Sie sind nicht angemeldet.

  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Februar 2010, 21:29

Rainbow Bridge Trail

Hallo, Hiker,
ist jemamd diesen Trail gelaufen - oder mit Lama gegangen - und kann etwas dazu sagen?
Gruß, Wolfgang
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 217

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Februar 2010, 22:52

Für die Tour wäre ich ja am Überlegen, meine Camping-Phobie zu ignorieren. Am liebsten vom Navajo Mountain aus... Ich fürchte aber, der Trail bleibt noch ein paar Jahre auf der Liste. :99:

  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Februar 2010, 10:35

Der Trail ist 13 mi lang - ok, das allein sagt nicht viel - die Frage ist, wieviel Höhenmeter in Summe dabei sind.
Ich denke daran, am nächsten Tag mit dem Schiff nach Page zurück zu fahren . . .
Ich plane noch ein wenig - das mit dem Autoklau macht mir auch sorgen.
Fotografisch sind die Canyons auf jeden Fall super!
Also wenn wir den Hike Ende April machen, werde ich anschließend berichten - hängt ja auch vom Wetter ab.
Gruß, Wolfgang
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 63

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Februar 2010, 11:10

Hallo Wolfgang,
den Trail zur Rainbow Brigde steht auch auf meiner Liste. Ich weiss das an für diese Wanderung eine Permit braucht. Als ich in Page war und mir eine Permit für "The Grat Wall" geholt habe, hörte ich ein Telefongespräch mit und weiss daher, dass man in diesem Büro auch eine Permit für die Rainbow Bridge Wanderung erhält. Wegbeschreibung zum Büro findet man bei Zehder "Great Wall".
Holger

Beiträge: 63

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. Februar 2010, 11:23

Wenn ich mich recht erinnere, steht auch eine Beschreibung in diesem Wanderführer drin: Utah Canyon Country: 90 Trails to the Wonder of Wilderness.
Holger

Beiträge: 354

Beruf: Physiker

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 16. Februar 2010, 12:16

Hallo,

dieser Trail reizt mich auch und 13 Meilen klingt nicht so schlimm. Ich wäre gespannt mal erste Erfahrungen zu hören, egal ob über den Hike, die Sicherheit (des Wagens), Permit usw.

@wolfgang
Wenn ihr mit dem Boot zurückfahrt, wie macht ihr es dann mit dem Auto?
raigro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »raigro« (16. Februar 2010, 12:16)


  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Februar 2010, 20:18

@ raigro
Wir sind mit 2 Autos unterwegs - eines lassen wir halt am Bootsanleger in Page stehen . . .
Ich berichte im Mai, ob wir den Trail gemacht haben.
Und vielen Dank für die Tipps zum Trail!

Gruß, Wolfgang
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kieckbusch« (16. Februar 2010, 20:19)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1

Beruf: Reiseveranstalterin

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. März 2010, 19:19

RE: Rainbow Bridge Trail

Hallo Ihr, RAINBOW TRAIL:
Ich bin des oefteren am Navajo Mountain berufsmaessig (Reiseveranstalterin) und habe diesen Rainbow Trail zur Rainbow Bridge mit einem Navajo Guide und mit meinen ReiseteilnehmerInnen 2005 unternommen, mit Ruckack. Das war ziemlich anstrengend, weil der Weg z.T. steil und sehr geroellig ist, aber dafuer fantastische Aussichten und ALLEINE! Diese Tour gehen relativ wenige Menschen.

Wenn Ihr diesen Trail begehen wollt, gibt es 2 Moeglichkeiten:
1. Ihr holt Euch am "Navajo Mountian Chapter House", das ist das "Gemeindehaus" kurz vor demindiansichen Dorf auf der Indianerroute "16", Richtung Navajo Mountain, das Permit fuer die Wanderung. Ihr braucht unbedingt eine topographische Karte dazu. Einstieg ist am besten die alte Lodge an der Suedwestseite des NM gelegen. Da kann man mit einem Jeep hinfahren. Der Trail geht von dort an los. Kennzeichen sind die Steinmaennchen auf dem Trail, manchmal nicht gut zu sehen.
2. Ihr besorgt Euch einen Navajo-Guide, am besten einer, der sogar Pferde hat und die tragen fuer Euch das Gepaeck. Da ich viel mit den Indianern dort zu tun habe, kenne ich dadurch den Guide und kann diesen nur empfehlen. Dazu muesstet Ihr mich kontaktieren.

Eine weitere Option ist es, von Page aus wie alle anderen Touris mit dem Boot zur Rainbow Bridge zu fahren, 3 std. hin und 3 std. zurueck, 1 Std Aufenthalt. Die Bootstour ist recht nett, aber wie gesagt, touristisch.

Die Rainbow Bridge ist wirklich sehenswert, ein Heiligtum der Navajo-Indianer. Darunter durchzugehen ist nicht gestattet.

Ich selbst war mit meinen indianischen Freunden wie gesagt 2005 dort und es wurde mit uns eine Zeremonie abgehalten, bevor wir durchgehen durften.

Wenn fuer diese Touren noch Fragen sind, mailt mir.

LG aus Berlin v Astrid7 :8):
Astrid

Beiträge: 3 275

Danksagungen: 217

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. März 2010, 19:56

Danke für die Info, Astrid. Und willkommen am Stammtisch! :bier:

  • »kieckbusch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 632

Beruf: Ing. Elektronik

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. März 2010, 23:01

RE: Rainbow Bridge Trail

Super, Astrid - herzlichen Dank!
Gruß, Wolfgang
Fotoreisen in den Südwesten der USA.
www.usa-foto.de