Sie sind nicht angemeldet.

Kalle

Cheffe

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 041

Beruf: Nix

Danksagungen: 2022

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. August 2009, 19:32

Brücke wächst über Hoover-Damm

Hoover-Damm
Der Hoover-Staudamm, Touristenmagent im Grenzgebiet zwischen den US-Bundesstaaten Nevada und Arizona, bekommt Konkurrenz: Nur wenige hundert Meter entfernt entsteht eine der größten Bogenbrücken der Welt
http://www.hooverdambypass.org/

Ab 2010 sollen 17.000 Fahrzeuge pro Tag über die Brücke rollen.Das größte Brückenprojekt der USA biegt in die Zielgerade ein: Das letzte Stück der gewaltigen Brückenbögen, die Teil der ambitionierten Hoover-Dammumfahrung sind, werden Ende des Monats hoch über dem Colorado River geschlossen.

Mit einer Höhe von 274 Metern und einer Länge von 323 Metern wird die Colorado River Bridge nach ihrer Fertigstellung eine der weltweit größten Bogenbrücken aus Beton sein - und damit bei Touristen in direkte Konkurrenz zu ihrem unmittelbaren "Nachbarn", dem Hoover-Staudamm, treten.


Von Phoenix nach Las Vegas
Denn die neue Route 93 führt nur wenige Meter an der gewaltigen Staumauer eines der größten Staukraftwerke der Welt vorbei. Seit seiner Fertigstellung 1936 gehört der Hoover-Staudamm zu den Meilensteinen moderner Ingenieurkunst.


Mit einer Höhe von 220 Metern staut er den Colorado River auf einer Fläche von rund 69.000 Hektar auf. Das gewaltige Bauwerk war nicht nur über 70 Jahre Anziehungspunkt für viele Touristen, sondern auch die Hauptverbindungsroute zwischen Phoenix und Las Vegas.


Nadelöhr wird entschärft
Doch die schmale Straße, die sich zum Damm hinaufwindet und direkt über die Staumauer führt, ist für den anwachsenden Verkehr längst zum Nadelöhr geworden. Zudem wurden nach den Anschlägen vom 11. September 2001 die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Damm aus Sorge vor Attentaten derart verschärft, dass der gesamte Verkehr immer wieder zum Stillstand kommt.

Vor fünf Jahren wurde deshalb mit dem Bau einer riesigen Bogenbrücke begonnen, über die künftig der vierspurige Highway 93 geführt werden soll. Bisher brauchten Autofahrer für die 412 Kilometer lange Strecke zwischen Phoenix und Las Vegas rund sieben Stunden. Die neue Umfahrung soll eine Zeitersparnis von mehr als einer Stunde bringen.


Zweijährige Bauverzögerung
Eigentlich war die Fertigstellung bereits für 2008 geplant, doch starke Winde brachten 2006 vier Baukräne zum Einsturz, die die Brückenkonstruktion hielten. Das führte zu einer fast zweijährigen Bauverzögerung. Doch im März 2008 waren die sieben Betonpfeiler, die künftig die Brücke tragen sollen, endlich fertig.


Ende August steht nun ein weiterer Meilenstein bevor. Dann nämlich wird das letzte Stück des Bogens eingesetzt, der sich über den Colorado River spannt. Direkt über den Bogen wird die vierspurige Straße verlaufen, über die künftig bis zu 17.000 Autos und Lkws pro Tag rollen sollen.


43 Grad Hitze und starke Winde
"Es ist eine große Ehre für alle Beteiligten, etwas zu bauen, das es verdient, im Schatten des Hoover-Damms zu stehen", erklärte Projektleiter Dave Zanetell gegenüber BBC News.


Für ihn sei das Projekt eine besondere Herausforderung gewesen. Alleine um die Anschlüsse zur Brücke zu schaffen, mussten acht Kilometer Straße aus dem Fels gesprengt und sieben Zusatzbrücken errichtet werden.


Doch das größte Problem seien die klimatischen Bedingungen gewesen, so der Projektleiter. Bis zu 1.200 Arbeiter waren bei glühender Hitze bei der Konstruktion beschäftigt. Teilweise bei Temperaturen um die 43 Grad Celsius und starken Winden.


Reine Nervensache
Aber noch ist die Anspannung nicht vorbei. Denn für Zanetell steht der kritische Moment erst in sechs Wochen bevor, wenn die Stützkonstruktionen entfernt werden. "Ich glaube, das ist der Augenblick, in dem wir alle den Atem anhalten: wenn alle Stützen weg sind und es ein völlig frei stehender Bogen ist", sagte Zanetell dem TV-Sender News 3.


Bis die Brücke für den Verkehr freigegeben wird, wird es noch ein weiteres Jahr dauern. Geplant ist die Eröffnung für den Herbst 2010. Verkehrsexperten gehen davon aus, dass dann bis zu 80 Prozent des Verkehrs über die Route 93 - und damit über die Brücke - fahren werden.




Obwohl die Brücke nur wenige Meter vom Hoover-Staudamm entfernt ist, werden die Autofahrer nur einen äußerst eingeschränkten Blick auf das Kraftwerk haben. Deshalb werden an den Brückenenden Parkplätze errichtet, von denen aus Fußgänger über die Brücke gehen können. 76 Meter über der Staumauer bietet sich dort ein grandioser Ausblick auf den gesamten Stausee.


240-Mio.-Dollar-Projekt
Die Brücke ist das zentrale Element der 240 Millionen Dollar (166 Mio. Euro) teuren Hoover-Dammumfahrung. Damit wird die Hauptverkehrsroute zwischen Arizona, Nevada und Utah und in weiterer Folge die Verbindung zwischen Mexiko und Kanada erheblich verbessert.
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/nummer/31.gif[/img] Stammtischtreffen dabei

Zum Arbeiten zu alt,
zum Sterben zu jung,
zum Reisen topfitt ...

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Beiträge: 336

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. August 2009, 20:09

Gigantischer Brückenbau, habe im Oktober das letzte mal die "Teilbrücke" gesehen. Werde vermutlich auch zukünftig über die Staumauer fahren, ist ja Urlaub, ogleich ich nach Fertigstellung auch mal rüberlaufen möchte.

Beiträge: 1 478

Beruf: ?

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. August 2009, 20:23

Hier lässt sich der Fortschritt "live" verfolgen:

Hoover Dam Bypass Webcam
Bei vielen Stammtischtreffen dabei :rolleyes:

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 97

Beruf: Pensionär

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. August 2009, 17:25

RE: Brücke wächst über Hoover-Damm

Hi Kalle, danke für umfassende Information!
Ich war im April dort und wollte mal über die Super-Brücke, sollte ja 2008 fertig sein. Doch zwischen den beiden Bögen fehlten noch einige Meter.
War trotzdem ein interessanter Außflug.
Es grüßt Jo :peace1:
Jo

Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 336

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. August 2009, 22:14

Danke für den Tip Eric; stelle ich meiner Frau Dipl.- Ing. mal vor