Sie sind nicht angemeldet.

  • »Squizzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Oktober 2008, 14:49

Wohnen auf Barbados (Wohnung oder Haus mieten)

Wir ziehen in Erwägung vielleicht mal eine Wohnung oder ein Haus auf Barbados (für einen längeren Zeitraum, nicht nur für einen Urlaub) zu mieten.

Hat da jemand vielleicht Erfahrungen mit gesammelt? Gibt es irgendwelche Bedingungen oder Vorraussetzungen die man haben muss? Gibt es Kautionen wie in Deutschland?

Hier habe ich zwar schon eine Seite mit Angeboten gefunden, aber die meisten Angebote sind ohne qm bzw sq.ft. Angabe oder auch ohne Bilder. Uns wäre eine Wohnung oder Haus am liebsten mit min. 70qm und max 1500 BB$.
Habt Ihr vielleicht noch andere Angebotsseiten?

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 426

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Oktober 2008, 15:40

RE: Wohnen auf Barbados (Wohnung oder Haus mieten)

Wohnungen/ Haeuser müsst Ihr Euch immer persönlich ansehen. Der Standard in Barbados ist oftmals nicht vergleichbar mit Deutschland.

In der Regel wird eine Monatmiete Kaution verlangt, die Ihr am Ende wieder bekommt. Miete wird monatlich bezahlt und in der Regel handelt es sich um Verträge von wenigstens 12 Monaten.
Eine Wohnung ist für 1500 BB – 2500.00 BB monatlich sicherlich zu bekommen, wenn auch nicht unbedingt in unmittelbare Strandnähe.
Der Preis variieret sehr von Lage und Ausstattung (Möbliert mit Nebenkosten usw.) Eine einfache kleine Wohnung im Innland ist schon ab 1200.00 BB zu bekommen.
Ich würde immer etwas mit Nebenkosten empfehlen.
Du musst als "nicht Einheimischer" in der Regle überall eine Kaution hinterlegen. Wasser ca. 400.00 BBD, SAT TV 500.00 BBD und so weiter. So kommt schnell einiges zusammen. Hinzu kommt, dass diese Rechnung auch monatlich bezahlt werden muss und mit Internetbanking sind wir hier noch nicht überall so weit.

Schaut Euch mal meine Seite Barbados-Paradise Real Estatean, dort bekommt Ihr einen kleinen Einblick was so angeboten wird. Die Wohnungen in der Preisklasse 900- 1150BBD sind alle klein (40 - 55 qm) und nicht in Strandnaehe.

Meine Tipps:
1. Informiert Euch welche Wohngegend gut und sicher ist und natürlich muss euch diese Gegend auch gefallen.

2. Leiht Euch einen Wagen und fahrt ein wenig herum und schaut Euch verschiedene Ecken an.

3. Stellt eine Liste auf, mit Dingen die Euch wichtig sind.

4. Kalkuliert einen realistischen Preis, was die Wohnung inklusive Nebenkosten kosten soll/darf. Nebenkosten sind Storm, Wasser, Gas (zum Kochen), evtl. Telefon, Internet und TV (Barbados hat nur einen freien Sender Channel 8)

5. Wie oft im Jahr werdet Ihr dort wohnen und muss in der Zwischenzeit jemand danach schauen? In diesem Klima und Land ist es nicht ratsam eine Wohnung für 4-5 Monate unbeaufsichtigt zu haben.

Ich hoffe diese Tipps helfen Euch ein gute Entscheidung zu treffen.

Herzliche Grüsse von der schönen Insel Barbados

Monika
Mehr Informationen und beeindruckende Fotos
www.barbados-paradise.com

skype: barbados-paradise

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Monika« (12. Oktober 2008, 15:43)


  • »Squizzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. Oktober 2008, 18:59

@Monika

Danke für die ausführliche Antwort.
Wir hatten auch schonmal vor einiger Zeit miteinander telefoniert. Da hatte ich dich auch schon zwecks Auswandern ein wenig ausgequetscht. :D
Wir haben für nächsten April auch schon ein Apartment bei Gery zum "Vorfühlen" gebucht. :)

