magic Mountain in die Waagschale. Einer der besten Freizeitparks der USA und praktisch auf dem Weg zwischen der Küste und Las Vegas. top26

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OliH« (20. Januar 2007, 20:40)


Beiträge: 986

Beruf: Bürokauffrau

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. Januar 2007, 21:13

Zitat

Original von zzteq

Zitat

Original von cleetz

Zitat

Original von chrissy
In Las Vegas gibt es ne ganze Menge zu sehen, auch grade für Kinder, Kindercasinos...


Wo gibt es denn Casinos für Kinder in LV?


circus circus...

eine alternative zu LA könnte auch das aquarium in monterey sein!

ohne womo ist das schon zu schaffen, wir fahren die strecke mit yellowstone (und kind!) in dreieinhalb wochen...
gruss uwe ;-)
^
Im Excalibur gibt es auch ein Kinderstockwerk
Ciao
Chris
Bei Stammtischtreffen dabei

Leonardo

unregistriert

11

Samstag, 20. Januar 2007, 23:14

Ein sehr guter Ratschlag deiner Kinder zur Liebe ist folgendes:
Lass San Diego weg, und fahre lieber zu den Universal Studios in Universal City (Los Angeles), denn das wird unvergesslich für die Kinder, und bestimmt auch für grosse Kinder. Ich war schon einmal dort, und könnte wirklich nur deswegen wieder hinfliegen. Darüber hinaus bietet Los Angeles alternativ noch das Disneyland!!!

Übrigens, San Diego ist nicht schöner als L.A.
Im grundegenommen ist San Diego eine schlechte Kopie von L.A.
Fahr mal wenn Du in L.A. bist, zum Griffith Park oder zum Mulholland Drive, die Aussicht ist wirklich schön.

Ein Tag im Universal Studios und ein Tag L.A. mit Mulholland Drive und Griffith Park solltest Du schon machen. Aber lass San Diego weg.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 2 084

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 21. Januar 2007, 00:08

Meine Rede! Ich könnte auch nur wegen der Universal Studios wieder hin... top9 Deine Kinder werden es dir auf jeden Fall danken! ;-)

Und mit dem Mulholland Drive hat Leonardo ganz recht. top17
USA...where my heart belongs!


Beiträge: 1 188

Danksagungen: 167

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 21. Januar 2007, 00:14

Was habt Ihr nur immer alle mit dem Mulholland Drive. Das ist doch nun wirklich nix Besonderes. Ich geb ja zu es ist der netteste Teil aus der Gegend um LA. Wirkt aber eher wie das Blümchen auf der Müllhalde.

Wenn Ihr Euch einen Gefallen tun wollt, dann laßt den ganzen süd-kalifornischen Teil weg und konzentriert Euch auf SFO, die roten Steine, Las Vegas, den Yellowstone und die Sierra Nevada. Eure Kinder werden es Euch danken.
Gruß Ulrich
Bei Stammtischtreffen dabei

Meine Webseite

Beiträge: 2 084

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 21. Januar 2007, 02:02

Ich könnt genauso fragen: Was habt ihr nur immer gegen L.A.?? Geschmäcker sind nunmal verschieden und darüber lässt sich bekanntlich streiten. Ich finde jedenfalls: Ohne L.A. gesehen zu haben war man nicht wirklich in Kalifornien! ;-)
USA...where my heart belongs!


Beiträge: 633

Beruf: kleinkarierter Rechnungsprüfer

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 21. Januar 2007, 08:38

Psssst cleetz, nix zu LA schreiben...ich habe mich auch zurück gehalten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cunningham« (21. Januar 2007, 08:38)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 29

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 21. Januar 2007, 12:33

Ich bin absolut kein LA Fan!!!
aber ich denke die Freizeitparks, die da sind sind echt geil!!!!
Auch etwas für größere Kinder :-)

Beiträge: 2 084

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 21. Januar 2007, 13:54

Mein posting sollte ja auch schon der Abschluß sein. ;-) Einige mögen die Stadt, andere eben nich. Schluß damit. top12

back to topic
USA...where my heart belongs!


Beiträge: 135

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 21. Januar 2007, 14:50

Wir habe vor JAhren in etwa diese Tour gemacht, nur von und ab L:A., aber in sechs Wochen, haben dabei nicht getrödelt und von in Ruhe genießen keine Spur, ich denke für vier Wochen ist das halbe Programm ausreichend. Habe auch zwei Kids und die waren damals in dem Alter.
Wir waren auch mit dem WOMO unterwegs, aber auf deine Route fehlen gänzlich die Zeiten, die du zum Einkaufen (Butter, Milch, Flakes usw.) brauchst!
Bei Stammtischtreffen dabei

Jutta

Beiträge: 1 188

Danksagungen: 167

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 21. Januar 2007, 15:23

Wichtig ist, bei einer solchen Tour, daß man ein Mittelmaß zwischen "Möglichst viel sehen" und "Ruhe genug sich alles anzuschauen" findet. Deshalb kann weniger oft mehr sein. schaut Euch doch mal die Reiseroute auf meiner Seite von 2002 an und laßt dort den nördlichen Teil weg (Direkt von SFo nach Yosemite) Das könnte schon was sein.
Gruß Ulrich
Bei Stammtischtreffen dabei

Meine Webseite

Werbung

unregistriert

Werbung


20

Sonntag, 21. Januar 2007, 15:58

Zitat

Original von Melli
Ich könnt genauso fragen: Was habt ihr nur immer gegen L.A.?? Geschmäcker sind nunmal verschieden und darüber lässt sich bekanntlich streiten. Ich finde jedenfalls: Ohne L.A. gesehen zu haben war man nicht wirklich in Kalifornien! ;-)



was ist LA?
im übrigen wüsste ich nicht, dass du anderen zurück zum topic zu verhelfen hast!

:-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zzteq« (21. Januar 2007, 16:00)