Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. April 2011, 20:24

Einkäufe - Zoll

Hallöchen,

ich plane aus den USA das ein oder andere Mitbringsel mitzubringen. Nun stelle ich mir die Frage wie das mit den Klamotten ist:

Ich reise mit wenig Kleidung an und kaufe in den USA eben das was ich so brauche. Wäre im grunde ja auch für den Zoll kein Problem, wenn ich nicht ebenfalls vorhätte in den USA ein IPAD2 zu kaufen. Und da kann der Freibetrag von 400EUR mal schnell erreicht sein.

Es sei denn, die Kleidung ist getragen. Ich kann es mir nur schwer vorstellen, dass sowas am Zoll auffällt. Hat hier schon mal jemand Probleme bekommen?

Wenn es so gar nicht geht, dann muss ich eben drauf achten, dass ich bei zwei Personen nicht über 800 EUR komme. Wobei ich auch darüber nachdenke, ob es genau so ist wie bei den Zigaretten. Also 1 Stange pro Person - aber egal wer diese Stangen mitbringt.

Sprich: Ipda würde umgerechnet über 400 EUR kosten, aber wie sind zu zweit! Muss ich dann für das eine Gerät Steuern nachzahlen, weil es eben bei einer Einzelperson den den Freibetrag überschreitet, oder gillt hier der Freibetrag der beiden reisenden?

Grüße

Chris
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Es haben sich bereits 10 Gäste bedankt.

Beiträge: 157

Beruf: Bankkauffrau

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. April 2011, 20:36

RE: Einkäufe - Zoll

Hi,
die Zollgrenze gilt pro Person, siehe auch hier:
http://www.usareise.mobi/tools/zollfreigrenze-usa-berechnen/

Wir sind bisher noch nicht kontrolliert worden, aber damit muß man ja immer rechnen.
inki-k :nice_day:

Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 1 478

Beruf: ?

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. April 2011, 20:40

Der Zoll Freibetrag liegt bei 430.-Euronen. Darüber hinaus werden 17,5% Pauschalsteuer fällig - bis zum Betrag von 700.-€. Über diesen Betrag hinaus 19% Einfuhrumsatzsteuer plus einen Zollsatz für diese Warengruppe. Wie hoch dieser ist weiss ich nicht.

Eric
Bei vielen Stammtischtreffen dabei :rolleyes:

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 67

Beruf: Zollbeamter

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. April 2011, 20:54

Weitere Informationen auch unter:

www.zoll.de

Gruß

Ralf

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 247

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. April 2011, 21:41

RE: Einkäufe - Zoll

Zitat

Original von qwertz0211
Es sei denn, die Kleidung ist getragen. Ich kann es mir nur schwer vorstellen, dass sowas am Zoll auffällt. Hat hier schon mal jemand Probleme bekommen?


Ja. :99:
Es ist ein Irrglaube zu denken, dass getragene Kleidung zollfrei ist. Die Beweispflicht, dass irgendwelche Klamotten schon vor der Reise in Deinem Besitz waren, liegt bei Dir. In der Praxis fällt man natürlich weniger auf, wenn man eine der Dauer der Reise angemessene Menge an Klamotten im Gepäck hat. Ob die dann neu sind, ist dem Zoll wahrscheinlich wurscht. Da haben die auch besseres zu tun, als sich auf Diskussionen einzulassen. Ich habe bei USA-Ankünften eh schon seit Jahren keine Zollbeamten mehr gesehen, würde aber auch kein unnötiges Risiko eingehen...

Beiträge: 741

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. April 2011, 23:04

man sollte nur das etikett abmachen, dann klappts schon.....

:D
:peace1:

Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 223

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. April 2011, 23:26

RE: Einkäufe - Zoll

Zitat

Original von OliH

Es ist ein Irrglaube zu denken, dass getragene Kleidung zollfrei ist. Die Beweispflicht, dass irgendwelche Klamotten schon vor der Reise in Deinem Besitz waren, liegt bei Dir.

Ich habe bei USA-Ankünften eh schon seit Jahren keine Zollbeamten mehr gesehen, würde aber auch kein unnötiges Risiko eingehen...


oh, lieber OliH, das kann ich nur bedingt bestätigen, ich habe in Frankfurt z.B. in den letzten beiden Jahren intensiv beobachten können, daß der Zoll IN ZIVIL auftritt und sehr wohl die Leute rausfischt - als wir vor zwei Jahren aus Tampa kamen, sind sie sogar schon im Flieger aktiv gewesen (und haben definitiv nicht nur wegen der Einreise Fragen an einige Leutchen gehabt.)

Lediglich in Berlin machen sie noch immer am Weekend keinen Dienst und abends zeitig Feierabend :99:

Usabima, die mit jeder Reise denkt, sie ist mal dran, kontrolliert zu werden
(wobei wir schon auf die Freigrenzen achten und unsere Einkaufsbelege für den Fall der Fälle parat haben :nicken:)
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


8

Dienstag, 12. April 2011, 06:58

Verständnisfrage iPad2 (oder auch anderer Elektronik-Kram):

Wenn man die Verpackung vom iPad vernichtet in den USA und den Kaufbeleg vielleicht in der Schuhsohle versteckt, zahlreiche Apps und Musik aufspielt vom in die USA mitgenommenen Laptop kann man aber doch immer noch versuchen denen zu erklären das man das Teil bereits von hier mit da rüber genommen hat !? Oder muss man im Nachhinein einen Quittung aus Deutschland nachreichen - weil die Beweispflicht ja bei mir liegt in so einem Fall ... was ich wiederrum völlig Banane finde, weil man eine Quittung selbstredend nicht immer bzw.NIE mit dabei hat !???

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. April 2011, 07:08

Ich bin in Düsseldorf in den letzten 31 Jahren nicht kontrolliert worden, auch wenn ich manchmal komische Sachen direkt vor deren Nase mache. Handgepäck auspacken, umpacken usw .....

andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 340

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. April 2011, 07:10

Günstig wäre es, beim frischen ipad Gebrauchtspuren zu imitieren.
Lack zerschrammen, Gehäuse-Ecke ausbrechen, Display-Kratzer usw.

Viele Grüsse.... :zwinker:
Bei Stammtischtreffen dabei

11

Dienstag, 12. April 2011, 07:13

Zitat

Original von andie
Günstig wäre es, beim frischen ipad Gebrauchtspuren zu imitieren.
Lack zerschrammen, Gehäuse-Ecke ausbrechen, Display-Kratzer usw.

Hm, stimmt .... Dank der Garantie kann man sich ja eine Woche vor Garantieablauf komplett ein neues von Apple besorgen :peace1:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HOH« (12. April 2011, 07:13)


Werbung

unregistriert

Werbung


  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. April 2011, 07:50

Hey,

also das getragene Kleidung angeblich Steuerfrei sein soll, dass habe ich ja gar nicht behauptet. Und aus diesem Grund habe ich hier auch einmal nachgefragt was so Euere Erfahrungen sind. Jedes gekaufte Teil im Ausland (ausgenommen EU) muss bei einer Zollkontrolle angegeben werden. Dabei ist es egal, ob es sich um Kleidung, Technik oder eingekaufte Genussmittel handelt.

Und genau aus diesem Grund bin ich gerade am Rechnen :-)

Die Verpackung vom IPAD zerstören und es so zu versuchen ist meist nicht von Erfolg gekrönt. Die Zöllner kennen Ihre Pappenheimer und deren Tricks ganz genau. Und da man selbst in der Beweispflicht ist, reicht für den Zoll die Vermutung, dass Gerät in den USA gekauft zu haben. Und schon müsste man nachzahlen. Und die Strafe dabei ist auch nicht unerheblich. Würde ein teueres Vergnügen werden.

Aus Deutschland mitgenommenes Eigentum (sofern es später wieder mit zurück genommen wird) vor der Reise beim Zoll angegeben werden. Für Laptop, IPAD, IPHONE und co. bekommt man dann eine Karte, auf er die Seriennummern eingetragen werden. So hat man bei der erneuten Einreise auch keine Probleme.

In der Regel denke ich aber auch, dass gerade bei Kleidung, sofern die nicht Haufenweise original verpackt im Koffer liegt der Beweis schwierig ist und daher angenommen wird, man hat diese eben aus Deutschland mitgenommen. Irgendwas muss man ja anziehen. Sofern ich mir das IPAD drüben tatsächlich kaufe, käme mir das sehr entgegen.

Zum Thema Kontrolle:
Also ich bin in den letzten 2 Jahren 3x ins Ausland geflogen und wurde jedes Mal, sei es im Reiseland oder wieder hier in Deutschland genaustes unter die Lupe genommen. Auch meine Koffer durfte ich bei jeder Reise hier beim Zoll wieder auspacken. Hatte zwar nie etwas dabei, aber nervig ist das dennoch. Ich muss wohl in irgedein "Verbrecher-Gesichts-Schema" fallen, dass die Herren und Damen auf der Schule für öffentliche Verwaltung eingetrichtert bekommen :-) :-)

Freue mich daher auch schon ser auf die Einreise in die USA. Mal sehen wie lange Die sich mit mir beschäftigen :-)
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Beiträge: 769

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. April 2011, 08:47

ähhh, ja und was ist mit der Tastatur? ...bei der amerik./asiatischen Variante ist das "Z" dort wo unser "Y" ist...das kann man bei einer "normalen"Tastatur auswecheseln (für'n Zoll) aber das Ipad hat einen Touchscreen,