Das es natürlich besser ist sich die Wohnungen vorher persönlich anzuschauen ist klar, aber ich denke es ist schon ganz hilfreich sich auch mal welche von Deutschland aus online anzuschauen um einen kleinen Martüber- und einblick zu bekommen. Außerdem ist Träumen auch mal ganz schön. :D

Höchstwahrscheinlich wird es schon günstiger sein für die entsprechenden Aufenthalte eher nur für die Zeit ein Apartment zu buchen als eins auf Dauer zu mieten da wir momentan auch noch keinen Schimmer haben wie oft und wie lange die Aufenthalte sein werden. Ich finde es aber als ein schönes Stück Freiheit das man dann auch mal kurzfristing aus Deutschland abhauen kann ohne sich vorher noch Gedanken machen zu müssen wo man dann wohnt.
Ich denke wir werden beim nächsten mal uns Barbados auch etwas genauer anschauen und freuen uns schon tierisch drauf. :)

Wie ist das eigentlich auf Barbados mit Kinderbetreuung? Gibts da sowas wie hier die Kinderkrippen oder -gärten? Wir haben noch einen 1 1/2 Jahre alten Sohn den wir natürlich nicht vernachlässigen dürfen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Squizzer« (12. Oktober 2008, 19:04)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 147

Beruf: Sozialbetreuerin und jetzt BOS - Schülerin

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Oktober 2008, 23:20

Ich möchte niemand was vermiesen, aber habe gehört das es nicht einfach ist einfach so da zu leben bzw. das man nur 6 monate auf das jahr verteilt da sein darf und es einem nicht immer genehmigt werden muss. Bekannten von mir is es passiert das sie nicht einmal mehr als 3 wochen am stück gekommen haben trotz das sie ein gut gestelltes paar waren. ich war bloß stutzig wg. kindergärten usw. ! Würd mich auch wg. Bekannten von mir interessieren, ob wenn man zwar keine Arbeitserlaubnis hat, trotzdem da überwintern darf ?
..: Gibt mir Riddims und ich krieg nen geistigen Eisprung :..

  • »Squizzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Oktober 2008, 23:22

Um das auch mal klar zu stellen. Ich möchte vom Staat Barbados keinerlei Gelder. Ich habe meine Firma weiterhin in Deutschland. Arbeiten will ich dort in dem Sinne nicht.

Beiträge: 147

Beruf: Sozialbetreuerin und jetzt BOS - Schülerin

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 16:29

das kam auch nicht so rüber.. nur gelten die 6 monate pro jahr wohl genau für leute die da dauerhaft überwintern.. arbeiterlaubnis ist in der regel "fast" unmöglich! Also ich hab nachgefragt und mir wurde gesagt "wenn man ein ferienhaus auf barbados hat darf man in einem kalender jahr nicht mehr als 6 monate da sein auch auf häppchen verteilt".. monika weißt du da näheres ?
..: Gibt mir Riddims und ich krieg nen geistigen Eisprung :..

  • »Squizzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 16:42

Kann auch steuerliche Gründe haben. Wir sich mehr wie 183 Tage im Jahr z.B. auf Barbados aufhält ist nicht mehr in Deutschland steuerpflichtig sondern dann in Barbados.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 426

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Oktober 2008, 19:20

Zitat

Original von Sophie
das kam auch nicht so rüber.. nur gelten die 6 monate pro jahr wohl genau für leute die da dauerhaft überwintern.. arbeiterlaubnis ist in der regel "fast" unmöglich! Also ich hab nachgefragt und mir wurde gesagt "wenn man ein ferienhaus auf barbados hat darf man in einem kalender jahr nicht mehr als 6 monate da sein auch auf häppchen verteilt".. monika weißt du da näheres ?


Soweit ich weiß bekommst Du nur ein Touristen Visum maximal für 6 Monate. Wenn du Glück hast bekommst Du 1-2 Monate bei der Einreise und dann musst Du zum Ausländeramt.
Die neue Regierung scheint noch viel strenger als die alte zu sein und im Moment ist überhaupt nicht abzusehen, wie lange im Ausländeramt verlängert wird.
Wie gesagt ich spreche nur über ein Touristen Visum.
5 Stunden Wartezeit im Ausländeramt ist zurzeit keine Seltenheit.

Gruss
Monika
Mehr Informationen und beeindruckende Fotos
www.barbados-paradise.com

skype: barbados-paradise