Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 12. April 2011, 11:57

ne,

habe noch nicht gekauft! irgendwie sehe ich das bei meiner bank nich ein! selbst bei travellers cheques nehmen die einen kurs von1,413 USD / EUR

Und bei einem Kurs von 1,44 finde ich das relativ schlecht! Und ich habe mich noch nicht weiter informiert, wo ich sonst noch reisezahlungsmittel bekommen kann als bei der hausbank!

vielleicht gehe ich auch einfach mal zur sparkasse und erfrage dort die wechselkurse.
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Beiträge: 769

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 12. April 2011, 12:12

...wie jetzt, Ihr kauft US$ bei gutem Kurs vorher (also vor einer geplanten Reise) ein ???

  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 12. April 2011, 12:50

klar, warum nicht??
kann sich unter umständen absolut lohnen. allerdings bin ich eben ziemlich gefrustet, dass der reelle dollarkurs bei fast 1,45 steht und ich von meiner bank wieder nicht mehr als 1,41 bekomme. sind immerhin 4 cent.

sparkasse und postbank sind da allerdings noch viel geiziger:

1,37 und 1,35 $
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 769

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 12. April 2011, 13:07

Hm. Wir reisen so mit ca 250-300USD (Bar & TC zusammen) in einen 3-Wochen-Urlaub. Wir zahlen fast alles per CC und freuen uns kein Geld bei zu haben. Eigentlich könnten wir auch mit 100USD durch die Kante fahren. Ich weiß, TC sind sicher..aber im Falle des Falles...dieser Streß...und dann muß man seine ganzen "Werte" immer mitschleppen. Das finden wir doof.
Die größten Kosten entstehen ja eh beim Autoanmieten (machen wir ja schon vorher aus Dtl aus) und für Hotels.
Nö, wir kaufen nicht vor. ..ein bißchen Spannung muß bleiben :zwinker:
muhtsch

  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 12. April 2011, 13:16

Werte?

Nö, ich nehme vielelicht 500 oder 600 $ in Bar mit! Der Rest ist CC! Alles was ich Bar zahlen kann zahle ich auch Bar, denn damit umgehe ich die Gebühren für die Auslandsbelastung meiner CC.

Am Automat bekomme ich dort auch kostenlos Bargeld, aber Tanke, Restaurant etc. kommen Kosten auf mich zu. Zudem ist es immer besser auf Reisen etwas Bargeld dabei zu haben.

In den USA zwar nicht ganzso Typisch! Aber fahr mal an eine Tanke in der Provinz und habe nur CC dabei! Da kommst nicht sehr weit!
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Beiträge: 769

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 12. April 2011, 14:09

na mit "Werte" meinte ich das Bargeld.
Früher hatten wir auch viel mehr mit aber 1999 ist man in unser condo eingestiegen und hat JEDEN Cent mitgenommen, selbst die paar Dollars unserer Kinder...was wir dann erlebt haben, das wollen wir nicht noch einmal haben.

Ich finde gerade in den USA benötigt man max. für den Bellboy Bargeld, für den Eintritt in Indianergebiete und evtl Marktfrauen auf Hawaii Bargeld...sonst fällt mir nix ein. Selbst in der abgelegendsten Gegend liebte man CC.

Zitat

Aber fahr mal an eine Tanke in der Provinz und habe nur CC dabei

kein Problem...es sei denn, wenn man wie wir mit 3 Gallonen und 2Tropfen Tank von Vidal Junction/CA nach Desert Center/CA fährt (mitten im wirklichen nowhere...ca 45mi), weil die endlich erreichte Tankstelle keine Tankstelle mehr ist, man den Tankwart nur per Phone erreicht, der dann mit 3x15Gallonen persönlich kommt, von 3 anderen "Verdurtsteten" erwartet wird...ja dann braucht man Bargeld, da kosten dann auch 15Gallonen 55USD :totlach: :totlach:, dann ist der Umtauschkurs wirklich sch....egal...oder meintest Du sowas?

muhtsch

Beiträge: 769

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 12. April 2011, 15:05

Zitat

Mir ist diese ganze Unterschreiberei auch für kleine Summen zu blöde

nö, das war früher so bei mir, mittlerweilen liebe ich das : "only sign"
... die kleinsten Beträge sind groß genug!...aber wir hatten noch nie in den USA einen Kartenmißbrauch erlebt,vielleicht würde ich dann anders sprechen. Wir schwören ber auch auf Amex (ist keine Reklame :peace1:) da wurden sogar durch Hotel-Fehlbuchungen unser Konto nicht belastet.

