Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Juni 2007, 17:57

Capitol Reef - South Draw Road

Hallo Allerseits.

Ich bin eigentlich nur über Lalas göttliche Reiseberichte auf eure Seite getoßen.
Wir sind seit gestern von einem herrlichen 3 Wochen WestTrip zurück.
Da es bereits mein Dritter war haben wir uns auch ein bißchen mehr zugemutet undn sing u.a. den Shafer Trail (meine Nemesis) gefahren um zu merkend das der doch eher einfach war.

Im Capitol Reef wollten wir zwischen der 24 und 12 abkürzen und die South Draw (Road) fahren. Übrigens mit einem Jeep Grand Cheroke 4x4 welcher doch deutlich besser im Gelände war als die bisherigen Trailblazer. Aber ich schweife ab wie Volker sagen würde...
Wir sind also Visito Center - Amish Village - Scenic Drive - Unpaved Road zum Trailhead Pleasent Creek. Diesen Creek haben wir dann schwungvoll voller eland überwunden (Zwei Cabrio Fahrer schüttelten nur den Kopf). Auch im Bachbett und der danach kommenden Plattenbahn war das fahren mit SUV 4x4 noch Problemlos machbar. Wir fuhren aus dem Park auf eine riesige Weide. Und nachdem in die Gegenrichtung "Keine ATV Schilder" standen dachten ich es wäre geschafft. Weit gefehlt auf einem kleinen Ziehweg aus dem Tal stockte mir der Atem, die Straße ging doch wirklich bergauf in ca. 30cm Tiefen Sand...
O.k. defintiv wollten wir da nicht steckenbleiben, drehten um und fuhren den ganzen Wahn zurück.

Meine Frage ist jemand diese Straße mit einem SUV 4x4 schon mal gefahren oder ist sie definitiv mit Straßenauto nicht machbar?

Liebe Grüße
Joachim

P.s. Ach ja hier sind wir kollabiert:
http://maps.google.com/?ie=UTF8&ll=38.14…4&t=h&z=17&om=1

Ich werd wahnsinnig das Ding ist sogar in Google Map als STRASSE eingezeichnet... Die Spinnen die Amis

Es haben sich bereits 11 Gäste bedankt.

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Juni 2007, 19:29

Hallo Joachim,

da seid ihr offensichtlich beim Ausstieg aus dem Tantalus Creek umgekehrt. Von dort bis zur UT 12 hättet ihr noch rund 650 Höhenmeter und knapp 8 Meilen hinter euch bringen müssen. (Die ATV-Route geht übrigens ziemlich am Anfang der Steigung scharf nach links ab, ist aber zu eng für SUV´s. (man sieht sie auf dem Google-Bild)

Normalerweise wird die Stelle kein unüberwindliches Problem darstellen - nicht mit einem Grand Cherokee und auch nicht für einen Trailblazer. Bei den neuen Modellen (GC) sollte man an solchen Stellen in 4LO gehen, um das im Glände wenig hilfreiche Traktionskontrollsystem in der Wirkung zu reduzieren. ESP muss man leider von Hand deaktivieren. Das unsinnige System behindert gerade in Sand extrem stark.

Wenn man zu sehr einsinkt, kann man den Luftdruck in den Reifen auf unter 20 psi vermindern. Das hilft unglaublich gut.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Juni 2007, 19:33

Danke dir Rolf,

anscheinend bist du die Strecke schon mal gefahren.
Meine Abenteuerlust war danach entgültig am Ende.
Wie extrem wäre es dachach denn noch geworden?
(Im Vergleich zum Weg über den Hügel davor)

Joachim

Werbung

unregistriert

Werbung


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Juni 2007, 19:38

My pleasure!

Sand wäre weniger geworden, aber einige steinige Abschnitte gibts noch.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Juni 2007, 23:55

Mit welchem wagen bis du die Stecke gefahren?

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Juni 2007, 10:14

Ach du lieber Himmel, das ist schon ewig her!

Müsste ein Ford Explorer oder ein Chevy Blazer - nicht Trailblazer, den gabs damals noch nicht - gewesen sein.

Edit:
Es war offensichtlich ein Blazer.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. Juni 2007, 19:57

Wirklich?
Da muss deine Beifahrerin aber gute Nerven haben...

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 20. Juni 2007, 20:06

RE: Capitol Reef - South Draw Road

Ist noch irgendjemand diesen Trail schon mal gefahren?
Vielleicht probier ichs ja doch nochmal...
NEIN hoffentlich hält mich jemand auf.

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Juni 2007, 19:10

Zitat

Original von Joachim
Wirklich?
Da muss deine Beifahrerin aber gute Nerven haben...


