Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 648

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 9. November 2004, 22:18

Holger, mit unserem Dr. hätten wir auch das flott bekommen. :D
Gruß Nicole

Beiträge: 7

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. November 2004, 00:24

Keine Aufregeung, liebe Leute,
der See ist schließlich als Wasserreservoir geschaffen worden und nicht für uns Touris. Und jetzt erfüllt er seine Aufgabe und gibt Wasser ab. Nicht mehr und nicht weniger.
Dass das ein Frevel an der Natur war und ist, ist eine andere Geschichte.
Gruß
Mitti

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 11. November 2004, 07:05

@Nicole
Stimmt, da ist ja noch grünes Gras.
Also ist das Wasser noch nicht so lange weg.
Der Doc. macht das schon. :D

@Mittler
Das ist leider falsch.
Die Wasserabgabemenge wurde schon unter die vertraglich zugesicherte Menge gedrosselt, weil der See mehr nicht hergeben kann.
Die Zukunft sieht mehr als schlecht aus.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 7

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 11. November 2004, 18:29

Hallo Arizona,
was ist falsch an dem, was ich geschrieben habe?
Gruß
Mitti

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 11. November 2004, 19:49

Zitat

Original von Mittler
Und jetzt erfüllt er seine Aufgabe und gibt Wasser ab. Nicht mehr und nicht weniger.


Hi Mittler!

Das da oben ist falsch.
Er erfüllt seine Ausgeabe eben nicht mehr, weil er zu wenig Wasser hat.
Die Wasserabgabemenge wurde schon unter die vertraglich zugesicherte Menge gedrosselt.

Also doch weniger. :D

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

26

Montag, 15. November 2004, 17:02

Zitat

Original von Mittler
Keine Aufregeung, liebe Leute,
der See ist schließlich als Wasserreservoir geschaffen worden und nicht für uns Touris. Und jetzt erfüllt er seine Aufgabe und gibt Wasser ab. Nicht mehr und nicht weniger.
Dass das ein Frevel an der Natur war und ist, ist eine andere Geschichte.


kann es sein, dass Du das Problem nicht verstehst?

Es sollen 12,25 MAF Wasser verteilt werden, hinzu kommen ca. 1 MAF Verdunstungsverluste. Somit 13,25 MAF, die zufliessen müssten. In den letzten 5 Jahren lag der Zufluss im Mittel bei knapp 10 MAF. Die Differenz ist ziemlich exakt das, was jetzt fehlt. Die Langfristtendenz geht gegen 8 MAF Zufluss. Wie soll das zusammengehen?

By the way, Las Vegas ist im Moment noch genau 2,95 Feet von der gesetzlich vorgeschriebenen Ausrufung des Wassernotstands entfernt. Eine Auswirkung: das erste Mal seit vielen Jahren waren im 3.Q/04 die Immobilienpreise rückläufig.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Beiträge: 7

  • Nachricht senden

27

Montag, 15. November 2004, 17:14

Zitat

Original von Hatchcanyon

Zitat

Original von Mittler
Keine Aufregeung, liebe Leute,
der See ist schließlich als Wasserreservoir geschaffen worden und nicht für uns Touris. Und jetzt erfüllt er seine Aufgabe und gibt Wasser ab. Nicht mehr und nicht weniger.
Dass das ein Frevel an der Natur war und ist, ist eine andere Geschichte.


kann es sein, dass Du das Problem nicht verstehst?

Es sollen 12,25 MAF Wasser verteilt werden, hinzu kommen ca. 1 MAF Verdunstungsverluste. Somit 13,25 MAF, die zufliessen müssten. In den letzten 5 Jahren lag der Zufluss im Mittel bei knapp 10 MAF. Die Differenz ist ziemlich exakt das, was jetzt fehlt. Die Langfristtendenz geht gegen 8 MAF Zufluss. Wie soll das zusammengehen?

By the way, Las Vegas ist im Moment noch genau 2,95 Feet von der gesetzlich vorgeschriebenen Ausrufung des Wassernotstands entfernt. Eine Auswirkung: das erste Mal seit vielen Jahren waren im 3.Q/04 die Immobilienpreise rückläufig.

Gruss

Rolf

Das ist touristisch völlig uninteressant, oder ging es um wissenschaftliche Analysen? Wäre ohne Lake Powell mehr Wasser da?
Gruß
Mitti

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 253

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

28

Montag, 15. November 2004, 17:31

@Mittler:

Das Problem ist, das das Wasser zur Neige geht. Da die Seen leerlaufen und kein neues Wasser nachläuft.

Ohne Wasser dann auch kein Tourismus mehr! Oder wie willst du dich duschen, die Wasserspiele im Bellagio betreiben ... ohne Wasser?
CU

Volker

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

29

Montag, 15. November 2004, 17:37

Zitat

Original von Mittler
Das ist touristisch völlig uninteressant, oder ging es um wissenschaftliche Analysen? Wäre ohne Lake Powell mehr Wasser da?


