Sie sind nicht angemeldet.

  • »americanhero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. August 2006, 20:57

Riverside Walk and The Narrows im Zion NP

Vom Riverside Walk bis in The Narrows




Der Riverside Walk ist einer der einfachsten und populärsten Wege im Zion National Park. Der Trailhead startet an der Shuttle Station Temple of Sinawa, wo es unter anderem noch die Möglichkiet gibt, Wasser aufzufüllen.
Der Weg bis zum Beginn der Narrows ist asphaltiert und nahezu ohne große Höhenunterschiede.



Zwischendrin hat man auf der linken Seite immer wieder Zugang zum Virgin River, während sich auf der anderen Seite die Canyonwände mehrere Hundert Meter hoch erheben.
Es gibt auch Hängende Gärten und kleine Pools zu sehen, die Landschaft ist sehr abwechslungsreich.



Nach ca. 1km erreicht man das Ende des Riverside Walk, jetzt geht es über eine Treppe hinunter zum Virgin River.



Nun kann man in den Virgin River Narrows weiterlaufen. Die beste Jahreszeit dafür ist Mitte Juni bis Mitte Juli und wiederum September bis Mitte Oktober. Dann ist der Wasserstand sehr niedrig und die Flash Flood Gefahr sehr gering. Vor einer Wanderung in den Narrows sollte man sich aber unbedingt bei den Rangern Infos einholen.
Am Anfang der Narrows liegen oftmals Stöcke herum, die zum Austasten der Wassertiefe genutzt werden können.Hin und wieder gibt es doch einige tiefe Stellen, an denen man durchschwimmen muß.



Unterwegs gibt es auch einen kleinen Wasserfall zu sehen, und kurz dahinter kommt man schon zu einer der engsten Stellen. Man kann schon fast beide Seiten die Canyonwände berühren.



Die beste Tageszeit für Fotos in den Narrows ist zwischen 15 Uhr und 16:30 Uhr, dann leuchten die Canyonwände in schönen warmen Tönen. Danach wird es leider schon zu dunkel. Unabdinglich ist auf jeden Fall ein Stativ.





Für die Narrows sind auf jeden Fall Neoprenschuhe zu empfehlen oder andere rutschfeste Schuhe, die den Knöchel schützen. Die oftmals mit Algen überzogenen Steine im Fluß sind sehr rutschig und von daher ist festes Schuhwerk angebracht.


Startpunkt: Temple Of Sinawa
Länge: Riverside Walk 1 Meile One Way
Schwierigkeitsgrad Riverside Walk: Einfach
Dauer: etwa 1,5 Stunden

The Narrows:


Startpunkt: Ende des Riverside Walk Trailhead
Länge: unterschiedlich, vom Trailhead bis zur Chamberlain Ranch 20 km, bis Orderville Canyon 5km One Way.
Dauer: bis Orderville Canyon Halbtages Tour, bis zur Ranch ein Tagestrip von ca. 12 Stunden[Permit erforderlich]
Schwierigkeitsgrad: anstrengend!!!
Highlights: enge Stellen mit etwa nur noch 5-6 Meter Breite, ein Wasserfall, diverse Felsstrukturen
beste Tageszeit für Fotos: Nachmittags 15:00 - 16:30 Uhr, Stativ empfohlen
Wassertemperatur: im Juni ca 17-19 Grad
Greetz,

Yvonne



americanhero-auf-reisen

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Beiträge: 3 402

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 223

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. August 2006, 21:05

Super, top26 top26 top26 Yvonne, danke - als wir den Trail bei unserem ersten Aufenthalt machten, waren wir alle total begeistert!!!!!!
Usabima
Bei Stammtischtreffen dabei

  • »americanhero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. August 2006, 21:15

Ich wäre gerne noch weiter reingelaufen, aber es war schon am Nachmittag und ich hatte keine Uhr dabei. Von daher wollte ich nicht von der Dunkelheit überrascht werden und bin nur bis kurz vor dem Orderville Canyon gelaufen. Irgendwann folgt aber noch die gesamte Tour. :-)
Ich fand das nämlich richtig klasse!!
Greetz,

Yvonne



americanhero-auf-reisen

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 170

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. August 2006, 22:34

Mit Stiefel gehts besser

Beim letzten Mal in den Narrows hatte ich mir Anglerstiefel angezogen, die bis zu den Hüften hoch gehen. So konnte ich trockenen und warmen(!) Fußes dort hin gelangen, denn nach 5 Stunden kalte Füße war ich früher immer erkältet.
Gruß, Wolfgang
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de

Ingrid

Moderatorin

Beiträge: 6 076

Beruf: Chefin :-)

Danksagungen: 368

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. August 2006, 23:01

RE: Riverside Walk and The Narrows im Zion NP

top20 Yvonne !!!

Ganz tolle Bilder u. schöne Beschreibung!
Humor ist der Knopf der verhindert, dass mir der Kragen platzt.

Beiträge: 316

Beruf: gelernt: Chemiker, ausgeübt: Systemanalytiker

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. August 2006, 07:53

2005 war da zu viel Wasser um reinzuwaten.... leider.
Der befestigte Trail ist wirklich sehr einfach und für jeden was, deswegen auch recht voll.
1994 bin ich mit Trekking-Sandalen reingewandert - war gut, denn mein Bruder und mein Vater durften barfuss laufen.... :-) :-) :-)

Beiträge: 773

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. August 2006, 08:06

Im Mai 2006 war er leider wegen Hochwasser gesperrt. Gibt es nicht die Möglichkeit, sich das nötige Equipment auszuleihen? Ich meine ich habe mal so etwas gelesen. Übrigends ist der erste asphaltierte Teil sehr, sehr einfach. Wir kamen uns vor, wie Sonntag Nachmittag am Düsseldorfer Rheinufer :-)

Sehr schöner Bericht top26 Wirklich toll von Dir Yvonne top17 (vielleicht schreibe ich auch mal was, dann haben wir eine schöne Hiking-Datenbank).
Bei Stammtischtreffen dabei

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »americanhero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. August 2006, 11:26

Zitat

Original von Ganimede
Im Mai 2006 war er leider wegen Hochwasser gesperrt. Gibt es nicht die Möglichkeit, sich das nötige Equipment auszuleihen? Ich meine ich habe mal so etwas gelesen.


Schau mal hier
Da gibt es eigentlich alles zum Ausleihen


Zitat

Original von Ganimede
(vielleicht schreibe ich auch mal was, dann haben wir eine schöne Hiking-Datenbank).


Ja, unbedingt!! Dann könnte man ja echt ne schöne Hiking Datenbank machen. Man müsste dann vielleicht mal schauen, daß man eben bestimmte
Punkte wie Länge, Schwierigkeitsgrad, Highlights, Zugang usw. beschreibt.
Aber keine schlechte Idee :-)
Greetz,

Yvonne



americanhero-auf-reisen

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 298

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. August 2006, 12:25

Der Bericht gefällt mir top26 und weckt Erinnerungen! Wir waren schon ewig nicht mehr dort! Zion das letzte Mal - das war Checkerboard Mesa im Mondlicht! Romantisch!

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »americanhero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. August 2006, 12:31

Zitat

Original von Hatchcanyon
Zion das letzte Mal - das war Checkerboard Mesa im Mondlicht! Romantisch!



Also das stelle ich mir gerade vor, das muß ja toll ausgesehen haben!! Gibt es davon Bilder??
Greetz,

Yvonne



americanhero-auf-reisen

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 298

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. August 2006, 12:39

Nein.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 22

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 20. August 2006, 16:48

Hi,

nur eine kleine Anmerkung:
Soweit ich mich erinnere, ist das Durchwandern der Narrows nur flussabwärts erlaubt. Und auch nur dafür gibt es Permits?

Beiträge: 633

Beruf: kleinkarierter Rechnungsprüfer

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 20. August 2006, 16:58

Zitat

Original von hiking
Hi,

nur eine kleine Anmerkung:
Soweit ich mich erinnere, ist das Durchwandern der Narrows nur flussabwärts erlaubt. Und auch nur dafür gibt es Permits?


Upsss, wäre mir vollkommen neu! Kann ich fast nicht glauben...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cunningham« (20. August 2006, 16:59)