Übrigens reise ich seit einigen Jahren mit Läppi und Iphone...habe noch nie eine Karte vor Ausreise ausfüllen müssen...aber auch nie Probleme gehabt.
Mein Gesicht sieht offensichtlich eher wie Hausfrau aus...außerdem bin ich blond :99:
Usabima, ich fühle mich in Berlin auch immer sehr sicher :zwinker: da steht zwar immer ein Männekicken aber hat der schon mal gezuckt? Muß allerdings sagen, daß wir noch nie direkt aus den USA gekommen sind, max. aus LHR....das ist das Einzige, was mich bei einem neuen BBI fürchten läßt!
...und hätte ich nicht vor einigen Jahren eine Sendung über die Freigrenze gesehen, hätte ich es gar nicht gewußt daß es so etwas gibt...damals waren es doch nur 170Euro :kopfkratz:
...dabei habe ich den gesamten Koffer voller "Mitbringsel" gehabt....meine Tochter und ich kamen auch schon mal mit 12Paar Schuhe aus'n Laden :bier: :bier:

muhtsch

andie

Moderator

Beiträge: 4 883

Danksagungen: 340

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 12. April 2011, 08:59

Zitat

Original von muhtsch
Usabima, ich fühle mich in Berlin auch immer sehr sicher :zwinker: da steht zwar immer ein Männekicken aber hat der schon mal gezuckt? Muß allerdings sagen, daß wir noch nie direkt aus den USA gekommen sind, max. aus LHR....das ist das Einzige, was mich bei einem neuen BBI fürchten läßt!

Ich bin schon öfter direkt aus USA in Tegel angekommen.
Ist die gleiche Prozedur als wenn man aus London, Amsterdam, Paris oder Kopenhagen kommt, nämlich keine.

btw
Für mich gibts keinen Grund, vor unserem neuen Flughafen angst zu haben.
Erstens kaufen wir eh nicht viel.
Zweitens hoffe ich, endlich mal eine Nonstop Verbindung in den SW oder an die Westküste zu bekommen.

andie :peace1:
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 769

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. April 2011, 09:02

...ja vielleicht bin ich deshalb so entspannt, weil ich die Geräte hier gekauft habe und die Rechnung zu Hause liegt :zwinker:

Das Problem ist nämlich nicht nur die Ersteinfuhr, sondern auch die nächsen 7Jahre...so lange kann man Dich noch auffordern es nachzuweisen. Da helfen keine Gebrauchsspuren...
Also ich habe damals lange den Gedanken getragen auch so ein Gerät in den USA zu kaufen...aber dieser Stress wars mir nicht wert.
muhtsch

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 769

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. April 2011, 09:12

ja Andie, Du hast vollkommen Recht, meine Einkaufswut kommt auch in die Jahre und ich hieppere auf BBI...aber ich glaube nicht, oder ich habe die Hoffnung verloren, daß sich da große Airlines niederlassen. War letztes Jahr im Mai dort und habe gehört, daß die LH BBI nicht als 3.Standfuß benutzen will ....es wird eher ein AirBerlin-Schwerpunkt und natürlich viele "Chickenairlines"...

  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 12. April 2011, 09:49

naja...

ich denke ich werde das gerät so oder so in den usa kaufen. Beim derzeitigen Dollarkurs kommt die kleinste Version des IPADS mit 612$ ja umgerechnet auf 425 EUR. Also noch innerhalb des Freibetrags. Muss ich eben nur die Rechnung aufbewahren.

Und die zusätzlichen Jeans oder Hemden, ich glaube die wollen die gar nicht kontrollieren wenn die getragen sind :-)
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Beiträge: 769

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. April 2011, 09:54

Zitat

Und die zusätzlichen Jeans oder Hemden, ich glaube die wollen die gar nicht kontrollieren wenn die getragen sind :-)


bei einer "normalen" Menge an Klamotten würde ich mir gar keine Sorgen machen...

Wenn der Euro noch stärker wird dann bleibt noch an der Freigrenze etwas übrig :zwinker:

  • »qwertz0211« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 12. April 2011, 10:00

ich hoffe es ja, dass der eur noch ein bisschen steigt!

aber bis september ist der - bei meinem glück - eh wieder im keller!
Meine Reisen: 2011 Roundtrip Kalifornien
Geplante Reisen: 2013 Florida / Bahamas

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 3 250

Beruf: Bürokaufmann

Danksagungen: 282

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 12. April 2011, 11:52

Zitat

Original von qwertz0211
ich hoffe es ja, dass der eur noch ein bisschen steigt!

aber bis september ist der - bei meinem glück - eh wieder im keller!


ich denke du hast schon Dollars gekauft? :-)
ich würde nicht auf September spekulieren und auf einen noch schwächeren Dollar hoffen...sowas geht meistens nach hinten los....
Nochmal wg. der Einfuhrobergrenze....sämtliche elektronische Geräte (Digitalkameras, Läppis, I-Phone & Pads und trallalla ) werden bei Verdacht schon von weitem Erkannt... die sind da sehr fit drin...Amerikanische Geräte haben nämlich nicht nur andere Serien-No. als im Euroland sondern sehr oft auch andere (für den US-Markt) Geräte Bezeichnungen und Namen...Bsp. Canon EOS 1000 nennt sich in USA Rebell (steht auch so drauf)
Die US I-Phones & Pads sind auch für den Laien sehr leicht zu erkennen....