Sie sind nicht angemeldet.

  • »maus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 111

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Mai 2005, 16:43

Arbeiten/Auswandern nach Barbados

Hi,
wie stehn die Chancen für das Einreisen und dortige Arbeiten auf Barbados?Bzw Auswandern.
Weiss da jemand was? Oder hat Anhaltspunkte?
Ich bin 26 und habe einen Bürojob, englisch ist ganz gut.
Danke+lg

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Beiträge: 176

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Mai 2005, 16:55

RE: Arbeiten/Auswandern nach Barbados

Hi Nancy,
Deinem Posting nach zu urteilen, brauche ich ja gar nicht nachzufragen, wie denn Dein Urlaub auf Barbados war!!!!! :D :D :D Kannst ja mal mailen, wenn Du magst!
Gruß Sylvia

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Mai 2005, 17:11

RE: Arbeiten/Auswandern nach Barbados

Zitat

Original von maus
Hallo,
langsam mach ich mir Gedanken, ob Barbados wirklich das richtige Reiseziel ist.
War schon auf Jamaica, das kann man nicht vergleichen oder?
Wird es 2Wo wirklich nicht langweilig?


Es ist immer wieder erstaunlich, wie die Bajans die Besucherinnen verzaubern. Aber verstehen kann ich es, auch als Mann..... :D

Arbeiten ist so gut wie unmöglich, besser ist, du lässt arbeiten, dann stehen die alle Türen offen. Kauf dir ein Haus und vermiete Zimmer, stelle ein oder 2 Bajans an, und alles ist in bester Ordnung.
Dir fehlt das Geld? Dann kannst du normalerweise 3 oder im Höchstfall 6 Monate drüben bleiben. Falls du bei deinem Freund wohnen kannst, wäre es ja evtl. bezahlbar.
Arbeit gibt es entweder im medizinischen Bereich, z.b. als Arzt im Queen Elizabeth Hospital oder im Tourismus Bereich, als Reiseleiterin o.ä.
Vielleicht kann Monika da noch etwas zu sagen.....

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 426

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Mai 2005, 12:50

RE: Arbeiten/Auswandern nach Barbados

Hallo
Ja leider kann ich nicht mehr positives zu diesem Thema beitragen.
Wie Volker schon beschrieben hat, ist es kein Problem eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen, wenn Du eine eigene Firma gründest und Einheimische einstellst.
Ansonsten auch in der Touristen Branche – keine Chance.

Eine Stelle bekommst Du nur, wenn diese schon in der Zeitung ausgeschrieben war und sich kein geeigneter einheimischer Bewerber gefunden hat. Der Arbeitgeber muss dieses vor dem Ausländeramt belegen und dann einen Antrag stellen, dass Du die Stelle bekommst. Dann kannst Du Glück haben, dass Du eine Erlaubnis für eine. Probephase von 6 Monaten erhältst.
Viel Aufwand für den Arbeitgeber und da der Markt an gut qualifizierten Einheimischen recht groß ist, wir er versuchen einen Bajan zu finden.
Auch in den Arbeitsfeldern, in denen wir als deutsche möglicherweise Vorteile haben wie z.B. Tourleiter oder Kellnerin für deutsche Gäste, gibt es mittlerweile reichlich Deutsche, die hier schon viele Jahre leben, eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis haben und somit den Vorrang bekommen. :evil:

Sorry.

Ich weiss, dass klingt sehr entmutigend.

Ich bin 3,5 Jahre durch den Marathon Dschungel gegangen. Immer wieder nach ca. 6-8 Monaten zurück nach Deutschland, immer wieder den Ärger mit dem Ausländeramt um für eine weitere Verlängerung zu kämpfen, nie zu wissen wann sie Dich wieder zurückschicken. Manchmal musste ich jeden Monat zum Ausländeramt, zwecks Verlängerung. Das kostet nicht nur viele "Nerven" sondern auch viel Geld.

Monika
Mehr Informationen und beeindruckende Fotos
www.barbados-paradise.com

skype: barbados-paradise

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Monika« (27. Mai 2005, 12:52)


Beiträge: 48

Beruf: Gigolo

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Mai 2005, 19:06

RE: Arbeiten/Auswandern nach Barbados

Zitat

Original von Monika
Eine Stelle bekommst Du nur, wenn diese schon in der Zeitung ausgeschrieben war und sich kein geeigneter einheimischer Bewerber gefunden hat.


Wenn man das mit der Situation in Deutschland vergleicht.......
Gruss - Fred