Genau, das "rumschleppen" am Körper bei über 45°C ist häßlich!...ich meine, ich muß es nicht tun :99:
Das mit dem Bargeld habe ich noch nicht beobachtet. Ich meine in LV ist das vielleicht auch eine Ausnahme...aber LV ist ja nicht USA, denn wo bitte rennen Leute mit einer Plastegitarre um den Hals gehangen voller dünner alkoholisierter Plürre :trinker: . Wir waren im letzten Sommer seit glaube ich 97, 98 das erste Mal wieder dort und ich war nur noch schockiert oder besser gesagt amüsiert :cheesy:über was sich die Amis freuen und glücklich schätzen...zB Bierdosen ganz offen rumtragen.... :nicken:

muhtsch

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 12. April 2011, 15:47

Zitat

Original von muhtsch

Zitat

Mir ist diese ganze Unterschreiberei auch für kleine Summen zu blöde

zB Bierdosen ganz offen rumtragen.... :nicken:

muhtsch


ach... das darf man in LV? jetzt sag noch bloß, man darf in LV auf offener straße rauchen??
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Beiträge: 769

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 12. April 2011, 15:52

Zitat

man darf in LV auf offener straße rauchen


ich bin Nichtraucher und habe deshalb nicht darauf geachtet...aber ich denke, da LV jetzt deren "Hangover Stadt" ist, würde mich das nicht verwirren...

Beiträge: 216

Beruf: Sekretärin

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 12. April 2011, 16:13

Wir fahren auch immer mit "kleinem Gepäck" in die USA und kaufen dort ein, da ich hier in die Kategorie Übergröße falle. Drüben bekommen ich einfach schickere Kleidung. Habe mir aber angewöhnt jeden Kassenzettel aufzubewahren und sogar in eine Excel-Tabelle einzutragen, somit kann ich auch immer gut einen Überblick über die Ausgaben behalten. Die Preisschilder entferne ich, behalte diese aber auch wenn ich besondere Schnäppchen gemacht habe, damit ich nachweisen kann, dass die Klamotten nicht über das Preislimit gehen. Muss aber auch dazu sagen dass ich in den letzten 20 Jahren nie kontrolliert worden bin bzw. nur in Frankfurt (Transfer) einmal mein Handgepäck vorzeigen musste, da ich lt. Aussage der Dame vom Zoll durch den falschen Ausgang (roter Ausgang - zu verzollende Waren) gegangen bin. Habe aber die Info, dass es besser wäre durch diesen zu gehen auch wenn man nichts zu verzollen hat, denn wenn man doch kontrolliert wird kann man nicht belangt werden dass man zuviel Ware ohne zu verzollen einführen wollte. Dies habe ich aber auch nur gehört und weiß nicht genau ob diese Regelung wirklich stimmt. :kopfkratz: :kopfkratz:
Grüße von rattlesnake

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 12. April 2011, 16:58

Zitat

Original von rattlesnake
Habe aber die Info, dass es besser wäre durch diesen zu gehen auch wenn man nichts zu verzollen hat, denn wenn man doch kontrolliert wird kann man nicht belangt werden dass man zuviel Ware ohne zu verzollen einführen wollte. Dies habe ich aber auch nur gehört und weiß nicht genau ob diese Regelung wirklich stimmt. :kopfkratz: :kopfkratz:


Endlich zurück zum Thema. :D Durch die Wahl des roten Ausgangs nimmt man in der Tat schon die Anmeldung vor, dass man eben eventuell etwas zu verzollen hat. Wenn dann keiner da ist: Pech für den Zoll. Allerdings gab es dazu letztes Jahr mal einen Bericht im hr, dass man verpflichtet wäre, einen Zöllner anzurufen. klick. Kann mir aber kaum vorstellen, dass das von Normal-Reisenden wirklich erwartet werden kann.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 233

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 12. April 2011, 17:04

Zitat

Original von rattlesnake
Wir fahren auch immer mit "kleinem Gepäck" in die USA und kaufen dort ein, da ich hier in die Kategorie Übergröße falle. Drüben bekommen ich einfach schickere Kleidung. Habe mir aber angewöhnt jeden Kassenzettel aufzubewahren und sogar in eine Excel-Tabelle einzutragen, somit kann ich auch immer gut einen Überblick über die Ausgaben behalten. Die Preisschilder entferne ich, behalte diese aber auch wenn ich besondere Schnäppchen gemacht habe, damit ich nachweisen kann, dass die Klamotten nicht über das Preislimit gehen. Muss aber auch dazu sagen dass ich in den letzten 20 Jahren nie kontrolliert worden bin bzw. nur in Frankfurt (Transfer) einmal mein Handgepäck vorzeigen musste, da ich lt. Aussage der Dame vom Zoll durch den falschen Ausgang (roter Ausgang - zu verzollende Waren) gegangen bin. Habe aber die Info, dass es besser wäre durch diesen zu gehen auch wenn man nichts zu verzollen hat, denn wenn man doch kontrolliert wird kann man nicht belangt werden dass man zuviel Ware ohne zu verzollen einführen wollte. Dies habe ich aber auch nur gehört und weiß nicht genau ob diese Regelung wirklich stimmt. :kopfkratz: :kopfkratz:


ja, so etwa machen wir es auch und JA; das mit dem roten Ausgang praktizieren wir wegen einer entprechenden Auskunft auch schon ewig!

Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 2 556

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 12. April 2011, 18:23

Zitat

Original von qwertz0211
ne,

habe noch nicht gekauft! irgendwie sehe ich das bei meiner bank nich ein! selbst bei travellers cheques nehmen die einen kurs von1,413 USD / EUR

Und bei einem Kurs von 1,44 finde ich das relativ schlecht! Und ich habe mich noch nicht weiter informiert, wo ich sonst noch reisezahlungsmittel bekommen kann als bei der hausbank!

vielleicht gehe ich auch einfach mal zur sparkasse und erfrage dort die wechselkurse.


Verwechselst du vielleicht Valuten/Devisenkurs und da den An-und Verkauf?
Der heutige Devisenkurs ist bei Ankauf $1,4517,bei Verkauf $1,4417.Der Valutenkurs bei Ankauf $1,4610 ,bei Verkauf $1,4250.

Bei meiner Hausbank sind die Bargeldwechselgebühren für Kunden und Nichtkunden unterschiedlich.Nichtkunden bezahlen bis €700 €15, Kunden €7,50 Wechselgebühr.

Bargeldbehebung mit Bankomatkarte an einer ATM Maschine je Abhebung €1,82 plus 0,75% vom behobenen Betrag.

Visa: bei Transaktionen in anderer Währung außerhalb der EU 1,5%
Bei Stammtischtreffen dabei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Traude« (12. April 2011, 18:25)


  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 12. April 2011, 18:28

Kurz noch zum Thema rauchen und Alkohol:

Sachen gibts... hätte ich nicht gedacht. Ich bin davon ausgegangen, dass die USA überall so streng sind wenn es um "Genussmittel" geht.


Zum Thema:

so in der Art habe ich es auch vor. Quasi mit 10KG Koffer hin, und mit 25KG Koffer wieder zurück. Also schön alles das einkaufen, was hier in D so arg überteuert ist. Levis, Diesel, Replay etc.

Kassenzettel entfernen, getragen werden die Sachen eh, denn auf einer Rundreise werde ich bestimmt mehr als 2 Hosen und 3 Hemden benötigen - und dann einfach die Kassenzettel aufbewahren und die benannte Exceltabelle anlegen.

Bei Ipad werde ich eben den Dollarkurs im Auge behalten müssen. Hilft ja nicht, wenn das Gerät zur Zeit gut 420 EUR kostet, aber dann im September aufgrund eines schlechterem Kursverhältnis evt. 450 EUR kostet. Wäre schade drum, denn ich glaube dann gehe ich das Risiko nicht ein (nicht wegen 20 EUR). Vielleicht finde ich aber auch einen netten Händler, der eine angepasste Rechnung schreibt. Fragen kostet nix!

Wie ist das eigentlich mit den Outlet´s? Z.B. bei Las Vegas etc? Leicht zu finden? Wirklich günstig? Oder eher etwas übertrieben und Touristenfalle?
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 12. April 2011, 18:44

@traude
wahrscheinlich wird es genau so sein, wie du es schreibst! daher auch die 1,4188 $/EUR bei meiner Bank. Ich warte den Tag morgen noch ab und dann wird gekauft:-) Wenn man einen Blick auf die letzten Jahre wirft ist mit 1,45 ja schon fast das Jahreshoch erreicht. Viel höher ging es nur 2008 mit über 1,60 :-)

gibt über das jahr immer ein paar spitzen... und dann flacht es wieder ab
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 2 556

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 12. April 2011, 19:02

Zitat

Original von qwertz0211
@traude
wahrscheinlich wird es genau so sein, wie du es schreibst! daher auch die 1,4188 $/EUR bei meiner Bank. Ich warte den Tag morgen noch ab und dann wird gekauft:-) Wenn man einen Blick auf die letzten Jahre wirft ist mit 1,45 ja schon fast das Jahreshoch erreicht. Viel höher ging es nur 2008 mit über 1,60 :-)

gibt über das jahr immer ein paar spitzen... und dann flacht es wieder ab


Ich dachte vor 100erten von Jahren auch immer das Ankauf der Betrag ist den ich bekomm wenn ich Schilling in eine andere Währung wechsel,dass das der Kurs ist wenn ich die z.B. DM in Schilling zurückwechsel ,da bin ich dann irgendwann draufgekommen.

