Sie sind nicht angemeldet.

  • »wernerw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. Juni 2006, 10:04

Brigham Plains Road

Wer von euch ist die Straße schon gefahren und kann mir Details berichten?

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 7

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Juni 2006, 10:40

RE: Brigham Plains Road

Die Road ist den meisten Leuten zu rough mit einem Pkw. Mit einem SUV geht's zwar ganz gut (Stand: Juni 2006), allerdings lohnt sich die Mühe nicht wirklich. Es gibt wesentlich interessantere 4WD Abstecher von der CCR und bessere Ausblicke auf "The Cockscomb" hast Du, wenn Du gegenüber der Brigham Plains Road, den Hackberry Canyon vor Dir, ein paar hundert Meter nach links bis zum nächsten Canyon läufst, und den (sehr sehr steilen!) Aufstieg bis zum Yellow Rock machst. Nach dem schwierigsten Teil des Aufstiegs gehst Du über einen schmalen Felsgrat und da sind die Ausblicke auf die Zacken genau so schön wie auf der Brigham Plains Road.
Allerdings wirst Du hier mit dem Yellow Rock belohnt und der ist ein MUSS, wenn man in der Gegend ist. Bei Bedarf kann ich nächste Woche auch die GPS Daten des Trailheads liefern, denn der ist ein bisschen schwierig zu finden.

Schönen Gruß

  • »wernerw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Juni 2006, 14:47

Hallo Hatch,

Yellow Rock ist schon eingeplant.

Alle sagen, dass der Ausblick von der Brigham Plains Road so super sein soll. Deiner Meinung nach kann man sich das also sparen, wenn man sowieso auf den Yellow Rock will?

Bist du den ganzen Loop der Brigham Plains Road schon mal gefahren? Würde mich vom Fahren her reizen. Wie gefährlich ist das (natürlich bei Trockenheit)

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 7

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. Juni 2006, 13:52

Danke! aber ich bin nicht Hatch! :)
.... wie ich ja schon sagte ist der Ausblick toll, aber ebenso gut ist er von der Westseite beim Aufstieg zum Yellow Rock. Spar Dir also das Gekurve und Geschaukel. Sobald man oben auf dem Plateau, also den Plains, angekommen ist, bietet der Loop nichts mehr.
Vorschlag: Wenn Du unbedingt rund um Page off-the-beaten-path mit dem SUV fahren möchtest, fahr von Bigwater in den Crosby Canyon und probier den Aufstieg zur Kelly Grade.
Anfahrt durch Traumlandschaft, Du siehst den dicksten Hoodoo aller Zeiten und der Aufstieg ist zwar (vor allem für den Beifahrer) ein bisschen scary, belohnt aber mit grandioser Aussicht.

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Juni 2006, 17:21

Zitat

Original von hwyno1
Danke! aber ich bin nicht Hatch! :)
.... wie ich ja schon sagte ist der Ausblick toll, aber ebenso gut ist er von der Westseite beim Aufstieg zum Yellow Rock. Spar Dir also das Gekurve und Geschaukel. Sobald man oben auf dem Plateau, also den Plains, angekommen ist, bietet der Loop nichts mehr.
Vorschlag: Wenn Du unbedingt rund um Page off-the-beaten-path mit dem SUV fahren möchtest, fahr von Bigwater in den Crosby Canyon und probier den Aufstieg zur Kelly Grade.
Anfahrt durch Traumlandschaft, Du siehst den dicksten Hoodoo aller Zeiten und der Aufstieg ist zwar (vor allem für den Beifahrer) ein bisschen scary, belohnt aber mit grandioser Aussicht.


Hi HwyNo1,

jetzt hab ich hier die totale Verwirrung! top8

Crosby Canyon ist bei mir ein ziemlich kleiner Canyon östlich von Big Water entlang der Smokey Mountain Road. Der Canyon hat bestimmt(?) keinen Aufstieg, also kanns der nicht sein.

Gibts mal wieder einen zweiten gleichen Namens an anderer, aber benachbarter Stelle? Wie wärs mit einer GPS-Koordinate? top12

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Beiträge: 7

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. Juni 2006, 10:59

Du hast recht mit Crosby Canyon und wir meinen den gleichen, nämlich den, der von der Smoky Mt. Rd. zum Seeufer führt, ich glaube Straße No. 231 (da bin ich allerdings nicht sicher).
Die Serpentinen zur Kelly Grade und den Burning Hills sind natürlich die Smoky Mountain Road nach Escalante, aber von einem Aufstieg aus dem Crosby Canyon habe ich doch auch gar nichts geschrieben!

Koordinaten liefere ich heute abend, insbesondere von dem dicken Hoodoo, den man auf der Hinfahrt leicht übersehen kann.

Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. Juni 2006, 11:10

Zitat

Original von hwyno1
Koordinaten liefere ich heute abend, insbesondere von dem dicken Hoodoo, den man auf der Hinfahrt leicht übersehen kann.


Meinste den?


Oder noch dicker???

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 7

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. Juni 2006, 16:48

jawoll das isser :

Ungefähre Koordinaten : N37 04 04.7 W111 36 37.9 (WGS 84)

Ich kenne kleinere, geheimere und vielleicht auch schönere, aber das ist mit Abstand der dickste den ich kenne!
»hwyno1« hat folgendes Bild angehängt:
  • RIMG0782.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hwyno1« (19. Juni 2006, 17:02)


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Juni 2006, 17:31

Zitat

Original von hwyno1
Du hast recht mit Crosby Canyon und wir meinen den gleichen, nämlich den, der von der Smoky Mt. Rd. zum Seeufer führt, ich glaube Straße No. 231 (da bin ich allerdings nicht sicher).
Die Serpentinen zur Kelly Grade und den Burning Hills sind natürlich die Smoky Mountain Road nach Escalante, aber von einem Aufstieg aus dem Crosby Canyon habe ich doch auch gar nichts geschrieben!


Hi,

das war wohl ein bischen missverständlich "...... fahr von Bigwater in den Crosby Canyon und probier den Aufstieg zur Kelly Grade." OK, geklärt! top12

Wieso soll der Aufstrieg "scary" sein? So schlimm ist es doch nicht und für Beifahrer gibts Augenbinden! top25 Nein im Ernst, da gäbe es bessere Kandidaten für bleiche Passagiergesichter.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hatchcanyon« (19. Juni 2006, 17:31)


Beiträge: 7

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Juni 2006, 08:46

Beifahreraugenbinde wär' ne Idee !

Stimmt schon - schwierig zu fahren ist die Straße tatsächlich nicht, aber es ist steil, eng und es geht an der Seite ganz schön tief runter. Gegenverkehr ist ein Problem (von Page gibt's geführte Quad-Touren zu den Burning Hills) und zumindest bergab auf Washboard muss man aufpassen, dass man nicht ins 'Hoppeln' kommt, weil dann wird's wirklich scary.

Fällt Dir spontan etwas ein, was noch übler ist? Nicht schwieriger, sondern angsteinflößender...

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Juni 2006, 15:02

Zitat

Original von hwyno1
Fällt Dir spontan etwas ein, was noch übler ist? Nicht schwieriger, sondern angsteinflößender...


Naja, den Flint Trail kann man ja kaum noch nennen, der ist momentan in wirklich gutem Zustand.

Wenns um enge Strecke ohne Randsicherung und Steilabfall geht fiele mir spontan ein:

- als kleiner Einstieg eine Stelle auf dem White Rim Trail knapp nördlich des Taylor Canyons

- Moab, Spring Canyon Dugway

- Gateway, CO der Aufstieg zum Little Horse Basin

- Blanding: die alte UT 95 durch die Comb Ridge (gibts irgendwann einen Reisebericht dazu)

- Red Mountain - Telluride, CO - der Black Bear Pass (das SW Bild ist aber ein Fake!)

- von der US 550 südlich von Ouray nach Osten hinauf in Richtung Engineer City auf der sog. Alpine Loop

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 7

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Juni 2006, 21:49

Danke Hatchcanyon!
Und weisst Du was? Man lernt (zum Glück) NIE aus!!!

Die White Rim Road kenne ich gut und stimme zu! Es gibt Stellen, die sind übel!
Spring Canyon kenne ich sogar ziemlich gut. Spring Canyon Bottom, -Top und auch der Secret Spire sind so Empfehlungen von mir, wenn Freunde nach Moab fahren. Beides einfach und mit Wahnsinnspanorama!
Den Alpine Loop in CO kenne ich auch, zumindest teilweise. Sehr schön, wenn auch nur im Juli/August machbar.

ABER:
Little Horse Basin, einen Durchgang Comb Ridge und Black Bear Pass kenne ich nicht bzw. Black Bear Pass nur vom Hörensagen (soll nicht sooo schwer sein!). Der Eintrag in der Liste für irgendwann ist gemacht!!!

DANKE!

Kennst Du Dich im GSENM genau so gut aus wie in der Moab/ Blanding Area?

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Juni 2006, 11:16

Zitat

Original von hwyno1
Danke Hatchcanyon!
Und weisst Du was? Man lernt (zum Glück) NIE aus!!!

Die White Rim Road kenne ich gut und stimme zu! Es gibt Stellen, die sind übel!
Spring Canyon kenne ich sogar ziemlich gut. Spring Canyon Bottom, -Top und auch der Secret Spire sind so Empfehlungen von mir, wenn Freunde nach Moab fahren. Beides einfach und mit Wahnsinnspanorama!
Den Alpine Loop in CO kenne ich auch, zumindest teilweise. Sehr schön, wenn auch nur im Juli/August machbar.

ABER:
Little Horse Basin, einen Durchgang Comb Ridge und Black Bear Pass kenne ich nicht bzw. Black Bear Pass nur vom Hörensagen (soll nicht sooo schwer sein!). Der Eintrag in der Liste für irgendwann ist gemacht!!!

DANKE!

Kennst Du Dich im GSENM genau so gut aus wie in der Moab/ Blanding Area?


My pleasure!

Als Ingenieur darf man ja auch nie das Hinzulernen aufgeben, oder?

Naja, White Rim fand ich eigentlich nicht so aufregend, bis halt auf diese eine ausgesetzte Stelle. Und da man den Trail jetzt scheinbar auch noch in Richtung Pkw weiterentwickelt, verliert er an Reiz. Natürlich - die grossartige Landschaft bleibt.

Die Alpine Loop ist auch im September noch gut zu fahren, bis es halt anfängt zu schneien.

Black Bear Pass ist jedenfalls nichts für Anfänger. Gefährlich sind besonders die Switchbacks, bei denen mehrfach rangiert werden muss, um rumzukommen. Das geschieht direkt am Steilhang.

Durch die Comb Ridge gibts mehrere Wege ausser den beiden Strassendurchbrüchen der UT 95 und UT 163. Einige davon sind extrem, die wollte ich nicht verraten, aber über einen werde ich demnächst mal was schreiben.

Im GSENM kenn ich mich sicher nicht so gut aus wie in der Moab-Area.

Soweit für jetzt!

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales