Sie sind nicht angemeldet.

  • »Clinton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Januar 2008, 16:03

Zustand der Backroads

Hallo

Ich habe irgendwo im Netz gelesen das im Frühjahr die Backroads im GSENM
oder sogar allgemein "gegraded" werden. Stimmt das so? Trifft das nur für Utah zu? Wenn ja wäre es ja
sinnvoll kurz danach(wann auch immer das ist!) diese Strecken zu fahren, um einigermaßen vernünftig durch zu kommen.

Schöne Grüsse

Clinton

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 2 908

Beruf: Systemtechniker/IT und TK

Danksagungen: 282

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Januar 2008, 16:33

RE: Zustand der Backroads

Die Dirtroads werden immer wieder mal neu gemacht.
Ich glaube feste Termine gibt es da nicht. Wir sind im Sommer
mal die Cottonwood Canyon Road gefahren, die war auch gerade "frisch"
zwei Tage später war sie nicht mehr befahrbar, da es geregnet hatte und
nun tiefe Furchen da waren.
Es kommt also mehr auf das Wetter an, ob die Straßen gut oder schlecht sind.

Andree

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 248

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Januar 2008, 17:22

RE: Zustand der Backroads

Zitat

Original von Clinton
Ich habe irgendwo im Netz gelesen das im Frühjahr die Backroads im GSENM
oder sogar allgemein "gegraded" werden. Stimmt das so? Trifft das nur für Utah zu? Wenn ja wäre es ja
sinnvoll kurz danach(wann auch immer das ist!) diese Strecken zu fahren, um einigermaßen vernünftig durch zu kommen.


Hi Clinton,

wo hast Du die Information her?

Sagen wir mal so, nach dem letzten Herbst wird man vermutlich mal was auf der Smokey Mountain Road tun, weil das eine Verbindungsstrasse ist, die locals (Rancher) nutzen. Allein die zu graden ist Arbeit für einige Wochen. Vielleicht macht man dann noch die eine oder andere Road, bis Mitte/Ende August wieder die Thunderstorm-Periode beginnt.

Graden ist nicht billig, daher wird nur gemacht, was unbedingt erforderlich ist, damit Rancher z.b. ans weidende Vieh kommen. Für touristische Zwecke wird nur ganz selten etwas unternommen. Warum auch? Wenn das GSENM zwei Maschinen (wenn!) zur Verfügung hat, dann sind die sicher mehr als eine Saison beschäftigt. Unsere Erfahrung sagt, dass man auf untergeordneten Routen ca. alle 10 Jahre mit dem Grader rechnen kann.

Als wir im September auf der Croton Road unterwegs waren mussten wir halt stellenweise selbst Grader spielen und uns mit der Schaufel durch die Gräben der Washes graben. Die Left Hand Collet - Route ist mit Sicherheit in den vergangenen 12 Jahren nie gegraded worden.

Das Problem ist - wie Andree ganz richtig schreibt! - dass das Graden Jahre, aber auch nur Stunden halten kann.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 98

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Januar 2008, 22:14

Hi Clinton,

Ich würde auch fast zu der Aussage tendieren, dass die Straßen eher je nach Bedarf gegraded werden (vorangegangene Unwetter oder wie frequentiert eine Straße überhaupt ist).
Die Cottonwood Canyon Road muss auch regelmäßig nach Sommergewittern gegraded oder stellenweise sogar neu angelegt werden.
Und auf der Hole in the Rock Road z.B. sind mir schon zweimal die Grader im Herbst nach heftigen Niederschlägen entgegen gekommen. Ebenso auf der Comb Ridge Road im Herbst. Einen Teil im Cathedral Valley hatten sie auch letzten Herbst mal gegraded.
Wenn ichs genau bedenke, sind mir nur im Frühling noch nie Grader begegnet... top12

ABER bei Pisten wie zu den Coyote Buttes South, die vermutlich nie gegraded werden, da bilde ich mir ein, dass sie im Frühling tatsächlich besser sind und nicht so tief ausgefahren. Hier werden ev. Wind, Wasser und Schnee den winterlichen Grader spielen.
Gruß,
Isa

Meine Website: Nature Photography
Unser Weblog: Reise Blog & Travel News

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sedona« (20. Januar 2008, 22:15)


Beiträge: 656

Beruf: am liebsten Reisejournalist. Leider reichte es nur zum Dipl. Betriebswirt.

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Januar 2008, 09:42

Ich weiß zwar nicht wie aktuell dieser Report hier gehalten wird, aber vielleicht gibt er einen kleinen Überblick über den Zustand verschiedener Gravels.

GSMN Gravelroad Report

so long
alljogi

P.S. Wer vorher schaut, weiß eher Bescheid. Letztes Update dieses Reports war am 23. Okt. 2007. Vielleicht gibt es ja einen Link, der akueller ist?


Jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alljogi« (21. Januar 2008, 09:44)


Beiträge: 1 478

Beruf: ?

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Januar 2008, 07:27

Der Report wurde seit dem 23.Okt. nicht aktualisiert. (keine Reisezeit???)

Hauptseite GSENM

Öfter mal dort reinschauen - irgendwann wird's ja wieder aktualisiert. top45

Eric
Bei vielen Stammtischtreffen dabei :rolleyes:

Beiträge: 2 085

Danksagungen: 138

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Januar 2008, 07:35

Zitat

Original von Sedona
Ich würde auch fast zu der Aussage tendieren, dass die Straßen eher je nach Bedarf gegraded werden (vorangegangene Unwetter oder wie frequentiert eine Straße überhaupt ist).


Und selbst wenn die Strecke gegradet wurde, muss das nicht für die ganze Strecke gelten.
Sind im vergangenen Jahr den Shafer Trail gefahren, da war das erste Teilstück aus Richtung Canyonlands super glatt - relativ frisch gegradet. Allerdings hatte sich das dann relativ schnell erledigt, als wir zum Steilstück kamen, an dem es die Schwelle runtergeht. Ab da war nix mehr mit gegradet, eher das Gegenteil.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 17

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. März 2008, 04:16

Hallo zusammen,

da wir gerade im Suedwesten unterwegs sind, hier einige aktuelle Strassenzustandsangaben:

SmokeyMountainRoad: Nach Aussage des BLM-Rangers von Bigwater, nicht vor Ende April durchgaengig befahrbar

CottonwoodCanyonRoad: Nach Aussage des selbigen Rangers, derzeit nicht durchgaengig befahrbar, da durch starken Truckverkehr Teile der Road weggebrochen sind>

JohnsonCanyonRoad/Skuhmpah: Johnson Canyon frei, Skuhmpah nicht befahrbar, da sehr viele Dropoffs (BLM-Aussage)

WhitmoreCanyon (BLM 1045): problemlos befahrbar, das als 4WD markierte Teilstueck mit einigem Geroell, aber befahrbar, BLM 1032 (kurze Variante ab BarTenRanch) sehr schlechter Zustand (sind nach ca. 2 Meilen wieder umgekehrt, da zu viele grosse Steine/Bloecke auf dem Trail lagen). Zufahrt bis Mt. Trumbull problemlos

Coyote Buttes South/White Pocket: Wir sind dort alles gefahren, was als offizielle Strecke ausgewiesen ist (PawHole hoch/runter, Corral Valley, Big Sink). Alles war mit dem Jeep Commander problemlos befahrbar, allerdings war der Sand streckenweise ziemlich tief. Bei den CBS sind wir dann von Cottonwood Cove Richtung Cottonwood Spring. Dort wird der Sand extrem tief und es war nicht ganz einfach, die Strecke wieder zurueckzufahren.
Bis direkt zur WhitePocket kann man ja nicht mehr fahren, sondern kurz davor wurde vom BLM eine Art Parkplatz eingerichtet.
Die leichteste Route zur WhitePocket scheint mir die Route ueber das CorrelValley zu sein. Zurueck waere evtl. auch die Route ueber BigSink zu ueberlegen.
Insgesamt wurde im Corralvalley ziemlich viel in Stand gesetzt (z.B. die direkt am Trailrand stehenden Baeume, welche dem Trail ihren Reiz gaben, wurden stark reduziert).

FiveMileMountainRoad: problem zu befahren

HouseRockValleyRoad: In katastrophalem Zustand (stark ausgefahren, aufgrund von Naesse tiefe Einfraesungen). Mit dem SUV kein Problem, aber moeglicherweise mit einem PKW.

Dies soweit der aktuelle Status, wie wir in erlebt bzw. mitgeteilt bekommen haben.

Gruss,

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jumanji« (6. März 2008, 04:29)


Beiträge: 384

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. März 2008, 15:25

Zitat

Original von Jumanji


CottonwoodCanyonRoad: Nach Aussage des selbigen Rangers, derzeit nicht durchgaengig befahrbar, da durch starken Truckverkehr Teile der Road weggebrochen sind>



Warum fahren denn da Trucks herum?

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 389

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. März 2008, 15:55

Vielleicht weil die Strecke kürzer ist als aussen rum.....
Ob dabei etwas zerstört wird ist denen völlig egal....

Beiträge: 17

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. März 2008, 00:55

Hallo zusammen,

hier noch ein kleines Update.

Die CCR wird derzeit in Stand gesetzt. Trucks fahren tonnenweise Steine zur Befestigung der Strasse die CCR hinauf. Die ersten sieben Meilen sind derzeit (von Page aus) befahrbar, so dass auch die Zufahrt Richtung Hoodoos kein Problem ist.
Die Strecke sind wir heute gefahren bis zum WhiteSandsJeepTrail gefahren und es gibt keinerlei Probleme.
Auf dem WhiteSandsJeepTrail Richtung SidestepCanyon/RainbowValley gibt es ein tiefes Loch, kann aber problemlos umschifft werden.
Die BrighamPlainsRoad ist auch nicht wirklich in gutem Zustand.

Gruss,

Christian

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 17

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

12

Montag, 10. März 2008, 05:52

Hallo,

hier wieder ein kleines Update:

Hole-In-The-Rock-Road: Super in Schuss gewesen. Der Grader schien bis zum Ende durchgefahren zu sein.
Weiterhin habe ich beim Tanken noch drei Franzosen getroffen, welche sich von Big Water aus über die SMR + ColletCanyon zur HitRR durchgeschlagen haben (mit einem Ford Explorer). Haben aber mehrfach Gott gedankt und gemeint, sie würden es nie mehr wieder bei solchen Bedingungen versuchen.


Die Old Sheffield Road ist derzeit in einem sehr guten Zustand und weisst keine Sperrung auf. Wir sind bis zum Startpunkt der Wanderung zum Volcano problemlos gefahren. Auch eine weitere Road, welche hinter dem MokiHill vorbeiführt, war problemlos (stellenweise tiefer Sand) befahrbar.

Gruss,

Christian

Beiträge: 27

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

13

Montag, 10. März 2008, 15:26

Zitat

Original von Jumanji
.....
Die Old Sheffield Road ist derzeit in einem sehr guten Zustand und weisst keine Sperrung auf. Wir sind bis zum Startpunkt der Wanderung zum Volcano problemlos gefahren.....


Ist die besagte Sperrung wirklich entfernt worden? Oder hat sie jemand beseitigt, der keine Lust zum Wandern hatte?

Hast Du die GPS-Koordinate von Eurem Parkplatz?

Helge
Hier gibt's ein paar Bilder unserer USA Reisen.

Beiträge: 17

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 11. März 2008, 03:32

Heutiges Update: Burr-Trail + Nottomroad + 4WD-Trail zum StrikeValley-Overlook problemlos fahrbar. Trail zum StrikeValley-Overlook teilweise mit ziemlich grossen Steinen, aber gute Fahrrinne vorhanden.



@Helge: Hier die GPS-Koordinaten des Parkplatzes:

12S 046906X
417336X (NAD27Conus)

Wie schon geschrieben, war keine Absperrung zu sehen und der Trail sah auch frisch gegradet aus. Auch die Ranger im Visitorcenter sagten, daß die Route offen sei.

Gruss,

Christian

Beiträge: 784

Beruf: kfm. Angestellte

Danksagungen: 102

  • Nachricht senden

15

Montag, 5. Mai 2008, 07:56

Hi,

wir waren am 25.4. auf der Old Sheffieldroad. Das Schild sah aber anders aus.
Wir haben das Auto aber brav dort abgestellt, was uns 1 Stunde hin- und zurück mehr zu laufen gebracht hat.
Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund, warum man nicht weiterfahren kann/darf/soll......

Grüssle
Gabymarie
»Gabymarie« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1248klein.jpg
Bei Stammtischtreffen dabei