Wir wechselten immer bei der Hausbank,einmal sagte mir eine Bankangestellte das ich als Kunde andere Wechselgebühren bezahle.Die haben lange die höheren Gebühren verlangt. :cry:
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 141

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 12. April 2011, 19:40

Wir sind 2009 von Hannover über Amsterdam nach SFO und wieder retour. Wir hatten das Gefühl, dass die in Hannover am Zoll von nem EU-Flug ausgehen.....Irgndwie war das an einem Werktag gegen mittag keiner am Zoll.

Ob das System hat weiss ich nicht, könnte mir das wg, Umstieg in Amsterdam aber vorstellen.

Wir hatten auch TC dabei, Kreidtkarten und kleine Scheine für die Tipps.....

Fazit: Meit Kumpel hatte schon Schwierigkeiten, seine TCs aufzubrauchen, weil die Karte bequemer war...... Also in LV das meiste umgetauscht...

Für uns gilt für 2012....Ein paar Scheine, wenig TC und sonst Kredikarte.....

Doris H.M.

unregistriert

38

Dienstag, 12. April 2011, 20:15

Zollkontrolle:

1995 in Frankfurt das 1. und letzte Mal.
War uns sehr peinlich, da wir damals noch die ganze Schmutzwäsche mit nach Hause genommen haben..... :girl13: (jetzt schmeißen wir fast alles weg).

In den letzten 12 Jahren gingen die Flüge immer über Frankfurt nach Hannover, da waren keine Zöllner zu sehen.

2008 hatte H.M. überlegt, sich die Nikon D 300 in den USA zu kaufen, hätte dort soviel Dollar gekostet, wir bei uns Euro: 1.600,-

Das Objektiv, das er dazu haben wollte, gab es aber dort noch nicht, in Germany schon.

Und dann kamen die Überlegungen: Zoll? Garantie? Wenn was nicht hinhaut? Englisches Handbuch?

Er hat es zum Glück gelassen! :nicken:

Wenig später gab es im Media Markt (wegen FußballWM? :kopfkratz:) eine Aktion für 3 Tage: 25 % Rabatt auf alle im Markt vorhandenen Waren!

So hat er dann das Objektiv, das immerhin 600 € gekostet hat, fast umsonst dazu bekommen. :16:


Klamotten kaufe vor allem ich :zwinker:gerne in den USA ein, aber ....da ich ja das mitgebrachte fast alles "entsorge", sollten die neuen beim Zoll kein Problem sein.

Liebe Grüße

Doris

Doris H.M.

unregistriert

39

Dienstag, 12. April 2011, 21:33

Hallo Bille,

wir haben eine amerikanische "Reiseschublade", in der alle Socken, Slips usw. mit kleinen Macken gesammelt werden.
Da wir leider nur 1 x pro Jahr "rübermachen", kommt da einiges zusammen. :zwinker: Was fehlt, wird billig gekauft. Morgens anziehen - abends wegschmeißen - Klasse!


Auch die Auswahl der Hemden, Hosen, T-Shirts, Blusen, Schuhe usw. steht immer unter dem Motto: Sowie ich was Neues habe, schmeiße ich die weg.

Und: In Lumpen laufen wir nun wirklich nicht rum..... :o9:

Wir wägen halt nur ab, ob es sich wirklich lohnt, diesen Kram wieder mit nach Hause zu nehmen.

Umweltbewußt: Wir spenden gute Dinge wie Zelt, Luftmatratzen, Klappstühle, Schlafsäcke....... z. B. an "The Shaded Tree" in Las Vegas.

Und ganz ehrlich..... 2 Paar Socken und 2 Slips im Mülleimer sind doch wohl nicht so schlimm wie etliche leergefressene Chipstüten oder die Reste eines Frühstücks bei Mc.Donalds :cheesy:

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 12. April 2011, 21:50

Zitat

Original von Doris H.M.
Und ganz ehrlich..... 2 Paar Socken und 2 Slips im Mülleimer sind doch wohl nicht so schlimm wie etliche leergefressene Chipstüten oder die Reste eines Frühstücks bei Mc.Donalds :cheesy:


Ihhhhhh Du trägst über den ganzen Urlaub über nur zwei Slips? :spuck:
:bier:

Andree