Natürlich wäre mehr Wasser verfügbar, denn die 1 MAF Verdunstung fiele weg.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

30

Montag, 15. November 2004, 18:56

Off topic!!!!

@Mittler
Kennst du den?

Beiträge: 598

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 16. November 2004, 13:34

Hatten wir den schon ?

http://www.livingrivers.org/archives/article.cfm?NewsID=619



Es geht dem Ende entgegen. Dann können Sie endlich machen was ich mir schon lange Wünsche--- das blöde Navajo Kraftwerk in die Luft jagen.....
I left my heart in San Francisco

Gruss Peter www.usa-usa.de

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 598

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 16. November 2004, 13:37

Vom Lake zum Reservoir?

Eine beantrgate Namensänderung von lake Powell auf Glen Canyon Reservoir ist gescheitert.


http://www.azdailysun.com/non_sec/nav_in…m?storyID=96481

Die Frage ob man das Ding noch See nennen kann auch wenn kein See meer da ist, wurde an anderer Stelle schon beantwortet.

Nur weil etwas See oder River heisst, muss selbiges noch lang nicht vorhanden sein. Also heisst der Canyon auch noch Lake Powell, wenn man uaf dem grund spazieren gehen kann. Spätere Generationen werden sich halt wundern....
I left my heart in San Francisco

Gruss Peter www.usa-usa.de

Beiträge: 7

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 16. November 2004, 13:46

Vielleicht habe ich was nicht richtig verstanden, weil da so viele englische Links sind. Das ist mir zu schwierig zu lesen. ?(
Ich meinte nur, der See ist ja nicht für die Touristen gemacht worden, sondern als Wasserreservoir. Und jetzt macht der See das, wofür er geschaffen worden ist. Er gibt sein Wasser ab. Ob zu wenig, ist eine andere Sache. Wenn er nicht da wäre, könnte er gar kein Wasser abgeben.

Und wenn jemand sagt, es geht durch Verdunstung so viel verloren, dann ist doch gut, dass jetzt weniger da ist. Dann kann auch nicht mehr so viel verdunsten. :]
Gruß
Mitti

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 16. November 2004, 17:17

Hi folks!

@Peter:
Man erinnert sich derzeit sehr stark an die ursprüngliche Bezeichnung: Glen Canyon.

@Mittler:
Natürlich gibt er Wasser ab, bloss halt seit 5 Jahren mehr als zufliesst. Und dass das wieder mehr wird, steht nicht zu erwarten. Also wird er möglicherweise in 3-4 Jahren leer sein. Siehe dazu: http://water.usgs.gov/pubs/fs/2004/3062/
Die Verdunstung nimmt im Übrigen nicht im gleichen Mass ab wie das Wasser weniger wird.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 17. November 2004, 15:10

Zusatzinfo:

Im laufenden Water Year 2005 (Beginn 1.10.2004) lag der Wasserzulauf des Reservoirs um 37.532 AF über der abgegebenen Menge. Trotzdem ist der Inhalt in der gleichen Zeit um 12.979 AF zurückgegangen. Somit insgesamt ein Verlust von 50.511 AF (ca. 62 Mio. m³).
Die Menge entspricht in etwa zwei Monatsbezugsmengen des Staates Nevada (oder genauer der Stadt Las Vegas) aus dem Colorado River.

Grund: die extrem hohe Verdunstung, trotz der relativ kühlen Witterung und des niedrigen Wasserstandes.


Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 598

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

36

Freitag, 10. Dezember 2004, 09:42

http://www.wayneswords.com/primative.htm

Sieht schauderhaft aus..... er läuft leer....
I left my heart in San Francisco

Gruss Peter www.usa-usa.de

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

37

Freitag, 10. Dezember 2004, 14:09

Dabei sind die meisten Bilder schon nicht mehr aktuell! Die von Hite sind weitab der momentanen Realität - mindestens eineinhalb Jahre alt. Da ist längst garkein See mehr, der beginnt erst einige Meilen flussab. Was übrigens der Dramatik der Landschaft sehr entgegenkommt. Der Viewpoint jeseits von Hite - von den ja einige der Aufnahmen gemacht wurden - ist jetzt sehenswerter als früher.

Im Moment fällt der Pegel täglich so zwischen 4 und 6 cm. das wird auch im Winter so weitergehen für die nächsten 4 Monate. Das bedeutet, bis zum Einsetzen der Schneeschmelze im April sind schon nochmal gute 6 Meter weg.

Die gegenwärtige Schneemenge in den Rockies liegt zwar über normal, aber mal sehen, wie der gesamte Winter ausfällt. Im letzten Winter mit einem Snowpack von ca. 90% von Normal hats dann auch nur zu einer Zuflussmenge von 55% von Normal ausgereicht, weil eben die ausgetrockneten Böden sehr viel wegschlucken.

Man fragt sich auch, was eigentlich normal ist? Ich fürchte, man nimmt die feuchten Jahre der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts als Massstab.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales