Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA Stammtisch Forum - Info's rund um USA und Kanada. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 20. April 2005, 14:18

Hallo Rolf,

auf alle Fälle vielen Dank für die Auskunft.

Ich werde berichten ob und wie. ;)

Gruss
Luxor
Gruss Christian

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 20. April 2005, 14:41

Hallo Rolf,

jetzt nochmal ein andere Frage,

wo finde ich heraus was erlaubt ist in diesem Gebiet zu befahren
und was Sperrgebiet ist, bzw. wo kann man dies nachlesen?

Frage ich einen Native, werde ich keine brauchbare Antwort bekommen.

Gruss
Luxor
Gruss Christian

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 20. April 2005, 15:24

Zitat

Original von luxor

wo finde ich heraus was erlaubt ist in diesem Gebiet zu befahren
und was Sperrgebiet ist, bzw. wo kann man dies nachlesen?

Frage ich einen Native, werde ich keine brauchbare Antwort bekommen.



Hallo Luxor, ein Native könnte Dir schon Auskunft geben, wenn Du denn einen findest, der die Ecke kennt. Das ist auch nicht jeder.

Was erlaubt ist zu fahren ist einfach: dort wo ein Trail erkennbar ist, darf man auch fahren, solange er nicht versperrt ist. Nachlesen wird man es vermutlich nirgends können. Entspricht irgendwie nicht der Denkweise der Natives. Du musst es schon selbst vor Ort erkunden, wie vieles im Südwesten.

Das alles wird nicht Dein Hauptproblem sein. Das ist zuerst einmal, Dich zu orientieren und den Weg zu finden. Topomaps und GPS sind nötig. Dann mit dem Fahrzeug durchzukommen und es nicht zu beschädigen. Passende Topomaps zu bekommen ist gelegentlich auch nicht ganz einfach, denn die Nachfrage nach den Karten dieser Gegend ist wohl eher spärlich. In Kayenta kenne ich keine vernünftige Quelle.

Karten:
1:100.000 USGS Topomaps Kayenta und Rock Point
1:24.000 USGS Quadrangle Maps Mitten Buttes und Baby Rocks

Die Karten sind auch nicht immer auf dem neuesten Stand.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 108

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 21. April 2005, 10:32

Sorry wenn die Frage Dumm ist, wie weit könnte man ins MV ohne Führer reinfahren XY Meilen ?

Wäre der PKW versichert ?

Und könnte man (wild) mit einem Zelt übernachten ?

Beiträge: 1 525

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 21. April 2005, 10:45

Hier sind ein paar Infos zu MV:MV

PKW ist nicht versichert.

wild übernachten geht nicht, aber es gibt einen schönen CG.

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 21. April 2005, 12:50

@ rolf,

Danke für die Info.

Gruss
Luxor
Gruss Christian

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

27

Montag, 25. April 2005, 15:52

Bildanhang 10:

Das Sanddünen - Feld des Little Capitan Valleys. Es erstreckt sich über nahezu 10 km Länge und füllt ein Tal vom 1,5 km Breite. das Bild zeigt nur einen relativ kleinen Abschnitt.
»Hatchcanyon« hat folgendes Bild angehängt:
  • M.V. Sand Dunes in Capitan Valley.jpg
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 26. April 2005, 14:47

Bildanhang 12:

Sanddünen im Little Capitan Valley:
»Hatchcanyon« hat folgendes Bild angehängt:
  • M.V. Sand Dunes.jpg
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 27. April 2005, 08:56

Hallo Rolf,

jetzt wärme ich mal wieder das Thema Hunts Mesa auf.

Es zu finden finden sollte nicht das Problem sein bzw. noch nicht 8)

Ich hab nach weiteren Infos zu diesem Platz gesucht und
auch welche gefunden.

Laurent Martres schreibt in seinem Buch, das ein Besuch ohne Guide
nicht möglich ist.

Weiter habe ich Kontakt mit vier mir unbekannten Fotographen
aufgenommen die mir alle bestätigten, dass dieses
Gebiet "off limits to the public" ist.

Du schreibst, wo kein Verbotsschild ist, sei der Zugang
erlaubt.

Wo bekomme ich jetzt eine verbindliche Auskunft her?

In Kayenta brauche ich wohl niemanden Fragen, die wollen
schliesslich was verdienen.

Hast Du den Trip zu seiner Zeit einfach auf Risiko gewagt?

Gruss
Luxor
Gruss Christian

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 27. April 2005, 11:44

Hallo Luxor!

Wie schon mal geschrieben ist das Gebiet nicht off limits, wenn man den südlichen Zugang findet, der zugleich als (übler) Fahrweg für das Wartungspersonal zum Sendeturm auf Hunts Mesa dient.

Richtig ist, dass man einen Guide braucht, wenn man die bekannte Tour von Norden machen will - z.B. die, bei der es die bekannte Leiter raufgeht. Diese Tour geht durch den Tribal Park - die Route von der Südseite her nicht. (Ähnlich verhält es sich mit all den Wegen östlich des Parks, die allerdings teils zu Häusern der Navajos führen und deswegen im Umkreis der Ansiedlungen nicht benutzt werden sollen/dürfen.)

Vielleicht hilft Dir DAS weiter. Erfahrungsgemäss bekommst Du aber eher eine Absage, wenn Du nicht persönlich bei einem der Offices vorsprichst.

Gruss

Rolf
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hatchcanyon« (27. April 2005, 11:45)


Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 27. April 2005, 12:07

Bildanhang 13:

links die Cliffs zum Cane Valley, daneben der Talkessel der östlichen Gypsum Creek Headwaters - hier liegt eine Ranch. In Bildmitte hinten Hunts Mesa, rechts davon Meridian Butte und Rooster Rock
»Hatchcanyon« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gypsum Valley Hunts Mesa.jpg
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 209

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 27. April 2005, 12:40

Hallo Rolf,

nochmals Danke.

Gruss
Luxor
Gruss Christian

Hatchcanyon

Lancisti

  • »Hatchcanyon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 138

Beruf: Elektroingenieur

Danksagungen: 307

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 27. April 2005, 17:10

Bildanhang 14:

Navajo Horses auf der Garnet Ridge Road vom Monument Valley in Richtung Tes Nez Iah.

Geologisch nicht mehr zum Monument Valley gehörend ist die Strecke eine schöne Möglichkeit, sich M.V. durch das Land der Navajos von Osten zu nähern und am Abstieg über die Comb Ridge ganz plötzlich ein weites Panorama zu geniessen.

Die Strecke ist nur sehr bedingt für Pkw geeignet, weil ungemein holperig.
»Hatchcanyon« hat folgendes Bild angehängt:
  • Indian Horses.jpg
Desert drunk and Red Rock crazy!

Bei Stammtischtreffen dabei

Desert drunk solitude tales

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hatchcanyon« (27. April 2005, 17:41)