Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 14:41

White Rim Road

Hallo Zusammen,

ich bräuchte ein paar Infos zur White Rim Road,
hier die Fragen:

- In welcher Richtung sollte man diesen Weg fahren
- Campground, welcher ist der schönste und
wann sollte man vorbuchen?
- Jeep mieten, wo in Moab und ab wann vorbuchen.

Unsere Reisezeit 24 - 25 Mai 2006

Gruss
Christian
Gruss Christian

Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

Beiträge: 1 759

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 14:48

Re

ich sag nur eins:

HATCHCANYON !!!! :D

der kann dir da sicher helfen, und aus seinen Berichten weiss ich, gegen den Uhrzeigersinn ist besser (warum hab ich vergessen :rolleyes: ) 8)

es gibt auch einen Reisebericht von Hatchcanyon wo was drüber drin steht , auch mit Bildern!

early

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »early« (7. Dezember 2005, 14:49)


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 15:58

RE: White Rim Road

Zitat

Original von luxor
Hallo Zusammen,

ich bräuchte ein paar Infos zur White Rim Road,
hier die Fragen:

- In welcher Richtung sollte man diesen Weg fahren
- Campground, welcher ist der schönste und
wann sollte man vorbuchen?
- Jeep mieten, wo in Moab und ab wann vorbuchen.

Unsere Reisezeit 24 - 25 Mai 2006

Gruss
Christian


Hallo Christian!

Nach meiner unmassgeblichen Meinung sollte man den White Rim GEGEN den Uhrzeigersinn fahren. Das widerspricht den üblichen Reiseführerbeschreibungen! Begründung: so sieht man mehr, weil der Sonnenstand günstiger ist.

Da ihr in der Woche vor Memorial Day unterwegs sein wollt und zu der Zeit doch schon einige US-Bürger unterwegs sein können, würde ich Unterkunft in Moab, SUV und Campingplatz spätestens Ende Januar buchen. Das empfiehlt auch der NPS. Mindestens 2 Wochen im Voraus zum Campen, im Frühjahr und Herbst wesentlich mehr.

Zum Camping am White Rim selbst bin ich nicht aussagekräftig, weil wir nicht campen. Landschaftlich und von der Lage auf ca. halbem Weg würde ich Candlestick, Murphy Hogback oder White Crack empfehlen. Ihr könnt aber das Pech haben, den Platz mit einer geführten Mountainbiker-Tour teilen zu müssen. Hier gibts Info dazu. Ihr müsst natürlich alles an Wasser etc. selbst mitbringen und mit kalten Nächten rechnen. Fragt nach, obs Pit Toilets gibt oder ihr eine Portable Toilet mitbringen müsst? (ich glaube, es gibt Pits)

Noch eines zu Länge des White Rim: Im Internet werden Zahlen von 100 (NPS) bis 110 Meilen kolportiert. Alles falsch! Zählt man auf der NPS-Map die Distanzen zusammen, dann kommt man nur auf 89,4 Meilen. Das ist eher realistisch und davon fallen noch mal ca. 13 Meilen als zwar ungeteerte, aber sehr gute Dirtroad weg. Bleiben somit incl. Shafer Trail gute 75 Meilen.

Die Strecke ist mit SUV keine der sehr Anspruchsvollen. Im Bereich Lathrop Canyon bis zum "Wendepunkt" an der Junction Butte (White Crack) gibts nervig buckligen Slickrock. Der Anstieg zum Murphy Hogback ist wohl von beiden Seiten das fahrerisch schwierigste Stück. Zwischen Mineral Road und Potato Basin Bottom gibts eine enge Stelle, die vom Beifahrer eine gewisse Schwindelfreiheit bzw. Vertrauen in den Fahrer verlangt, aber nichts wirklich Gefährliches, wenn man mit Vorsicht und gesundem Menschenverstand rangeht. In den Bottoms entlang des Green Rivers ist es manchmal etwas schlammig, wenns die Wochen zuvor feucht war.

- Reisebericht (nur von einem kleinen Teil)
- Bild Nr. 27 zeigt Monument Basin und White Rim

Gegen den Uhrzeigersinn gefahren kommt nacheinander (unter vielem anderen):

- Potato Bottom Basin
- Soda Spring Basin
- Junction Butte

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 16:16

RE: White Rim Road

Hallo Rolf,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht,
dass hilft mir schon mal weiter. Dann werde
ich mich wohl nach Weihnachten um die
Reservierungen kümmern.

:2[5]:

Gruss
Christian
Gruss Christian

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 16:28

Hallo Christian,

viel Spass bei der Tour! :3[2]:

IMHO brauchts eigentlich keine Übernachtung auf der Strecke. Aber vielleicht liegt das auch nur daran, dass wir sie schon oft genug gefahren sind. Und ich schlaf nunmal lieber in meinem richtigen Bett, auch wenns etwas später wird! :5[4]:

Das ist jetzt keinesfalls eine Aufforderung, im Dunkeln zu fahren. Davon solltest Du Abstand nehmen. :010[1]:

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Beiträge: 1 759

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 10:43

Re

@luxor,

jetzt hab ich ein wenig mehr Zeit...

vielleicht helfen die folgende links:

http://www.nps.gov/cany/index.htm

http://www.nps.gov/cany/pdfs/canymap.pdf , da sieht man die Runde! hilft beim Nachvollziehen von Rolfs Berichten..

http://www.nps.gov/cany/pdfs/island.pdf hier nochmals!

schönes Planen
early

  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 10:46

RE: Re

@early

vielen Dank die Links

@Rolf

an einem Tag, ist mit möglicherweise schon zu schaffen.
Aber ich will ja nicht nur eine Runde wie "Schumi"
drehen :D

Gruss
Christian
Gruss Christian

Werbung

unregistriert

Werbung


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 14:46

Hallo Christian!

Du hast schon recht - Rennstil ist hier fehl am Platz!

Trotzdem mal eine Kalkulation:
Zu gewünschten Reisezeit kann man abends bis ca. 20:00 gut sehen. Wenn man morgens um 9:00 Uhr startet, hat man 11 Std. Zeit, muss pro Stunde knapp 7 Meilen bewältigen.

Ob das realisierbar ist, hängt erst mal vom Fahrer ab. Ich kenne welche, die bringen es da im Schnitt auf höchstens 5 Meilen/h. Fährst Du alleine, kannst Du dich mit jemanden abwechseln? Nicht ganz unwichtig, denn das Ganze alleine an einem Tag zu machen ist schon durchaus eine heftige Konzentrationsübung. Man muss trotz der nicht allzu schwierigen Strecke bis zuletzt voll dabei sein.

Wenn Du der einzige Fahrer bist und deine Erfahrungen off pavement <= moderat sind, dann machs in zwei Tagen. Dann ist auch noch der eine oder andere Abstecher drin - ob mit SUV oder zu Fuss.

Eine Nacht unter dem Sternenhimmel der Wüste ist unvergleichlich!

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 15:22

Hallo Rolf,

zu den ca. 80 Meilen "offroad" kommt auch noch die
Zeit für An- und Abfahrt aus Moab hinzu und dann wird es schon
ein langer Tag.

Zum einen möchte ich auch die Landschaft auf mich wirken lassen
und auch mehrere "View-Stops" einlegen.

Auf der anderen Seite werde ich auf der ganzen Strecke
der Fahrer sein.

Und so eine Nacht im Canyon hat mit Sicherheit was für sich,
wobei ich auch lieber im Bett schlafen würde.

Gruss
Christian
Gruss Christian

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 21:11

Mal ne andere Rechnung.

Gehen wir mal von 1000 Bilder aus.

Pro Bild 10sek. sind 10000sek. oder 166,666min, oder ca. 2h 45min die vom fahren abgehen. ;-) :D

Na gut vielleicht kannste dich zusammen reißen und es werden nur 990 Bilder. ;-) :D :D :D

Aber im es ist schon so, man will ja viiieellll seehen.

Beiträge: 1 759

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 21:19

Re

Arizona

Zitat

Pro Bild 10sek. sind 10000sek. oder 166,666min, oder ca. 2h 45min die vom fahren abgehen.


8) drum fahren wir meist auch schon um 7 los :D :D :D

early

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 21:46

Zitat

Original von arizona
Mal ne andere Rechnung.
Gehen wir mal von 1000 Bilder aus.


@Arizona

über so viel Speicher verfüge ich gar nicht!!!

1000 Bilder an einem Tag ? Gibt es eigentlich
auf dem White Rim Trail einen Wal Mart ? :D

Gruss
Christian
Gruss Christian

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 22:04

Zitat

Original von luxor
@Arizona

über so viel Speicher verfüge ich gar nicht!!!


Na dann kannste ja ne Stunde länger schlafen. ;-) :D

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

14

Freitag, 9. Dezember 2005, 12:10

Zitat

Original von luxor
über so viel Speicher verfüge ich gar nicht!!!




...also ich krieg bequem 30 - 40 Filme im Auto unter - wo ist das Problem? :D

Vor zwei Jahren gabs mag eine Frau in einer Usenet-Group, die hatte auf 2 Wochen USA-Trip über 12.000 Photos geschossen. Irgendeiner hatte ungläubig umgerechnet, dass das so ungefähr alle 45 Sekunden ein Bild war. Tatsächlich hatte die Lady dann die Bilder als eine Art Bildtapete aus lauter Bildicons ins Netz gestellt.

Verrückt!

Wenn ichs noch finde, poste ich es mal hier.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

15

Freitag, 9. Dezember 2005, 12:47

Zitat



...also ich krieg bequem 30 - 40 Filme im Auto unter - wo ist das
Rolf


Filme? :023[1]: Was sind den Filme? ?(

Ach ja, damals :13[1]:

Gruss
Christian
Gruss Christian

Werbung

unregistriert

Werbung


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

16

Freitag, 9. Dezember 2005, 13:50

Filme sind extrem kompakte, flexible und stossunempfindliche Massenspeicher ohne Kontaktprobleme und ESD-Problematik! :D

Hier ist die Seite mit dem 12.000 - Bilder Urlaub. Waren dann aber doch 4 Wochen!

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hatchcanyon« (9. Dezember 2005, 13:54)


Beiträge: 1 759

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

17

Freitag, 9. Dezember 2005, 15:56

und wer schleppt 333 Filme???

das kann ich fast nicht glauben (ja ich hab die Seite gesehen), ich versteh's nicht

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:42

Erwin,

die Lady hatte digital photografiert und die ihre Mitreisenden durften die Flut jeden abend auf einen PC laden. Naja, 2001 waren die Pixelzahlen noch niedriger! :022[2]:

Alle 100 Sekunden ein Bild! (Basis: 28 Tage, 12 Std. Tageslicht!) Dass muss man als Mitfahrer auch erst mal aushalten. (Hätte ich nicht!) Was dabei für ein Bildermüll entstanden ist, das lässt die "Kollage" nur ahnen!

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Beiträge: 1 759

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

19

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:49

Rolf,


Zitat

Was dabei für ein Bildermüll entstanden ist, das lässt die "Kollage" nur ahnen!


:55[2]:

:D

Erwin

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 5 929

Beruf: Steel Worker

Danksagungen: 563

  • Nachricht senden

20

Freitag, 16. Dezember 2005, 14:21

Was sagt der Fachmann zu einer Fahrt auf den Lion's Back. Sollte man die Tour lieber organisiert unternehmen?