Sie sind nicht angemeldet.

  • »L.A.Cop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 765

Danksagungen: 229

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. September 2011, 15:56

RE: Mehr als ein Dutzend Menschen sind in den USA an Listerien-Keimen gestorben

Oh nein ... oh nein! :99:

Mai 2011 in Deutschland :kopfkratz: Salat, Sprossen ... :D


Wie sagte damals so nett eine Dame vor mir an der Discounter-Kasse, die trotz allem (so wie ich auch) munter Salat und Tomaten kaufte: "Es rafft ohnehin nur die Schwachen hin!" :8):


Pro Jahr sterben in D um die 20.000 Menschen an Krankenhauskeimen und keiner regt sich richtig auf ... :hau:
Bei[img] http://www.usa-stammtisch.de/bilder/01.gif[/img] Stammtischtreffen dabei



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »L.A.Cop« (28. September 2011, 15:58)


Beiträge: 329

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. September 2011, 22:59

RE: Mehr als ein Dutzend Menschen sind in den USA an Listerien-Keimen gestorben

Zitat

Original von L.A.Cop
Oh nein ... oh nein! :99:

Mai 2011 in Deutschland :kopfkratz: Salat, Sprossen ... :D


Wie sagte damals so nett eine Dame vor mir an der Discounter-Kasse, die trotz allem (so wie ich auch) munter Salat und Tomaten kaufte: "Es rafft ohnehin nur die Schwachen hin!" :8):


Pro Jahr sterben in D um die 20.000 Menschen an Krankenhauskeimen und keiner regt sich richtig auf ... :hau:


Na ja vor der Einführung der Antibiotika hat es wohl nicht "nur die Schwachen dahin gerafft", von daher ist so einiges was wir heute an resistenten Keimen erleben schon erschreckend, besonders in Hinblick auf Kinder
Ein Grund, dass wenig drüber gesprochen wird ist vielleicht, dass es medizinisch wenig lösungen zum thema gibt ... ein bischen wie Krebs ... einfach ein unangenehmes, erschreckendes Thema- aber es kann jeden von uns treffen.
Nur da beim Theme Krebs vermutlich jeder von und schon jemanden kennt, den es unerwartet erwischt hat, witzeln wir darüber nicht mehr.

LG wiebke
Bei Stammtischtreffen dabei

Beiträge: 173

Danksagungen: 27

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. September 2011, 14:57

Selbst wenn die Leute ein Bewußtsein bezüglich bestimmter Gefahren oder Krankheiten haben, ist dies oft nur oberflächlich.
Vorgestern haben wir hier in Florida z.B. ein Auto mit einem dieser Themenkennzeichen gesehen, die man hier drüben bei der Zulassung seines Autos gegen eine Zusatzspende bekommen kann. In diesem Fall war es ein rosa Nummernschild, das zum Kampf gegen Brustkrebs aufruft - Die Fahrerin saß mit einer Zigarette im Mund am Steuer :totlach:

Die verseuchten Melonen sind hier in den Medien übrigens nur ein Randthema. In den TV News sind sie ein Thema unter vielen und auch in der Zeitung (USA Today) erscheinen die Melonen erst auf den hinteren Seiten.
Das wird alles nicht so dramatisiert wie bei dieser Sprossenpanik in D.
Light travels faster than sound. This is why some people appear bright until you hear them speak.