Weswegen? top12

Lass mal aus "Backcountry Adventures Utah" von Massey/Wilson zitieren:

- Tantalus Creek Trail (so nennt sich eure Route offiziell)
Difficulty Rating: 4 (aber Scenic Rating 10 ! top26)

Rating 4:
High Clearance 4WDs are recommended, though most stock SUVs are acceptable. Expect a rough road surface with rocks larger than 6 inches, but there will be a reasonable driving line available. Patches of mud are possible but can be readily negotiated; sand may be deep and require lower tire pressures. There may be stream crossings up to 12 inches deep, substancial sections of single lane shelf road, moderate grades and sections of moderate loose road surface.

Zum Vergleich:

- Bobbys Hole
Difficulty Rating: 7

Rating 7:
Skilled, experienced four-wheel drivers only. These trails include very challenging sections with extremely steep grades, loose surfaces, large rocks, deep ruts, and/or tight clearances. Mud and sand may necessitate winching.

Wir teilen uns die Fahrerei. Bobbys Hole ist meine Frau selbst gefahren - mit einem Jeep Grand Cherokee. Lady hat viel Erfahrung mit off pavement - wir sind seit 1987 in Utah unterwegs - sie kann so leicht nichts schrecken! Nicht mal meine Fahrerei! top25

Nimms nicht tragisch - wir haben auch schon Lehrgeld bezahlt! Man wächst halt mit den Herausforderungen! :-) Und.......Übung macht den Meister! top17

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Juni 2007, 22:19

Unglaublich,
ich sehe du bist ein absoluter Profi.

Nun Stufe 4 reicht mir mit einem Mietwagen dann doch.
Das Buch hört sich aber intressant an.

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. Juni 2007, 17:04

Ich denke ich sollte deine Berichte wohl doch eher nicht lesen, sonst komm ich noch auf mehr dumme Gedanken.
Aber Intressant is scho was Ihr so mit Mietwägen machen könnt...

Werbung

unregistriert

Werbung


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. Juni 2007, 21:13

Welche Mietwagen? top25

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. Juni 2007, 21:30

Nun bei einem eigenen Fahrzeug müsste man das Kennzeichen ja nicht schwärzen ... http://www.usa-stammtisch.de/wbb2/images…icons/icon7.gif
cool top25

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. Juni 2007, 21:35

Auf Bildern von meinem Auto in Deutschland wirst Du auch kein Kennzeichen offen finden.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

15

Samstag, 14. Juli 2007, 17:58

Google Foto

Hab grad mein GPS ausgelesen und ins Google earth geladen.
Hier wars passiert.

Rechts wärs den Sand hochgegangen.
Wir hams noch n bißchen gerade aus probiert, da war dann aber Ende.

Wer es besser machen will kann jederzeit den gesamten Track haben. Einfach mailen.
»Joachim« hat folgendes Bild angehängt:
  • Endoffun.jpg

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 17

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. Juli 2007, 14:48

RE: Google Foto

Hallo,

kann man diese Route eigentlich auch schon Anfang März (schönes Wetter vorausgesetzt) fahren ?

Gruss und danke vorab für die Antwort,

Christian

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Juli 2007, 15:26

RE: Google Foto

Frag Hatchcanyon, der kennt sich mehr als nur ein bißchen aus.
Aber man sollte schon eine Portion Abenteuerlust und OFF Road Erfahrung mitbringen, sonst ist man so mit den Nerven durch, das Scenic 10 Points recht egal is.
Wir haben übrigens außer einem kaktus nix fotografiert.

Wenn Ihr da hoch fahrt, macht mir ein Foto das würde mich intressieren.
Und falls Ihr GPS Daten bis dorthin braucht (Nur um zu wissen wie weits noch is) laßt was hören.

jetzt bin ich gespannt was Hatchcanyon sagt

Beiträge: 17

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

18

Montag, 16. Juli 2007, 21:10

Ja von Rolf habe ich schon einige Infos erhalten. Mal sehen, was er hierzu meint. Etwas Offroaderfahrung ist vorhanden (WhitePocket, CBS, Cathedral Valley...), allerdings sind wir letztes Jahr, vom CapitolReef kommend an der ersten Bachquerung umgedreht, da es noch ziemlich feucht war.
Falls wir die Route fahren würden, so würden wir von Boulder Richtung Torrey hineinfahren und dann am CapitolReef wieder hinaus.
GPS-Koordinaten wären nicht schlecht. Ich sende Dir eine PM.

  • »Joachim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 358

Beruf: Ingeniör Versorgungstechnik

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. Oktober 2007, 14:53

Und??? Fährst de hin?
Ich bin Mitte Mai in der Gegend. Solltest du noch feststecken kommen wir vorbei ;-)

Liebe Grüe


Joachim


P.s. Vergiss das Foto nicht

Werbung

unregistriert

Werbung


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

20

Freitag, 12. Oktober 2007, 16:49

Anfang September 2007 war die Route nur noch schwer passierbar, weil teilweise weggebrochen. Unser Fahrzeug ging mal gerade noch so durch, dabei war ein Reifen nicht mehr mit voller Breite auf festem Grund. (nördlich des Tantalus Creeks)

An den Bachdurchfahrten gab es dagegen nichts Schwieriges.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales