Sie sind nicht angemeldet.

  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. November 2005, 22:12

An die "Four Wheel Experten"

Hi,

heuer wurde mir bei der Vermietstation die Möglichkeit eines Upgrades
auf den SUV angeboten. Ich lächelte und lehnte ab!

Aber meine Frage zu dem Upgrade, ist es möglich in diesem größeren
SUV ausgestreckt im Kofferraum (incl. umgelegter Rücksitzbank) zu schlafen?(Also beim Normalen reichte es um ca. 30 cm nicht aus)

Nächste Frage, beeinträchtigt der weitere Achsenabstand die
Offroadeigenschaften?

Gruss
Christian
Gruss Christian

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. November 2005, 07:28

Grundsatzlich ist ein größerer Achsenabstand ein Nachteil.

Genauer wird dir das sicher Rolf erklären.

Beiträge: 253

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. November 2005, 09:31

Ich habs zwar noch nicht ausprobiert, aber im Chevy Trailblazer müsste es von der Länge her gehen sich hinzulegen.
CU

Volker

Werbung

unregistriert

Werbung


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. November 2005, 14:14

RE: An die "Four Wheel Experten"

Zitat

Original von luxor
Aber meine Frage zu dem Upgrade, ist es möglich in diesem größeren
SUV ausgestreckt im Kofferraum (incl. umgelegter Rücksitzbank) zu schlafen?(Also beim Normalen reichte es um ca. 30 cm nicht aus)

Nächste Frage, beeinträchtigt der weitere Achsenabstand die
Offroadeigenschaften?


Hallo Christian,

für mich mit 1,83 Grösse ging ein alter Explorer grad so in der Länge. Im Jeep Grand Cherokee keine Chance. Auch die (Trail-)blazer sind zu kurz, - das hängt mit dem Klappmechanismus der Sitze zusammen. Eigentlich ist es da total bescheuert, weil a) die Fläche eine Stufe hat und b) die Fläche durch die hochklappenden Kopfstützen der Rückbank um ca 15 cm verkürzt wird.

Auch im Explorer war es nicht so ganz toll, weil für 2 Personen zwischen den hinteren Radhäusern wenig Breite war.

Langer Radstand ist auf Teer vorteilhaft, weil die Fuhre besser geradeaus läuft. Off pavement ists nachteilig, wenn man über Kanten fahren muss, da der sog. Knickwinkel kleiner wird. Natürlich gibts Ausnahmen wie den Double Whammy bei Moab. Das Obstacle kann man mit langem Radstand recht einfach fahren - mit kurzem wirds schwierig, weil mehrere Stufen so hintereinander kommen, dass beide Achsen gleichzeitig klettern müssten.

Von solchen Touren sollte man sich aber mit einem Leihwagen weit entfernt halten.


Hinzu kommt, dass das Ganze immer nur so gut ist wie das Gesamtsystem aus Fahrzeug und Auto! :D

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hatchcanyon« (15. November 2005, 14:19)


Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. November 2005, 14:30

Nachtrag:

...auch wenn man kein Hund ist - hier kann man sich die schlechte Trailblazer-Lösung anschauen.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hatchcanyon« (15. November 2005, 15:19)


  • »luxor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. November 2005, 15:20

Hallo Rolf,

da ich etwas größer bin als der Hund, wirds ein
Problem.

Trotzdem Danke.

Gruss
Christian
Gruss Christian

Hatchcanyon

Lancisti

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. November 2005, 15:29

....sorry, aber andere Bilder hab ich nicht gefunden. Zuhause hätte ich noch einen Originalprospekt! :D

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales