Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Dorit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Januar 2006, 19:11

Reise geplant: USA + CAN

Hallo,
vorneweg: ich bin USA-NEULING und unsicher, ob ich den Wunsch unserer 17-j. Tochter (zz in USA WA; Highschooljahr) überhpt. erfüllen kann. Sie würde gerne als krönenden Abschluss nach der Schule eine Rundreise(*) dranhängen und ich (Mutter) soll mit – vor allem fahren...

(*) starten könnten wir direkt nach der Graduation (3.6.); mein Rückflug am 1.7.06:
Pasco – Seattle - ... Canada: Vancouver (und/oder Vancouver Island) – evtl. Olympic NP – die Pacificküste entlang bis San Francisco – wieder zurück zum Ausgangspunkt und evtl. noch Yellowstone NP.

Worüber ich mir nun SEHR VIEL Gedanken mache:
ICH alleine müsste ja all die Autostrecken fahren!! Was ich bisher so im Forum gelesen habe, wart ihr immer zu zweit, viert!!
[list]Wäre diese Tour per Mietwagen in so rel. kurzer Zeit (3 – 3,5 Wo) zu schaffen oder isses Stress pur – als NURAutofahrer?
Bin ich als alleinfahrende Frau (mit noch Minderjähriger) MEHR gefährdet auf monotonen Autostrecken?
Mietwagen in D buchen - direkt bei Anbietern oder erst in USA?[/list]

[list]Sollte ich längere Strecken lieber per Flugzeug nehmen (z.B. Pasco – Vancouver oder Pasco – San Francisco)?
Was kostet so’n Flug günstigstenfalls? Wo am besten buchen (Reisebüro, Internet)? Buche ich inneramerik. Flüge bereits in D oder besser vor Ort?[/list]

WAS könnt ihr mir bitte empfehlen? Danke vorab für eure Erfahrungen / Einschätzung!!!

Freundliche Grüße
Dorit
_________________
"Gib kleinen Kindern Wurzeln und großen Kindern Flügel"...

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 370

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Januar 2006, 19:24

RE: Reise geplant: USA + CAN

Zitat

Original von Dorit

Worüber ich mir nun SEHR VIEL Gedanken mache:
ICH alleine müsste ja all die Autostrecken fahren!! Was ich bisher so im Forum gelesen habe, wart ihr immer zu zweit, viert!!
[list]Wäre diese Tour per Mietwagen in so rel. kurzer Zeit (3 – 3,5 Wo) zu schaffen oder isses Stress pur – als NURAutofahrer?
Bin ich als alleinfahrende Frau (mit noch Minderjähriger) MEHR gefährdet auf monotonen Autostrecken?
Mietwagen in D buchen - direkt bei Anbietern oder erst in USA?[/list]

[list]Sollte ich längere Strecken lieber per Flugzeug nehmen (z.B. Pasco – Vancouver oder Pasco – San Francisco)?
Was kostet so’n Flug günstigstenfalls? Wo am besten buchen (Reisebüro, Internet)? Buche ich inneramerik. Flüge bereits in D oder besser vor Ort?[/list]

_________________
"Gib kleinen Kindern Wurzeln und großen Kindern Flügel"...


Also:

Fahren in den USA ist sehr leicht und entspannend.
Ich bin auch alleine gefahren (hatte aber einen Navigator an Board :D)
Du solltest die Strecken nicht zu lang planen. Wenn mal eine größere Strecke überbrückt werden muß, ist das aber auch mal kein Problem.

Mietwagen solltest Du in Deutschland buchen, da sind dann alle Versicherungen mit drinne und es ist günstiger.

Flüge gibt es hier: Ticketfox
Mietwagen günstig hier:USA Reise

Zur Strecke kann ich leider nix sagen, war im nördlichen Teil noch nicht.

Andree

Wolfgang

unregistriert

3

Sonntag, 22. Januar 2006, 19:32

RE: Reise geplant: USA + CAN

Hi Dorit!

Zuerst mal: Herzlich Willkommen hier an Bord! :D

Und zum Zweiten: Bloß keine Panik vor dem Fahren!

Zu den einzelnen Teilstrecken und zur Route an sich wirst Du hier
von den Anderen jede Menge Tipps bekommen,
aber zum Fahren selbst kann ich Dir besten Gewissens sagen,
daß es wohl kaum etwas Angenehmeres gibt,
absolut relaxt und völlig unproblematisch.

Auf unseren bisher 2 Touren war ich auch "Alleinfahrer" und hab,
trotz meiner inzwischen 58 Jährchen, die dabei abgespulten
rund 14.500 km als erholsam betrachtet, also kein Vergleich zur
europäischen Fahrweise...

Also mach Dir deswegen mal keinen Kopf und warte auf die sicher
zahlreichen Detailtipps der Anderen! :]

Gruß vom Wolfgang

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 759

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2006, 19:57

re

hallo dorit,

ich glaub, eine runde:

seattle - san francisco - salt lake city - yellowstone - seattle

könnt ihr in 4 wochen ganz gemütlich schaffen....

auch das mit dem fahren sollte KEIN problem darstellen, fliegen hat den nachteil, dass man dann von der strecke nichts sieht - und das wäre vor allem an der Pazifikküste fast schon eine Sünde 8)

man kann sich bei der Zeitvorgabe (bis auf wenig strecken z.B: von Reno bis Salt Lake City), die Strecken in schöne und 'leicht verdauliche', sprich gut fahrbare Abschnitte einteilen, bei denen das Fahren mit vielen Spaziergängen und Aussichtspunkten unterbrochen wird...

also ich bin fürs Fahren und sag: JA das schaffst du! :011[1]:

early

  • »Dorit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2006, 20:49

RE: Reise geplant: USA + CAN

Zitat

Original von DoritBin ich als alleinfahrende Frau (mit noch Minderjähriger) MEHR gefährdet auf monotonen Autostrecken?


... kurze Erklärung:
Auf diesen Gedanken hat mich ein früherer Arbeitskollege meines Mannes gebracht und hat mir damit richtig Angst gemacht: "Stell dir vor, euch überholt ein Auto auf monotoner Straße, hält vor euch an und ... - raubt euch aus![/]" OH GOTT - an so etwas habe ich überhaupt noch nicht gedacht! Ist das wirklich so gefährlich??

Dorit

  • »Dorit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2006, 20:57

RE: re "FLIEGEN"

Zitat

Original von early...hat den nachteil, dass man dann von der strecke nichts sieht - und das wäre vor allem an der Pazifikküste fast schon eine Sünde 8)...early


Hallo early,
DANKE für deine Tipps und Mut! *freu* Ich dachte daran, evtl. eine weite Stecke zurückzufliegen z.B. SFO - PSC, damit ich den ganzen Käse nicht nochmal zurückfahren muss!! Dann würde ich lieber noch ein paar Tage so (i-wo) verbringen und ausspannen.

(... oder eine Strecke hinwärts, z.B. PSC - YVR)

Freundliche Grüße
Dorit

Beiträge: 1 188

Danksagungen: 119

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Januar 2006, 21:06

Die Strecke schaffst Du locker. Nimm Dir nicht mehr als 300 Meilen/Tag vor. Das sollte aber auch schon Maximum sein. Unterwegs gibt's viel zu sehen. Schau Dir hier im Forum mal die Webseiten an. Yellowstone solltest Du nicht auslassen. Das Fahren ist sehr, sehr einfach in Amiland.
Gruß Ulrich
Bei Stammtischtreffen dabei

Meine Webseite

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 370

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Januar 2006, 21:08

RE: re "FLIEGEN"

Zitat

Original von Dorit

Zitat

Original von early...hat den nachteil, dass man dann von der strecke nichts sieht - und das wäre vor allem an der Pazifikküste fast schon eine Sünde 8)...early


Hallo early,
DANKE für deine Tipps und Mut! *freu* Ich dachte daran, evtl. eine weite Stecke zurückzufliegen z.B. SFO - PSC, damit ich den ganzen Käse nicht nochmal zurückfahren muss!! Dann würde ich lieber noch ein paar Tage so (i-wo) verbringen und ausspannen.

(... oder eine Strecke hinwärts, z.B. PSC - YVR)

Freundliche Grüße
Dorit


Du solltest dann an die Einwegmieten denken, die sind nicht ganz ohne.

Vor irgendwelchen Verbrechen bist Du in keiner Stadt der Welt sicher.
Aber in den USA ist es nicht unsicherer wie in Deutschland auch.

Es gibt NO GO Gebiete in den großen Städten und da wirst Du dich als Touri
eh nicht aufhalten.

Also KEINE PANIK!

Andree

Beiträge: 3 300

Beruf: Ich habe ein kleines Abrissunternehmen

Danksagungen: 171

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. Januar 2006, 21:16

Hi Dorit,

über die Fahrerei brauchst Du Dir wirlich keine Sorgen machen. Das geht relaxter zu als hier in Deutschland.

Wir haben 2003 die Tour Seattle - Vancouver - Vancouver Island - Olympic NP - Seattle gamcht. Kannst Du bei den Reiseberichten nachlesen. Vielleicht ist etwas interssantes für Dich dabei.

Ich würde an Deiner Stelle nur grob planen. Motels findest Du überall. So bist Du flexibeler und kannst bleiben wo es Euch gefällt.

Gruss
Susanne
Bei Stammtischtreffen dabei






Wolfgang

unregistriert

10

Sonntag, 22. Januar 2006, 22:28

RE: Reise geplant: USA + CAN

Vielleicht nochmal zu Deinen Sicherheitsbedenken
(oder Denen Deines Kollegen, der wahrscheinlich noch niemals "drüben" gewesen ist, und Dir damit Angst gemacht hat):

Garantien kann Dir natürlich niemand geben, und wenn es um die Tour
eines einzelreisenden jungen Mädchens ginge, dann hätte auch ich
so meine kleinen Bedenken, aber

mit einer 17-jährigen Tochter hast Du selber das nötige Alter und die
nötige Lebenserfahrung, um bestimmte Orte oder Situationen richtig
einordnen zu können.

Meide auf Deiner großen Tour also genau das, was Du hier bei uns
auch meiden würdest, und Euer Sicherheitsrisiko wird nicht größer sein,
als es das hier in Deutschland auch wäre.

Ihr seid während der Saison unterwegs, einsame Straßen sind dann
(leider) eine Seltenheit, und an jedem sehenswerten Ort werdet Ihr
vermutlich mehr deutsche Stimmen hören, als Euch vielleicht lieb ist......

Sucht Euch unterwegs Motels nicht gerade der untersten Preisklasse,
tja, und argviel mehr Tipps zur Sicherheit fallen mir nicht ein.

(Doch, eigentlich schon!
Wirf mal einen Blick auf die Seite "Das Allerletzte" auf meiner kleinen HP).

Genießt Euren Trip! :011[1]:

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang« (22. Januar 2006, 22:51)


  • »Dorit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Januar 2006, 23:33

Seattle - Vancouver - Vanc. Island - Olympic NP - Seattle

Zitat

Original von SusanneWir haben 2003 die Tour Seattle - Vancouver - Vancouver Island - Olympic NP - Seattle gamcht. Kannst Du bei den Reiseberichten nachlesen. Vielleicht ist etwas interssantes für Dich dabei.


Hallo Susanne,
wo genau finde ich eueren Reisebericht? Hab scheinbar Tomaten auf den Augen? Hab bei Reiseberichte gesucht - unter Username finde ich aber nix.
Danke für deine Hilfe!
LG
Dorit

Werbung

unregistriert

Werbung


Kalle

Cheffe

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 2046

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 22. Januar 2006, 23:41

RE: Seattle - Vancouver - Vanc. Island - Olympic NP - Seattle

Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Januar 2006, 07:56

Hi Dorit,

wie alle anderen auch schon geschrieben haben ist das fahren in den USA wirklich kein Problem. Ich bin auf den ersten 4 Touren immer alleine gefahren und es war nie ein Problem.
Ulrich hat sicher recht wenn er sagt nicht mehr als 300mil/Tag.

Beiträge: 135

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. Januar 2006, 11:36

Wenn du das 1. Mal drüben bist, würd ich mich auf die USA beschränken, da hast eh einiges zu tun. Die Amis gehen Frauen meiner Meinung nach weniger direkt an, wie Deutsche oder Österreicher.
Bei Stammtischtreffen dabei

Jutta

Wolfgang

unregistriert

15

Montag, 6. Februar 2006, 19:52

So Brüder!

Nachdem jetzt bei Doris die wohl größten Zweifel ausgeräumt sind,
hab ich sie per mail um ihre exakten Flugdaten gebeten,
die wohl bald hier eintrudeln sollten.

Euch, und damit besonders die Preisfüchse und die Westküsten-Experten,
möchte ich schon mal vorab bitten, ihr dann zu zeigen, was wir können! :]

(Ich hab´s ihr versprochen...) :010[1]:

Wir brauchen, wenn´s dann soweit ist, von Euch zuallererst mal
komplette Fakten wie Fluglinie, Flugnummern und aktueller Gesamtpreis,
das Gleiche für den Mietwagen (Pkw), Fullsize, (Taurus o.ä.),
(bietet außer Hertz noch jemand das "Neverlost-System" an?),
um dann
damit ausgestattet und vorbereitet ins RB marschieren zu können.
(Die Buchung dort bietet, wenn auch etwas teurer,
auch nach meinem Geschmack etwas mehr Sicherheit.)

Ebenso gefragt wird dann sein ein recht netter Tourenvorschlag,
wenn´s geht schon mit ein paar Empfehlungen für Hotels/Motels
und lohnende Ziele unterwegs.

Was wir (IHR) diesmal schaffen solltet, ist ne perfekte Vorbereitung,
also werdet mir nicht ungeduldig mit der Doris,
war doch irgendwann für jeden von uns "das erste Mal"... ;-)

Angst vor ´m "kalten Wasser" hat sie jetzt nimmer,
und beim "Reinspringen" da müssen wir ihr halt helfen!

Ja und jetzt, warten wir nur noch auf die Daten,
hau rein, Doris...

Wolfgang

Werbung

unregistriert

Werbung


16

Montag, 6. Februar 2006, 20:29

Sag mal wenn Dorit noch nicht gebucht hat - warum muß sie dann wieder zum Ausgangspunkt zurückfahren??

... und Mietwagen muß sie nicht unbedingt im Reisebüro buchen. Bei www.usa-reisen.de gibts oft schöne Preisermäßigungen.

Bei Alamo gibt es jetzt auch was neues: NEU > "Go Alamo" - Das tragbare englischsprachige Navigationssystem im Handyformat.

Wolfgang

unregistriert

17

Montag, 6. Februar 2006, 20:55

Hi Mike!

Ob und warum das Ganze wieder zurück wird sie uns näher erklären,
aber soviel ich weiß, gibt´s da oben ´ne feste verwandtschaftliche
"Anlaufstation".
Mit der Mietwagenbuchung haste sicher recht,
aber ich weiß von mir selber, daß ich mir bei der ersten Tour auch meine "Voucher"
(oder wie die Dinger heißen),
sicherheitshalber lieber vom RB geholt habe, aber gut, mal sehen...!

Das mit Alamo klingt gut, dann wär´s doch schonmal nicht nur
auf Hertz begrenzt, müssen wir dann auch mal guggn... :D

Wolfgang

NB: Wo genau liegt eigentlich dieses verdammte Pasco? ?(
OK, gefunden: 3 1/2 Autostd. südöstlich von Seattle..... :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang« (6. Februar 2006, 21:12)


18

Montag, 6. Februar 2006, 21:19

Zitat

Original von Wolfgang
... meine "Voucher" (oder wie die Dinger heißen),
sicherheitshalber lieber vom RB geholt habe.


Wolfgang!

Im Internetzeitalter bekommst Deinen "Voucher" (oder wie die Dinger heißen) :D per E-Mail als pdf-Datei.

... und das Reisebüro ist in Berlin mit Telefonnummer und allem - gibt halt oft einen Online-Buchungsrabatt.

Hoffentlich ließt das jetzt nicht Bernado :rolleyes:

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 370

  • Nachricht senden

19

Montag, 6. Februar 2006, 21:49

Zitat

Original von Mike.P

Zitat

Original von Wolfgang
... meine "Voucher" (oder wie die Dinger heißen),
sicherheitshalber lieber vom RB geholt habe.


Wolfgang!

Im Internetzeitalter bekommst Deinen "Voucher" (oder wie die Dinger heißen) :D per E-Mail als pdf-Datei.

... und das Reisebüro ist in Berlin mit Telefonnummer und allem - gibt halt oft einen Online-Buchungsrabatt.

Hoffentlich ließt das jetzt nicht Bernado :rolleyes:


Habe ja bei www.usa-reisen.de gebucht. Klasse Kontakt, sehr nett.
Bekommst ca. 1 Stunde nach der Buchung eine Email mit drei Anhängen (Voucher, Rechnung, Wichtige Infos zur Anmietung).
Auf Nachfrage habe ich das ALAMO Direct Road Zeug per Sack Post bekommen. Das kostet im RB oft etwas extra.
Also wenn nun noch in den USA alles klappt, war das ein super günstiger Preis (mit allen -% gute 90€ günstiger als im RB) Beratung war absolut OK.

Hoffe nur, das die den PDF Voucher in den USA kennen :D und mir meinen Wagen geben.

Andree

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andree« (6. Februar 2006, 21:53)


Werbung

unregistriert

Werbung


20

Montag, 6. Februar 2006, 21:52

Zitat

Original von Andree
Hoffe nur, das die den PDF Voucher in den USA kennen :D und mir meinen Wagen geben.


Keine Sorge Andree.

Wir haben 2004 von einem österr. Reisebüro einen pdf Voucher gehabt und 2005 für 3 Anmietung auf den Hawaii-Inseln.

Überall haben sie die Voucher anstandslos genommen und uns den Mietwagen überlassen.